Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Leipzig

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

 

 

 

 

Leipzig

Kreisfreie Stadt

 

Neues Rathaus

Martin-Luther-Ring 4-6

04109 Leipzig

 

 

Telefon:

Fax:

 

E-Mail: 

Internet: www.leipzig.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Leipzig (08/2012)

Visuelle Gestaltung:

Informationsgehalt: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: unvollständig

 

 

 

Bundesland Sachsen

Stadtteile:

Stadtbezirk Mitte

Stadtbezirk Nordost

Stadtbezirk Ost

Stadtbezirk Südost

Stadtbezirk Süd

Stadtbezirk Südwest

Stadtbezirk West

Stadtbezirk Alt-West

Stadtbezirk Nordwest

Stadtbezirk Nord

 

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Leipzig

Stadt Leipzig

Amt für Jugend, Familie und Bildung

Geschäftsstelle Jugendhilfeausschuss

Naumburger Str. 26

04229 Leipzig

Ansprechpartnerinnen

Frau Liebing

Frau Teichmann

Tel: 0341 123-4644/-4369

Fax: 0341 123-4678

E-Mail: jha@leipzig.de

undatierte Mitgliederliste unter http://www.leipzig.de/imperia/md/content/51_jugendamt/jugendhilfeausschuss/stadt_leipzig_jha_zusammensetzung_stand_05-12.pdf

Mitglieder siehe unten

http://notes.leipzig.de/eris/eris.nsf

 

 

 

Jugendamt Leipzig

Stadtjugendamt

Amt für Jugend, Familie und Bildung

04092 Leipzig

Hausanschrift

Naumburger Str. 26

04229 Leipzig

oder

Hausanschrift

Georg-Schumann-Straße 357 / Rathaus Wahren

04159 Leipzig

Telefon: 0341 / 123-4641

E-Mail: jugendamt@leipzig.de

E-Mail: jugend-familie-bildung@leipzig.de

Internet: http://www.leipzig.de/jugendamt/

 

 

Zuständiges Amtsgericht

Amtsgericht Leipzig

 

 

Väternotruf Leipzig

August Mustermann

Musterstraße 1

04275 Leipzig

Telefon: 0341 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Jugendamt Leipzig

 

Postanschrift

Stadt Leipzig

Jugendamt

04092 Leipzig

 

Hausanschrift

Naumburger Str. 26

04229 Leipzig

 

Amtsleiter

Dr. Siegfried Haller

Telefon: 0341 123-4641

Fax 0341 123-4484

E-Mail: jugendamt@leipzig.de

Internet: http://www.leipzig.de/de/buerger/aemterhome/jugendamt/index.shtml

 

 

Jugendamt Leipzig

Amtsvormundschaften

Naumburger Straße 26

04229 Leipzig

 

 

Allgemeiner Sozialdienst

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Allgemeinen Sozialdienstes stehen Familien, Jugendlichen und Kindern bei der Bewältigung von unterschiedlichen Problemlagen zur Verfügung.

Von Erziehungs-, Partnerschafts- und Scheidungsproblemen, über Sorgerechtsfragen und Ausgestaltung des Umgangsrechtes, bis hin zu Fragen der Behindertenhilfe, Altenhilfe und Sicherung der Lebensgrundlagen werden Beratungen durchgeführt, sowie die erforderlichen und geeigneten Hilfeleistungen gewährt.

 

Hausanschrift

Stadt Leipzig

Jugendamt

Abt. Allgemeiner Sozialdienst

Naumburger Str. 26

04229 Leipzig

 

Abteilungsleiterin

Frau von Hermanni

Telefon 0341 123-6826

Fax 0341 123-6825

E-Mail: ja-51-5@leipzig.de

 

ASD Mitte, Gohlis-Center

Elsbethstraße 19-25

0341 123-8291 / 123-8340

asd-sozialbezirk-mitte@leipzig.de

 

ASD Nordost, RH Schönefeld

Ossietzkystraße 37

0341 123-1886 / 123-1901

asd-sozialbezirk-nordost@leipzig.de

 

ASD West, Ratzelbogen

Kiewer Straße 1-3

0341 123-9189 / 123-9155

asd-sozialbezirk-west@leipzig.de

 

ASD Südwest, RH Plagwitz

Alte Straße 22

0341 123-1566 / 123-1568

asd-sozialbezirk-suedwest@leipzig.de

 

ASD Alt-West, RH Leutzsch

Georg-Schwarz-Straße 140

0341 123-3189 / 123-3185

asd-sozialbezirk-alt-west@leipzig.de

 

ASD Nord, Gohlis-Center

Elsbeth-Straße 19-25

0341 123-4741 / 123-4795

asd-sozialbezirk-nord@leipzig.de

 

ASD Süd,

Bornaische Straße 27

0341 123-6353 / 123-6355

asd-sozialbezirk-sued@leipzig.de

 

ASD Südost, RH Stötteritz

Holzhäuser Straße 72

0341 123-3609 / 123-3610

http://www.leipzig.de/de/buerger/service/dienste/jugend/beratung/asd/

 

Die Abteilung Kindschaftsrecht und Unterhaltsvorschuss berät Alleinerziehende sowie junge Volljährige bei Unterhalts- und Abstammungsfragen und unterstützt sie bei der Geltendmachung ihrer Rechte und Ansprüche durch:

Rechtsberatung - Alleinerziehende, junge Volljährige, Eltern, die nicht mit dem anderen Elternteil verheiratet sind, werden über Vaterschaftsanerkennung und die Abgabe zur Erklärung einer gemeinsamen Sorge sowie deren rechtliche Folgen beraten.

Für die praktische Ausgestaltung des Umgangsrechtes ist der Allgemeine Sozialdienst zuständig!

Beurkundungen - Vaterschaftsanerkennung, Unterhaltsverpflichtung und Sorgerecht werden beurkundet.

Unterhaltsvorschuss - Je nach persönlicher Situation, kann vom betreuenden Elternteil unter entsprechenden Anspruchsvoraussetzungen Unterhaltsvorschuss in Anspruch genommen werden.

 

Hausanschrift

Stadt Leipzig

Jugendamt

Abt. Kindschaftsrecht und Unterhaltsvorschuss

Naumburger Straße 26

04229 Leipzig

 

Abteilungsleiterin

Frau Stibane

Telefon 0341 123-4469

Fax 0341 123-4474

E-Mail ja-51-2@leipzig.de

www.leipzig.de/jugendamt

 

Sprechzeiten

Di 09:00-12:00 u. 13:00-18:00

Do 09:00-12:00 u. 13:00-16:00

http://www.leipzig.de/de/buerger/service/dienste/jugend/sorge/info/

 

 

Unterhaltsvorschuss

 

Hausanschrift

Stadt Leipzig

Jugendamt

SG Unterhaltsvorschuss

Naumburger Straße 26

04229 Leipzig

 

Sachgebietsleiterin

Frau Scharmann

Telefon

0341 123-4456

E-Mail: eva.scharmann@leipzig.de

Internet: http://www.leipzig.de/de/buerger/service/dienste/jugend/sorge/vorschuss/

 


 

 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Dr. Siegfried Haller - Leiter des Jugendamtes der Stadt Leipzig (ab , ..., 2005, ..., 2012) - 11. bis 12.11.2010: Fachtagung "Psychisch gestört oder 'nur' verhaltensauffällig? Kooperation von Jugendhilfe und Kinder- und Jugendpsychiatrie in einem schwierigen Dunkelfeld" - www.fachtagungen-jugendhilfe.de. 2012: Eine kritische Auseinandersetzung mit der Dissertation von Siegfried Haller: Das Sanierungsgebiet Hemshof in Ludwigshafen am Rhein. Eine Bilanz von 30 Jahren baulicher Erneuerung und sozialer VeränderungBearbeiten Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie vorgelegt der Philosophischen Fakultät, Fachbereich Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Tag der mündlichen Prüfung: 18. Dezember 2003. Gutachter: Prof. Dr. Heinz Sahner, Prof. Dr. Ursula Rabe-Kleberg. Veröffentlicht: Halle (Saale) 2003 - http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Sh. 2012: Die Philosophische Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entzieht Siegfried Haller den 2003 verliehenen Doktortitel. Siehe auch Info unten.

Dr. Heike Förster - Leiterin der Abteilung Planung und Fachaufsicht, Amt für Jugend, Familie und Bildung Leipzig (ab , ..., 2008, ..., 2012)

Holger Müller - Leiter des ASD-Sozialbezirks Leipzig-Ost (ab , ..., 2013) - 10.-11.10.2013: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe "Haftungsrisiko Kinderschutz - Blockade oder Motor?"

Petra Stibaner - Abteilungsleiterin Kindschaftsrecht und Unterhaltsvorschuss / Jugendamt Leipzig (ab , ..., 2009)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Dittmann - Jugendamt Leipzig / ASD Sozialbezirk Südost (ab , ..., 2002, ..., 2012) - wird vom Väternotruf nicht empfohlen

Frau Fischer - Jugendamt Leipzig (ab , ..., 2009)

Frau Friedrich - Jugendamt Leipzig / Sozialbezirk Südost (ab , ..., 2002, ..., 2008)

Frau Görke - Jugendamt Leipzig / Kindesunterhalt (ab , ..., 2013) - wird vom Väternotruf nicht empfohlen

Christian Heckmann - Jugendamt Leipzig / Sozialbezirk Nordost (ab , ..., 2010)

Dagmar von Hermanni - Jugendamt Leipzig (ab , ..., 2006, ..., 2009) - Frühe Intervention und Hilfe. Vom Neben- zum Miteinander von Pädiatrie und Jugendhilfe. Dokumentation der Fachtagung des VfK in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V., der Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialpädiatrischer Zentren sowie dem Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte vom 26.-28. April 2006 in Berlin

Frau Humbert - Jugendamt Leipzig / ASD Sozialbezirk Nordost (ab , ..., 2010)

Ulrike Jahnke - Jugendamt Leipzig (ab , ..., 2006, ..., 2008)

Frau Lisiewicz - Jugendamt Leipzig / ASD Sozialbezirk Nord (ab , ..., 2011)

Michael Oertel - Jugendamt Leipzig / ASD Süd / Connewitz (ab , ..., 2006, ... 2010) - wird vom Väternotruf nicht empfohlen

Frau Opitz - Sozialarbeiterin / Jugendamt Leipzig / Sozialbezirk Mitte (ab , ..., 2010)

Sybill Radig - Amt für Jugend, Familie und Bildung Leipzig (ab , ..., 2012) - Fachtagung 2012: Ein Plädoyer für externe“ Diagnostik (stationär und/oder ambulant) - Chancen und Risiken externer Diagnostik

Frau Ruben - Jugendamt Leipzig / ASD Mitte (ab , ..., 2011)

Herr Schiller - Jugendamt Leipzig (ab , ..., 2014)

Gisela Weilepp - Sozialarbeiterin / Allgemeiner Sozialdienst der Stadt Leipzig (ab , ..., 2007)

Frau Weires - Jugendamt Leipzig / Amtsvormund (ab , ..., 2009)

Herr Zieger - Jugendamt Leipzig / ASD Sozialbezirk Nord (ab , ..., 2011)

 

 

Nicht mehr als Mitarbeiter/in im Jugendamt Leipzig tätig:

Dr. Gisela Ulrich - frühere Referatsleiterin im Sächsischen Staatsministerium für Soziales / frühere Leiterin des Jugendamtes Leipzig - Referentin auf der Fachtagung 30.06.2010.

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Leipzig

Mitgliederliste unvollständig - keine Angabe der beratenden Mitglieder

Vors. Jung Burkhard Oberbürgermeister 19.11.2009

Albrecht Karsten, CDU 19.11.2009

Bernard Ulrike 19.11.2009

Fabian Thomas Bürgermeister Prof. Dr. [beratendes Mitglied] 19.11.2009

Farken Thomas 19.11.2009

Heinrich Torsten 19.11.2009

Heinz Matthias 19.11.2009

Herold Ulrike 19.11.2009

Kern Dietmar, CDU 19.11.2009

Körner Annette, Bündnis 90/Die Grünen 19.11.2009

Kretzschmar Christina 19.11.2009

Meier Katja 24.08.2011

Michael Anja 19.11.2009

Nagel Juliane, DIE LINKE 19.11.2009

Petschauer Susanne 19.11.2009

Schmidt Michael, Bündnis 90/Die Grünen 19.11.2009

Steinberg Heike 19.11.2009

Theuring Thomas 19.11.2009

Ulrich Rüdiger [stellv. Vorsitzender] 19.11.2009

Walther Sebastian, SPD 18.04.2012

http://notes.leipzig.de/eris/eris.nsf

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Leipzig

überregionale Beratung

http://familienberatung-in-leipzig.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Kinderschutz-Zentrum

Dr. Torsten Klemm - Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichentherapeut, Kinderschutz-Zentrum Leipzig (2007)

Gerald Gruß - Kinderschutz-Zentrum Leipzig (2007), Wabe e.V., Brandvorwerkstraße 80 - www.kinderschutz-leipzig.de

 

 

Fink e.V

Sommerfelder Str. 37

04299 Leipzig

Tel./Fax 0341/ 8612206

IWB

Tel./Fax 0341/8632785

Ansprechpartnerinnen:

Frau Maukisch / Frau Barth

 

Außenstelle:

Kielerstraße 65

04357 Leipzig

Tel./Fax 0341/ 8612208

Ansprechpartnerinnen:

Frau Stöbe-Oertel

Frau Paul

 

E-Mail: fink-verein@tweb.de

 

•Sozialpädagogische Familienhilfe

•Beratung und Betreuung im Sinne des Kindschaftsrechtes

•Präventive Maßnahmen und Angebote der Familienbildung

•Erziehungs- und Familienberatung

•Erziehungsbeistand

•Aufsuchende Familientherapie

 

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle

04155 Leipzig (Nord)

Breitenfelder Str. 2

Telefon: 0341 / 2000 30 30

E-Mail: efb@planl-leipzig.de

Internet: http://planl-leipzig.de

Träger: PLAN L gemeinnützige GmbH

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung der Stadt Leipzig

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle

Breisgaustrasse 53

04209 Leipzig

Tel: 0341 415 29 80

Fax: 0341 415 29 838

 

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle

Elsbethstr. 19-25

04155 Leipzig

Tel: 0341 123 19 04

Fax: 0341 123 18 43

Mitarbeiter/innen: Dr. Margitta Krupp - Diplom-Psychologin, Beratungsstelle der Stadt Leipzig (2007)

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Leipzig

Väteraufbruch für Kinder Kreisgruppe Leipzig e.V.

Martin Eschenburg - Vorstand

Postfach 101735

04016 Leipzig

Tel: 0700 / 300 400 77

Mail: mail@vafk-leipzig.de

Internet: www.vafk-leipzig.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Leipzig

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Leipzig noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Leipzig

 

1. Autonomes Frauenhaus Leipzig

04100 Leipzig

Telefon: 0341 / 4798179

E-Mail: autonomes.frauenhaus.leipzig@gmx.de

Internet:

Träger: Frauen für Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Frauen- und Kinderschutzhaus

04100 Leipzig

Telefon: 0341 / 2324277

E-Mail: frauenhaus.foerder@t-online.de

Internet: http://www.frauenschutzhaus-leipzig.de

Träger: Förderverein f. soz. Projekte für Frauen u. Jugendliche e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Frauenschutzwohnung

04100 Leipzig 

Telefon: 0163 / 4505998

E-Mail: frauenschutzwohnung@caritas-leipzig.de

Internet: http://www.caritas-leipzig.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

Fink e.V

Sommerfelder Str. 37

04299 Leipzig

Tel./Fax 0341/ 8612206

IWB

Tel./Fax 0341/8632785

Ansprechpartnerinnen:

Frau Maukisch / Frau Barth

 

Außenstelle:

Kielerstraße 65

04357 Leipzig

Tel./Fax 0341/ 8612208

Ansprechpartnerinnen:

Frau Stöbe-Oertel

Frau Paul

 

E-Mail: fink-verein@tweb.de

 

•Sozialpädagogische Familienhilfe

•Beratung und Betreuung im Sinne des Kindschaftsrechtes

•Präventive Maßnahmen und Angebote der Familienbildung

•Erziehungs- und Familienberatung

•Erziehungsbeistand

•Aufsuchende Familientherapie

 

 

Institut für Familientherapie und systemische Beratung e.V.

Schirmerstr. 3

04318 Leipzig

Fon: 0341 / 6885127

Fax: 0341 / 6885129

E-Mail: BS.Schirmerstrasse@t-online.de

Internet: www.fam-thera.de

Dipl.-Psychologin Sabine Holdt

Dipl.-Psychologe Marcus Schönherr

Dipl.-Sozialpädagogin Friederike Luft

Dipl.-Sozialpädagoge Marko Huche

 

 

Generationenhof gGmbH

Ressourcenorientiertes Kinder- und Jugendwohnprojekt

Jupiterstraße 12

04205 Leipzig

www.generationenhof.org

 

 


 

 

Haller verliert Doktortitel

»grob gegen Standards wissenschaftlichen Arbeitens verstoßen«

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat dem Leipziger Jugendamtsleiter Siegfried Haller seinen Doktortitel entzogen. Am Mittwochabend gab die Uni folgende Pressemitteilung heraus:

 

Die Philosophische Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg entzieht Siegfried Haller den 2003 verliehenen Doktortitel. Einen entsprechenden Beschluss des Promotionsausschusses hat der Fakultätsrat heute (18.04.2012) bestätigt. Der Entscheidung war eine umfangreiche Untersuchung vorausgegangen.

»Ich bedaure sehr, eine solche Entscheidung verkünden zu müssen, sie war aber nach unserer sorgfältigen und gewissenhaften Prüfung unumgänglich«, sagt Prof. Dr. Burkhard Schnepel, Dekan der Philosophischen Fakultät I. In seiner Dissertation »Das Sanierungsgebiet Hemshof in Ludwigshafen am Rhein - Eine Bilanz von 30 Jahren baulicher Erneuerung und sozialer Veränderung« habe Dr. Haller »grob gegen die Regeln und Standards wissenschaftlichen Arbeitens verstoßen«.

Ganze Unterkapitel habe er wortwörtlich aus fremden Publikationen beispielsweise des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung und des Landes Brandenburg übernommen. »Es gibt dazu Fußnoten mit der Formulierung ‚Text folgt in Auszügen...‘. Seitenangaben in den Fußnoten fehlen aber genauso wie An- und Abführungsstriche im Text. Damit bleibt unklar, was genau wie weit auf einen genannten Autor zurückgeht und was eigener Text sein soll. Es wird der Anschein erweckt, es handle es sich um Inhaltswiedergaben in eigenen Worten. Tatsächlich sind es eben wortwörtliche Übernahmen.«

In mehreren Fällen habe Haller zudem eine von ihm genutzte Quelle zwar genannt, »jedoch an beliebiger Stelle, nicht etwa zu Beginn des nicht kenntlich gemachten Zitats«. Unklar bleibe jeweils, was und wie viel aus der Quelle übernommen wurde. »Um es deutlich zu sagen: Der Promotionsausschuss ist zu der Erkenntnis gelangt, dass es sich nicht um unsaubere Arbeitsweise handelt, sondern um eine Irreführung.«

Der Promotionsausschuss stellte darüber hinaus fest, dass ein Kapitel der Dissertation nahezu vollständig aus einer einzigen Quelle übernommen wurde, der Ludwigshafener Broschüre »Informationen zur Stadtentwicklung« (Heft 9/1991). »Diese Quelle wird lediglich im Anhang aufgeführt. Sie ist weder im Text erwähnt noch offiziell als Publikation Siegfried Hallers ausgewiesen«, erläutert Professor Schnepel. Der Autor habe dem Ausschuss mitgeteilt, dass es sich um seine eigene Leistung handele. »Einen Nachweis dafür konnte er aber auch auf unsere Bitte hin nicht erbringen.«

Nach ernsthaften und reiflichen Überlegungen sei der Promotionsausschuss zur Überzeugung gelangt, »dass der Autor die Gutachter und den Promotionsausschuss getäuscht hat, dies mindestens billigend in Kauf genommen hat«. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen.

Nachricht vom 18.04.2012

http://www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/kommunalpolitik/haller-verliert-doktortitel/

 

 


 

Leipzigs Jugendamtsleiter verliert seinen Doktorgrad

Universität bestätigt Plagiatsvorwürfe gegen Siegfried Haller

Dem Leipziger Jugendamtsleiter Siegfried Haller ist der Doktortitel entzogen worden. Über die Aberkennung des akademischen Grades entschied am Mittwoch in Halle der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU). "Der Doktortitel ist durch Irreführung und Täuschung erworben worden und ist deshalb zu entziehen", sagte der Fakultätsdekan Burkhard Schnepel nach der Ratssitzung.

...

18.04.2012

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Leipzigs-Jugendamtsleiter-verliert-seinen-Doktorgrad-artikel7964481.php

 

 

 


 

 

 


Vermisste Michelle ist tot

Die vermisste Michelle ist ermordet worden. Das ergab die Obduktion einer am Donnerstag gefundenen Kinderleiche. Die Polizei bestätigt, dass es sich bei dem toten Mädchen um Michelle handelt. 

Leipzig - 

Die vor drei Tagen in Leipzig verschwundene Michelle ist tot. Am Donnerstag wurde in einem Leipziger Gewässer eine Kinderleiche entdeckt und geborgen. Es handle sich eindeutig um Michelle, erklärte die Polizei. Dies habe die Untersuchung der Kleidung ergeben. Weitere Details nannte die Polizei noch nicht. "Es geht jetzt darum, den Täter dingfest zu machen und zur Verantwortung zu ziehen", sagte der leitende Oberstaatsanwalt Hans Strobl. Zuvor hatte es unterschiedliche Aussagen über den Fund gegeben. Am Mittag hatte die Polizei bereits von einer Mädchenleiche gesprochen, dies anschließend aber wieder relativiert.

Zunächst schloss die Polizei nicht aus, dass die Achtjährige ertrunken sein könnte. Die Obduktion ergab nun aber, dass das Kind ermordet wurde. Endgültige Ergebnisse sollen erst am späteren Abend vorliegen. Landespolizeipräsident Bernd Merbitz bat um Verständnis, dass die Polizei nicht alle Details bekanntgeben könne, weil das die Suche nach dem Täter erschweren würde. Das betreffe die Todesart, den Todeszeitpunkt und die Frage, ob das Mädchen sexuell missbraucht oder vergewaltigt wurde. Strobl sagte: "Wir möchten kein Täterwissen bekanntgeben, so lange er frei herumläuft." Die Eltern des Kindes seien über den Tod ihrer Tochter informiert worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Wie sie die Mitteilung aufgenommen haben, konnte er nicht sagen.

Wer oder was ist "L."?
Michelle war am Montag auf dem Heimweg nach der Ferienbetreuung in ihrer Schule verschwunden - nur wenige Gehminuten von ihrem Zuhause entfernt. Seither hatte die Polizei mit einem Großaufgebot und Plakaten nach ihr gesucht. Der Hinweis auf die Leiche im Stadtteil Stötteritz war am Donnerstagmittag aus der Bevölkerung gekommen. Mehrere Stunden lang hatte die Polizei die Spuren rund um die Leiche gesichert, bis sie am späten Nachmittag schließlich geborgen worden war.

Die Polizei überprüfte nach eigenen Angaben auch die Aussage einer Schulfreundin von Michelle. Die Achtjährige soll kurz vor ihrem Verschwinden gesagt haben, dass sie noch einmal zu "L." gehe. Ein Polizeisprecher sagte, es sei aber bislang vollkommen unklar, wer oder was "L." sei. (sgo/nis/sf/dpa/ddp)

www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Kinderleiche-Michelle;art1117,2598081

 

 


zurück