Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landshut

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landshut

Kreisfreie Stadt 

Altstadt 315

84028 Landshut

 

Telefon: 0871 / 88-0

Fax:

 

E-Mail: hans.rampf@landshut.de

Internet: http://www.landshut.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Landshut (04/2013)

Visuelle Gestaltung: bisschen verrumpelt

Nutzerfreundlichkeit: mangelhaft

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Bundesland Bayern

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Landshut

Mitglieder siehe unten

https://ris.landshut.de/buergerinfo/kp0040.php?__kgrnr=23&

 

 

Jugendamt Stadt Landshut

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung der vollständigen aktuellen Mitgliederliste des Jugendhilfeausschusses.

Bitte auch die entsendenden Träger der Freien Jugendhilfe und die Institutionen der Beratenden Mitglieder mit angeben.

Diese konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Anton 

www.vaeternotruf.de

 11.04.2013

 

 

Jugendamt Landshut

Stadtjugendamt

 

E-Mail: stadtjugendamt@landshut.de

Internet: www.landshut.de

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Landshut

 

 

Väternotruf Freising

Michael Baleanu

Erdinger Str. 30A

85356 Freising

Handy: 0179 - 2356536

Tel. tagsüber: 089 26213484

E-Mail: baleanu@kessr.de

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Landshut

Mitgliederliste mit Stand vom 01.11.2012 unvollständig, es fehlen die Beratenden Mitglieder und Vertreter Freier Träger

Name Art der Mitarbeit

Vorsitzender

Oberbürgermeister Hans Rampf Ausschussvorsitzende/r

Fraktion CSU

Prof. Dr. Thomas Küffner Ausschussmitglied

Dr. Anna Maria Moratscheck Ausschussmitglied

Hans-Peter Summer Ausschussmitglied

Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner stellv. Ausschussmitglied

Ingeborg Pongratz stellv. Ausschussmitglied

Helge Teuscher stellv. Ausschussmitglied

Fraktion Bündnis90/Die Grünen

Sigrid Hagl Ausschussmitglied

Hermann Metzger stellv. Ausschussmitglied

Fraktion SPD

Maria Haucke Ausschussmitglied

Robert Gewies stellv. Ausschussmitglied

Fraktion FW

Robert Mader Ausschussmitglied

Lothar Reichwein stellv. Ausschussmitglied

Fraktion FDP

Norbert Hoffmann Ausschussmitglied

Dr. Maria E. Fick stellv. Ausschussmitglied

Fraktion BFL

Margit Napf stellv. Ausschussmitglied

Ausschussgemeinschaft

Christine Ackermann Ausschussmitglied

https://ris.landshut.de/buergerinfo/kp0040.php?__kgrnr=23&

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Landshut

überregionale Beratung

http://familienberatung-landshut.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen - Außenstelle -

Gestütstr. 4a 

84028 Landshut

Telefon: 0871 / 805-170,-171

E-Mail: eheberatung-landshut@bistum-regensburg.de

Internet: http://www.eheberatung-regensburg.de

Träger: Diözese Regensburg

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Partnerberatung

 

 

Ökumenische Beratungsstelle für Erziehungs-, Jugend- und Elternfragen

Gestütstr. 4a 

84028 Landshut

Telefon: 0871 / 805-130

E-Mail: info@erziehungsberatung-landshut.de

Internet: http://www.erziehungsberatung-landshut.de

Träger: Caritasverband/ Diakonisches Werk

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Familienberatung

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Gabelsbergerstr. 46 

84034 Landshut 

Telefon: 0871 / 609-307

E-Mail: ehe@diakonie-landshut.de

Internet: http://www.diakonie-landshut.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Sexualberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und Männer

 

 

Mehrgenerationenhaus Landshut Soziales Zentrum der AWO

Ludmillastr. 15a 

84034 Landshut 

Telefon: 0871 / 974588-0

E-Mail: awo-landshut@t-online.de

Internet: http://www.awo-landshut.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Stadtjugendamt Allgemeiner Sozialer Dienst

Luitpoldstr. 29a 

84034 Landshut

Telefon: 0871 / 88-1646

E-Mail: stadtjugendamt@landshut.de

Internet: http://www.landshut.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Landshut

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Landshut

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Landshut noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Landshut

Gleich zwei Frauenhäuser im Landkreis Landshut, wir wussten es ja schon immer die Landshuter Männer sind halt die gewalttätigsten überhaupt auf der Welt und die Landshuter Frauen die größten Opfer weltweit. Eigentlich genug Bedarf um die gesamte weibliche Bevölkerung im Landkreis in Frauenhäuser unterzubringen und die Männer alle in München-Stadelheim einzuschließen, sicher ist sicher.

 

AWO Frauenhaus Landshut

Telefon: 0871 / 921044

84000 Landshut

E-Mail: frauenhaus@awo-landshut.de

Internet: http://www.frauenhaus-awo-landshut.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Caritas Frauenhaus Landshut

Telefon: 0871 / 274900

84000 Landshut

E-Mail: info@frauenhaus-landshut.de

Internet: http://www.frauenhaus-landshut.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Verband Anwalt des Kindes - Landesverband Bayern

Rafiq Iqbal 

Neue Obernbreiter Str. 5

97340 Marktbreit

Telefon: 09332 / 591798

Fax: 09332 / 591786 

Email: bayern@v-a-k.de

Homepage: http://v-a-k.de/index.php?id=49

 

 

Dr. Karl F. Schettler

Elternsprechstunde

SPZ am Kinderkrankenhaus St. Marien

Zentrum für Kinder- u. Jugendmedizin

Akademisches Lehrkrankenhaus der LMU München

Grillparzerstr. 9

84036 Landshut

Telefon: 0871 / 852-1325

www.schreiunruhe.de

Fernsehbeitrag in der ARD hinweisen, der sich mit Schreibabys beschäftigt und bei dem auch unsere Arbeit dargestellt wird.

www.allesheute.at/cont/tv/detail.aspx?broadcastid=12666205&date=06.07.2008%2006:00:00

 

 


 

 

Familientragödie in Osnabrück ist Tötungsdelikt

In den frühen Morgenstunden am Samstag (22. November 2008) hat sich im Stadtteil Schölerberg in Osnabrück eine Familientragödie ereignet. Der mutmaßliche Täter verschaffte sich gegen 5.55 Uhr Zugang zum Haus seiner Schwiegereltern, indem er mit seinem Pkw durch den Garten in das Wohnzimmer des Hauses fuhr. Im Haus stach er seine Ehefrau, die sich kurze Zeit vorher von ihm getrennt hatte, und deren 53-jährige Mutter mit einem 30 cm langen Messer nieder. Beide Frauen starben an den erlittenen Verletzungen. Anschließend steckte der Mann mittels Brandbeschleuniger das Wohnzimmer und sein darin befindliches Auto in Brand. Das untere Geschoss des Hauses brannte völlig aus. Der Schwiegervaters rettete sich durch ein Fenster im Erdgeschoss ins Freie. Die Kinder des getrennt lebenden Ehepaares befanden sich zu diesem Zeitpunkt schlafend im Obergeschoss des Wohnhauses. Sie wurden später durch die Feuerwehr Osnabrück unter Lebensgefahr über das Dach gerettet. Den mutmaßlichen Täter konnten Polizisten direkt am Tatort festnehmen. Aufgrund schwerer Brandverletzungen musste er mit einem aus Münster angeforderten Intensivkrankenwagen in eine Spezialklinik nach Dortmund verlegt werden. Aufgrund der 40-50 % Verbrennungen besteht akute Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft nahm deshalb zunächst den Antrag auf Erlass eines Haftbefehles zurück.

Am Tatort fanden Ermittler der Polizei ein Messer, bei dem es sich wohl um die Tatwaffe handeln dürfte. Offenbar hatte es in der Vergangenheit schon seit längerer Zeit familiäre Probleme zwischen den in Landshut lebenden Eheleuten gegeben. Die genauen Hintergründe und der Ablauf des Tatgeschehens werden jetzt durch die auf 20 Mitglieder aufgestockte Mordkommission der Polizeiinspektion Osnabrück ermittelt.

Dr. Retemeyer/Staatsanwalt und Pressesprecher

24.11.2008

http://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/master/C51638693_N37287533_L20_D0_I3749624

 

 


zurück