Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Rottal-Inn

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Rottal-Inn

 

Landratsamt Rottal-Inn 

Postfach 12 57 

84342 Pfarrkirchen

 

 

Telefon: 08561 / 200

Fax: 08561 / 20 219

 

E-Mail: landratsamt@rottal-inn.de

Internet: www.rottal-inn.de

 

 

 

Internetauftritt des Landkreis Rottal-Inn (01/2013)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: bissel langsam

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Landkreis Rottal-Inn liegt im Süden des bayerischen Regierungsbezirks Niederbayern. Er grenzt im Osten an den Landkreis Passau, im Süden (um die Stadt Simbach am Inn) an das österreichische Bundesland Oberösterreich, im Südwesten an die oberbayerischen Landkreise Altötting und Mühldorf am Inn, im Westen an den Landkreis Landshut und im Norden an den Landkreis Dingolfing-Landau und den Landkreis Deggendorf.

 

Bundesland Bayern

Städte und Gemeinden:

(Einwohner am 31. Dezember 2006)

Städte

1. Eggenfelden (14.110)

2. Pfarrkirchen (11.812)

3. Simbach a.Inn (9.878)

 

Märkte

1. Arnstorf (6.655)

2. Bad Birnbach (5.533)

3. Gangkofen (6.539)

4. Massing (4.061)

5. Tann (3.937)

6. Triftern (5.350)

7. Wurmannsquick (3.631)

 

Verwaltungsgemeinschaften

1. Bad Birnbach (Markt Bad Birnbach und Gemeinde Bayerbach)

2. Ering (Gemeinden Ering und Stubenberg)

3. Falkenberg (Gemeinden Falkenberg, Malgersdorf und Rimbach)

4. Massing (Gemeinde Geratskirchen und Markt Massing)

5. Tann (Gemeinde Reut und Markt Tann)

 

Gemeinden

1. Bayerbach (1.659)

2. Dietersburg (3.159)

3. Egglham (2.415)

4. Ering (1.899)

5. Falkenberg (3.915)

6. Geratskirchen (882)

7. Hebertsfelden (3.738)

8. Johanniskirchen (2.468)

9. Julbach (2.312)

10. Kirchdorf a.Inn (5.293)

11. Malgersdorf (1.199)

12. Mitterskirchen (2.080)

13. Postmünster (2.345)

14. Reut (1.799)

15. Rimbach (877)

16. Roßbach (2.907)

17. Schönau (2.002)

18. Stubenberg (1.487)

19. Unterdietfurt (2.138)

20. Wittibreut (2.097)

21. Zeilarn (2.235)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Rottal-Inn

Mitglieder siehe unten

http://cms.rottal-inn.de/Landkreis/Politik.aspx

 

 

Jugendamt Landkreis Rottal-Inn

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung der vollständigen aktuellen Mitgliederliste des Jugendhilfeausschusses.

Bitte auch die entsendenden Träger der Freien Jugendhilfe und die Institutionen der Beratenden Mitglieder mit angeben. Diese konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Bitte senden Sie uns auch die aktuelle Satzung des Jugendhilfeausschusses zu.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

 

 

 

Jugendamt Landkreis Rottal-Inn

Kreisjugendamt

Landratsamt Rottal-Inn - Amt für Jugend und Familie

Ringstraße 4

84347 Pfarrkirchen

Telefon 08561 / 20-0

Fax 08561 / 20-591

E-Mail: jugendamt@rottal-inn.de

Internet: http://cms.rottal-inn.de/orgdata.asp?naviid={D69FF183-7073-4AF9-8FBE-E33ACC42AC37}&ORGID={87698199-7195-4ED6-A9FB-E41B0466F50F}

 

 

Zuständiges Amtsgericht: 

Amtsgericht Eggenfelden

 

 

Väternotruf Kreis Rottal-Inn

Matthäus Huber

Bahnhofplatz 9

Simbach am Inn

Telefon: 08571 / 9252617

E-Mail: matthaeus_aloski@btinternet.com

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Manfred Weindl - Sachgebietsleiter / stellvertretender Gruppenleiter Soziale Dienste / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2008, ..., 2012) - siehe Pressemeldung unten

Franz Aigner - stellvertretender Sachgebietsleiter Jugendamt Landkreis Rottal-Inn / Gruppenleiter Soziale Dienste / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2011)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Michelle Arndt - Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2012)

Agnes Augustin - Sozialpädagogin / Adoptions- und Pflegekinderwesen / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2010)

Heidemarie Grill - Sozialpädagogin / Adoptions- und Pflegekinderwesen / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2010)

Frau Gerstner - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2011)

Helga Hageneder - Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2013)

Josef Kronberger - Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2012)

Brigitte Winklhofer - Diplom-Sozialpädagogin / Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Rottal-Inn (ab , ..., 2012)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Rottal-Inn

Mitgliederliste im Internet unvollständig, es fehlen die stimmberechtigten Vertreter Freier Träger und die beratenden Mitglieder

Landrat Michael Fahmüller CSU Vorsitzender

Stimmberechtigte Mitglieder des Kreistages

Karl Altmann CSU Ordentliches Mitglied

Josef Auer FWG Ordentliches Mitglied

Elmar Buchbauer CSU Ordentliches Mitglied

Otto Haslinger CSU Ordentliches Mitglied

Anita Hölzl CSU Ordentliches Mitglied

Edith Lirsch ödp Ordentliches Mitglied

Helmut Lugeder UWG Ordentliches Mitglied

Dr. Hans-Georg Wesemann SPD Ordentliches Mitglied

Übrige stimmberechtigte Mitglieder

Gerhard Bachl Übrige stimmberechtige Mitglieder

Bernhard Eiglsperger Übrige stimmberechtige Mitglieder

Rudolf Heldak Übrige stimmberechtige Mitglieder

Hans-Dieter Hellwig Übrige stimmberechtige Mitglieder

Josef Mühlthaler Übrige stimmberechtige Mitglieder

Sieglinde Schönmann Übrige stimmberechtige Mitglieder

Beratende Mitglieder

Wolfgang Bartel Beratendes Mitglied

Wolfgang Bartel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eggenfelden / Familiengericht - Abteilung 1 (ab 01.02.1994, ..., 2012) - 2012: beratendes Mitglied im  Jugendhilfeausschuss des Landkreis Rottal-Inn - http://cms.rottal-inn.de/Landkreis/Politik.aspx

Ingrid Behnken Beratendes Mitglied

Martha Haslbeck Beratendes Mitglied

Barbara Maier Beratendes Mitglied

Georg Meklin Beratendes Mitglied

Elke Schnabel Beratendes Mitglied

Sonja Schneil Beratendes Mitglied

Manfred Weindl Beratendes Mitglied

Dr. Joachim Weiß Beratendes Mitglied

Thomas Wimmer Beratendes Mitglied

http://cms.rottal-inn.de/Landkreis/Politik.aspx

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Deggendorf

überregionale Beratung

http://familienberatung-deggendorf.de

 

 

Familienberatung Passau

überregionale Beratung

http://familienberatung-passau.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle

Landshuter Str. 34 

84307 Eggenfelden

Telefon: 08721 / 125330

E-Mail: beratungsstelle.eg@t-online.de

Internet: http://www.eb-eggenfelden.de

Träger: Katholische Jugendfürsorge

Angebote: Lebensberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Familienberatung

Mitarbeiter/innen: Dr. Joachim Weiß - Leiter der EFB, Diplom-Psychologe, Systemischer Therapeut/Familientherapeut (DGSF), Susanne Spiegel - Diplom-Psychologin, Diplom-Sozialpädagogin, Bernhard Dorner - Diplom-Sozialpädagoge, Diplom-Physiker, Achim Grünewald - Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Nicole Maier - Diplom-Sozialpädagogin (FH), Elisabeth Deinhart - Diplom-Sozialpädagogin (FH), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung - Nebenstelle von Altötting -

Bahnhofstr. 7 

84347 Pfarrkirchen

Telefon: über 08671 / 1862

E-Mail: eheberatung.altoetting@bistum-passau.de

Internet: http://www.eheberatung-passau.de

Träger: Bistum Passau

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung - Nebenstelle von Altötting -

Anton-Gober-Str. 9 

84359 Simbach

Telefon: über 08671 / 1862

E-Mail: eheberatung.altoetting@bistum-passau.de

Internet: http://www.eheberatung-passau.de

Träger: Diözese Passau

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Landratsamt Rottal-Inn Amt für Jugend und Familie

Ringstr. 4-7 

84347 Pfarrkirchen

Telefon: 08561 / 20521

E-Mail: jugendamt@rottal-inn.de

Internet: http://www.rottal-inn.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Jugendberatung, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Rottal-Inn

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Rottal-Inn

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis  Rottal-Inn noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Rottal-Inn

 

 


 

 

Obdachlosen zu Tode geprügelt

Zwei Jugendliche töten "aus einer Laune heraus"

Von Till Hofmann

Simbach - am Inn/Augsburg Den 59 Jahre alten Mann mit dem Spitznamen "Wirschi" kannte fast jeder in der 10 000-Einwohner-Stadt Simbach am Inn. Er holte Pfandflaschen aus den öffentlichen Mülltonnen der Kleinstadt, um Weggeworfenes zu Geld zu machen. "Er hat zu unserem Stadtbild gehört.

Gebettelt hat er nie", sagt der stellvertretende Bürgermeister Max Winkler. Jetzt ist er tot. Zwei Jugendliche, 18 und 16 Jahre alt, haben den wehrlosen Mann in einem leerstehenden Gebäude auf dem Bahnareal - ein in der Szene offenbar bekannter Treff - aufgesucht und ihm vor einer Woche mit Tritten und Schlägen mehrere Rippen und den Schädel zertrümmert. "Aus einer aggressiven Laune heraus" wollten sie den Schlafenden "aufmischen", haben die inzwischen ermittelten jungen Täter der Polizei erzählt.

Lukas S., 18 Jahre alt, stammt aus Simbach und war der Polizei bereits bekannt. Vier Einträge hatte er - unter anderem wegen Graffiti-Schmierereien, Körperverletzung und weil er verbotene Amphetamine genommen hatte. "Die Betreuungshelferin hat ihn eigentlich auf einem guten Weg gesehen", berichtet der Jugendamtsleiter des Kreises Rottal-Inn, Manfred Weindl. Ein solches "dramatisches Ereignis ist für uns nicht mehr nachvollziehbar".

Der jüngere Freund Peter G. aus einer Nachbargemeinde war erst vor Kurzem aufgefallen, weil er mit einem anderen Kumpel mit einer Softair-Pistole auf Straßenlaternen geschossen hatte. Weindl: "In der vergangenen Woche hat er von uns deshalb ein Schreiben bekommen, in dem wir ihn zu einem Gespräch gebeten hatten. Das hat sich erübrigt - leider."

Die zwischen Mühldorf und Passau gelegene niederbayerische Stadt ist im Schockzustand. "Ich habe wirklich gedacht, dass so etwas bei uns nicht passieren kann", sagt Bürgermeister Winkler. Sein 29-jähriger Sohn Johannes will mit Freunden Zeichen setzen und eine Initiative "Simbach gegen Gewalt" starten. Heute soll eine entsprechende Seite im Internet eingerichtet werden. Weitere Aktionen müssten erst noch besprochen werden, sagt der Informatiker.

Entsetzt reagierte gestern auch Monsignore Alois Messerer. "Ich bin darüber schockiert, wie hemmungslos Menschen sein können", sagte er auf Nachfrage. Ein solches Verbrechen sei in Simbach in den 18 Jahren seiner Tätigkeit noch nie passiert. Aber die "Insel der Seligen" gebe es nirgendwo. "Jeder von uns kann Opfer von Gewalt werden", so der katholische Geistliche, der gleichzeitig dazu aufruft: "Wir müssen mehr über Werte, Würde und Ehrfurcht sprechen."

24.11.2008

http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Zwei-Jugendliche-toeten-aus-einer-Laune-heraus-_arid,1398090_regid,2_puid,2_pageid,4289.html

 

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Über die familiäre Geschichte der beiden männlichen Jugendlichen erfahren wir, wie fast immer in solchen Fällen, nichts. Das wäre womöglich auch höchst fatal, denn man könnte dann vielleicht sehen, was die öffentliche Jugendhilfe hier schon alles für missglückte Experimente einschließlich der in Deutschland amtlicherseits so beliebten Vaterentsorgung durchgeführt hat, wofür sich  amtlicherseits, so wie weiland Pontius Pilatus - ich wasche meine Hände in Unschuld -  natürlich nie jemand in der Verantwortung sehen will. Wir haben immer das beste getan heißt es dann statt dessen.

 

 

 


zurück