Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Harz

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Harz

Friedrich-Ebert-Straße 42

38820 Halberstadt

 

Telefon: 03941 / 5970-4200

Fax:  03941 / 5970-4207

 

E-Mail: landrat@kreis-hz.de

Internet: www.kreis-hz.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Harz (10/2013) 

Visuelle Gestaltung: grottig

Informationsgehalt: miserabel 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: miserabel 

 

 

Landkreis Harz ist ein Landkreis in Sachsen-Anhalt, der im Zuge der zweiten Kreisgebietsreform am 1. Juli 2007 aus den Landkreisen Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg sowie der Stadt Falkenstein/Harz (Landkreis Aschersleben-Staßfurt) entstanden ist.

In Kreisgebiet leben zurzeit 244.248 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2006). Für 2015 werden nur noch 225.300 Einwohner, für 2025 209.149 Einwohner prognostiziert

Der Landkreis liegt im Westen Sachsen-Anhalts und grenzt im Süden an die Landkreise Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt) und Nordhausen (Thüringen), im Osten an den Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt), im Norden an die Landkreise Börde (Sachsen-Anhalt), Helmstedt und Wolfenbüttel (beide in Niedersachsen). Im Westen hat er eine Grenze zum Landkreis Goslar in Niedersachsen.

 

Bundesland Sachsen-Anhalt

Städte und Gemeinden: 

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Einheitsgemeinde

1. Elbingerode (Harz), Stadt (5.434)

2. Falkenstein/Harz, Stadt [Sitz: Ermsleben] (6.045)

3. Halberstadt, Stadt (38.964)

4. Huy (8.281)

5. Quedlinburg, Stadt (21.909)

6. Wernigerode, Stadt (33.700)

 

Verwaltungsgemeinschaften (VG) mit ihren Mitgliedsgemeinden

* Sitz der Verwaltungsgemeinschaft

* 1. VG Ballenstedt/Bode-Selke-Aue

1. Ballenstedt, Stadt * (7.707)

2. Ditfurt (1.764)

3. Hausneindorf (796)

4. Hedersleben (1.638)

5. Heteborn (376)

6. Radisleben (454)

7. Wedderstedt (437)

 

* 2. VG Blankenburg

1. Blankenburg (Harz), Stadt * (15.244)

2. Cattenstedt (711)

3. Heimburg (915)

4. Hüttenrode (1.169)

5. Timmenrode (1.062)

6. Wienrode (903)

 

* 3. VG Bode-Holtemme

1. Groß Quenstedt (1.013)

2. Harsleben (2.276)

3. Nienhagen (428)

4. Schwanebeck, Stadt (2.313)

5. Wegeleben, Stadt * (3.002)

 

* 4. VG Brocken-Hochharz

1. Allrode (653)

2. Altenbrak (374)

3. Benneckenstein (Harz), Stadt (2.196)

4. Elend (442)

5. Hasselfelde, Stadt * (2.974)

6. Schierke (713)

7. Sorge (115)

8. Stiege (1.149)

9. Tanne (651)

 

* 5. VG Gernrode/Harz

1. Bad Suderode (1.848)

2. Friedrichsbrunn (1.039)

3. Gernrode, Stadt * (3.824)

4. Rieder (1.897)

5. Stecklenberg (642)

 

* 6. VG Harzvorland-Huy

1. Aspenstedt (536)

2. Athenstedt (427)

3. Danstedt (535)

4. Langenstein (1.929)

5. Sargstedt (728)

6. Schachdorf Ströbeck * (1.128)

 

* 7. VG Ilsenburg (Harz)

1. Darlingerode (2.386)

2. Drübeck (1.497)

3. Ilsenburg (Harz), Stadt * (6.117)

 

* 8. VG Nordharz

1. Abbenrode (921)

2. Derenburg, Stadt (2.644)

3. Heudeber (1.252)

4. Langeln (1.103)

5. Reddeber (874)

6. Schmatzfeld (342)

7. Stapelburg (1.440)

8. Veckenstedt * (1.472)

9. Wasserleben (1.509)

 

* 9. VG Osterwieck-Fallstein

1. Aue-Fallstein (5.176)

2. Berßel (713)

3. Bühne (573)

4. Lüttgenrode (708)

5. Osterwieck, Stadt * (3.780)

6. Rhoden (457)

7. Schauen (559)

8. Wülperode (549)

 

* 10. VG Thale

1. Thale, Stadt * (15.238)

2. Westerhausen (2.149)

 

* 11. VG Unterharz

1. Dankerode (802)

2. Güntersberge, Stadt (873)

3. Harzgerode, Stadt * (4.148)

4. Königerode (799)

5. Neudorf (679)

6. Schielo (552)

7. Siptenfelde (597)

8. Straßberg (767)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Harz

Mitglieder siehe unten

https://kreis-hz.ratsinfomanagement.net/gremien.do?mode=0&gid=11

 

 

Jugendamt Landkreis Harz

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung der vollständigen aktuellen Mitgliederliste des Jugendhilfeausschusses.

Bitte auch die entsendenden Träger der Freien Jugendhilfe und die Institutionen der Beratenden Mitglieder mit angeben. Diese konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Bitte senden Sie uns auch die aktuelle Satzung des Jugendhilfeausschusses zu.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

11.06.2013 

 

 

Jugendamt Landkreis Harz

Kreisjugendamt

Nicolaiplatz 1

38855 Wernigerode

Telefon: 03941 / 5970 2152 und -2141

Fax: 03941 / 5970 2102

E-Mail: jugendamt@kreis-hz.de

Internet: http://www.kreis-hz.de/de/?id=bereiche-a-z&bis%5bcmd%5d=35&bis%5bid%5d=14035317%252C18

 

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Halberstadt

Amtsgericht Quedlinburg

Amtsgericht Wernigerode

 

 

Väternotruf Halberstadt

Michael Knuth

Unterm Wulfhorn 1

38855 Wernigerode

Funk: 0177 - 5752145

E-Mail: miknuth1@googlemail.com

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Frau Werner - Leiterin des Jugendamtes im Landkreis Harz (ab , ..., 2008)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Ließmann - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Harz / Standort Wernigerode (ab , ..., 2016) 

Stefanie Schiergott - Sozialarbeiterin / Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Harz / Außenstelle Blankenburg (ab , ..., 2012, 2013)

Dirk-Oliver Schweitzer - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Harz / Standort Wernigerode (ab , ..., 2013, 2014)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Harz

unvollständig, keine Angabe der beratenden Mitglieder

Anzahl Mitglieder 15, alle stimmberechtigt.

Ausschussvorsitzende Frau Christa Grimme

Termine: Sitzungstermine

Mitglieder Fraktion Name Funktion Vertreter

CDU (6) Herr Hans-Jürgen Bley stimmberechtigtes Mitglied Herr Jörg Hasenheyer

Herr Klaus Dumeier stellv. stimmber. Mitglied

Frau Angela Gorr stimmberechtigtes Mitglied Herr Klaus Dumeier

Herr Jörg Hasenheyer stellv. stimmber. Mitglied

Herr Andreas Karger stellv. Vorsitzender Frau Frauke Weiß

Frau Frauke Weiß stellv. stimmber. Mitglied

DIE LINKE (2) Herr Thoralf Nell stimmberechtigtes Mitglied Herr Dr. Detlef Eckert

Herr Jürgen Rössling stellv. stimmber. Mitglied

SPD (3) Frau Christa Grimme Ausschussvorsitzende Frau Marianne Tamm

Herr Gert Reuner stimmberechtigtes Mitglied Herr Stefan Brüne-Wonner

Frau Marianne Tamm stellv. stimmber. Mitglied

BÜRGERFRAKTION (2) Herr Siegfried Brix stimmberechtigtes Mitglied

Herr Engelbert Kosinski stellv. stimmber. Mitglied

FDP (1) Herr Andreas Flügel stellv. stimmber. Mitglied

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (1) Herr Stefan Brüne-Wonner stellv. stimmber. Mitglied

Fraktionslos (14) 

Frau Rosemarie Behrmann stellv. stimmber. Mitglied

Frau Cathleen Brand stellv. stimmber. Mitglied

Frau Christiane Brandenburg stellv. stimmber. Mitglied

Herr Dr. Detlef Eckert stellv. stimmber. Mitglied

Herr Frank Hirschelmann stellv. stimmber. Mitglied

Herr Volker Hoffmann stimmberechtigtes Mitglied

Frau Anke Käßler stimmberechtigtes Mitglied

Herr Klaus-Dieter Krebs stimmberechtigtes Mitglied Frau Cathleen Brand

Frau Ines Kühnel stimmberechtigtes Mitglied Frau Christiane Brandenburg

Frau Barbara Löhr stimmberechtigtes Mitglied Herr Johannes Spiegel

Herr Joachim Raymund stimmberechtigtes Mitglied Herr Andreas Flügel

Herr Johannes Spiegel stellv. stimmber. Mitglied

Herr Holger Thiele stimmberechtigtes Mitglied Frau Rosemarie Behrmann

Herr Detlef Tichatschke stimmberechtigtes Mitglied Herr Jürgen Rössling

https://kreis-hz.ratsinfomanagement.net/gremien.do?mode=0&gid=11

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Halberstadt

überregionale Beratung

http://familienberatung-halberstadt.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Erziehungs- und Familienberatung Blankenburg

Albrechtstr. 2 

38889 Blankenburg

Telefon: 03944 / 369650

E-Mail: beratungsstelleblk@yahoo.de

Internet: http://www.psw-jugendhilfe.de

Träger: Der PARITÄTISCHE

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Eltern und Jugendliche

Mozartstr. 31 

38820 Halberstadt 

Telefon: 03941 / 696716

E-Mail:

Internet:

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Krisenintervention, Gruppenarbeit 

 

 

Evangelische Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien und Lebensfragen

Johannesbrunnen 35 

38820 Halberstadt 

Telefon: 03941 / 696322

E-Mail: familienberatung-qlb@diakonie-halberstadt.de

Internet: http://www.diakonie-halberstadt.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung, Ber. bei sex. Missbrauch an Kindern

 

 

Familienberatungsstelle Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung, Schwangerschafts(konflikt)beratung

Carl-Ritter-Str. 16 

06484 Quedlinburg

Telefon: 03946 / 3740

E-Mail: familienberatung-qlb@diakonie-halberstadt.de

Internet: http://www.diakonie-halberstadt.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Krisenintervention, Familienplanungsberatung, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung

 

 

Familien-, Paar- und Erziehungsberatung, Schwangerschaftsberatung

Forckestr. 17

38855 Wernigerode

Telefon: 03943 / 632007

E-Mail: beratungsstellewr@mdlv.paritaet.org

Internet: http://www.psw-jugendhilfe.de

Träger: Der PARITÄTISCHE

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Familienplanungsberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Mediation

Mitarbeiter/innen: Hanna Berthold - Diplom-Sozialpädagogin / Leiterin des PARITÄTischen Beratungszentrums Wernigerode/Blankenburg; Nicole Käsler - Diplom-Psychologin

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landkreis Harz Jugendamt

Friedrich-Ebert-Str. 42

38820 Halberstadt

Telefon: 03941 / 5970-0

E-Mail: jugendamt@kreis-hz.de

Internet: http://www.kreis-hz.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

Landkreis Harz Jugendamt - Außenstelle von Halberstadt -

Nicolaiplatz 1 

38855 Wernigerode

Telefon: über 03941 / 5970-2153,-2172

E-Mail: jugendamt@kreis-hz.de

Internet: http://www.kreis-hz.de

Träger:

Angebote: KiKu, Jugendberatung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Harz

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Harz

Es gibt gleich drei Frauenhäuser im Landkreis Harz, offenbar sind die Männer im Landkreis Harz recht gewalttätig, man sollte vielleicht sicherheitshalber alle einsperren. Gefängnisaufseherinnen sind dann alles Frauen, da die Männer ja alle die Gefangenen sind. Oder sollte es im Landkreis Harz eine Überversorgung mit Frauenhäusern und einer Unterversorgung mit Männerhäusern geben, da Männer von Gewalt viel stärker betroffen sind?

"Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Harz

Frauen- und Kinderschutzhaus

Straße:

06490 Ballenstedt

Telefon: 039483 / 8685, 0171-8537459

E-Mail:

Internet: http://www.caritas-magdeburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Jolanta Richter - Leiterin (2013), Beate Schlüter (2013)

 

Frauenhaus-Beratungsstelle

Gröperstr. 33 

38820 Halberstadt 

Telefon: 03941 / 613555, 0171-8537459

E-Mail: info@caritas-frhs-ballenstedt.de

Internet: http://www.caritas-magdeburg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung bei Gewalt

 

Frauen- und Kinderschutzhaus

Straße:

38850 Wernigerode

Telefon: 03943 / 654512, 0173-2099700

E-Mail:

Internet: http://www.wernigerode.de

Träger: Stadt

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Deutscher Kinderschutzbund Regionalverband Harzkreis

Platz des Friedens 2 

38855 Wernigerode

Telefon: 03941 / 25815

E-Mail: info@dksb-landkreis-harz.de

Internet: http://www.dksb-landkreis-harz.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung

 

 

Herr Mücke

Verhaltenstherapeut

Burgstr. 36

33355 Wernigerode

(ab , ...2016)

 

 

 


 

 

 

Landgericht Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 058/08

Magdeburg, den 25. November 2008

(LG MD) Urteil wegen versuchten Mordes gegen Mutter des Ilsenburger Säuglings rechtskräftig

Am 28. März 2008 verurteilte die 1. Strafkammer die 24jährige Kerstin L. aus Ilsenburg wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren. Die junge Mutter hatte in den frühen Morgenstunden des 18. Oktober 2007 in Ilsenburg kurze Zeit nach der Geburt ihren Jungen in einen Bach geworfen, um ihn zu töten. Tatsächlich war der Säugling bereits vorher ohne Einwirkung der Verurteilten verstorben. Die Mutter wollte ihr Kind töten, weil es nicht in ihre Lebensplanung passte und sie "noch etwa erleben" wollte. Damit liegt das Mordmerkmal niedriger Beweggrund vor. Die Frau befindet sich in dieser Sache seit 30. Oktober 2007 in Haft.

Der für das Landgericht Magdeburg zuständige 4. Strafsenat des Bundesgerichtshof hat genau ein Jahr nach der Inhaftierung der Frau (Az. 4 StR 352/08, Entscheidung als pdf anbei) die Verurteilung wegen versuchten Mordes bestätigt und der Mutter eine "erschreckende Wegwerfmentalität" attestiert. Auch die Höhe der Strafe hat der BGH nicht beanstandet, sondern sie "in Anbetracht der Tatumstände" als "vergleichsweise milde" beurteilt.

 

gez. Christian Löffler

Pressesprecher

 

Impressum:

Landgericht Magdeburg

Pressestelle

Halberstädter Str. 8

39112 Magdeburg

Tel: (0391) 6 06 -2142 oder -2061

Fax: (0391) 6 06 -20 69 oder -20 70

Mail: pressestelle@lg-md.justiz.sachsen-anhalt.de

 

http://www.asp.sachsen-anhalt.de/presseapp/data/lg-md/2008/058_2008_398b2fac068176d77d1dc9123038c8a3.htm

 

 

 


 

 

Caritas - Neuer Dienstwagen für Team vom Frauenhaus Ballenstedt

Ballenstedt ( pwr ). Die Freude im Frauen- und Kinderschutzhaus der Caritas in Ballenstedt war vor wenigen Tagen groß, als ein neues Dienstfahrzeug übergeben wurde. " Damit erfüllt sich für uns ein lang gehegter Wunsch ", verriet Leiterin Jolanta Richter. Dass er Realität werden konnte, ist u. a. der Lotterie Glücksspirale zu verdanken, die die Anschaffung förderte.

Die Motorisierung des Frauenhauses erhöht die Mobilität in der ambulanten Arbeit. So können vor allem von Gewalt bedrohte und betroffene Frauen, die nicht in der Einrichtung wohnen oder in der Lage sind, die ambulante Beratungsstelle in Halberstadt aufzusuchen, künftig noch besser erreicht und unterstützt werden. Das Frauen- und Kinderschutzhaus der Caritas in Ballenstedt bietet Schutz, Unterkunft, Betreuung und Beratung bei häuslischer Gewalt für Frauen und Kinder. Eine Aufnahme ist jederzeit möglich.

Die ambulante Beratungsstelle in der Gröperstraße 33 in Halberstadt ergänzt das Hilfsangebot. Hier werden Frauen durch ambulante präventive und nachsorgerische Beratungstätigkeit befähigt, sich aus den gewalttätigen Beziehungsstrukturen zu lösen oder diese umzugestalten.

Gemeinsam mit den Frauen wird nach einem Ausweg aus der individuellen Gewaltsituation gesucht. Die Frauen können sich informieren, welche rechtlichen Möglichkeiten ihnen das Gewaltschutzgesetz im Rahmen von Wohnungswegweisungen und Schutzanordnungen bietet.

Aber auch nach dem Aufenthalt in einem Frauenhaus steht die Beratungsstelle den Frauen hilfreich zur Seite. Sie unterstützt bei der Verarbeitung der Gewalterfahrungen und beim Aufbau einer eigenen Existenz.

Das Frauen- und Kinderschutzhaus in Ballenstedt sowie die Beratungsstelle in Halberstadt sind über den Notruf ( 01 71 ) 8 53 74 59 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen, zu erreichen. Auf Wunsch erfolgt die Beratung anonym und außerhalb der Beratungsräume.

Erscheinungsdatum 06.08.2008 | Ausgabe: wrx

URL: http://www.volksstimme.de/vsm/nachrichten/lokalausgaben/wernigerode/?em_cnt=1123907

 

 

 


 

 

Drama

Ermittler: Familientragödie im Harz war Unfall

Spektakuläre Wende im Fall des Familiendramas im Harz: Drei Tage nach dem Fund eines toten Ehepaares und seiner vier vergifteten Kinder geht die Polizei von einem Unfall statt von einem Selbstmord aus.

WESTERHAUSEN/HALBERSTADT - Die 32 Jahre alte Frau und ihr 33 Jahre alter Mann, deren Leichen am Dienstag in Westerhausen (Sachsen-Anhalt) entdeckt worden waren, starben nach Angaben der Polizei an einer Kohlenmonoxidvergiftung. Die Kinder im Alter zwischen acht und 13 Jahren hatten überlebt. Als Quelle für die hohe Kohlenmonoxid-Anreicherung im Haus komme eine Heizungsanlage in Betracht. Bislang war die Polizei von einem Selbstmord ausgegangen.

Ein Polizeisprecher in Halberstadt bestätigte Informationen der "Magdeburger Volksstimme", nach denen in dem Haus der Familie eine Ölheizung unsachgemäß zu einer Gasheizung umfunktioniert wurde. Er sprach von einer Konstruktion "Marke Eigenbau". Nach dem Fund der Leichen hatten die Ermittler eine Propangasflasche entdeckt, die nicht richtig verschlossen war und aus der deshalb Gas ausströmte.

Nach den Worten des Polizeisprechers deuten die Gesamtumstände nunmehr darauf hin, dass es sich wahrscheinlich um einen Unfall handelte. Einige toxikologische Untersuchungen steht allerdings noch aus. Die vier Kinder waren mit Vergiftungserscheinungen in Krankenhäuser gebracht worden, bei den Jungen bestand zunächst Lebensgefahr. Die Ermittler waren anfangs davon ausgegangen, dass die Eltern die Kinder mit in den Tod nehmen wollten. Am Mittwoch hieß es dann, die Mädchen und Jungen hätten sich vermutlich versehentlich vergiftet. (küs/dpa)

 

11.4.2008 15:55 Uhr

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Familientragoedie;art1117,2511155

 

 

 


 

 

Familiendrama

Eltern töten sich - Kinder überleben knapp

Die Tragödie der Familie aus dem Harz muss sich in den letzten Tagen zugetragen haben: Zwei Menschen sind tot - vergiftet. Und auch die Kinder sollten offenbar sterben.

WESTERHAUSEN - Bei einer Familientragödie in Westerhausen in Sachsen-Anhalt sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach den Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass das Ehepaar Selbstmord begangen hat. Hinweise auf ein Gewaltdelikt gebe es zurzeit nicht, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die ersten Untersuchungen und Spurensicherungen sprächen dafür, dass die vier Kinder des Paares mit aus dem Leben scheiden sollten.

Die Leichen der 32 Jahre alten Frau und ihres 33 Jahre alten Mannes waren am Nachmittag im Haus der Familie gefunden worden. Angehörige hätten die Toten am Nachmittag entdeckt und die Polizei informiert. In der Wohnung befanden sich die vier Kinder der Familie im Alter von 8 bis 13 Jahren. Die zwei Mädchen und zwei Jungen seien mit Verdacht auf Vergiftungen in ein Klinikum gebracht worden. Dort habe der Arzt bei dem Achtjährigen und dem 13-Jährigen lebensbedrohliche Vergiftungen diagnostiziert. Daraufhin seien die Jungen in eine Spezialklinik nach Halle geflogen worden. Die Mädchen befänden sich außer Lebensgefahr, sie liegen in einer Klinik.

Neben den Leichen der Erwachsenen hätten die Ermittler eine Flasche mit einer unbekannten Flüssigkeit gefunden. Ob es sich dabei wie auf dem Etikett vermerkt um Apfelschorle handelt, war am Abend noch unklar. (mpr/ddp)

8.4.2008

 

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Westerhausen;art1117,2509586

 

 

 


zurück