Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Miltenberg

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Miltenberg

 

Landratsamt Miltenberg

Brückenstraße 2

63897 Miltenberg

 

Postanschrift:

Postfach 1560

63885 Miltenberg

Telefon.: 09371 501-0

Fax.: 09371 501-79270

 

E-Mail: poststelle@lra-mil.bayern.de

Internet: www.landkreis-miltenberg.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Miltenberg (01/2016)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Landkreis Miltenberg ist ein Landkreis im Westen des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Aschaffenburg und die kreisfreie Stadt Aschaffenburg, im Osten der Landkreis Main-Spessart und der baden-württembergische Main-Tauber-Kreis, im Süden der ebenfalls baden-württembergische Neckar-Odenwald-Kreis und im Westen der hessische Odenwaldkreis sowie der Landkreis Darmstadt-Dieburg.

 

Bundesland Bayern

Städte und Gemeinden:

(Einwohner am 31. Dezember 2008[2])

Städte

1. Amorbach (3988)

2. Erlenbach am Main (9987)

3. Klingenberg am Main (6248)

4. Miltenberg (9415)

5. Obernburg am Main (8668)

6. Stadtprozelten (1560)

7. Wörth am Main (4835)

 

Märkte

1. Bürgstadt (4239)

2. Elsenfeld (8893)

3. Eschau (4001)

4. Großheubach (5101)

5. Kirchzell (2332)

6. Kleinheubach (3538)

7. Kleinwallstadt (5759)

8. Mönchberg (2575)

9. Schneeberg (1845)

10. Sulzbach a.Main (6947)

11. Weilbach (2299)

 

Gemeinden

1. Altenbuch (1277)

2. Collenberg (2550)

3. Dorfprozelten (1868)

4. Eichenbühl (2629)

5. Faulbach (2747)

6. Großwallstadt (4116)

7. Hausen (1945)

8. Laudenbach (1369)

9. Leidersbach (4892)

10. Mömlingen (4992)

11. Neunkirchen (1531)

12. Niedernberg (4971)

13. Röllbach (1705)

14. Rüdenau (826)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Miltenberg

Mitglieder siehe unten

http://buergerinfo.kreis-mil.de/kp0040.asp?__kgrnr=107&

 

 

Jugendamt Miltenberg

Kreisjugendamt 

Kinder, Jugend und Familie 

Landratsamt Miltenberg

Brückenstraße 2

63897 Miltenberg

 

Tel: 09371 / 501-203

E-Mail: jugendamt@lra-mil.de

 

 

Außenstelle in 63785 Obernburg, Römerstraße 91 

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Obernburg

 

 

Väternotruf Obernburg

Paul Hengsbach 

Funk: 0171-3894432

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Peter Winkler - Leiter des Kreisjugendamtes Miltenberg (ab , ..., 2007, ..., 2010)

Jürgen Wachtler - Leiter Sozialpädagogische Fachdienste im Kreisjugendamtes Miltenberg (ab , ..., 2008)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Appel - Jugendamt Landkreis Miltenberg (ab , ..., 2013)

Frau Hohm - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Miltenberg / Obernburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

Nicht mehr als Mitarbeiter/in im Jugendamt tätig:

Frau Kellner - Jugendamt Landkreis Miltenberg (ab , ..., 2012) - 2013: nicht mehr als Mitarbeiter/in im Jugendamt tätig

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Miltenberg

Mitgliederliste unvollständig, es fehlen die stellvertretenden beratenden Mitglieder

Vorsitzender

Roland Schwing Landrat

Stimmberechtigte Ausschussmitglieder

Prof. Dr. Gunter Adams Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Heinrich Almritter Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Sonja Dolzer-Lausberger Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Alexandra Frieß Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Boris Großkinsky Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Birgit Hotz Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Thorsten Meyerer Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Karl-Joachim Oberle Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Edwin Pfeifer Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Verena Rüth Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Jens Marco Scherf Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Oliver Schütze Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Juanita Schwaab Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Anne Tulke Stimmberechtigtes Ausschussmitglied

Beratende Ausschussmitglieder

Reinhard Bohlig Beratendes Ausschussmitglied

Andreas Burghardt Beratendes Ausschussmitglied

Andreas Burghardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Obernburg / Direktor am Amtsgericht Obernburg (ab 01.07.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.06.1987 als Richter am Landgericht Aschaffenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 06.11.2000 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 16.07.2003 als Direktor am Amtsgericht Obernburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2007 als Direktor am Amtsgericht Obernburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Miltenberg - http://buergerinfo.kreis-mil.de/kp0040.asp?__kgrnr=107&

Karl-Heinz Dührig Beratendes Ausschussmitglied

Klaus-Dieter Kolb Beratendes Ausschussmitglied

Wolfgang Luthardt Beratendes Ausschussmitglied

Stefan Michelberger Beratendes Ausschussmitglied

Dr. Stefan Schüßler Beratendes Ausschussmitglied

Susanne Seidel Beratendes Ausschussmitglied

Bernhard Wenzel Beratendes Ausschussmitglied

Peter Winkler Beratendes Ausschussmitglied

Stellv. Ausschussmitglieder

Dietmar Andre Stellv. Ausschussmitglied

Hans Dieter Arnold Stellv. Ausschussmitglied

Christian Barth Stellv. Ausschussmitglied

Karlheinz Bein Stellv. Ausschussmitglied

Dorle Büsing Stellv. Ausschussmitglied

Angelika Ebert Stellv. Ausschussmitglied

Ellen Eberth Stellv. Ausschussmitglied

Roland Eppig Stellv. Ausschussmitglied

Rita Follner Stellv. Ausschussmitglied

Ulrich Frey Stellv. Ausschussmitglied

Sebastian Heilmann Stellv. Ausschussmitglied

Dr. Heinz Kaiser Stellv. Ausschussmitglied

Jürgen Keller Stellv. Ausschussmitglied

Martin Klein Stellv. Ausschussmitglied

Reinhold Köhler Stellv. Ausschussmitglied

Anne-Dorothee Koppe Stellv. Ausschussmitglied

Pfarrer Dr. Gregor Kreile Stellv. Ausschussmitglied

Hannelore Kreuzer Stellv. Ausschussmitglied

Erich Kuhn Stellv. Ausschussmitglied

Wolfgang Leiblein Stellv. Ausschussmitglied

Iris Neppl Stellv. Ausschussmitglied

Günther Oettinger Stellv. Ausschussmitglied

Alfons Opolka Stellv. Ausschussmitglied

Alexander Patzelt Stellv. Ausschussmitglied

Christin Pfeifer Stellv. Ausschussmitglied

Reinhild Reuter Stellv. Ausschussmitglied

Manuel Rösch Stellv. Ausschussmitglied

Otto Schmedding Stellv. Ausschussmitglied

Monika Schuck Stellv. Ausschussmitglied

Reinhard Simon Stellv. Ausschussmitglied

Dr. Christian Steidl Stellv. Ausschussmitglied

Bernhard Stolz Stellv. Ausschussmitglied

http://buergerinfo.kreis-mil.de/kp0040.asp?__kgrnr=107&

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Miltenberg

überregionale Beratung 

http://familienberatung-miltenberg.de

 

 

Familienberatung Aschaffenburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-aschaffenburg.org

 

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Hauptstr. 60 

63897 Miltenberg

Telefon: 09371 / 9789-20

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-mil.de

Internet: http://www.caritas-mil.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Familienberatung, Hausbesuche

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen Aschaffenburg - Außenstelle -

Hauptstr. 60 

63897 Miltenberg

Telefon: über 06021 / 21189

E-Mail: info@eheberatung-aschaffenburg.de

Internet: http://www.eheberatung-aschaffenburg.de

Träger: Diözese Würzburg

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche die es werden wollen oder sich dafür halten, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Miltenberg

Brückenstr. 2 

63897 Miltenberg

Telefon: 09371 / 501-203

E-Mail: jugendamt@lra-mil.de

Internet: http://www.landkreis-miltenberg.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Krisenintervention, Sozialberatung

 

 

Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Miltenberg - Dienststelle Obernburg -

Römerstr. 91 

63785 Obernburg

Telefon: 06022 / 6200-0

E-Mail: jugendamt@lra-mil.de

Internet: http://www.landkreis-miltenberg.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Miltenberg

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Miltenberg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Miltenberg

 

 


 

 

 

Jede Trennung hinterlässt bei Kindern Spuren

Trennungen, die keine Spuren bei Kindern hinterlassen, gibt es nicht“: Mit dieser Aussage hat die Diplom-Pädagogin und Theologin Cornelia Uhrig bei ihrem Vortrag Trennung/Scheidung“ am Dienstag im Miltenberger Landratsamt auf die Bedeutung dieses Themas hingewiesen und dargestellt, welche Bedeutung Trennung und Scheidung für die Kinder haben.

Dass die Mitarbeiter des Sachgebiets Kinder, Jugend und Familie am Landratsamt eine gute Wahl mit dem Thema bewiesen, zeigte die Resonanz auf den Vortrag: Der Sitzungssaal war prall gefüllt mit Fachkräften, Eltern und Großeltern.

Cornelia Uhrig zeigte dabei auf, was Kindern in der Krise hilft und bezog auch die Situation der Eltern ein. Es sei ein Paradoxon, so Uhrig, dass zum einen Eltern im Ausnahmezustand der Trennung“ ein vollkommen komplikationsfreies Kind bräuchten, Kinder in der Krise aber starke und einfühlsame Eltern benötigten. Hier seien die Menschen im Umfeld der Familie aufgefordert, die Kinder und Eltern zu entlasten und zu unterstützen, lautete Uhrigs Schlussfolgerung.

18.10.2012

http://www.landkreis-miltenberg.de/Landkreis/Startseite.aspx?view=~/news/archiv&orgid={D03B7DFD-0B5E-4C3A-8D78-B74E19426964}

 

 


 

 

 

"Die Chronik eines angekündigten Mordes"

 

"Brigitte", 18.07.2007, S. 100-103

 

Zum Fall der von ihrem Ehemann getötete Kosovoalbanerin Suzana L.

 

 

 


 

 

 

Mahnwache

"Niemand hat der Frau geglaubt"

Erinnern im Flughafen an die von ihrem Ehemann getötete Kosovoalbanerin Suzana L. - Anwältin kritisiert Behörden

Stuttgart - Auf dem Foto ist eine fröhliche Frau zu sehen, geschminkt, hübsch gekleidet, lachend. "Die Aufnahme ist in den Wochen vor Suzanas Tod entstanden, die Bewohnerinnen haben sich gegenseitig fotografiert", erzählt eine Mitarbeiterin des Frauenhauses Hohenlohekreis. Die Sozialpädagogin sagt aber auch: "Es hat lange gedauert, bis Suzana wieder lachen konnte. Kurz danach wurde sie umgebracht." Gestern Mittag haben Mitarbeiterinnen des Frauenhauses und Vertreterinnen von Terre des Femmes im Terminal 1 des Flughafens den Leidensweg der Kosovoalbanerin nachgezeichnet - und dabei das Verhalten der beteiligten Behörden kritisiert.

Der Ort, an dem die Mahnwache stattfand, ist nur wenige Meter von dem Tatort entfernt: Am 31. März ist Suzana L. von ihrem 31 Jahre alten Ehemann im Terminal 3 mit fünf Kopfschüssen getötet worden, mitten im Rummel zu Beginn der Osterferien. Suzana war unterwegs gewesen nach Pristina, wo sie ihre zwei Töchter nach mehr als einem Jahr wiedersehen sollte. "Suzana hat gewusst, dass sie sich in Gefahr begibt, aber ihre Sehnsucht war größer als ihre Angst", erzählt eine Sozialarbeiterin den im Flughafen versammelten Zuhörerinnen. Sie berichtet weiter von einem vierjährigen Martyrium während der Ehe, von Schlägen, daraus resultierenden Fehlgeburten, Vergewaltigungen, von systematischen Erniedrigungen. Vor ihrer Flucht im Mai 2006 sei sie eine Woche lang in ein Zimmer eingesperrt worden. Geflohen war die 25-Jährige ohne ihre damals neun Monate und zwei Jahre alten Töchter. "Mit ihnen wäre sie aus der Wohnung nicht herausgekommen." Wenig später habe sie - "psychisch am Ende" - im Kosovo eine Einwilligung unterschrieben, dass das Sorgerecht an ihren Mann gehen solle.

Nachdem sie im Frauenhaus Hohenlohekreis untergekommen war, hat die Kosovoalbanerin versucht, ihre Töchter zurückzubekommen. Viel Erfolg hatte die junge Frau dabei nicht, wie ihre Anwältin Verena Löhlein-Ehrler gestern berichtete: Einen ersten Termin beim Jugendamt im bayerischen Miltenberg, wo die Kosovoalbanerin ihre Kinder sehen sollte, habe der Ehemann platzen lassen. Als ihr das Familiengericht Obernburg im Oktober 2006 ein Umgangsrecht einräumte, hatte ihr Mann die Mädchen bereits in den Kosovo zu seinen Eltern gebracht. "Ich hatte Wochen vorher beim Gericht angeregt, die Pässe der Mädchen einzuziehen, weil wir genau dies befürchtet hatten", so Löhlein-Ehrler. Auch sei den Behörden bekannt gewesen, dass der Mann eine Schusswaffe besitze.

Die Anwältin ist überzeugt, dass sowohl das Jugendamt als auch das Gericht nicht genau hingesehen haben. "Niemand hat Suzana geglaubt, obwohl Bilder der verprügelten Frau in den Akten waren", resümiert Löhlein-Ehrler. Die Anwältin fordert die Behörden dazu auf, die Opfer von Gewalt ernst zu nehmen. Aus Sicht von Terre des Femmes muss außerdem das gemeinsame Umgangsrecht eingeschränkt werden. "Wir erleben häufig, dass die Frauen vor ihren gewalttätigen Männern ins Frauenhaus fliehen und dann wegen des gemeinsamen Umgangs bald wieder Kontakt zu den Ehemännern aufnehmen müssen", erklärt Serap Altinisik.

Suzanas Ehemann befindet sich weiter in Untersuchungshaft, die Ermittlungen dauern an. Ein Geständnis habe der 31-Jährige nicht abgelegt, ist von der Staatsanwaltschaft zu erfahren, die in den nächsten Wochen Anklage vor dem Landgericht erheben will. Die beiden Mädchen leben bei der Familie des Mannes in Pristina, das Jugendamt in Miltenberg hat jedoch inzwischen den internationalen Sozialdienst eingeschaltet, um zu erfahren, ob die Töchter dort gut aufgehoben sind.

Nicole Höfle, Stuttgarter Zeitung

25.05.2007 - aktualisiert: 25.05.2007, 08:18 Uhr

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/detail.php/1432868

 

 

 


zurück