Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Würzburg

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Landkreis Würzburg

 

Landratsamt Würzburg

Zeppelinstr. 15

97074 Würzburg

 

Telefon: 0931 / 8003-0

Fax:

 

E-Mail: info@landratsamt-wuerzburg.info

Internet: www.landkreis-wuerzburg.de

 

 

 

Internetauftritt des Landkreis Würzburg (04/2013)

Visuelle Gestaltung: 

Nutzerfreundlichkeit: 

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Landkreis Würzburg liegt im Süden des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken. Nachbarkreise sind im Norden die Landkreise Main-Spessart und Schweinfurt, im Osten die Landkreise Kitzingen und Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und im Süden und Westen der baden-württembergische Main-Tauber-Kreis. Die kreisfreie Stadt Würzburg ist ganz vom Landkreis Würzburg umgeben.

 

Bundesland Bayern

Städte und Gemeinden:

(Einwohner am 31. Dezember 2007)

Städte

1. Aub (1.562)

2. Eibelstadt (2.820)

3. Ochsenfurt (11.423)

4. Röttingen (1.674)

 

Märkte

1. Bütthard (1.308)

2. Eisenheim (1.336)

3. Frickenhausen a.Main (1.272)

4. Gelchsheim (807)

5. Giebelstadt (4.956)

6. Helmstadt (2.625)

7. Höchberg (9.436)

8. Neubrunn (2.222)

9. Randersacker (3.449)

10. Reichenberg (4.058)

11. Remlingen (1.538)

12. Rimpar (7.715)

13. Sommerhausen (1.669)

14. Winterhausen (1.504)

15. Zell a.Main (4.231)

 

Gemeinden

1. Altertheim (2.115)

2. Bergtheim (3.513)

3. Bieberehren (972)

4. Eisingen (3.609)

5. Erlabrunn (1.612)

6. Estenfeld (4.818)

7. Gaukönigshofen (2.446)

8. Gerbrunn (6.380)

9. Geroldshausen (1.311)

10. Greußenheim (1.646)

11. Güntersleben (4.403)

12. Hausen b.Würzburg (2.382)

13. Hettstadt (3.785)

14. Holzkirchen (950)

15. Kirchheim (2.239)

16. Kist (2.453)

17. Kleinrinderfeld (2.178)

18. Kürnach (4.453)

19. Leinach (3.211)

20. Margetshöchheim (3.224)

21. Oberpleichfeld (1.064)

22. Prosselsheim (1.218)

23. Riedenheim (770)

24. Rottendorf (5.313)

25. Sonderhofen (838)

26. Tauberrettersheim (844)

27. Theilheim (2.428)

28. Thüngersheim (2.692)

29. Uettingen (1.885)

30. Unterpleichfeld (2.757)

31. Veitshöchheim (10.013)

32. Waldbrunn (2.580)

33. Waldbüttelbrunn (5.054)

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Würzburg

Mitglieder siehe unten

http://buergerinfo.landkreis-wuerzburg.de/kp0040.php?__kgrnr=8&

 

 

Jugendamt Landkreis Würzburg

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung der vollständigen aktuellen Mitgliederliste des Jugendhilfeausschusses.

Bitte auch die entsendenden Träger der Freien Jugendhilfe und die Institutionen der Beratenden Mitglieder mit angeben.

Diese konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden. 

Mit freundlichen Grüßen 

Anton 

www.vaeternotruf.de

15.04.2013

 

 

Jugendamt Landkreis Würzburg

Kreisjugendamt

Zeppelinstr. 15

97074 Würzburg

Telefon: 0931 / 8003-0

Fax:

E-Mail: h.gabel@lra-wue.bayern.de

Internet: 

 

 

Zuständiges Amtsgericht:

Amtsgericht Würzburg 

 

 

Väternotruf Würzburg

August Mustermann

Musterstraße 1

97070 Würzburg 

Telefon: 0931 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Hermann Gabel - Leiter des Amtes für Jugend und Familie / Landkreis Würzburg (ab , ..., 2013)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Würzburg

Mitgliederliste mit Stand vom 15.04.2013 unvollständig, es fehlen die beratenden Mitglieder

Nuß Eberhard CSU Landrat

stellv. Landrat

Schäfer Elisabeth CSU stellv. Landräte

Wolfshörndl Stefan SPD stellv. Landräte

Joßberger Ernst UWG-FW stellv. Landräte

Mitglieder der CSU Fraktion

Konrad Gaby CSU ordentliches Mitglied Weidner Winfried CSU

Schmidt Martina CSU ordentliches Mitglied Feuerbach Anita CSU

Zorn Matthias CSU ordentliches Mitglied Endres Alfred CSU

Mitglieder der SPD Fraktion

Gernert Sibylle SPD ordentliches Mitglied Rüger Otto SPD

Schinagl Ingrid SPD ordentliches Mitglied Hesselbach Eva-Maria SPD

Mitglieder der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Fraktion

Heeg Rita BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN ordentliches Mitglied Celina Kerstin BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Mitglieder der UWG-FW Fraktion

Mühleck Ludwig UWG-FW ordentliches Mitglied Rost Peter UWG-FW

Mitglieder der ÖDP

Henneberger Matthias ÖDP ordentliches Mitglied

beschließende Ausschussmitglieder

Adams Gunter Diakonisches Werk stimmberechtigtes Mitglied Keller Jürgen Diakonisches Werk

Lachenmayr Cornelia AWO Bezirksverband Unterfranken e.V. stimmberechtigtes Mitglied

Langenhorst Michael Kreisjugendring Würzburg stimmberechtigtes Mitglied

Meixner Wolfgang Caritasverband, SkF stimmberechtigtes Mitglied Fenger Matthias Caritasverband

Schäfer Judith Kreisjugendring Würzburg stimmberechtigtes Mitglied Doberschütz Patricia Kreisjugendring Würzburg

Speck Kathrin Paritätischer Wohlfahrtsverband stimmberechtigtes Mitglied Weißenseel Reinhold BRK-Kreisverband Würzburg

Beratende Mitglieder im JHA des Landkreises Würzburg sind:

-Agentur für Arbeit: Manuela Burger

-Amtsgericht Würzburg: Bernd Krieger, RiaAG

Bernd Krieger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Würzburg (ab 01.10.1994, ..., 2013) - 2010: Zivilsachen. 2013: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Würzburg.

-Katholische Kirche: Alexander Kolbow

-Evangelische Kirche: Matthias Scheller

-Israelitische Gemeinde: Rivka Shahaf-Scherpf

-Staatl. Schulamt: Erwin Pfeuffer

-Jugendamt: Hermann Gabel

-Polizei: PHK Wolfgang Remelka

-Erziehungsberatungsstellen: Andreas Schrappe

-Gleichstellungsbeauftragte: Gabriele Rottmann-Heidenreich

http://buergerinfo.landkreis-wuerzburg.de/kp0040.php?__kgrnr=8&

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Würzburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-wuerzburg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

pro familia Bezirksverband Würzburg - Aschaffenburg e.V.

Semmelstraße 6

97070 Würzburg

Tel.: 0931/ 460 650

Fax.: 0931 / 460 6565

Homepage: www.profamilia.de/wuerzburg

E-Mail: wuerzburg@profamilia.de

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Dominikanerplatz 8

97070 Würzburg

Telefon: 0931 / 32292-30

E-Mail: info@eheberatung-wuerzburg.de

Internet: http://www.eheberatung@wuerzburg.de

Träger: Diözese Würzburg

Mitarbeiter/innen: Katharina Schmelter (2015)

 

 

Evangelisches Beratungszentrum

Stephanstr. 8

97070 Würzburg

Telefon: 0931 / 305010

E-Mail: ebz@diakonie-wuerzburg.de

Internet: http://www.diakonie-wuerzburg.de

Träger: Diakonisches Werk

Mitarbeiter/innen:

Im Evangelischen Beratungszentrum (EBZ) arbeiten mehr als zwanzig Berater-/innen sowie sechs Verwaltungskräfte. Die Fachkräfte sind ausgebildet in Diplom-Psychologie, Diplom-Pädagogik oder Diplom-Sozialpädagogik. Einige haben sich als Psychotherapeut/-innen für Kinder, Erwachsene oder Familien weiterqualifiziert. 

Patrick Friedl - Ehe-, Familien- und Lebensberater; Dr. Atilla Höfling - Diplom-Psychologe; Heidemarie Kaul-Weber - Diplom-Sozialpädagogin, stellvtretende Leiterin; Stefanie Keller - Diplom-Sozialpädagogin - http://www.diakonie-wuerzburg.de/ebz/wir-ueber-uns-ebz-wuerzburg-.594.0.0.0.0.html

 

 

 

 

 

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Würzburg

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Würzburg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Würzburg

 

 

Verband Anwalt des Kindes - Landesverband Bayern

Rafiq Iqbal 

Neue Obernbreiter Str. 5

97340 Marktbreit

Telefon: 09332 / 591798

Fax: 09332 / 591786 

Email: bayern@v-a-k.de

Homepage: http://v-a-k.de/index.php?id=49

 

 

PAS-Eltern e.V.

Torgasse 4

97250 Erlabrunn

Bayern - PAS-Eltern / Regionalgruppe Würzburg

Ansprechpartnerin:

Diplom-Psychologin Christiane Pohl

Telefon: 0160-98920910

Kontakt

Sprechstunde: Dienstags von 20-22 Uhr

Sprechstundentermine können leider nicht vergeben werden.

Bitte rufen Sie nicht ausserhalb der Sprechstunde an. Lieben Dank!

Termine:

"PAS-Eltern - Was tun bei Umgangsboykott?" trifft sich 1 x im Monat in Würzburg

Wann?: Jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr

Wo?: Selbsthilfehaus, Blaue Bude, Scanzonistr.4, 97070 Würzburg

http://www.pas-eltern.de/page18/Bayern/page26.html

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Franziskanerplatz 3 

97070 Würzburg

Telefon: 0931 / 15177

E-Mail: kinderschutzbund-wuerzburg@t-online.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-wuerzburg.de

 

 


 

 

Die Toten waren ein Ehepaar

Leiche im See und ICE-Notstopp: Mann tötete vermutlich seine Frau und sprang dann vor den Zug - Musste sie sterben, weil sie im Rotlichtmilieu arbeitete?

Von Angelika Röpcke

Erlabrunn. Eine zerstückelte Frauenleiche in einem See bei Würzburg und ein Selbstmörder auf einer wenige Kilometer entfernten Bahnstrecke: Was die Polizei zunächst für zwei Fälle hielt, entpuppte sich gestern als die Tragödie einer Familie. Mittlerweile sieht es so aus, als ob der 30-jährige Mann seine ein Jahr jüngere Ehefrau getötet, zerstückelt und in den Badesee des Weindorfes Erlabrunn geworfen hat. Als Medien über die Frauenleiche berichteten, sprang der mutmaßliche Mörder in der Nähe vor einen ICE. Das Paar hatte ein achtjähriges Kind - ihm geht es gut.

Die Hintergründe der Familientragödie waren noch unklar, Gerüchte gibt es dennoch viele. Die 29-Jährige habe sich von ihrem Ehemann trennen wollen und sie soll als Tänzerin im Rotlichtmilieu gearbeitet haben, was ihm missfallen habe. Von Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt ist nur zu hören: „Wir sagen zur Familie nichts.“

Auch wollen Staatsanwaltschaft und Polizei noch nicht bestätigen, dass der Mann die 29-Jährige ermordet hat. „Wer die Frau letztlich umgebracht hat, wissen wir aber noch nicht“, sagt Schmitt. Rechtsmediziner stellten gestern fest, dass die Frau erstochen wurde. Sie sollten zudem Spuren sichern, die Hinweise auf den Mörder geben. Auch die Leiche des Ehemanns sollte obduziert werden.

Bis die Ermittler alle Puzzleteile zusammengefügt haben, werden sicher noch Tage vergehen. Nach bisherigem Erkenntnisstand könnte das Drama bereits am Freitag begonnen haben. Der 30-Jährige - er soll Bundeswehrsoldat gewesen sein - tötete da vermutlich seine Frau. Er soll die Leiche zerstückelt und sie in den Baggersee geworfen haben. Am Sonntagnachmittag entdeckte ein Angler die Leichenteile und alarmierte die Polizei. Die sucht das Gebiet mit Hunden und per Schlauchboot ab, unterdessen meldete der Ehemann die 29-Jährige als vermisst. Taucher fanden am Montagvormittag schließlich den Torso des zerteilten Opfers.

Gegen 9.30 Uhr sprang der 30-Jährige in der Nähe eines Bahntunnels auf die Gleise, als der ICE von Hamburg unterwegs nach München heranraste. Etwa 600 Bahnreisende mussten danach fast vier Stunden in dem dunklen Tunnel nördlich von Würzburg ausharren, in dem der Zug nach der Notbremsung stand. Sie wurden später mit einem Ersatzzug aus dem Tunnel gebracht.

Zur Aufklärung des Verbrechens hat die Kripo Würzburg eine Sonderkommission mit 30 Beamten eingesetzt. Das Ehepaar stammte aus Hettstadt westlich von Würzburg. Der erste Bürgermeister der Gemeinde zeigte sich erschüttert über die Ereignisse. „Man kann nicht in jeden Einzelnen gucken. Manches ist doch Fassade“, sagte Eberhard Götz (SPD). 

06.10.2010

http://www.pnp.de/nachrichten/artikel.php?cid=29-29739847&Ressort=bay&Ausgabe=a&RessLang=bay&BNR=0

 

 

 


zurück