Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Mannheim

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Mannheim

Kreisfreie Stadt

 

Stadt Mannheim

Rathaus E 5

68159 Mannheim

 

Telefon: 0621 / 293-0

Fax: 0621 / 293-9532

 

E-Mail: buergerbuero@mannheim.de

E-Mail: stadtverwaltung@mannheim.de

Internet: www.mannheim.de

 

 

Jugendamt Mannheim

Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Leitung: Heinz Hermann Werner

Anschrift:

R 1, 12 68161 Mannheim

Telefon: 0621 293-9964, Fax: 0621 293-9800

E-Mail: jugendamt.leitung@mannheim.de

 

 

 

Internetauftritt der Stadt Mannheim (07/2015)  

Visuelle Gestaltung: 

Informationsgehalt. 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Stadtteile:

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Mannheim

 

 

Väternotruf Mannheim

August Mustermann

Musterstraße 1

68159 Mannheim

Telefon: 0621 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Heinz-Hermann Werner - Amtsleiter / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2008, ..., 2010)

Dr. phil. Andreas Hundsalz - Diplom-Psychologe, Abteilungsleiter / Psychologische Beratungsstellen der Stadt Mannheim, Abteilungsleiter - Jugendförderung / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2006, ..., 2008)

Mathias Kohler - Abteilungsleiter Wirtschaftliche Jugendhilfe / Beistandschaften / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2008)

Ulrike Scheurich - Abteilungsleiterin Soziale Dienste / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2008)

Edmund Sichau - Sachgebietsleiter für Erziehungsbeistandschaften und Betreutes Wohnen /  Jugendamt Mannheim (ab , ..., VfK 2000)

Herr Staudt - Jugendamtleitung / Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2015)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Bräuning - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2014)

Frau Braus - Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2007, ..., 2010)

Herr Eberhardt - Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2007, ..., 2010)

Marcus Gardinger - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2015)

Dr. phil. Andreas Hundsalz, Diplom-Psychologe, Leiter der Psychologischen Beratungsstellen der Stadt Mannheim, Abteilungsleiter - Jugendförderung im Stadtjugendamt (2006)

Rüdiger Klausing - Jugendamt Mannheim / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2014, 2015)

Frau Nessel - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2015)

Frau U. Scheurich - Abteilungsleiterin Soziale Dienste / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2014)

Frau Schmidt - Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2008)

Frau Steckl - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Mannheim (ab , ..., 2014)

Frau Syren - Jugendamt Mannheim / Clearingstelle (ab , ..., 2008)

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Mannheim

überregionale Beratung

http://familienberatung-mannheim.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung Mannheim

Straße: D 6, 9-11 

68159 Mannheim 

Telefon: 0621 / 155333

E-Mail: info@eheberatung-mannheim.de

Internet: http://www.eheberatung-mannheim.de

Träger: Katholische Gesamtkirchengemeinde

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - Amen

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Straße: D 7, 5 

68159 Mannheim 

Telefon: 0621 / 12506-00

E-Mail: cv20eb@gmx.de

Internet: http://www.caritas-mannheim.de

Träger: Caritasverband

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - Amen

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen

Straße: M 1, 9a

68161 Mannheim 

Telefon: 0621/28000280

E-Mail: team@pb.ekma.de

Internet: http://www.pb.ekma.de

Träger: Evangelische Kirche

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - Amen

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern - Mannheim-Mitte -

Straße: D 7, 2-4 

68159 Mannheim Bundesland: Baden-Württemberg

Telefon: 0621 / 2938866

E-Mail: beratung.mitte@mannheim.de

Internet:

Träger: Stadt

Im Namen der Stadt, des Bürgermeisters und des Jugendamtsleiters der Stadt Mannheim - Amen

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern - Mannheim-Süd -

Relaisstr. 164 

68219 Mannheim

Telefon: 0621/896045

E-Mail: beratung.sued@mannheim.de

Internet:

Träger: Stadt

Im Namen der Stadt, des Bürgermeisters und des Jugendamtsleiters der Stadt Mannheim - Amen

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern - Mannheim Nord -

Sandhofer Str. 22 

68305 Mannheim

Telefon: 0621/7284330

E-Mail: beratung.nord@mannheim.de

Internet:

Träger: Stadt

Im Namen der Stadt, des Bürgermeisters und des Jugendamtsleiters der Stadt Mannheim - Amen

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Mannheim

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Mannheim

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Mannheim noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Mannheim

 

 

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Mannheim e.V.

Straße: N 3, 7 

68161 Mannheim

Tel.: 0621-22011 oder -1565121

E-Mail: info@kinderschutzbund-mannheim.de

Internet: www.kinderschutzbund-mannheim.de

 

 

 


 

 

Gruselkabinett in Mannheim

Wer sich mal so richtig gruseln will, der geht auf die Internetseite der Stadt Mannheim, und ruft unter der vielversprechenden Rubrik "Männer" die Seite http://www.4uman.info/seiten/intro/2.html

 

Was dann kommt, ist wirklich wohl das übelste was man als Verlinkung auf der Internetseite der Stadt Mannheim aufrufen kann.

 

 

"Heute Nacht war es wieder soweit...

 

Ja, ich hab ihr eine gelangt.

Es ist immer dasselbe Spiel...

sie provoziert -

und ich entschuldige mich hinterher.

 

...diesmal hat sie meine Blumen verschmäht.

Sie ist überhaupt nicht mehr nach Hause gekommen.

Bleibt einfach weg.

 

Ihre Kleider und Bücher hat sie sich inzwischen geholt.

Auch das gemeinsame Konto hat sie leer geräumt."

 

 

http://www.4uman.info/seiten/intro/2.html

 

 

Aber schauen Sie sich das Gruselkabinett von Mannheim einfach selber an und teilen Sie der Stadt Mannheim Ihre Meinung mit.

 

E-Mail: buergerbuero@mannheim.de

E-Mail: stadtverwaltung@mannheim.de

E-Mail: jugendamt.leitung@mannheim.de

 

Internet: www.mannheim.de

 

 

14.04.2008

 

 

 


 

 

 

Kinder in Gefahr? Wie der Notdienst des Mannheimer Jugendamtes hilft

"Kind verhungert", "Säugling grausam misshandelt", "Psychisch kranke Mutter tötet ihre Söhne" - die Meldungen werden nicht weniger, nur die Schlagzeilen kleiner. Kinder, so scheint es, sind permanent in Gefahr und vor allem Zuhause bei den eigenen Eltern nicht mehr sicher. Und immer, wenn eine solche Tat bekannt wird, folgt die Frage an das Jugendamt: hätte man das nicht verhindern können? Mannheim hat deshalb als erste Stadt in Baden-Württemberg einen Kinderschutzdienst ins Leben gerufen. Hier kann sich jeder anonym melden, der vermutet, ein Kind sei in Gefahr. Jedes Mal muss das Notfallteam entscheiden: Kind in Gefahr oder Denunziation genervter Nachbarn? Eine Gradwanderung, bei der es um Leben und Tod gehen kann. LÄNDERSACHE hat das Mannheimer Kinderschutzteam begleitet.

Alle Sendetermine:

21.02.2008, 20.15 Uhr, "Ländersache", SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

http://www.swr.de/laendersache-bw/-/id=100890/nid=100890/did=3033356/1z338x/index.html

 

 

 


zurück