Pflegefamilie


 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: ...

Gesendet: Dienstag, 3. Mai 2011 10:23

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: pflegefamilie

 

Hallo lieber Väternotruf,

ich bin auf Eure Seite gestossen und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Mein Lebensgefährte mit dem ich eine 5 Monate alte Tochter habe hat 2 Söhne die bei der Kindsmutter leben. Sie hat das alleinige Sorgerecht und verweigert seit 4 Jahren jeglichen Kontakt. Der Kampf den mein Lebensgefährte um diesen Kontakt kämpfte ohne Gericht, jedoch mit Jugendamt blieb erfolglos. Am Ende fehlte es im an Kraft und Nerven um noch weiter zugehen. Er liebt seine Kinder sehr und leidet seit Jahren unter der Trennung, aber er hatte gelernt damit umzugehn.

Nun ist die Situation neu, die Kindsmutter ist seit einigen Monaten verzogen und wir haben dies nur durch Post des Jugendamtes erfahren, da sie angegeben hatte keinen Unterhalt von uns zu bekommen, obwohl wir monatlich zahlen (statische Unterhaltstitel liegen für beide Kinder vor). Wir hatten seither die Gelder als Bareinzahlung auf Ihr Konto getätigt nun war dieses erloschen und wir hatten hierüber keine Info. Die Gelder zurückzubekommen ist bei der Post nicht ganz einfach und das Jugendamt will von uns die komplette Summe. Nunja hier weigern wir uns da es nicht unser Verschulden war das wir keine Info zu der Kontolöschung hatten. Nun sollen wir an das Jugendamt zahlen was wir auch seit 2 Monaten machen.

Letzten Freitag erhielt mein Lebensgefährte durch seine Mutter die Info, das sie gehört hat das sein großer Sohn (10Jahre) in einer Pflegefamilie sei. Die Kindsmutter sei Tablettenabhängig und 2 mal auf Entzug gewesen und anschließend hat sie ihren Sohn freiwillig abgegeben und er sei in eine Pflegefamilie gekommen. Meinem Freund hat es den Boden unter den Füßen weggerissen. Hier kommt auch meine Frage, ist es rechtens das das Jugendamt das Kind ohne Info und ohne Einverständniss des Vaters in eine Pflegefamilie gibt? Und hat nicht der Vater ein Anrecht darauf das sein Sohn bei ihm lebt wenn die Mutter dies nicht hinbekommt? Wie können wir erfahren, ob das wirklich stimmt und was mit dem zweiten Sohn ist? Können wir die Zahlung des Unterhalts bis zu einer Info über den Verbleib der Kinder einstellen? Und wenn der Sohn tatsächlich in einer Pflegefamilie ist kann der Vater ihn da raus und zu sich holen und wie lange dauert das? Wir gehen auch davon aus das das Jugendamt den Unterhalt an Mutter und Pflegefamilie aufteilt.

Es wäre super lieb wenn Ihr mir antworten würdet, da ich nicht weiß wo wir uns (außer ans Jugendamt) hinwenden können.

Vielen Dank

Liebe Grüße

...

 

 

Kommentar Väternotruf:

Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.

 

 

 

 


zurück