Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Trier

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Trier

Kreisfreie Stadt

 

 

 

Telefon:

Fax:

 

E-Mail: 

Internet: http://www.trier.de

 

 

 

Internetauftritt der Stadt Trier (01/2012)

Visuelle Gestaltung: gut

Informationsgehalt: gut

Nutzerfreundlichkeit: gut

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: vorhanden

 

 

 

Bundesland Rheinland-Pfalz

 

 

Jugendamt Trier

Stadtjugendamt

 

Rathaus, Am Augustinerhof, Verwaltungsgebäude II, 54290 Trier

Grafik: Position im Stadtplan.

Zentrale Tel.: 0651 / 718-1509

Zentrale Fax: 0651 / 718-1508

Zentrale E-Mail: jugendamt@trier.de

Internet: http://cms.trier.de/stadt-trier/Integrale?MODULE=Frontend&ACTION=ViewPageView&Filter.EvaluationMode=standard&PageView.PK=11&Document.PK=1121

 

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Trier

 

 

Väternotruf Trier

August Mustermann

Musterstraße 1

54290 Trier

Telefon: 0651 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Achim Hettinger - Amtsleiter Jugendamt Trier (ab ,... , 2009)

Dorothee Wassermann - stellvertretende Amtsleiterin Jugendamt Trier / Sachgebietsleiterin Allgemeiner Sozialer Dienst (ab ,... , 2009)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Elke Binz - Jugendamt Trier / Trennungs- und Scheidungsberatung (ab , ..., 2009)

Frau Jansen - Jugendamt Trier / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Günther Ludwig - Jugendamt Trier / Trennungs- und Scheidungsberatung (ab , ..., 2008, 2009)

Anja Schulze - Jugendamt Trier / Abteilung Kindesunterhalt / Beistandschaften (ab , ..., 2007, ..., 2009)

 

 

Mitarbeiterinformation 09/2009

Bezeichnung

Telefon

0651/

Ansprechpartner

 

Amtsleiter

718-1510

Achim Hettinger

Stellvertretende Amtsleiterin

718-1511

Dorothee Wassermann

Geschäftszimmer

718-1509

Ingrid Wolf

Jugendhilfeplanung

718-2540

Werner Theis

Sozialplanung im Bereich Senioren, Pflege, Gesundheit, Behinderte, Psychiatriekoordination

718-1549

Franz Bonfig

Allgemeiner Sozialer Dienst

 

Sachgebietsleitung

718-1511

Dorothee Wassermann

Beratung, Unterstützung, Vermittlung bei familiären und erzieherischen Problemen,

Vermittlung erzieherischer Hilfen, Hilfe für junge Volljährige, Jugendhilfe in Ausübung des Wächteramtes

718-1512 718-1513 718-1514 718-1515 718-1516 718-1517 718-2510 718-4517

Andreas Thurn

Miriam Konz

Christina Köhler

Christoph Lutz

Sandra Braß

Elke Pauli

Peter Schuck

Nina Steinhaus

Inobhutnahme Minderjähriger Asylbewerber

718-4517

Nina Steinhaus

Fachdienst Kinderschutz

718-1519 718-3540

Sigrid Schramm-Braun

Martina Philippi

Trennungs- und Scheidungsberatung

Beratung in Krisensituationen, Familiengerichtshilfe, Hilfen bei Umgangsregelungen

Buchstabe A - K

718-2511

Günther Ludwig

Buchstabe L - Z

718-2512

Elke Bintz

 

Jugendgerichtshilfe

718-2513 718-2514

Petra Rödler

Heinz Berger

Adoptionsvermittlung/Pflegekinderdienst

Adoptionsvermittlung, Pflegekindvermittlung und -bertreuung. Pflegeelternschulung und -betreuung, Vermittlung von Tagespflege

Adoptionsvermittlung

718-2516

Ingeborg Schöndorf (Sachgebietsleiterin)

Pflegekindervermittlung und -betreuung, Pflegeelternschulung und -betreuung

718-2516 718-2517 718-3502

Ingeborg Schöndorf

Renate Coen

Udo Moske

Vermittlung von Tagespflege

718-2515 718-2547

Antonia Jung

Dorothee Faber

Eingliederungshilfe für seelisch beeinträchtigte Minderjährige

 

Beratung, Vermittlung von Förderungen A - K

718-2544

Sabine Plein

Beratung, Vermittlung von Förderungen L - Z

718-2505

Jutta Fabry

Wirtschaftliche Jugendhilfe

 

Abrechnung ambulanter und stationärer Maßnahmen, Berechnung von Kostenbeiträgen, Abrechnung Pflegekinderbetreuung

718-2518 718-2519 718-1505

Mario Ferch

Susanne Scherf-Glaz

Stephanie Olk

Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz

 

Schüler-BAföG und Meister-BAföG

718-3516

Christine Cordel

Elterngeld

 

Buchstaben A - D

718-3516

Christine Cordel

Buchstaben E - M

718-3518

Guido Lörscher

Buchstaben N - Z

718-3514

Birgit Zechel

Unterhaltsvorschuss

 

Sachgebietsleitung

718-3510

Helga Elberfeld

Buchstaben A - Fel

718-3515

Marion Komes

Buchstaben Fem - Klh

718-3511

Gottfried Hein

Buchstaben Kli - Mar

718-3513

Inge Scheiwen

Buchstaben Mas - Pes

718-3512

Gabriele Menden

Buchstaben Pet - Reim

718-3518

Guido Lörscher

Buchstaben Rein - Schl

718-3514

Birgit Zechel

Buchstaben Schm - Z

718-3517

Marina Ensch

Beistandschaft/Amtspflegschaft/Amtsvormundschaft

 

Buchstaben A - D

718-4513

Kerstin Michels

Buchstaben E - Gi

718-4514

Mechtild Rosenbaum

Buchstaben Gl - J

718-4512

Catherine Kapitola

Buchstaben K - L

718-4511

Michael Kuhnen

Buchstaben N, O, Mü

718-4510

Petra Haubrich (Sachgebietsleiterin)

Buchstaben Ra - Re, Sch, St

718-4519

Anja Schulze

Buchstaben PI - Wac, ohne Ra - Re, St, Sch

718-4518

Lydia Grundhöfer

Buchstaben M - Pa - Pi, Wad - Z

718-4516

Michael Theis

Haushalte, Investitionen, Förderung sozialer Einrichtungen, Kindertagesstätten, Projekte

 

Bau und Unterhaltung sozialer Einrichtungen, Projekte Soziale Stadt, Investitionskostenzuschüsse

718-1540

Herbert Müller (Sachgebietsleiter)

Rechnungswesen, Projektbezogne Abrechnungen (LOS)

718-1542 718-2549

Edith Schmitt

Gabi Schmidt

Förderung sozialer Einrichtungen, Beratungsdienste

718-1543

Alfred Wagner

Elternbeiträge in Kindertagesstätten

718-2543, -1543

Elke Lauterbach (A - M)

Alfred Wagner (N - Z)

Förderung von Kindertagesstätten freier Träger

718-1544 718-2541

Gisela May

Stephanie Ostermann

Kindertagesstätten in Trägerschaft der Stadt Trier

 

Verwaltung der städtischen Kindertagesstätten

718-2542

Werner Wolf

Kindergarten Alt-Tarforst, Zum Schombert 29

18673

Monika Burda

Deutsch-Französischer Kindergarten, Burgunderstr. 8

141732

Stephanie Marx

Kindertagesstätte Trimmelter Hof, Langflur 34

999077-0

Ulrike Schmitt

Kindergarten Feyen, Peter-Scholzen-Str. 35

9930160

Martina Weber

Kinder- und Jugendarbeit

 

Stadtjugendpflegerin

718-1541

Susanne Schmitz (Sachgebietsleiterin)

Verwaltungsaufgaben, Zuschüsse für Ferienmaßnahmen und Veranstaltungen

718-1545

Jutta Seidel

Förderung von Jugeneinrichtugnen, Spielplätze

718-1546

Peter Marmann

Jugendschutzbeauftragte (angestellt beim Kreisjugendamt Trier-Saarburg)

715-389

Christine Schmitz

Triki-Büro (Trierer-Kinder-Büro); Pavillon III, Lorenz-Kellner-Str.

Grafik: Symbol E-Mail.

Triki-Büro

718-4546

Sandra Rouhi

Kinderbeteiligung

718-4547

Kerstin Schorer-Hach

Spielraumanalyse

718-4547

Heike Hasenfratz

Betreuungsbehörde

 

Rechtliche Betreuungsmaßnahmen für Volljährige (psychisch Kranke, geistig, körperlich, seelisch behinderte Menschen) Vorsorgemöglichkeiten

718-1547 718-2542

Regina Mertesdorf (Sachgebietsleiterin)

Werner Wolf

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Trier

überregionale Beratung

http://familienberatung-trier.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise staatlich vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

 

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Trier

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Trier

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Trier noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Trier

Straße: 

54200 Trier 

Telefon: 0651 / 74444

E-Mail: mitarbeiterinnen@frauenhaus-trier.de

Internet: http://www.frauenhaus-trier.de

Träger: Frauenhaus e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Beratung getrennt erziehender Mütter, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 


 

 

Versuchter Totschlag wegen verletzter Familienehre

Ein 21-jähriger Deutscher irakischer Herkunft fügte am 15.07.2008 gegen 13:00 Uhr in Trier seiner 17-jährigen Schwester schwerste Verletzungen zu, indem er mit einem Pflasterstein von hinten auf deren Kopf einschlug, so dass sie zu Boden stürzte. Dort setzte er seine Misshandlungen mit Tritten gegen Kopf und Gesicht des Opfers fort. Letztlich riss er sie an den Haaren empor, schleuderte sie gegen ein Garagentor und versetzte ihr weiterhin Schläge und Tritte ins Gesicht.

Wegen der erlittenen schweren Schädel- und Gesichtsverletzungen wurde die Geschädigte in die Intensivstation eines Trierer Krankenhauses eingeliefert, befindet sich jedoch außer Lebensgefahr.

Die minderjährige Geschädigte hatte im April 2008 wegen familiärer Konflikte das Elternhaus verlassen und war unter Betreuung des Jugendamtes gestellt worden. Am Tattag hatte sie in Begleitung einer Betreuerin im Elternhaus vorgesprochen, um von den nach wie vor sorgeberechtigten Eltern einen BAföG-Antrag unterschreiben zu lassen, was ihr jedoch verweigert wurde. Nach Verlassen der elterlichen Wohnung lauerte ihr Bruder ihr auf und verletzte sie in vorgeschilderter Weise mit den Worten, er werde ein Messer holen und sie umbringen. Auch die Betreuerin, die die Geschädigte zu schützen versuchte, wurde durch Schläge ins Gesicht verletzt. Einem Zeugen des Tatgeschehens, der Mutter und dem jüngeren Bruder des Beschuldigten gelang es schließlich, diesen zu überwältigen und an weiterer Tatausführung zu hindern.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier erließ das Amtsgericht Trier am 16.07.2008 Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

In Vertretung:

gez. ( Hromada )

Oberstaatsanwalt

Datum: 16.07.2008

Herausgeber: Staatsanwaltschaft Trier

http://cms.justiz.rlp.de/icc/justiz/nav/634/634b8378-d698-11d4-a73d-0050045687ab,0cb2fb32-ab2b-1133-e2dc-6169740b3ca1,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000042

 

 

 

 


zurück