Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Alzey-Worms

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Alzey-Worms

 

Kreisverwaltung Alzey-Worms

Ernst-Ludwig-Straße 36

55232 Alzey

 

Postanschrift:

Kreisverwaltung Alzey-Worms

Postfach 1360

55232 Alzey

 

E-Mail: info@kreis-alzey-worms.de

Internet: www.kreis-alzey-worms.de

 

 

Jugendamt

Abteilung: 5 Jugend und Familie

An der Hexenbleiche 34

55232 Alzey

 

 

Internetauftritt des Landkreis Alzey-Worms (01/2016)

Visuelle Gestaltung: gut

Informationsgehalt. befriedigend

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: gut (einige unnötige Doppelungen)

 

 

Der Landkreis Alzey-Worms ist ein Kreis in Rheinland-Pfalz, Deutschland. Er ist umgeben vom Kreis Groß-Gerau (Hessen), der Stadt Worms und den Landkreisen Bad Dürkheim, Donnersbergkreis, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen.

 

Bundesland Rheinland-Pfalz

Städte und Gemeinden:

(Einwohner am 31. Dezember 2008[4])

Verbandsfreie Städte

* Alzey * (18.058)

* Osthofen (8229)

 

Verbandsgemeinden mit ihren Mitgliedsgemeinden

Sitz der Verbandsgemeinde *

* 1. Verbandsgemeinde Alzey-Land

[Sitz: Alzey]

1. Albig (1618)

2. Bechenheim (424)

3. Bechtolsheim (1543)

4. Bermersheim vor der Höhe (319)

5. Biebelnheim (675)

6. Bornheim (758)

7. Dintesheim (152)

8. Eppelsheim (1268)

9. Erbes-Büdesheim (1336)

10. Esselborn (349)

11. Flomborn (1017)

12. Flonheim (2679)

13. Framersheim (1648)

14. Freimersheim (659)

15. Gau-Heppenheim (547)

16. Gau-Odernheim (3769)

17. Kettenheim (298)

18. Lonsheim (570)

19. Mauchenheim (979)

20. Nack (626)

21. Nieder-Wiesen (607)

22. Ober-Flörsheim (1235)

23. Offenheim (605)

24. Wahlheim (592)

 

* 2. Verbandsgemeinde Eich

1. Alsheim (2606)

2. Eich * (3223)

3. Gimbsheim (3007)

4. Hamm am Rhein (2245)

5. Mettenheim (1545)

 

* 3. Verbandsgemeinde Monsheim

1. Flörsheim-Dalsheim (3124)

2. Hohen-Sülzen (575)

3. Mölsheim (593)

4. Monsheim * (2477)

5. Mörstadt (912)

6. Offstein (1811)

7. Wachenheim (651)

 

* 4. Verbandsgemeinde Westhofen

1. Bechtheim (1873)

2. Bermersheim (399)

3. Dittelsheim-Heßloch (2206)

4. Frettenheim (328)

5. Gundersheim (1609)

6. Gundheim (942)

7. Hangen-Weisheim (498)

8. Hochborn (450)

9. Monzernheim (642)

10. Westhofen * (3234)

 

* 5. Verbandsgemeinde Wöllstein

1. Eckelsheim (496)

2. Gau-Bickelheim (2133)

3. Gumbsheim (606)

4. Siefersheim (1298)

5. Stein-Bockenheim (694)

6. Wendelsheim (1430)

7. Wöllstein * (4366)

8. Wonsheim (897)

 

* 6. Verbandsgemeinde Wörrstadt

1. Armsheim (2606)

2. Ensheim (428)

3. Gabsheim (784)

4. Gau-Weinheim (645)

5. Partenheim (1630)

6. Saulheim (7149)

7. Schornsheim (1606)

8. Spiesheim (982)

9. Sulzheim (1072)

10. Udenheim (1340)

11. Vendersheim (581)

12. Wallertheim (1788)

13. Wörrstadt * (7656)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Alzey-Worms

Mitglieder siehe unten

http://www.kreis-alzey-worms.eu/verwaltung/ausschuesse/index.php?script=/verwaltung/ausschuesse/wScripts/mitglied_anzeigen.php&kategorie=Jugendhilfeausschuss

 

 

Jugendamt Landkreis Alzey-Worms

Kreisjugendamt

An der Hexenbleiche 34

Telefon: 06731 / 408-5450

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-alzey-worms.eu/verwaltung/buerger/aemter/jugendamt.php

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Alzey

Amtsgericht Worms

 

 

Väternotruf Alzey

August Mustermann

Musterstraße 1

55232 Alzey

Telefon 06731 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Herr Menger - Jugendamt Landkreis Alzey-Worms / Vormundschaften (ab , ..., 2010)

Frau Mettner - Jugendamt Landkreis Alzey-Worms / Erzieherische Hilfen (ab , ..., 2015)

Helga Nagel-Jährling - Jugendamt Landkreis Alzey-Worms (ab , ..., 2004, ..., 2008)

Steffie Schönsteiner - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Alzey-Worms (ab , ..., 2015)

Frau Spang - Jugendamt Landkreis Alzey-Worms / Erzieherische Hilfen (ab , ..., 2015)

Frau Wiedmann - Jugendamt Landkreis Alzey-Worms (ab , ..., 2010)

 

Allgemeiner Sozialer Dienst - Familiengerichtliche Fragen

Stand 2016

Arras, Ute

Bauer, Axel

Becker-Schierhoff, Martina

Bier, Rebecca

Bopp, Daniel

Glaser, Kirsten

Heldt, Lucienne

Karlin, Daniela

Krämer, Konrad

Maas, Alexandra

Marckart, Christina

Rehm, Ursula

Schmidt, Birgit

Stracke, Judith

Wassner-Klein, Kristina

 

alt: 

Bauer, Axel

Baum-Martini, Utta

Becker-Schierhoff, Martina

Berdelle-Hilge, Martina

Borger, Anja

Busch, Elisabeth

Dann, Christine

Dörfer-Wilke, Beate

Esch, Gudrun

Espenschied, Thomas

Eßlinger, Silke

Fischer, Christina

Fleischer, Frederike

Gill, Reinhard

Gutjahr, Angelika

Hahn, Sigrun

Hambrecht, Sabine

Herz, Arno

Huber, Wolfgang

Kronauer, Evelyn

Krämer, Konrad

Layes, Maria

Mehling-Felten, Angelika

Merck, Andrea

Nagel-Jährling, Helga

Norheimer, Katrin

Nürnberger-Axt, Ute

Presser, Gabi

Reiß, Monika

Rohr, Björn

Schmahl-Lutzy, Heidrun

Schmidt, Birgit

Schröder, Simone

Unfricht, Bettina

Walz, Bernd

Weyrich, Ellen

Wranke, Jutta

 

 

Amtsvormundschaft, Unterhaltsvorschuss

Bohn, Carina

Bösel, Tina

Daub, Claudia

Heßdörfer, Margot

Marasek, Judith

Menger, Hans-Dieter

Pfannkuchen, Petra

Scherer, Tatjana

Willems-Schaab, Christa

 

Amtsvormundschaft

Menger, Hans-Dieter

Pfannkuchen, Petra

Willems-Schaab, Christa

 

Beistandschaften für Kinder und Jugendliche

Marasek, Judith

Menger, Hans-Dieter

Pfannkuchen, Petra

Willems-Schaab, Christa

 

Kinder und Jugendliche

Fleischer, Frederike

Herz, Arno

Krämer, Konrad

Menger, Hans-Dieter

 

Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Bohn, Carina

Bösel, Tina

Daub, Claudia

Heßdörfer, Margot

Menger, Hans-Dieter

Scherer, Tatjana

 

Pflegschaften (Jugendamt)

Marasek, Judith

Menger, Hans-Dieter

Willems-Schaab, Christa

 

Vormundschaften (Jugendamt)

Bohn, Carina

Bösel, Tina

Daub, Claudia

Heßdörfer, Margot

Menger, Hans-Dieter

Scherer, Tatjana

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Alzey-Worms

Mitgliederliste mangelhaft, keine Information über Vertreter Freier Träger und sonstiger Institutionen. Soll man offenbar raten. 

Adam-Umbach, Dr. Franziska (parteilos)

Becker, Klaus (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Boujardine, Quassila (parteilos)

Burkhard, Christoph (CDU)

Dahlheimer, Christine (parteilos)

Dexheimer, Jutta (SPD)

Ebert, Alexander (parteilos)

Eiserfey, Günter (parteilos)

Espenschied, Thomas (parteilos)

Gallé, Heike (parteilos)

Hagemann, Klaus MdB (SPD)

Herz, Arno (parteilos)

Hirschel-Urnauer, Irmgard (CDU)

Hohmann, Stefan (parteilos)

Horst, Helmut (parteilos)

Jung, Ulla (CDU)

Ludemann, Hans-Gerd (parteilos)

Merkel, Klaus (FDP)

Mettner, Karin (parteilos)

Michel, Jörg (parteilos)

N., N. (parteilos)

Nuß, Katharina (parteilos)

Sommer-Kundel, Nicole (SPD)

Speidel, Eberhard (parteilos)

Stricker, Günter (parteilos)

Terhorst, Gabriela (FWG)

Utzig, Astrid (parteilos)

Weise, Petra (parteilos)

Wunderlich, Anke (parteilos)

Zylka, Nadja (parteilos)

http://www.kreis-alzey-worms.eu/verwaltung/ausschuesse/index.php?script=/verwaltung/ausschuesse/wScripts/mitglied_anzeigen.php&kategorie=Jugendhilfeausschuss

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Alzey

überregionale Beratung

http://familienberatung-alzey.de

 

 

Familienberatung Bad Kreuznach

überregionale Beratung

http://familienberatung-bad-kreuznach.de

 

 

Familienberatung Mainz

überregionale Beratung

http://familienberatung-mainz.de

 

 

Familienberatung Worms

überregionale Beratung

http://familienberatung-worms.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Schlossgasse 14

55232 Alzey

Telefon: 06731 / 95030

E-Mail: eb-alzey@dwwa.de

Internet: http://www.dwwa.de

http://www.worms.regionale-diakonie.de/beratung-und-hilfe/kinder-jugend-und-familie.html

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Telefonische Beratung

Mitarbeiter: Walter Eulenbach (2016)

 

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Synagogenplatz 2

67547 Worms

Telefon: 06241 / 853-5905

E-Mail: rainer.gruber@worms.de

Internet: http://www.worms.de

Träger: Stadt

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Partnerberatung, Gruppenarbeit

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Kriemhildenstr. 6

67547 Worms

Telefon: 06241 / 2681-24

E-Mail: ehe-familienberatung@caritas-worms.de

Internet: http://www.beratung-worms.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Partnerberatung, Sexualberatung, Telefonische Beratung

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Seminariumsgasse 1

67547 Worms

Telefon: 06241 / 27514

E-Mail:

Internet: http://www.psychologischeberatungsstelle.de

Träger: Evangelische Kirche

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Kreisverwaltung Alzey-Worms Jugendamt

Ernst-Ludwig-Str. 36 

55232 Alzey

Telefon: 06731 / 408-0

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-alzey-worms.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Ber. b. Trennung und Scheidung

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Alzey-Worms

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Alzey-Worms

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Alzey-Worms

Frauenhaus Worms

Straße: 

67500 Worms 

Telefon: 06241 / 43591, 0174-8072638

E-Mail: frauenhaus@drk-worms.de

Internet: http://www.frauenhaus-worms.de

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 

Fokus GbR

Familien orientierte Kompetenzentfaltung und Selbstentwicklung

Spießgasse 21 - 23

55232 Alzey

Mitarbeiter/innen:  

Silke Stark, Gesellschafterin FoKuS, Geschäftsführung, Dipl. Pädagogin, Schwpkt.: Sozialpädagogik, Systemische Psychotherapeutin (HSI)

Herr Andreas Weick, Gesellschafter FoKuS, Sozialtherapeutische Leitung, Dipl. Pädagoge, Schwpkt: Sonderpädagogik bei Verhaltensstörungen, Systemischer Psychotherapeut (IGST)

Herr Ralf Reiners, Sozial- und Familientherapie FoKuS, Dipl. Sozialpädagoge, Paar- und Familientherapeut

Frau Monika Kretzschmann-Krause, Sozialpädagogische Familienhilfe, Erziehungsberatung, Dipl. Pädagogin

Dr. Eckehard Einsiedel, Diagnostik, Interventionskoordination FoKuS, Dipl. Psychologe, Klinischer Psychologe (BDP), Psychotherapeut (BDP), dreißigjährige Tätigkeit in leitender Funktion an der Universitätskinderklinik Mainz, Lehrbeauftragter und Lehrtherapeut in den Funktions- und Fachbereichen für Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter und Sozialwissenschaften.

Frau Heike Suska, Diagnostik, Sozial- und Familientherapie FoKuS, Dipl. Psychologin, Systemische Paar- und Familientherapeutin (DGSF), Familientrainerin, Supervisorin (DGSF)

https://www.kreis-alzey-worms.eu/verwaltung-wAssets/docs/niederschriften/jugendhilfeausschuss/Niederschriften-Jugendhilfeausschuss-20100826-04.pdf

 

 


 

 

 

Pressemitteilung 1/2007

Eigene Kinder misshandelt - Ausweisung nach 17 Jahren Deutschland

Die von der Kreisverwaltung Alzey-Worms verfügte sofortige Ausweisung eines geschiedenen türkischen Familienvaters (Antragsteller) nach seiner strafgerichtlichen Verurteilung – insbesondere wegen gravierender Vergehen gegenüber seinen Kindern – ist rechtens. Dies hat die 4. Kammer des Verwaltungsgerichts Mainz entschieden.

Der Antragsteller hält sich seit 1989 in Deutschland auf. Nach Rücknahme seines Asylantrages heiratete er eine deutsche Staatsangehörige, von der er mittlerweile wieder geschieden ist. Auf sein Betreiben reisten in den 90er Jahren drei aus seiner früheren Ehe stammende Kinder aus der Türkei zu ihm nach Deutschland ein. Seit 1992 wurde er wegen Nötigung, Sachbeschädigung, Straßenverkehrsgefährdung, Beleidigung, Bedrohung, Anstiftung zur falschen Verdächtigung, Diebstahl, Betrug und Körperverletzung bestraft, und zwar jeweils mit Geldstrafen.

Mit Urteil des Landgerichts Mainz vom Mai 2004 erhielt er wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und versuchter Nötigung, jeweils in mehreren Fällen, eine Gesamtfreiheitsstrafe von vier Jahren, die er zur Zeit verbüßt. Nach den Feststellungen des Landgerichts hat er unter anderem die im Teenageralter befindliche Tochter an den Haaren durch die Luft geschleudert, wobei sie mit dem Kopf gegen die Wand schlug. Bei anderer Gelegenheit erhielt sie von ihm mit einem Metallbesenstiel so viele Schläge auf die Fußsohlen, dass sie längere Zeit kaum gehen konnte. Den zwei Jahre älteren Sohn schlug er mit einem Besenstiel solange auf den Rücken bis der Besenstiel zerbrach. Die älteste Tochter schlug er durch Faustschläge bewusstlos; sie hat dadurch an einem Auge an Sehkraft eingebüßt. Ein in der Nachbarschaft wohnendes deutsches Ehepaar, das sich vielfach der Kinder angenommen hatte, wurde mit dem Tod und dem Anzünden des Hauses bedroht. Einmal kam es sogar zu Tätlichkeiten gegen den deutschen Ehemann.

Die Kreisverwaltung Alzey-Worms verfügte die unbefristete Ausweisung des Antragstellers, nachdem sich die Staatsanwaltschaft mit dieser Maßnahme vor dem Ende der Haft einverstanden erklärt hatte. Zur Begründung wurde im wesentlichen auf die Taten abgestellt, die dem Urteil vom Mai 2004 zu Grunde liegen.

Mit seinem Widerspruch dagegen brachte der Antragsteller vor, dass die Kinder vor Gericht gelogen hätten. Er sei krank und habe in der Türkei keine Familie mehr. Außerdem werde er wegen der angeblichen Misshandlung der Kinder bei einer Rückkehr in die Türkei von Familienmitgliedern umgebracht. Er lebe seit mehr als fünfzehn Jahren in Deutschland.

Die Richter der 4. Kammer haben den von der Kreisverwaltung angeordneten sofortigen Vollzug der Ausweisung bestätigt. Der Antragsteller genieße zwar besonderen Ausweisungsschutz wegen seines langen erlaubten Aufenthalts in Deutschland. Gleichwohl sei die Ausweisung rechtmäßig, weil auch die gesteigerten Voraussetzungen für eine Ausweisung vorlägen. Insbesondere sei davon auszugehen, dass vom Antragsteller immer noch eine erhebliche Gefahr ausgehe. Dafür spreche die Verurteilung vom Mai 2004 sowie seine früheren Straftaten. Der Antragsteller habe sich in Haft nicht gebessert. Er zeige sich völlig uneinsichtig und habe auch Mitgefangene und JVA-Bedienstete massiv bedroht. Außerdem habe er aus der Haft heraus seine Kinder und das erwähnte deutsche Ehepaar bedroht, bis hin zum Tod. Ernstzunehmende Krankheiten lägen nach einem Attest des ärztlichen Dienstes der Justizvollzugsanstalt nicht vor. In jedem Fall könnten sie auch in der Türkei behandelt werden. Der Vortrag, dass er von Verwandten in der Türkei bedroht werde, sei schon nicht glaubhaft gemacht. In jedem Fall könne er sich schutzsuchend an die türkische Polizei wenden und auch abseits der genannten Verwandten seinen Wohnsitz nehmen. Auch in Deutschland gebe es für ihn keinen absoluten Schutz vor seinen Verwandten.

4 L 885/06.MZ

Entscheidungen des Verwaltungsgerichts können, auch per E-Mail, angefordert werden (poststelle@vgmz.jm.rlp.de).

Im Internet finden Sie die Pressemitteilungen und Terminshinweise des Verwaltungs­gerichts Mainz unter der Adresse www.VGMZ.justiz.rlp.de. Für den laufenden Bezug von Presse­mitteilungen steht Ihnen ein News­mailer unter der Adresse www.justiz.rlp.de zur Verfügung.

 

http://cms.justiz.rlp.de/icc/justiz/nav/613/613ee696-b59c-11d4-a73a-0050045687ab,b8e30863-c11a-2011-33e2-dc6169740b3c,,,aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000042

 

 

 


zurück