Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Main-Kinzig Kreis

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Main-Kinzig Kreis 

Barbarossastraße 24

63571 Gelnhausen

 

Telefon: 06051 / 85-0

Fax: 06051 / 85-77

 

E-Mail: info@mkk.de

Internet: www.mkk.de

 

 

Internetauftritt des Main-Kinzig-Kreis (08/2012)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: mangelhaft

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Main-Kinzig-Kreis liegt im östlichen Rhein-Main-Gebiet. Nachbarkreise sind im Norden der Vogelsbergkreis und der Landkreis Fulda, im Osten die bayerischen Landkreise Bad Kissingen und Main-Spessart, im Süden der ebenfalls bayerische Landkreis Aschaffenburg, im Südwesten der Kreis Offenbach und die kreisfreie Stadt Frankfurt am Main und im Westen und Nordwesten der Wetteraukreis.

 

Bundesland Hessen

Städte und Gemeinden:  

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Städte

* 1. Hanau, Sonderstatusstadt und Brüder-Grimm-Stadt (88.287) - Jugendamt Hanau

* 2. Maintal (37.660)

* 3. Gelnhausen, Kreisstadt und Barbarossastadt (21.660)

* 4. Bruchköbel (20.646)

* 5. Nidderau (19.932)

* 6. Schlüchtern (17.089)

* 7. Bad Soden-Salmünster (13.692)

* 8. Langenselbold (13.262)

* 9. Wächtersbach (12.421)

* 10. Steinau an der Straße (11.050)

* 11. Bad Orb (9.910)

 

Gemeinden

* 1. Freigericht (14.950)

* 2. Gründau (14.789)

* 3. Erlensee (12.678)

* 4. Schöneck (11.771)

* 5. Rodenbach (11.199)

* 6. Linsengericht (9.863)

* 7. Sinntal (9.425)

* 8. Biebergemünd (8.378)

* 9. Hasselroth (7.351)

* 10. Großkrotzenburg (7.370)

* 11. Birstein (6.539)

* 12. Brachttal (5.260)

* 13. Neuberg (5.243)

* 14. Hammersbach (4.781)

* 15. Jossgrund (3.630)

* 16. Niederdorfelden (3.559)

* 17. Ronneburg (3.237)

* 18. Flörsbachtal (2.530)

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Main-Kinzig-Kreis:

Mitgliederliste siehe unten

http://www.mkk.de/cms/de/aemter-und-betriebe/aemter-liste/jugendamt/jugendhilfeausschuss/aufgaben_und_zusammensetzung.html

 

 

Jugendamt Main-Kinzig-Kreis

Kreisjugendamt

Barbarossastr. 24

63571 Gelnhausen

Telefon: 06051 / 85-12281

Fax 06051 / 85-14463 oder -14434

E-Mail jugendamt@mkk.de

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Gelnhausen

Amtsgericht Hanau

Amtsgericht Schlüchtern - das Amtsgericht Schlüchtern wurde aufgelöst

 

 

Väternotruf Gelnhausen

August Mustermann

Musterstraße 1

63571 Gelnhausen

Telefon: 06051 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Peter Betz - Amtsleiter im Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2008)

Matthias Röder - Stellvertretender Amtsleiter im Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2008)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Frau Bahnte - Pflegekinderdienst / Jugendamt Main-Kinzig-Kreis / Gelnhausen (ab , ..., 2008) 

Andrea Elfert - Zentrale Verwaltungssachbearbeitung bei Amtsleitung im Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2008)

Frau Endl - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Main-Kinzig-Kreis / Schlüchtern (ab , ..., 2017)  

Frau Hepp - Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2010, 2011)

Frau Klug - Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2010)

Karin Specht - Assistenz der Amtsleitung im Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2008)

Frau Dehmer - Vormund / Jugendamt Main-Kinzig-Kreis / Gelnhausen (ab , ..., 2008)

Frau Kukla-Gänge - Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2010)

Heiko Loos - Jugendamt Main-Kinzig-Kreis (ab , ..., 2012) - 2012: "Vorstellung des sozialen Trainingskurs für gewalttätige junge Menschen" - http://www.ag-hanau.justiz.hessen.de/irj/servlet/prt/portal/prtroot/slimp.CMReader/HMdJ_15/AMG_Hanau_Internet/med/13b/13b309c1-0616-0931-f012-f312b417c0cf,22222222-2222-2222-2222-222222222222

 

 

Jugendhilfeausschuss des Main-Kinzig-Kreis:

Mitgliederliste unvollständig, es fehlen die stellvertretenden beratenden Mitglieder

Stimmberechtigte Mitglieder

Zach, Matthias (Vorsitzender) Kreisbeigeordneter des Main-Kinzig-Kreises

Straub, Jutta SPD-Kreistagsfraktion

Mair, Jörg SPD-Kreistagsfraktion

Weise-Georg, Maja CDU-Kreistagsfraktion

Löffler, Jürgen CDU-Kreistagsfraktion

Weber-Hofmann, Reinhard Bündnis90/Die Grünen-Fraktion

Heim, Jürgen FW-Fraktion

Kratzenberger, Katja In der Jugendhilfe erfahrene Person

Hackendahl, Christina In der Jugendhilfe erfahrene Person

Herr, Karl-Heinz In der Jugendhilfe erfahrene Person

Hartmann-Peil, Michael Kreisjugendring

Kittel, Michael Kreisjugendring

Sassik-Winter, Sabine Kreisjugendring

Flörchinger, Robert (stellvertretender Vorsitzender) Caritas-Verband

Unthan, Thorsten Arbeiterwohlfahrt

Pfr. Laukel, Bernd Diakonisches Werk

Eckert, Petra Paritätischer Wohlfahrtsverband

Beratende Mitglieder

Betz, Peter Kreisverwaltung, Jugendamt (Leiter)

Röder, Matthias Kreisverwaltung, Jugendamt (stellv. Leiter), Schriftführer

Dr. Ernst, Helmut Kreisverwaltung, Gesundheitsamt (Leiter)

Heller, Andreas Evangelische Kirche

Simon, Ulrich Katholische Kirche

Dr. Böttge, Sabine Richterin

Dr. Sabine Böttge (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Gelnhausen (ab 13.10.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 13.10.1999 als Richterin am Amtsgericht Gelnhausen aufgeführt. 2012: Familiensachen - Abteilung 6 und 65. 2012: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Main-Kinzig-Kreis - http://www.mkk.de/cms/de/aemter-und-betriebe/aemter-liste/jugendamt/jugendhilfeausschuss/aufgaben_und_zusammensetzung.html

Schöppner, Marco Agentur für Arbeit

Heldmann, Hans-Jürgen Deutscher Gewerkschaftsbund

Ommert, Helmut Landessportbund

Dr. Kania, Ina-Michaela Staatliches Schulamt

Bretthauer, Uwe Finanz-, Rechnungswesen und EDV (Leiter)

Foltin-Alig, Angelika Kreisverwaltung, Frauenbeauftragte (Frauenbüro)

http://www.mkk.de/cms/de/aemter-und-betriebe/aemter-liste/jugendamt/jugendhilfeausschuss/aufgaben_und_zusammensetzung.html

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Gelnhausen

überregionale Beratung

http://familienberatung-gelnhausen.de

 

 

Familienberatung Hanau

überregionale Beratung

http://familienberatung-hanau.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

ask-Familienberatungsstelle

Am Pedro-Jung-Park 11

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 270620

E-Mail: info@ask-familienberatung.de

Internet: http://www.ask-hessen.de

Träger: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Hessen e.V.

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention

Paul Scherfer-Samide - Diplom-Pädagoge, "Der Trend zum partnerschaftlichen Modell von Elternschaft", in. "Kontext - Zeitschrift für systemische Therapie und Familientherapie". 4/2007, S. 311-329

Mechthild Sckell - Diplom-Psychologin, Leiterin der ASK-Familienberatungsstelle in Hanau (2007)

Monika Wiedemann - Diplom-Psychologin, Leiterin der ASK-Familienberatungsstele in Hanau (2000)

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Im Bangert 4 

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 21749

E-Mail:

Internet:

Träger: Diözese Fulda

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sexualberatung, Familienplanungsberatung

 

 

pro familia

Vor dem Kanaltor 3 

63450 Hanau 

Telefon: 06181 / 21854

E-Mail: hanau@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de/hanau

Träger:

Angebote: Aidsberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, E-mail-Beratung

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

- Erziehungsberatung -

Karl-Marx-Str. 43a 

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 13030

E-Mail: mail@pbhanau.de

Internet: http://www.pbhanau.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Partnerberatung, Sexualberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Krisenintervention

Mitarbeiter/innen: Herr Abel

 

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Philipp-Reis-Str. 2 

63571 Gelnhausen

Telefon: 06051 / 91101-0

E-Mail: erziehungsberatung.gn@zkjf.de

Internet: http://www.zkjf.de

Träger: Zentrum f. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Main-Kinzig e.V.

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

Jugendhilfestation Schlüchtern

Gartenstr. 3

36381 Schlüchtern

Telefon: 06661 / 6892

E-Mail: jugendhilfestation.slue@zkjf.de

Internet: http://www.zkjf.de

Träger: Zentrum f. Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Main-Kinzig e.V.

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung

 

 

pro familia Beratungsstelle Schlüchtern

Unter den Linden 15

36381 Schlüchtern

Telefon: 06661 / 2071

E-Mail: schluechtern@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Familienplanungsberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Familien- und Jugendberatung

Sandeldamm 21

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 187530

E-Mail: fjb@hanau.de

Internet: http://www.fjb-hanau.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

Kommunaler Sozialer Dienst Fachbereich 5

Am Markt 14-18

63450 Hanau

Telefon: 06181 / 295-0,-433

E-Mail:

Internet: http://www.hanau.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

Sozialer Dienst des Kreisjugendamts

Barbarossastr. 24

63571 Gelnhausen

Telefon: 06051 / 85-14469

E-Mail: jugendamt@mkk.de

Internet: http://www.mkk.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Partnerberatung, Eheberatung, Jugendberatung, Krisenintervention, Schwangerenberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Main-Kinzig Kreis

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Main-Kinzig Kreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Main-Kinzig Kreis

Frauenhaus Hanau

Straße: 

63400 Hanau 

Telefon: 06181 / 12575

E-Mail: frauenhaus-hanau@t-online.de

Internet: http://www.frauenhaus-hanau.de

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (laut Angaben auf www.dajeb.de offenbar auch Beratung für Männer als Opfer von Gewalt)

 

 

 


 

 

Die Tragödie von Bruchköbel:

Ein Skandal betreffend das Jugendamt des Main-Kinzig- Kreises:

Im Dezember 2009 sind die Zwillinge ... und ... geboren. Ihre Mutter (42), die aus Indien stammt, ist bei der Geburt beinahe gestorben und war danach monatelang schwer krank. Vom Jugendamt wurden die Kinder Ende Januar 2010 vorübergehend in eine Pflegefamilie gegeben, da der Vater (79) und die kranke Mutter damals die Kinder nicht alleine versorgen konnten. Die Mutter ist aber seit Mai 2010 wieder kerngesund und die Eltern wollen ihre Kinder zurück haben. 

...

 

http://www.rechtsanwaltroth.de/Dateien/Aktuelles.htm

gefunden 07.07.2011

 

 


zurück