Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Eilenburg

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Eilenburg

Walther-Rathenau-Str. 9

04838 Eilenburg

 

Telefon: 03423 / 654-5

Fax: 03423 / 654-300

 

E-Mail: fehlt

Internet: http://www.justiz.sachsen.de/ageb/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Eilenburg (10/2013)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.10.2013 - http://www.justiz.sachsen.de/lgl/content/2005.htm

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Leipzig

Oberlandesgericht Dresden

 

 

 

Direktor am Amtsgericht Eilenburg: Norbert Schwarzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 1 / Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.12.2009, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.08.1995 als Richter am Landgericht Leipzig - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2001 als Direktor am Amtsgericht Torgau aufgeführt.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Eilenburg: Thomas Gast (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.01.2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1998 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Leipzig aufgeführt.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen beschäftigen am Amtsgericht Eilenburg 11 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Nordsachsen - der Landkreis Nordsachsen ist ein Landkreise in Sachsen. Er entstand am 1. August 2008 im Zuge der Kreisreform in Sachsen 2008 durch den Zusammenschluss der Landkreise Torgau-Oschatz und Delitzsch.

Jugendamt Landkreis Delitzsch - Die Landkreise Torgau-Oschatz und Delitzsch sind am 01.08.2008 zum Landkreis Nordsachsen zusammengefasst worden.

 

 

Väternotruf Eilenburg

August Mustermann

Musterstraße 1

04838 Eilenburg

Telefon: 03423 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Ruben-Kai Franzen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 18.12.1994, ..., 2013) - ab 01.07.2013  abgeordnet an das Landgericht Leipzig. 2012, 2013: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Nordsachsen - http://info.landkreis-nordsachsen.de/sessionnet/bi/kp0040.php?__kgrnr=13&

Jörg Frotscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 2 (ab 12.07.1994, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richter am Amtsgericht Wurzen aufgeführt. Spitzname "der Eilige von Eilenburg". Namensgleichheit mit: Silvia Frotscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Grimma / Familiengericht - Abteilung 3 (ab 06.10.1994, ..., 2012)

Thomas Gast (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.01.2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1998 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Leipzig aufgeführt.

Carmen Grell (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.07.1994, ..., 2013) - Amtsgericht Eilenburg - GVP 01.01.2013: Familiengericht.

Jürgen Kettermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.07.2000, ..., 2013)

Thomas Meißner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.02.2001, ..., 2013) - mit Wirkung ab 21.05.2012 wird Herr Richter am Amtsgericht Meißner nach längerer Erkrankung schrittweise seinen Dienst wieder aufnehmen.

Sven Mendisch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.01.1999, ..., 2013)

Norbert Schwarzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 1 / Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.12.2009, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.08.1995 als Richter am Landgericht Leipzig - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2001 als Direktor am Amtsgericht Torgau aufgeführt.

Volker Tuschen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.04.1999, ..., 2013) - Amtsgericht Eilenburg - GVP 01.01.2013: Familiengericht. Ab 07.10.2013: abgeordnet an das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa 

Petra Wendtland (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.07.1994, ..., 2013) - Amtsgericht Eilenburg - GVP 01.01.2013: Familiengericht.

 

 

Richter auf Probe:

Dr. Ronny Duckstein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab 01.09.2010, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.2010 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Landgericht Leipzig - GVP 01.01.2012, 20.08.2012: Richter auf Probe. Ab 01.07.2013 Richter auf Probe am Amtsgericht Eilenburg. Wenn Juristen Architektur beurteilen, erlebt man oft ein Blaues Wunder: Kulturpalast Dresden: Landgericht Leipzig - 5 O 3308/10 - Urteil vom 24.04.2012: "Der Mehrzwecksaal ist mangels Schöpfungshöhe für sich genommen nicht urheberrechtlich geschützt" - anders dagegen Oberlandesgericht Dresden: "Der Saal sei von einer solchen "künstlerischen Schöpfungshöhe, dass er ohne weiteres in den Bereich des Urheberschutzrechts falle" - http://www.mdr.de/sachsen/dresden/olg-kulti100.html

Juliane Zech (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Juliane Zech nicht aufgeführt. Ab 07.10.2013: Richterin auf Probe am Amtsgericht Eilenburg.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Eilenburg:

1 F - Norbert Schwarzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 1 / Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.12.2009, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.08.1995 als Richter am Landgericht Leipzig - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2001 als Direktor am Amtsgericht Torgau aufgeführt.

2 F - Jörg Frotscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 2 (ab 12.07.1994, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richter am Amtsgericht Wurzen aufgeführt. Spitzname "der Eilige von Eilenburg". Namensgleichheit mit: Silvia Frotscher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Grimma / Familiengericht - Abteilung 3 (ab 06.10.1994, ..., 2012)

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Eilenburg tätig:

Klaus Göldner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.08.1996, ..., 2009)

Johann Jagenlauf  (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Vorsitzender Richter am Landgericht Leipzig (ab 01.02.1999, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richter auf Probe - abgeordnet an das Amtsgericht Eilenburg - aufgeführt. 

Dr. Friederike Kraatz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Landgericht Leipzig (ab 01.12.2006, ..., 2008) - ab  01.09.2001 Richterin am Amtsgericht Eilenburg.

Hans-Joachim Winkler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Richter am Amtsgericht Eilenburg (ab 22.06.1994, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Hans-Joachim Winkler nicht aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf.

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Eilenburg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Torgau

überregionale Beratung

http://familienberatung-torgau.de 

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Familienberatungsstelle Delitzsch

Schulstr. 11 

04509 Delitzsch

Telefon: 034202 / 64544

E-Mail: familienberatung-delitzsch@ctm-magdeburg.de

Internet: http://www.familienberatung-delitzsch.de

Träger: Caritas-Trägergesellschaft St. Mauritius gGmbH

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

Erziehungs- und Familienberatung Delitzsch-Eilenburg

Bernhardistr. 22 

04838 Eilenburg

Telefon: 03423 / 601891

E-Mail: familienberatung-delitzsch@ctm-magdeburg.de

Internet: http://www.familienberatung-delitzsch.de

Träger: St. Martin Caritas Hilfeverbund

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

Erziehungs- und Familienberatung Delitzsch-Eilenburg - Außenstelle -

Mühlstr. 10 

04435 Schkeuditz

Telefon: über 034202 / 64544

E-Mail: familienberatung-delitzsch@ctm-magdeburg.de

Internet: http://www.familienberatung-delitzsch.de

Träger: St. Martin Caritas Hilfeverbund

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt Landkreis Nordsachsen Allgemeiner Sozialer Dienst

Richard-Wagner-Str. 7a 

04509 Delitzsch 

Telefon: 034202 / 988-6129

E-Mail:

Internet: http://www.lradelitzsch.de

Träger: Landkreis

Angebote: Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Partnerberatung, Ber. b. Trennung und Scheidung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Kerstin Oettler

Rechtsanwältin 

Torgauer Str. 42

04838 Eilenburg

Bestellung am Amtsgericht Eilenburg durch Richter Frotscher.

 

 

Rechtsanwälte:

 

Christin Müller

Rechtsanwältin

Bergstr. 2

04838 Eilenburg

Tel. 03423/ 70 60 06 oder 0178 / 41 66 444 Fax. 03423 / 61 98 33

Internet: www.rechtsanwalt-für-mich.de

 

 

Sybille Vosberg

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Kanzlei Kreidekreise

August-Bebel-Str. 59

04275 Leipzig

Telefon: (0341) 234 600-10

Telefax: (0341) 234 600-11

E-Mail: mail@kreidekreise.de

Internet: www.kreidekreise.de

Sybille Vosberg - Rechtsanwältin, zugleich Fachanwältin für Familienrecht

Henning M. Hübscher - Rechtsanwalt

Katerina Junold - Rechtsanwältin

30.09.2011: Für die Rechtsanwältin Sybille Vosberg liegt dem Väternotruf eine Empfehlung vor.

 

 

Gutachter:

 

Dr. Anika Knauer

Schwerpunkt: Familiengerichtliche Fragestellungen und Bindungsdiagnostik

www.gwg-institut.com/sachverst/sachverst-zentrale.htm

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Väteraufbruch für Kinder Kreisgruppe Leipzig e.V.

Martin Eschenburg - Vorstand

Postfach 101735

04016 Leipzig

Tel: 0700 / 300 400 77

Mail: mail@vafk-leipzig.de

Internet: www.vafk-leipzig.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Nordsachsen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Nordsachsen

 

 

 


 

 

 

Zwillinge noch verschwunden

Richter weist Mitschuld zurück

Im Fall der von ihrem irakischen Vater entführten Zwillinge Abbas und Zaynab (2) aus Delitzsch ist ein Streit um die Rolle der Justiz entbrannt. Von den Kindern fehlt indes weiter jede Spur.

DELITZSCH - Marlen Al-Chaoui (25) hatte im Februar 2006 nach vier Jahren Ehe ihren Mann Yousif (33) verlassen. „Er war gewalttätig zu mir, ich bin mit meinen Kindern regelrecht vor ihm geflüchtet“, berichtet die Medizinstudentin. Nach der Trennung habe der Iraker mehrfach gedroht, die Zwillinge in seine Heimat zu verschleppen. Marlen: „Dies war auch der Grund, weshalb ich ihm den Umgang mit den Kindern nur noch unter Aufsicht im Delitzscher Gemeindezentrum erlaubte.“

Dagegen klagte der gläubige Moslem vor dem Amtsgericht Eilenburg. Und bekam recht. Obwohl die Mutter im Verfahren mehrfach auf die Entführungsdrohungen hinwies, erweiterte das Gericht das Umgangsrecht des Vaters. Zuletzt durfte Yousif die Zwillinge zweimal im Monat jeweils freitags bis montags zu sich nach Leipzig holen.

Auch das Oberlandesgericht, wo das Verfahren nun anhängig ist, schenkte der Mutter keinen Glauben. Die Richter dort schickten die Eltern erst einmal zur Erziehungsberatung. Kurz vor dem ersten Termin entführte der Vater die Kinder. „Niemand hat mir geglaubt und nun sind meine Lieblinge spurlos verschwunden“, sagt Marlen verzweifelt.

Der Eilenburger Familienrichter Klaus Göldner ist sich keiner Schuld bewusst. „Ich habe nichts falsch gemacht - in einem solchen Fall würde ich wieder so entscheiden“, beteuert er. Kinder bräuchten für ihre Entwicklung nun mal den Umgang mit Mutter und Vater. „Herr Al-Chaoui hat ein gutes Verhältnis zu seinen Kindern, es bestand kein Anlass, sein Umgangsrecht einzuschränken“, argumentiert Göldner. Der Verdacht einer Entführung würde in Verfahren um Kinder aus binationalen Ehen mit Arabern zudem häufig von deutschen Frauen geäußert. Göldner: „Über kulturelle Besonderheiten ihrer Partner sollten sich die Frauen halt schon klar sein, bevor sie einen Araber heiraten.“ -bi.-

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1674795

Posteingang 01.12.2007

 

 

 

Kommentar Väternotruf: 

Recht hat er, der Familienrichter Klaus Göldner. In binationalen Familien ist das Risiko einer internationalen Kindesentführung bedeutend höher als in Familien, wo beide Eltern aus dem selben Land kommen. Man kann ja nicht allen ausländischen Eltern auf Verdacht Fußfesseln und Peilsender anlegen, so wie das beim Bundesverfassungsgericht symbolisch mit nicht verheirateten Vätern gemacht wird, in dem man ihnen das Sorgerecht nur dann erteilen will, wenn dies die Mutter des gemeinsamen Kindes möchte - pfui deibel.. 

So bedauerlich hier die Entführung der Kinder durch ihren irakischen Vater ist, muss man leider auch feststellen, dass die Entführung von Kindern durch ihre Mutter innerhalb Deutschlands faktisch mehr oder weniger egal ist. 

Was macht es schließlich für einen Unterschied, wenn eine Mutter die Kinder von Berlin nach Flensburg verschleppt und dann jahrelang unbehindert von den zuständigen Familiengerichten den Kontakt der Kinder zum Vater vereitelt?

Man mag einwenden, hätte doch der Vater eine Geschlechtsumwandlung zur Frau gemacht, dann wäre ihm das nicht passiert. Das ist sicher richtig, nur dann hätte er auch keine Kinder zeugen können, es sei denn er hätte vorher bei der nationalen Samenbank im sogenannten Bundesfamilienministerium, sein Sperma tiefgekühlt lagern lassen.

Seit dem legenderen Aufsatz: "Kindesentführung: Ins Ausland verboten - im Inland erlaubt?" von Werner Gutdeutsch, Richter am OLG München und Rechtsanwalt Jürgen Rieck, München in: "Zeitschrift für das gesamte Familienrecht" Heft 23 / 1998, S. 1488-1491 hat sich in Deutschland faktisch nichts verändert. Die "Kindesmitnahme als gutes Recht" (Kindesentführung) wird weiterhin gerichtlich toleriert, wenn es die Mutter ist, die das Kind innerhalb Deutschlands entführt. Warum sollte man bei solchen gesellschaftlichen Verhältnissen da einen irakischen Vater anders beurteilen? Sicher nur deshalb, weil er ein Mann und ein Ausländer ist.

 

 


 

 

 

Amtsgericht Eilenburg auf Draht

Umgangsverfahren – Beiordnung einer Mediatorin –

 

AG Eilenburg Beschluss vom 23.04.2007

AZ: 002 F 00168/07

 

„Insoweit hält das Amtgericht Eilenburg zumindest im Rahmen dieser konkreten Fallkonstellation eine Kostenerstattung für eine gerichtlich angeordnete Mediation im Rahmen der Prozeßkostenhilfe für möglich.“

 

 

 

Amtsgericht Eilenburg: Beschluss vom 23.6.2006 - 2 F 64/06 

Das Gericht ist bei Verständigungsbereitschaft der Eltern befugt, im Umgangsverfahren eine Mediation anzuordnen.

Dazu: "Gerichtsnahe Mediation"

Sybille Vosberg, Katerina Rockstroh in: "Familie, Partnerschaft, Recht", 1-2/2007, S. 1-2

 

 

 

 


 

 

AG Eilenburg

Beschluss vom  23.6.2006 – 2 F 64/06, NJW-RR 2007, 154

 

 


 

 

 

Amtsgericht Eilenburg auf Sparflamme

Ein wenig simpel argumentiert das Amtsgericht Eilenburg in dem nachfolgend angegebenen Beschluss, den Umgang des Vaters mit seiner Tochter M, geboren am 5.3.2001, regelnd:

 

002 F 00328/01

Amtsgericht Eilenburg, Beschluss vom 01.11.2001

Richter Frotscher

 

"In der Kommentierung zum 1684 BGB im Palandt 60. Auflage folgt nach der Entscheidung des Bayerischen Oberlandesgerichtes in NJW 1964 S. 1324, dass hier ein Umgangskontakt ein- bis zweimal im Monat für einige Stunden (1 bis 2 Stunden) ausreichend ist."

 

Eine 27 Jahre alte Entscheidung muss hier zur Begründung herhalten, von der jeder, der ein wenig von Kinderpsychologie versteht, bemerkt, dass sie mit den Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte überhaupt nichts zu tun hat - im Gegenteil. Vielleicht ist es aber die Entscheidung, die der Richter zur Zeit seines Studiums für die Prüfung lernen musste.

Der Vater soll Beschwerde beim OLG Dresden eingelegt haben.

 

 

 


zurück