Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Dachau

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Dachau

 

Landratsamt Dachau

Weiherweg 16

85221 Dachau

 

Telefon: 08131 / 74-0

Fax: 08131 / 74-374

 

E-Mail: poststelle@lra-dah.bayern.de

Internet: www.landkreis-dachau.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Dachau (11/2012)

Visuelle Gestaltung: akzeptabel

Nutzerfreundlichkeit: akzeptabel

Informationsgehalt: akzeptabel

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: akzeptabel

 

 

Der Landkreis Dachau liegt nordwestlich von München im bayerischen Regierungsbezirk Oberbayern. Nachbarlandkreise sind im Norden der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, im Osten der Landkreis Freising, im Südosten der Landkreis München und die kreisfreie Stadt München, im Süden der Landkreis Fürstenfeldbruck und im Westen der Landkreis Aichach-Friedberg.

 

Bundesland Bayern

Städte und Gemeinden: 

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Stadt

1. Dachau, Große Kreisstadt (41.167)

 

Märkte

1. Altomünster (7.394)

2. Markt Indersdorf (9.265)

 

Verwaltungsgemeinschaften

1. Odelzhausen

mit den Mitgliedsgemeinden

Odelzhausen, Pfaffenhofen a.d.Glonn und Sulzemoos

 

Gemeinden

1. Bergkirchen (7.138)

2. Erdweg (5.556)

3. Haimhausen (4.707)

4. Hebertshausen (5.129)

5. Hilgertshausen-Tandern (3.145)

6. Karlsfeld (18.223)

7. Odelzhausen (4.215)

8. Petershausen (6.026)

9. Pfaffenhofen a.d.Glonn (1.788)

10. Röhrmoos (6.384)

11. Schwabhausen (6.055)

12. Sulzemoos (2.631)

13. Vierkirchen (4.299)

14. Weichs (3.150)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Dachau

Mitglieder siehe unten

Dem Jugendhilfeausschuss gehören als beschließende Mitglieder an:

1. der Landrat oder die von ihm bestellte Vertretung

8 Mitglieder des Kreistags oder vom Kreistag gewählte Frauen und Männer, die in der Jugendhilfe erfahren sind

6 Frauen und Männer, die auf Vorschlag der im Landkreis wirkenden Träger der freien Jugendhilfe vom Kreistag gewählt werden.

Beratende Mitglieder des Jugendhilfeausschusses:

10 Personen gehören dem Jugendhilfeausschuss als beratende Mitglieder an. Der Personenkreis der beratenden Mitglieder ist durch Art. 19 AGSG festgelegt. Die Mitgliedschaft ergibt sich kraft Amtes bzw. durch Benennung der Insitutionen. Der Kreistag trifft hier einen formal feststellenden Beschluss über die Mitgliedschaft.

Des Weiteren ist der Vorsitzende des Kreisjugendrings beratendes Mitglied kraft Amtes, sofern er nicht bereits stimmberechtigtes Mitglied ist.

http://www.landratsamt-dachau.de/sessionnet/bi/kp0040.asp?__kgrnr=33&

 

 

Jugendamt Landkreis Dachau

Kreisjugendamt

 

Jugendamt im Landratsamt Dachau

Weiherweg 16

85221 Dachau 

Telefon: 08131 / 74-261 

Fax: 08131 / 74-428

E-Mail: jugendamt@lra-dah.bayern.de

http://www.landratsamt-dachau.de/orgdata.asp?naviid={AEF0A278-DB2A-4A0E-B641-6213AE1CEE97}&ORGID={011C8D0E-DC8C-11D6-9F9A-006008F5D845}

 

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Dachau

 

 

Väternotruf Dachau  

Matthias Bögelein

Steingruberstraße 20

91522 Ansbach  

Telefon: 0981 / 21488495  

E-Mail: matthias_boegelein@kabelmail.de

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de.

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Ullrich Wamprechtshammer - Abteilungsleiter Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2011) - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000423&grnr=0

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Anthofer - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2010)

Frau Holst-Brockmüller - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2008)

Frau Leibrecht - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2005, ..., 2008)

Frau Lerch - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2005)

Herr Neumeier - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2008)

 

Jeanette Hundhammer - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2011) - Amtsgericht Dachau - 1 Cs 34 JS 19347/11

Nicole Schmitz - Jugendamt Landkreis Dachau (ab , ..., 2011) - Amtsgericht Dachau - 1 Cs 34 JS 19347/11

 

Ansprechpartner Telefon Telefax Zimmer eMail

Wamprechtshammer

Sachgebietsleiter

Neumeier

Stellvertretender Sachgebietsleiter 

Amaseder

Anthofer

Bauer

Brummer

Burkhardt

Demin

Deutschbein

Edelmann

Frank

Füsting

Geißer

Grabiger

Hartmann

Hübner

Hund

Jocham

Kaphahn-Kraft

Käßl

Keck

Leibrecht

Leiß

Marschalek

Max

Mezzacappa

Mühlthaler

Naves

Neumann

Ottinger-Purba

Ouachani

Pfeiffer

Puchert

Rattenberger

Scharl

Schegg

Schmid

Schober

Schöffmann

Sziburies

Trinkl

Walder

Wäsler

Wastlhuber

Westermair

 

 

Der Bezirkssozialdienst des Amtes für Jugend und Familie

Bezirkseinteilung:

 

Bezirk A:

Frau Marlies Weiß, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-308, Zi. Nr. 126

Zuständigkeit:

Markt Indersdorf

Bezirk A wird von Bezirk F vertreten.

 

Bezirk B:

Frau Annette Hübner, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-257, Zi. Nr.: 123

Zuständigkeit:

Stadt Dachau nach Straßenliste, Erdweg, Haimhausen

Bezirk B wird von Bezirk I vertreten.

Dienstzeiten:

Mo., Mi., Fr. Vormittags

Di., Do. Ganztags

 

Bezirk C:

Frau Susanne Bauer, Dipl. Soz .Päd. , Telefon: 74-255, Zi. Nr.: 028

Zuständigkeit:

Stadt Dachau nach Straßenliste, Hilgertshausen-Tandern

Bezirk C wird durch Bezirk J vertreten.

Dienstzeiten:

Mo., Di., Fr. Vormittags

Do. Ganztags

 

Bezirk D:

Frau Stefanie Marschalek, Dipl. Soz. Päd., Telefon: 74-256, Zi.Nr.: 125

Zuständigkeit:

Karlsfeld nach Straßenliste, Bergkirchen, Schwabhausen

Bezirk D wird von Bezirk G vertreten.

 

Bezirk E:

Frau Marie-Luise Mezzacappa, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-262, Zi.Nr.: 125

Zuständigkeit:

Stadt Dachau nach Straßenliste, Petershausen, Weichs

Bezirk E wird von Bezirk H vertreten.

 

Bezirk F:

Frau Gisela Ottinger-Purba, Dipl. Soz.Päd. (FH), Telefon: 74-258, Zi. Nr.: 125

Zuständigkeit:

Karlsfeld und Stadt Dachau nach Straßenliste, Altomünster, Pfaffenhofen a.d. Glonn

Bezirk F wird von Bezirk A vertreten.

 

Bezirk G:

Herr Stephan Leibrecht, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-394, Zi. Nr.: 127

Zuständigkeit:

Karlsfeld nach Straßenliste, Röhrmoos, Vierkirchen

Bezirk G wird von Bezirk D vertreten.

 

Bezirk H:

Frau Manon Naves, Dipl. Soz. Arb. (FH) Telefon: 74-410, Zi.Nr.: 121

Zuständigkeit:

Stadt Dachau nach Straßenliste, Hebertshausen, Sulzemoos

Bezirk H wird von Bezirk E vertreten.

 

Bezirk I:

Frau Monika Anthofer, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-174, Zi.Nr.: 028 a

Zuständigkeit:

Karlsfeld nach Straßenliste, Stadt Dachau nach Straßenliste, Odelzhausen

Bezirk I wird von Bezirk B vertreten.

Dienstzeiten:

Di., Mi., Fr. Vormittags

Do. Ganztags

 

Bezirk J:

Frau Pamela Holst-Brockmöller, Dipl. Soz. Päd. (FH), Telefon: 74-162, Zi.Nr.: 029

Zuständigkeit:

Karlsfeld nach Straßenliste, Stadt Dachau nach Straßenliste

Bezirk I wird von Bezirk B vertreten.

Dienstzeiten:

Fr. Vormittags

Di.,Mi. Do. Nachmittags

Ansprechpartner Telefon Telefax Zimmer eMail

Anthofer

08131/74-174 08131/7411-174 E28a E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Bauer

08131/74-255 08131/7411-255 125 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Hübner

08131/74-257 08131/7411-257 123 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Leibrecht

08131/74-394 08131/7411-394 127 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Marschalek

08131/74-256 08131/7411-256 129 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Mezzacappa

08131/74-262 08131/7411-262 122 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Naves

08131/74-410 08131/7411-410 121 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Schober

08131/74-308 08131/7411-308 126 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Wastlhuber

08131/90743-47 08131/14222 BS DAH, E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Dachau

Mitglieder siehe unten

Vorsitzende/r

Landrat Hansjörg Christmann Vorsitzende/r

Mitglied

Franz Eichinger Mitglied

Wolfgang Graf Mitglied

Stefan Handl Mitglied

Armgard Körner Mitglied

Josef Mederer Mitglied

Sylvia Neumeier Mitglied

Bernhard Seidenath Mitglied

Hermann Well Mitglied

stimmberechtiges Mitglied

Sascha Goertz stimmberechtigtes Mitglied

Axel Hannemann stimmberechtigtes Mitglied

Dr. Herbert Kaltner stimmberechtigtes Mitglied

Rosemarie Schüssler stimmberechtigtes Mitglied

Ursula Walder stimmberechtigtes Mitglied

Gabriele Winter stimmberechtigtes Mitglied

beratendes Mitglied

Anna Altmann beratendes Mitglied

Annemarie Anderl beratendes Mitglied

Annemarie Anderl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richterin am Amtsgericht Dachau / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Dachau (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1989 als Richterin am Landgericht München I aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 01.10.1989 als Richterin am Amtsgericht Dachau - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.1989 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Dachau aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2012: Familiengericht - Abteilung 2. 2011, 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0041.asp

Norbert Elter beratendes Mitglied

Dieter Hempe beratendes Mitglied

Silvia Kuffer beratendes Mitglied

Wilhelm Proksch beratendes Mitglied

Gertrud Schmidt-Podolsky beratendes Mitglied

Isolde Stefanski beratendes Mitglied

Ulrich Wamprechtshammer beratendes Mitglied

stellvertretendes Mitglied

Philipp Blumenschein stellvertretendes Mitglied

Hubert Böck stellvertretendes Mitglied

Helmuth Freunek stellvertretendes Mitglied

Johann Groß stellvertretendes Mitglied

Marese Hoffmann stellvertretendes Mitglied

Christopher Hollfelder stellvertretendes Mitglied

Josef Märkl stellvertretendes Mitglied

Marianne Spannraft stellvertretendes Mitglied

stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Heinz Bielmeier stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Stephan Kauschinger stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Michaela Linse stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Bettina Scherm stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Gerda Weinbacher stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

Eckart Wolfrum stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied

stellvertretendes beratendes Mitglied

Joachim Anders stellvertretendes beratendes Mitglied

Wolfgang Muscat stellvertretendes beratendes Mitglied

Klaus Neumeier stellvertretendes beratendes Mitglied

Dr. Petra Nolte stellvertretendes beratendes Mitglied

Dr. Petra Nolte zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Dachau / Familiengericht (ab 01.01.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Petra Rainer ab 18.07.2005 als Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk München aufgeführt. 2011, 2012: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0041.asp / 17.03.2010: "Im Vollrausch Patientin im Krankenhaus missbraucht". 01.08.2011: "Hetzjagd aus Rache"  http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/mobbing-im-internet-hetzjagd-aus-rache-1.1126870. 27.10.2011: "Geldstrafe für Schmähkritik" . siehe Pressemeldung unten.

Tobias Rother stellvertretendes beratendes Mitglied

Reiner Schmid stellvertretendes beratendes Mitglied

Marlies Schober stellvertretendes beratendes Mitglied

Petra Sollfrank stellvertretendes beratendes Mitglied

Daniela Zimmer stellvertretendes beratendes Mitglied - 

Daniela Zimmer (Caritas-Zentrum - Jugend- und Elternberatung) - Landsberger Str. 11, 85221 Dachau, Dipl. Psychologin, http://www.landratsamt-dachau.de/sessionnet/bi/kp0050.asp?__kpenr=1000000482&grnr=33&__cgrname=3Jugendhilfeausschuss

Stellvertretende/r Vorsitzende/r

Eva Rehm Stellvertretende/r Vorsitzende/r

http://www.landratsamt-dachau.de/sessionnet/bi/kp0040.asp?__kgrnr=33&

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Dachau

überregionale Beratung

http://familienberatung-dachau.de

 

 

Familienberatung München

überregionale Beratung

http://familienberatung-muenchen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Dachauer Familienhilfe Sozialpädagogische Familienhilfe Betreuung-Beratung-Familientherapie

Münchener Str. 46 

85221 Dachau

Telefon: 08131 / 86899

E-Mail: dachauer.familienhilfe@web.de

Internet: http://www.dachauer-familienhilfe.de

Träger: BRK, IMM, KJF, Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Partnerberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Anm. über Jugendamt

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising Dachau

Mittermayerstr. 13 

85221 Dachau

Telefon: 08131 / 55486

E-Mail: info@eheberatung-muenchen.de

Internet: http://www.eheberatung-muenchen.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung, Krisenintervention, Gruppenarbeit

 

 

Jugend- und Elternberatung Erziehungsberatung

Landsberger Str. 11 

85221 Dachau

Telefon: 08131 / 298-1500

E-Mail: eb-dah@caritasmuenchen.de

Internet: http://www.caritasdachau.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Silvia Kuffer (ab , ..., 2011) - 2011: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Dachau http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000515&grnr=0

Daniela Zimmer, Diplom-Psychologin, Caritas-Zentrum - Jugend- und Elternberatung. 2011: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000482&grnr=0

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt im Landratsamt Dachau

Weiherweg 16

85221 Dachau 

Telefon: 08131 / 74-261 

Fax: 08131 / 74-428

E-Mail: jugendamt@lra-dah.bayern.de

http://www.landratsamt-dachau.de/orgdata.asp?naviid={AEF0A278-DB2A-4A0E-B641-6213AE1CEE97}&ORGID={011C8D0E-DC8C-11D6-9F9A-006008F5D845}

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Sozialberatung, Familienberatung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Dachau

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Dachau

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Dachau

85200 Dachau

Telefon: 08131 / 514276, 26399

E-Mail: frauenhaus@frauennotruf-dachau.de

Internet: http://www.frauennotruf-dachau.de

 

 


 

 

 

Jugendhilfeausschuss Landkreis Dachau

 

Name Partei

Anna Altmann Kath. Jugendstelle Landkreis Dachau

Annemarie Anderl Amtsgericht Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000524&grnr=0

Joachim Anders Agentur für Arbeit Dachau

Heinz Bielmeier Brücke Dachau e.V.

Philipp Blumenschein CSU

Hubert Böck SPD

Landrat Hansjörg Christmann CSU - Vorsitzender Jugendhilfeausschuss - seltsam

Franz Eichinger

Norbert Elter Evang. Pfarramt Friedenskirche Dachau

Helmuth Freunek CSU

Sascha Goertz Kreisjugendring Dachau

Wolfgang Graf CSU

Johann Groß FW/ÜB

Stefan Handl CSU

Axel Hannemann Caritas-Zentrum Dachau

Dieter Hempe Agentur für Arbeit Dachau

Marese Hoffmann Bündnis 90/Die Grünen

Werner Hoffmann Kreisjugendring Dachau

Christopher Hollfelder CSU

Dr. Herbert Kaltner Kreisjugendring Dachau

Armgard Körner Bündnis 90/Die Grünen

Silvia Kuffer Caritas-Zentrum - Jugend- und Elternberatung http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000515&grnr=0

Michaela Linse Kreisjugendring Dachau

Josef Märkl FW/ÜB

Josef Mederer CSU

Wolfgang Muscat Evang. Pfarramt Gnadenkirche u. Korneliuskirche

Sylvia Neumeier SPD

Klaus Neumeier Amt für Jugend und Familie - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000316&grnr=0

Dr. Petra Nolte Amtsgericht Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000523&grnr=0

Wilhelm Proksch Polizeiinspektion Dachau

Eva Rehm CSU

Tobias Rother Kath. Jugendstelle Dachau

Reiner Schmid Polizeiinspektion Dachau

Gertrud Schmidt-Podolsky Frauen- u. Familienberatung, Gleichstellungsstelle

Marlies Schober Frauen- u. Familienberatung, Gleichstellungsstelle

Rosemarie Schüssler Vertr. d. Sportjugend im KJR Dachau

Bernhard Seidenath CSU

Petra Sollfrank Staatliches Schulamt im Landkreis Dachau

Marianne Spannraft CSU

Isolde Stefanski Staatliches Schulamt im Landkreis Dachau

Ursula Walder Brücke Dachau e.V.

Ulrich Wamprechtshammer Amt für Jugend und Familie - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000423&grnr=0

Gerda Weinbacher Kreisjugendring Dachau

Hermann Well FW/ÜB

Gabriele Winter Drobs e.V. Dachau

Eckart Wolfrum Caritas - Heilpädagogische Tagesstätte

Walter Wüst Kinderschutz u. Mutterschutz e.V.

Daniela Zimmer Caritas-Zentrum - Jugend- und Elternberatung 2011: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreises Dachau - http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0050.asp?__kpenr=1000000482&grnr=0

http://www.landratsamt-dachau.de/buergerinfo/kp0041.asp

 

25.10.2011

 

 


 

 

Amtsgericht Dachau

Geldstrafe für Schmähkritik

27.10.2011, 13:15

Von Gregor Schiegl

Ein 27-Jähriger kämpft um das Sorgerecht für seinen Sohn. Er greift dabei zu ungewöhnlichen Mitteln. Nicht alle sind legal.

Ein Kombi, vollgeklebt mit Flugblättern, steht am Mittwoch vor dem Dachauer Amtsgericht - mit Werbeanhänger. Er hat eine schwarz-rot-goldene Abdeckplane. "Nein danke zum Jugendamt" steht in großen Lettern darauf. Ein 27-jähriger Familienvater hat dort an diesem Tag eine Verhandlung. Er sitzt wegen Beleidigung einer Sachbearbeiterin des Jugendamts auf der Anklagebank. Und mit ihm seine Mutter, die gar nicht angeklagt ist, aber es sich nicht nehmen lässt, sich "als Beistand" zu ihm zu setzen. In den Zuschauerreihen sitzen auch einige seiner Unterstützer: die Familie, die auch der Ansicht ist, dass ein Kind Vater und Mutter braucht.

Dem muss man vorausschicken, dass der Angeklagte aus Mittelfranken einen dreijährigen Sohn hat; die Beziehung ging in die Brüche, die Mutter zog schon nach wenigen Monaten 180 Kilometer weg nach Petershausen. Der Vater bekam sein Kind kaum zu Gesicht. Seitdem laufen die Sorgerechtsstreitigkeiten. Der Mann wirft dem Jugendamt vor, "dass es immer nur zum Wohle der Mutter agiert". Insbesondere mit der zuständigen Sachbearbeiterin geriet der Maurer immer wieder hart aneinander.

Angeblich hatte sie ihre Position so beschrieben: "Wenn es der Mutter gutgeht, geht es dem Kind gut." In einer Mail an die zuständige Abteilungsleiterin im Landratsamt kritisiert der Angeklagte die Aussagen als "totalitär" und "krank" und vergleicht die Sachbearbeiterin mit dem Diktator Mao Zedong.

Das sei eine reine Meinungsäußerung, verteidigt sich der Angeklagte. "Das Opfer bin ich!" Über weite Strecken tritt der erstaunlich eloquente Bauarbeiter eher als Ankläger des Jugendamts auf denn als Verteidiger. Immer wieder ermuntert er die Staatsanwältin, diesen oder jenen Vorwurf gegen die Behörde mitaufzunehmen. Einmal applaudieren seine Unterstützer auf der Hinterbank sogar, womit sie sich aber eine scharfe Rüge von Richterin Petra Nolte einhandeln.

Ich bin massiv diskriminiert und schikaniert worden", sagt der Angeklagte - und schildert seine Version: Als er beantragt, seinen Sohn alle zwei Wochen für drei und nicht nur zwei Stunde sehen zu dürfen, lädt ihn das Jugendamt zu einen Termin ein - wo er auf einmal genötigt wird, einen Drogentest zu machen. Als er seinen Sohn am vereinbarten Wochenende sehen will, ist die Mutter mit dem Kleinen untergetaucht. Trotz seiner Bitten bleibt das Jugendamt untätig, er benehme sich "wie ein Arschloch", heißt es; die Polizei muss erst ausrücken und die Mutter zur Herausgabe des Kindes zwingen. .

Das Jugendamt hat mich meiner Grundrechte beraubt", empört sich der Vater. In einer Notiz habe das Jugendamt geschrieben, er könne sich ja einklagen, "Europäischer Gerichtshof blablabla". Entweder habe sich die Behörde damit über ihn oder über die Gerichtsbarkeit lustig machen wollen. "In diesem Haus liegt einiges im Argen." Nun will er weiter gegen die Behörde vorgehen: Er kündigt seinerseits Strafanzeige an - wegen Beleidigung und wegen Beihilfe zum Kindsentzug. Es klingt wie der Auftakt für einen juristischen Kreuzzug.

Die Richterin verurteilt ihn zu 300 Euro Geldstrafe. "Die Meinungsfreiheit endet dort, wo Schmähkritik beginnt", sagt die Staatsanwältin. Unter anderen Umständen hätte man das Verfahren womöglich eingestellt, lässt die Richterin durchblicken. Aber der Angeklagte hat 2009 schon einmal einen Strafbefehl wegen Körperverletzung erhalten, 2010 wurde er wegen Beleidigung und vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt. "Das ist der Grund, warum wir heute hier sitzen", sagt die Richterin.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/amtsgericht-dachau-geldstrafe-fuer-schmaehkritik-1.1174841

 

 

 


 

 

 

Beleidigung

 

Amtsgericht Dachau

1 Cs 34 JS 19347/11

Strafbefehl

Die Staatanwaltschaft legt ihnen folgenden Sachverhalt zur Last:

...

 

 

Staatsanwaltschaft München II

 

 


 

 

Landratsamt Dachau, Frauen- und Familienberatung

Weiherweg 16

85221 Dachau Öffnungszeiten

Mo - Fr 8.00 - 13.00 Uhr, Do 14.00 - 18.00 Uhr und nach Absprache

Telefon 08131 / 74-0

http://www.landratsamt-dachau.de/orgdata.asp?naviid={AEF0A278-DB2A-4A0E-B641-6213AE1CEE97}&OrgID={4968F2A9-B837-4BB5-87BC-2C4308609EC4}

 

 

Kommentar Väternotruf:

Männer werden im Landkreis Dachau diskriminiert, denn es gibt zwar eine Frauen- und Familienberatung, aber keine Männer- und Familienberatung. Kein Wunder, wenn da Männer im Landkreis durchdrehen und Frau und Kind erschießen. Womöglich ist das politisch so gewollt, um sich dann wieder politisch korrekt über gewalttätige Männer aufzuregen.

25.10.2011

 

 

 

03. März 2008, 09:31 Uhr

BAYERN

Vater tötet Frau und zweijährigen Sohn

Familientragödie im bayerischen Dachau: Ein 29-Jähriger Mann hat offenbar nach einem Streit seine Frau, den zweijährigen Sohn und anschließend sich selbst erstochen.

Dachau - Nach ersten Erkenntnissen des Gerichtsmediziners erstach der Mann gestern Abend mit einem Küchenmesser seine 23-jährige Frau und den kleinen Sohn, wie die Polizei in Fürstenfeldbruck heute mitteilte. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, ein Zeuge sprach von einem Streit, den er am Vormittag mitbekommen habe.

Die Polizei war von einem Bekannten der Familie alarmiert worden, der diese hatte besuchen wollen. Nachdem ihm trotz laufenden Fernsehers nicht geöffnet worden war, hatte er die Polizei gerufen, die sich mit Hilfe eines Schlüsseldienstes Zutritt zur Wohnung verschaffte. Dort fand sie die drei Toten.

Die Polizei schloss Fremdeinwirkung aus, offenbar handele es sich um einen sogenannten erweiterten Suizid. Sichere Erkenntnisse sollte die Obduktion der Leichen bringen.

www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,538920,00.html

 

 

 


zurück