Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Bielefeld

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Bielefeld

Kreisfreie Stadt

 

Stadt Bielefeld

Niederwall 25

33602 Bielefeld

 

Telefon: 0521 / 51-0

Fax. 

 

E-Mail: info@bielefeld.de

Internet: www.bielefeld.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Bielefeld (09/2012)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Bielefeld ist eine kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Detmold im Nordosten Nordrhein-Westfalens. Mit knapp 325.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe und deren wirtschaftliches Zentrum.

Bielefeld grenzt an folgende Städte und Gemeinden (im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden): Spenge, Enger und Herford (alle Kreis Herford), Bad Salzuflen, Leopoldshöhe und Oerlinghausen (alle Kreis Lippe) sowie Schloß Holte-Stukenbrock, Verl, Gütersloh, Steinhagen, Halle (Westf.) und Werther (Westf.) (alle Kreis Gütersloh).

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Bezirk Stadtteile

Brackwede Brackwede, Holtkamp, Quelle, Ummeln

Dornberg Babenhausen, Großdornberg, Hoberge-Uerentrup, Kirchdornberg, Niederdornberg-Deppendorf, Schröttinghausen

Gadderbaum Bethel, Gadderbaum

Heepen Altenhagen, Baumheide, Brake, Brönninghausen, Heepen, Milse, Oldentrup

Jöllenbeck Jöllenbeck, Theesen, Vilsendorf

Mitte

Schildesche Gellershagen, Sudbrack, Schildesche

Senne Buschkamp, Windelsbleiche, Windflöte

Sennestadt Dalbke, Eckardtsheim, Heideblümchen, Sennestadt

Stieghorst Hillegossen, Lämershagen-Gräfinghagen, Sieker, Stieghorst, Ubbedissen

 

 

 

Ausschuss für Eingaben und Beschwerden der Stadt Bielefeld:

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Bielefeld:

Mitglieder siehe unten

https://www1.bielefeld01.de/irj/portal/ratsinfoBuerger

 

 

 

Jugendamt Bielefeld

Stadtjugendamt

 

Amt für Jugend und Familie - Jugendamt -

Niederwall 23

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 51 5055

Fax: 0521 / 51 2021

E-Mail: jugendamt@bielefeld.de

 

 

Jugendhilfeausschuss Bielefeld:

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Bielefeld

 

 

Väternotruf Bielefeld

August Mustermann

Musterstraße 1

33595 Bielefeld

Telefon: 0521 / ...

E-Mail: august.mustermann@web.de

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Namen von Leitenden Jugendamtsmitarbeitern lassen sich auf der Internetseite der Stadt Bielefeld leider nicht finden. Im Dunkeln ist`s gut munkeln, sagt der Volksmund. Ob das auch für Bielefeld zutrifft? (03/2008)

Tim Kähler - Sozialdezernent der Stadt Bielefeld - Stern Artikel vom 11.05.2008: Jugendämter. Alle murksen vor sich hin. www.stern.de/politik/panorama/:Jugend%E4mter-Alle/619924.html?vs=1

Herbert Obst - Teamleiter im Jugendamt Bielefeld - Stern Artikel vom 11.05.2008: Jugendämter. Alle murksen vor sich hin. www.stern.de/politik/panorama/:Jugend%E4mter-Alle/619924.html?vs=1

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Sibylle Dormann - Jugendamt Bielefeld (ab , ..., 2007) - wird vom Väternotruf nicht empfohlen

Epkenhans - Jugendamt Bielefeld (ab , ..., 2007) 

Frau Jarkusch - Jugendamt Bielefeld / Bezirk Brackwede (ab , ..., 2009)

Thomas Jung - Jugendamt Bielefeld (ab , ..., 2007)

Johannes Schopp (ab , ..., 2004)

Herr Stradner - Dienstleistungszentrum Jugend, Soziales, Wohnen, Abteilung Nord-West (ab , ..., 2006)

Frau Vollmer-Meisohle -  Jugendamt Bielefeld (ab , ..., 2007)

Frau Horstmann - Jugendamt Bielefeld Brackwede (ab , ..., 2008)

Frau Gehle - Fachstelle für Kinderschutz der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Diekmann - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Elbracht - Fachstelle für Kinderschutz der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008) - na das ist ja praktisch, dass die gleiche Kollegin die im Kinderschutz arbeitet, auch noch für den Pflegekinderdienst arbeitet. Da weiß sie gleich, welche Pflegeltern schon darauf warten, ein Pflegekind zu übernehmen.

Frau Elbracht - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Krempin- Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Mertel-Imrecke - Jugendamt Bielefeld (ab , ..., 2007, 2008)

Birgit Neuheuser - Stern Artikel vom 11.05.2008: Jugendämter. Alle murksen vor sich hin. www.stern.de/politik/panorama/:Jugend%E4mter-Alle/619924.html?vs=1

Frau Ramhorst - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Schlichting-Heinze - Diplom-Psychologin / Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008, ..., 2012) - Tätigkeit auch als Gutachterin im familiengerichtlichen Verfahren. Evangelisch adoptieren, wie geht denn das? Ist da der liebe Gott mit dabei? - http://www.evangelische-adoption.de/therapeuten/3?field_evap_address_certified_value_many_to_one[]=0

Frau Schürig-Gora - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Frau Wienand - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

Herr Wörmann - Pflegekinderdienst der Stadt Bielefeld (ab , ..., 2008)

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Bielefeld:

Mitgliederliste unvollständig, es fehlen die stellvertretenden beratenden Mitglieder

CDU

Brinkmann, Petra stellv. Vorsitz (Ratsmitglied)

Krumhöfner, Carsten Mitglied (Ratsmitglied)

Langeworth, André Mitglied (sachk. Bürger)

SPD

Nockemann, Lars Mitglied (Ratsmitglied)

Suchla, Frederik Mitglied (Ratsmitglied)

Weißenfeld, Regine Vorsitz (Ratsmitglied)

Bündnis 90/Die Grünen

Hellweg, Doris Mitglied (Ratsmitglied)

FDP

Sander, Florian Mitglied (Ratsmitglied)

Die Linke

Ilgün, Ayhan Mitglied (Ratsmitglied)

Beratende Mitglieder

Akinci, Mecdin berat. Mitglied (sachk. Einwohner)

Eberlein, Ute berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Griepentrog, Monika berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Kläs, Burkhard berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Krämer, Christian berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Siegeroth, Klaus berat. Mitglied

Stiegmann, Henning berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Delius, Ruth, Dr. berat. Mitglied

Epp, Georg berat. Mitglied

Häckel, Katja berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Krause, Rabea Maria berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Stillger, Gabriele berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Stratmann, Diana berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Wasser, Samuel Alois berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Wehn, Heidrun berat. Mitglied (Interessenvertretung)

Vertreterinnen/Vertreter der Träger der freien Jugendhilfe

Adams, Erwin Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Bauer, Peter Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Lemhoefer, Dirk Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Potschies, Rolf Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Voigt, Anja Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Walczak, Gabriele Mitglied (Träger d. freien Jugendhilfe)

Verwaltung

Kähler, Tim berat. Mitglied

https://www1.bielefeld01.de/irj/portal/ratsinfoBuerger

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Bielefeld

überregionale Beratung

http://familienberatung-bielefeld.de

 

 

Institut für lösungsorientierte Kommunikation Bielefeld 

www.loesungsfokussiert.de

 

 

 

Kinder- und Jugendlichentherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Katrin Stahlhut 

Stapelbrede 14

33611 Bielefeld

Telefon: 0521 / 9674447

Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin (DGSF) - www.familientherapie.org

 

 

Sabine Grage

Siechenmarschstraße 7a

33615 Bielefeld

Telefon: 0521 / 8949559

Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin (DGSF) - www.familientherapie.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Klosterplatz 3 

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 9619-180

E-Mail: eheberatung-bielefeld@erzbistum-paderborn.de

Internet: http://www.eheberatung-paderborn.de

Träger: Erzbistum Paderborn

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen, Sexualberatung, Krisenintervention

 

 

Ev. Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung

Paulusstr. 24-26 

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 96750959

E-Mail: egd.familienberatung@johanneswerk.de

Internet: http://www.johanneswerk.de

Träger: Ev. Johanneswerk/ Ev. Gemeindedienst

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Psychologischer Beratungsdienst

Marktstr. 2-4 

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 132415

E-Mail: beratungsdienst@gfs-bielefeld.de

Internet: http://www.gfs-bielefeld.de

Träger: Gesellschaft für Sozialarbeit e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke, Sexualberatung, Telefonische Beratung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

AWO Beratungsstelle für Klein- und Kindergartenkinder

Detmolder Str. 280 

33605 Bielefeld

Telefon: 0521 / 9216-411

E-Mail: erziehungsberatung@awo-owl.de

Internet:

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), (0-7 Jahre), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien

Detmolder Str. 280 

33605 Bielefeld

Telefon: 0521 / 9216-421

E-Mail: erziehungsberatung@awo-owl.de

Internet: http://www.awo-owl.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Telefonische Beratung, Beratung getrennterziehender Mütter und Väter

 

 

Stadtteilberatungsstelle Stieghorst

Glatzer Str. 21 

33605 Bielefeld 

Telefon: 0521 / 55757421

E-Mail: beratungsstelle.stieghorst@gfs-bielefeld.de

Internet: http://www.gfs-bielefeld.de

Träger: Gesellschaft für Sozialarbeit e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen, Partnerberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit

 

 

Bielefelder Institut für Paartherapie

Teutoburger Str. 106 

33607 Bielefeld

Telefon: 0521 / 5217283

E-Mail: paartherapie-bi@web.de

Internet: http://www.paartherapie-bielefeld.de

Träger: Verein f. Sozialtherapie, Gruppenarbeit u. Beratung e.V.

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Sexualberatung, Beratung für psychisch Kranke, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung, Hilfe und Beratung für Frauen

 

 

Beratungsstelle im Stadtteil Baumheide

Rabenhof 76 

33609 Bielefeld

Telefon: 0521 / 512648, 512670

E-Mail: beratungsstelle.baumheide@t-online.de

Internet: http://www.gfs-bielefeld.de

Träger: Trägerverbund (AWO, Ges. f. Sozialarbeit, FUBB gGmbH)

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Sozialberatung, Beratung für psychisch Kranke, (stadtteilorient.)

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern Epilepsie, Entwicklung, Behinderung

Bethelweg 22 

33617 Bielefeld

Telefon: 0521 / 32966210

E-Mail: beratungsstelle@bethel.de

Internet: http://www.bethel.de

Träger: V. Bodelschwinghsche Anstalten

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen, Beratung für psychisch Kranke, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Ber. v. Eltern mit chron. kranken/ besonderen Kindern

 

 

Jugend- und Familienhilfe

Kirchweg 10

33647 Bielefeld

Telefon: 0521 / 94239-0

E-Mail: info@diakonie-bielefeld.de

Internet: http://www.diakonie-bielefeld.de

Träger: DiakonieVerband Brackwede

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen, Beratung für Kinder und Jugendliche, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung

 

 

Ev. Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung - Außenstelle -

Lindemannplatz 3 

33689 Bielefeld

Telefon: 05205 / 2880

E-Mail: eebsenne.johanneswerk@t-online.de

Internet: http://www.johanneswerk.de

Träger: Ev. Gemeindedienst

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

Evangelische Erziehungs- und Familienberatung

Elsa-Brändström-Str. 11

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 164680

 

 

Kinderschutz-Zentrum Gütersloh

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche, Eltern und Familien

Böhmerstr. 13

33330 Gütersloh

Tel.: 05241 / 14 999

E-Mail: SPFH@freenet.de

E-Mail: SPFH@kinderschutz-zentrum.info

E-Mail: beratungsstelle@kinderschutz-zentrum.info

Internet:

http://www.kinderschutz-zentren.org/ksz_guetersl.html

 

Angebote: Anlaufstelle bei Misshandlung, Vernachlässigung und sexueller Misshandlung, Fremdmelderberatung, Familien- uns Erziehungsberatung, Sozialpädagogische Familienhilfe

Team: 9 Mitarbeiter Psychologen, Sozialpädagogen /-arbeiter mit Zusatzausbildung in Familienberatung, -therapie, Kinder- u. Jugendtherapie GwG

E. Hemmert - Leiter der Anlauf- und Beratungsstelle im Kinderschutz-Zentrum Gütersloh (ab , ..., 2010)

 

 

Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V.

Stapenhorststr. 5 

33615 Bielefeld

Telefon: 0521 / 137344, 0162 / 6215392

E-Mail: verband-binationaler-bielefeld@gmx.de

Internet: http://www.verband-binationaler.de

Träger:

Angebote: Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Eheberatung, (binational)

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung der Stadt Bielefeld

Staatlich-kommunale Beratungsstellen, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsstellen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Amt für Jugend und Familie

- Jugendamt -

Niederwall 23

33602 Bielefeld

Telefon: 0521 / 51-5055

E-Mail: jugendamt@bielefeld.de

Internet: http://www.bielefeld.de

Träger: Stadt Bielefeld

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Telefonische Beratung, Partnerberatung, Sozialberatung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Bielefeld

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Bielefeld

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Bielefeld noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Bielefeld

 

 

man-o-mann männerberatung

Teutoburger Str. 106 

33607 Bielefeld 

Telefon: 0521 / 68676

E-Mail: maennerberatung@web.de

Internet: http://www.man-o-mann.de

Träger: man-o-mann Männerberatung im VSGB e.V.

Angebote: Lebensberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Gruppenarbeit, Telefonische Beratung

 

 

Dr. phil. Klaus Riedel

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Diplom-Pädagoge, Diplom-Sozialarbeiter

33615 Bielefeld Deutschland

fon:0521/5217799

fax:0521/5217777

www.klaus-riedel.de

(2007)

 

 

 


 

 

Bielefeld

Mutter will Kinder zurück

Vor acht Monaten nahm das Jugendamt Maria S. die Söhne weg

Maria S. hofft, dass sie ihre beiden Kinder wiederbekommt.

Mittwoch, 20. Juli 2011 - 07:45 Uhr

Von Christian Althoff

Bielefeld (WB). Wegen mutmaßlicher Überforderung der Eltern haben Nordrhein-Westfalens Jugendämter im vergangenen Jahr Schutzmaßnahmen für 4706 Kinder ergriffen. »Leider nicht immer zu Recht«, kritisiert Dirk Thenhausen, Fachanwalt für Familienrecht in Bielefeld.

Thenhausen vertritt Maria S. (44), eine alleinerziehende Mutter, der das Jugendamt im vergangenen Jahr ihre beiden Söhne hat wegnehmen lassen. Der Anwalt spricht von einer »überzogenen Maßnahme«, für die es seiner Auffassung nach keine Grundlage gibt. »Deshalb hoffe ich, dass das Oberlandesgericht Hamm der Mutter die Kinder bald zurückgibt.«

Maria S. stehen die Tränen in den Augen, wenn sie von ihren Söhnen Luca (8) und Carlo (5) spricht. »Wir haben uns seit Weihnachten erst zweimal zu dritt treffen dürfen«, sagt die Frau, die als Anzeigenverkäuferin in einer Werbeagentur arbeitet. In der letzten Woche sei sie mit beiden Jungen bei einem Fotografen gewesen, und die Kinder hätten sie gefragt, wann sie wieder nach Hause dürften. »Ich wusste nicht, was ich antworten sollte.«

Maria S. ist alleinerziehend und hatte es schwer: Der Vater der Kinder zahlte lange keinen Unterhalt, und der ältere Sohn leidet an der Aufmerksamkeitsstörung ADS, die mit Hyperaktivität einhergeht. Der Junge forderte sie Mutter so sehr, dass sie sich ans Jugendamt wandte und stundenweise eine Familienhelferin bekam.

Doch die beiden Frauen kamen nicht miteinander klar, und Maria S. erklärte dem Jugendamt im März 2010, mit der Familienhelferin nicht mehr zusammenzuarbeiten.

Das Jugendamt fürchtete, das Kindeswohl könne gefährdet sein. Die Mutter sei mit der Erziehung überfordert, sie könne ihren Kindern keinen Halt geben und sei nach eigenen Angaben depressiv, hieß es. Rechtsanwalt Thenhausen: »Man kam mit der Mutter überein, den kranken Jungen für ein halbes Jahr in der von-Laer-Stiftung unterzubringen und für den jüngeren Sohn einen Ergänzungspfleger zu bestellen, der die Mutter entlasten sollte.« Maria S.: »Ich habe zugestimmt, weil klar war, dass die Kinder grundsätzlich bei mir bleiben sollten.«

Doch am 30. November 2010 wurden beide Jungen für die Mutter völlig überraschend vom Jugendamt untergebracht. Als Grund gab die Behörde an, sie habe über Dritte von Suizidabsichten der Mutter gehört. Maria S.: »Das war völliger Quatsch! Ich habe mich deshalb zwei Tage später von einem Psychiater untersuchen lassen. Er diagnostizierte lediglich eine Bindungsstörung aufgrund der Kindeswegnahme.« Der Anwalt sagt, die Kinder seien nachweislich gut gebildet, weil die Mutter ihnen immer viel vorgelesen habe. Sie hätten immer genug zu essen bekommen und seien ordentlich gekleidet gewesen.

Das Jugendamt blieb aber bei seiner Einschätzung und beantragte beim Amtsgericht, der Mutter die Kinder wegzunehmen. Das Gericht stimmte zu und stützte sich auf das Gutachten eines Psychologen. Der war in seiner Expertise zu dem Schluss gelangt: »Der überforderten Mutter darf die elterliche Sorge nicht überlassen bleiben, da die Kinder ihr dann ungeschützt ausgesetzt wären.«

Rechtsanwalt Thenhausen: »Das Gutachten verdient diese Bezeichnung nicht. Der Kinderpsychologe hat meine Mandantin überhaupt nicht untersucht, sondern nur mit ihr gesprochen. Er nimmt beispielsweise an, die Frau habe eine Angststörung, weil sie ihm gegenüber angegeben hatte, Angst zu haben. Die hatte meine Mandantin tatsächlich, denn sie fürchtete, ihre Kinder zu verlieren. Diese Angst hätte ja wohl jede Mutter gehabt.« Seine Mandantin habe auch nie Selbstmordabsichten gehabt, und bei einer klinischen Untersuchung sei lediglich eine leichte Depression festgestellt worden. Auch bezeichne der Psychologe Luca als verhaltensauffällig, ohne darauf einzugehen, dass der Junge an ADS leide und Ritalin bekomme. In seinem Schreiben an das Oberlandesgericht erklärt der Anwalt, die Kinder wünschten sich nichts sehnlicher, als zu ihrer Mutter zurückzudürfen. Maria S.: »Besonders schlimm ist für mich, dass die beiden jetzt schon seit acht Monaten getrennt sind. Das können sie überhaupt nicht verstehen.«

Der Anwalt: »Die Brüder früh zu trennen macht es für das Jugendamt einfacher, sie später an unterschiedlichen Orten unterzubringen. Das Amt hat offenbar kein Interesse, die drei wieder zusammenzuführen.« Eine Sprecherin der Stadt: »Das Jugendamt hat immer das Ziel, Eltern und Kindern ein Zusammenleben zu ermöglichen. Aber die Voraussetzungen dafür müssen stimmen.«

http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2011-07-20-mutter-will-kinder-zurueck/?tx_ttnews[backPid]=613&cHash=842df502a325ef2ad5e2a7b1297f0311

 

 

 


zurück