Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Remscheid

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Remscheid

Kreisfreie Stadt

Theodor-Heuss-Platz 1

42853 Remscheid

 

 

Postanschrift: 

42849 Remscheid

 

 

Telefon: 02191 / 1600

Fax:

 

E-Mail: remscheid@remscheid.de

Internet: www.remscheid.de

 

 

Internetauftritt der Stadt Remscheid (11/2013)

Visuelle Gestaltung: 

Informationsgehalt: geht so 

Nutzerfreundlichkeit: geht so

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

 

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid

Mitglieder siehe unten

http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf

 

 

Jugendamt Remscheid

Stadtjugendamt

 

Dezernat Jugend, Soziales und Gesundheit

Rathaus

Theodor-Heuss-Platz 1

42853 Remscheid

Tel. 0 21 91/16-37 01, Fax 0 21 91/16-25 09

Email: sozialdezernat@str.de

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Remscheid

 

 

Väternotruf Remscheid

August Mustermann

Musterstraße 1

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

 

 

Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid

Mitgliederliste mit Stand vom 17.11.2013

Vorsitzende

4. Jüttner, Therese Rentnerin 66 26 56

42897 Remscheid --

CDU, RM --

Stellvertretende Vorsitzende

6. Leitzbach, Gabriele Dipl. Sozialpädagogin

42857 Remscheid --

SPD, RM --

stimmberechtigte Mitglieder gemäß § 4 1. AG-KJHG NW

1. Gerber, Kai Eric Student --

42855 Remscheid --

W.i.R., SB --

2. Gebhardt, Ottmar zurzeit in Altersteilzeit --

42855 Remscheid --

CDU, RM --

3. Thieme, Jan Diplom-Sozialpädagoge --

42897 Remscheid --

5. Krebs, Karen Studentin 

42853 Remscheid --

SPD, RM --

8. Ankay-Nachtwein, Erden Lehrerin

42857 Remscheid --

SPD, RM 

7. Bannert, Rainer --

42859 Remscheid --

9. Noll, Ralf --

42855 Remscheid --

10. Ponsar, Karl-Richard --

42857 Remscheid --

11. Pütz, Susanne Familienfrau

42899 Remscheid --

CDU, BV, RM --

12. Rosiejka, Ingrid --

42857 Remscheid --

13. Schichel, David Student --

42857 Remscheid --

Bündnis 90/Die Grünen, RM

14. Schiffer, Hans Lothar 

42853 Remscheid --

FDP, RM --

15. Ulrich, Richard

42853 Remscheid --

Beratende Mitglieder nach § 5 Abs. 1 - 1. AG-KJHG NW

1. Amtsgericht Remscheid

Löhr, Stefan --

Alleestr. 119 --

42853 Remscheid --

Stefan Löhr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Familiengericht - Abteilung 25 (ab 21.12.2000, ..., 2013) - 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid - http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf

2. Agentur für Arbeit

Büttner, Nicole --

42699 Solingen --

--

3 Vertreter der Schulen

Braun, Heinrich-Wilhelm --

42853 Remscheid --

4. Polizeipräsidium Wuppertal

KHK Hilscher, Wolfgang --

KK 32, AG Jugend 

Quimperplatz 1 --

42853 Remscheid 

5. Evangelischer Kirchenkreis Lennep

Haumann, Rolf --

42899 Remscheid --

6. Katholische Kirche

Marx, Felizitas

Katholische Jugendfachstelle

--

Auer Schulstr. 13 

42103 Wuppertal --

7. Vertreter des Integrationsausschusses

Kilicarslan, Muhammet Industriemechaniker --

42853 Remscheid --

8. Hellmann-Wien, Petra --

Leiterin des Jugendamtes 2

Stadt Remscheid --

9. Mast-Weisz, Burkhard --

Stadtdirektor 

Stadt Remscheid --

Beratende Mitglieder aufgrund der Satzung des Jugendamtes

1. Stadtsportbund Remscheid e.V.

Hannemann, Daniela --

42857 Remscheid --

2. Neff-Wetzel, Brigitte Sonderschulkonrektorin --

42859 Remscheid --

DIE LINKE, RM --

Persönliche Vertreterinnen und Vertreter der stimmberechtigten Mitglieder

1. Bodenstedt, Waltraud Diplomfinanzwirtin --

42859 Remscheid --

W.i.R., RM --

2. Kotthaus, Dietmar Diplom-Ökonom 

42899 Remscheid --

CDU, SB --

3. Gassen, Ralf --

42853 Remscheid --

4. Heidtmann, Mathias Zivildienstleistender

42859 Remscheid --

CDU, SB --

5. Meid, Erika Rentnerin --

42855 Remscheid --

SPD, SB --

6. Mähler, Arndt Gastronom

42855 Remscheid --

SPD, RM --

7. Clemens, Melanie --

42853 Remscheid --

8. Uibel, Ilsedore Hausfrau --

42855 Remscheid --

SPD, BV, SB --

10. Dehn, Guido Diplomsozialarbeiter --

42897 Remscheid --

11. Hefen, Sandra Personaldienstleisterin --

42897 Remscheid --

CDU, SB --

12. Vicari, Christa --

42855 Remscheid --

13. Velte, Jutta Mitglied des Landtages 

42897 Remscheid --

Bündnis 90/Die Grünen, RM 

14. Schlächter, Dorothea -- --

Ehringhausen 

42859 Remscheid --

FDP, RM --

15. Grund, Uwe --

42855 Remscheid --

Stellvertretende beratende Mitglieder nach § 5 Abs. 1 - 1. AG-KJHG NW

1. Amtsgericht Remscheid

von Borzeszkowski, Dr. Wolfram --

Alleestr. 119 --

42853 Remscheid --

Dr. von Wolfram Borzeszkowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Amtsgericht Remscheid (ab , ..., 2004, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 17.04.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2012 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. RP online 19.09.2008: "Frau im Schlaf sexuell missbraucht - Bewährung. 2013: stellvertretendes beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Remscheid - http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf

2. Agentur für Arbeit Solingen

Corrinth, Tanja --

Geschäftsstelle Remscheid,

Bismarckstr. 8

42853 Remscheid --

3. Vertreter der Schule

Simon, Elke --

42853 Remscheid --

4. Polizeipräsidium Wuppertal

Geitebrügge, Dirk --

KK 32 (AG Jugend) 

Quimperplatz 1 --

42853 Remscheid 0202/284 - 32 08

5. Evangelischer Kirchenkreis Lennep

Friedrich, Stefan --

42897 Remscheid --

6. Katholische Kirche

Fußwinkel, Werner --

Blumenstr. 9 49 11 0

42853 Remscheid --

7. Stellvertretender Vertreter des Integrationsausschusses

Espinosa Segovia, Antonio Industriemeister

42853 Remscheid --

8. Ketterer, Michael --

Stadt Remscheid 

42853 Remscheid 

Stellvertretende Mitglieder aufgrund der Satzung des Jugendamtes

1. Stadtsportbund Remscheid e. V.

Nückel, Sabine --

42389 Wuppertal --

2. Peters, Marlen -- --

42899 Remscheid --

DIE LINKE, SB --

http://www.remscheid.de/rathaus-und-politik/medienpool/gremien/0.13.4_jha-14wp.pdf

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Remscheid

überregionale Beratung

http://familienberatung-remscheid.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Elberfelder Str. 41 

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / 27190

E-Mail: familienberatung@kinderschutzbund-remscheid.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-remscheid.de

Träger:

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Kirchhofstr. 2 

42853 Remscheid 

Telefon: 02191 / 5916060

E-Mail: jugend+familie@diakonie-kklennep.de

Internet: http://www.diakonie-kklennep.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Gruppenarbeit

 

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen - Außenstelle von Wuppertal -

Blumenstr. 5

42853 Remscheid

Telefon: 02191 / 4627128

E-Mail: remscheid@efl-wuppertal.de

Internet: http://www.efl-wuppertal.de

Träger: Erzbistum Köln

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung

 

 

Ärztliche Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. c/o Sana Klinikum

Burger Str. 211 

42859 Remscheid

Telefon: 02191 / 135960

E-Mail: info@ksa-rs.de

Internet: http://www.ksa-rs.de

Träger:

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Opfer jeglicher Gewalt, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr. 

 

Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid

Hastener Str. 15 

42855 Remscheid 

Telefon: 02191 / 16-3600,-3888,-3660

E-Mail: gabriele.koch@remscheid.de

Internet: http://www.remscheid.de

Träger:

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Jugendberatung, Telefonische Beratung

 

 

Sozialer Dienst des Jugendamtes

Haddenbacher Str. 38-42 

42855 Remscheid

Telefon: 02191 / 16-3923

E-Mail: jugendsozialeswohnen@remscheid.de

Internet: http://www.remscheid.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für die Stadt Remscheid

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Remscheid

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Remscheid noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Remscheid

Straße: 

42800 Remscheid

Telefon: 02191 / 997016

E-Mail: frauenhaus@skf-remscheid.de

Internet: http://www.skf-remscheid.de

Träger: Sozialdienst kath. Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 

 

 


 

 

 

Montag, 26. Januar 2009

Geschrieben von Chronist in Wirtschaft um 14:21 | Kommentare (4) | Trackbacks (0)

CDU-Fraktion fordert Umstrukturierung des Jugendamtes

"Die Unfähigkeit der Verwaltung kann nicht weiter hingenommen werden“, zitiert die CDU in ihrer heutigen Pressemitteilung Susanne Pütz, die jugendpolitische Sprecherin der Fraktion. Die will in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am kommenden Donnerstag von der Verwaltung wissen, wann die Umstrukturierung des Bereichs Jugendhilfe von der Oberbürgermeisterin vorgenommen wird. Die Verwaltung habe hier im Frühjahr vergangenen Jahres zwar Handlungsbedarf gesehen, sei aber in der Folgezeit nicht tätig geworden. Daraufhin hatte die CDU im August eine neue Struktur im Jugendamt beantragt. Daran erinnern jetzt Fraktionsvorsitzender Philipp Veit und Susanne Pütz in einem Brief an Oberbürgermeisterin Beate Wilding: „Der Antrag ist am 14.8.2008 im Jugendhilfeausschuss eingebracht worden. Bis dato liegt jedoch keine Vorlage der Verwaltung hierzu vor. Eine umgehende Bearbeitung mit einer sofortigen Entscheidung der Oberbürgermeisterin ist nunmehr angezeigt.“ Was mit "Umstrukturierung" gemeint ist, sagt die CDU in ihrer Pressemitteilung nicht.

http://www.waterboelles.de/archives/4460-CDU-Fraktion-fordert-Umstrukturierung-des-Jugendamtes.html

 

 

Zur Pressemitteilung der jugendpolitischen Sprecherin der CDU-Ratsfraktion von heute erklärt Oberbürgermeisterin Beate Wilding:

"Die erhobenen Vorwürfe sind falsch. Richtig ist: Der Zentraldienst Personal und Organisation und die zuständige Fachdienststelle prüfen die vorhandenen Strukturen des Fachdienstes Jugend, Soziales und Wohnen und erarbeiten einen Vorschlag zur Neuorganisation. Den werde ich dem Jugendhilfeausschuss vorlegen, weil er beteiligt werden muss. Ich weise darauf hin: Der Antrag der CDU Ratsfraktion vom 14. August 2008 ist bisher nicht abschließend im Jugendhilfeausschuss behandelt worden. Also ist er auch nicht beschlossen worden. Er ist eine politische Willensbekundung der CDU-Ratsfraktion. Es sollte nicht der Eindruck entstehen, der Jugendhilfeausschuss habe sich für den Antrag ausgesprochen. Dieser Eindruck wird aber nach außen erweckt. Richtig ist: Meine Verwaltung hat mit der Einrichtung von Stellen im Fachdienst Jugend, Soziales und Wohnen auf den aktuellen Bedarf reagiert. Pauschale Vorwürfe der Untätigkeit zielen ins Leere." (Büro der Oberbürgermeisterin, Viola Juric)

 

 

Viola Juric, Stadt Remscheid am 26.01.2009 18:48 (Antwort)

CDU-Fraktionschef Philipp Veit erklärt zur Reaktion von Beate Wilding auf die Forderung der Umsetzung des CDU-Antrags: „Wenn eine Ratsfraktion einen Antrag einbringt, ist es die Pflicht der Verwaltung darauf zu reagieren. Der Antrag unserer Fraktion vom 14. August 2008 zur Neustrukturierung des Jugendamtes, dessen Inhalt bereits seit Frühjahr letzten Jahres verwaltungsintern beraten wird, bedurfte keiner Abstimmung, denn er war im Jugendhilfeausschuss inhaltlich unumstritten.

Der Jugendhilfeausschuss ist Bestandteil des Jugendamtes, somit nicht von Verwaltungsberatungen auszugrenzen. Erst recht dürfen seine Anträge nicht ignoriert werden. Genau das hat die Oberbürgermeisterin aber seit dem 14. August 2008 getan.

Die neu einzurichtenden Stellen stehen nicht im Zusammenhang mit der inhaltlichen Diskussion zur Neustrukturierung des Jugendamtes, das sollte die Oberbürgermeisterin wissen und nicht versuchen das eine mit dem andern zu vermengen.“ (CDU-Pressemitteilung)

#1.1 Fraktion der CDU am 28.01.2009 15:50 (Antwort)

 

 

Thea Jüttner (CDU), die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses, reagierte in der heutigen Sitzung auf die Diskussion um das Jugendamt, konkret: den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD), pragmatisch: "Damit die Irritationen aufhören, lasse ich über den CDU-Antrag vom 14. August formal abstimmen." Gesagt, getan. Ergsbnis: Einstimmig angenommen.

#1.1.1 Chronist am 29.01.2009 18:53

 

 


zurück