Väternotruf informiert zum Thema

Staatsanwaltschaft Bautzen

Die Staatsanwaltschaft Bautzen wurde zum 31.12.2012 aufgehoben und wird seitdem als Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Görlitz geführt.


 

 

Staatsanwaltschaft Bautzen

Lessingstr. 7

02625 Bautzen

 

Telefon: 03591 / 361-0

Fax: 03591 / 361-222

 

E-Mail: unbekannt

Internet: www.justiz.sachsen.de/stabz/

 

 

Zweigstelle Hoyerswerda

Pforzheimer Platz 2

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571 / 471-3

Fax: 03571 / 471-598

 

 

Internetauftritt der Staatsanwaltschaft Bautzen (07/2010)

Informationsgehalt: miserabel

Geschäftsverteilungsplan: fehlt

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Bautzen

 

 

Übergeordnete Generalstaatsanwaltschaft:

Generalstaatsanwaltschaft Dresden

 

 

Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen: 

Ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen:

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen beschäftigen bei der Staatsanwaltschaft Bautzen 19 Staatsanwälte und 36 weitere Mitarbeiter/innen.

Der Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Bautzen umfasst den Bezirk des Landgerichts Bautzen.

 

 

Väternotruf Bautzen

August Mustermann

Musterstraße 1

02625 Bautzen

Telefon: 03591 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Materialien zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Staatsanwälte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Staatsanwälte: 

Christopher Gerhardi (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen (ab 05.01.1998, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 05.01.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt. Siehe Pressemeldung unten.

Ines Grajcarek (Jg. 1962) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bautzen (ab , ..., 2002) - vor dem 05.02.1998 Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bautzen. Ab 15.02.1998 Staatsanwältin (Gruppenleitung) Staatsanwaltschaft Bautzen

Ingo Roehl (Jg. 1959) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen (ab 08.06.1999, ..., 2002) 

 

 

 

# Gabi Schulze

# Jutta Brauer

# Ludger Altenkamp

# Dietmar Illingen

# Wolfgang Stark

# Jens-Hagen Josinger

# Doreen Lenuweit

# Peter Müller

# Anja Böttcher

# Holger Schmidt

# Rainer Schneider

# Gesine Herberg

 

 

Nicht mehr als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen tätig:

Guido Bürger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Bautzen (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.08.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt.

Michael Duda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Bautzen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Bautzen (ab 01.02.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.02.1996 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.02.2004 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Bautzen aufgeführt. 

Michael Goebel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958 in Ludwigshafen - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Richter am Amtsgericht Hoyerswerda / Strafsachen / Direktor am Amtsgericht Hoyerswerda (ab 01.12.2004, ..., 2011) - vorher bei der Staatsanwaltschaft Bautzen und am Amtsgericht Kamenz.

Dr. Dirk Israel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Zittau (ab 01.05.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.03.2002 als Regierungsrat beim Sächsischen Staatsministerium der Justiz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.07.2003 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt.

Violetta Kitzmüller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richterin am Amtsgericht Bautzen (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 15.01.1996 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 unter dem Namen Kitzmüller nicht aufgeführt.

Christian Linhardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.08.1998 als Richter am Landgericht Bautzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.03.2005 als Staatsanwalt als Gruppenleiter bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt.

Hartmut Schindler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen (ab 01.09.1994, ..., 2008) - siehe Pressemeldung unten.

Rainer Stähler (Jg. 1942) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig (ab , ..., 31.08.2006) - ab 1969 Gerichtsassessor im Justizdienst des Freistaates Bayern. Im Januar 1972 zum Landgerichtsrat beim Landgericht München I ernannt. Es folgten Tätigkeiten als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft München I (1980 - 1987) und als Vorsitzender Richter am Landgericht München II (1987 - 1995). Im Januar 1996 Abordnung an die Staatsanwaltschaft Bautzen, wo er mit den Aufgaben des Oberstaatsanwalts als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut wurde. Nach weiteren beruflichen Stationen bei der Staatsanwaltschaft Dresden und der Generalstaatsanwaltschaft Dresden Versetzung zum 01. Januar 1997 in die sächsische Justiz. Gleichzeitig wurde er zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden ernannt. Zum 01. November 2001 wurde Rainer Stähler zum ständigen Vertreter des Generalstaatsanwalts des Freistaates Sachsen bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden bestellt. Dem schloss sich ab März 2004 eine Abordnung an die Staatsanwaltschaft Leipzig an, wo er zuletzt mit den Aufgaben des Leitenden Oberstaatsanwalts betraut war.

Werner Stotz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Dresden (ab 01.10.2012, ..., 2015) - ab September 1983 Richter und Staatsanwalt in Baden-Württemberg. Oktober 1996 Abordnung in die sächsische Justiz. Landgericht Görlitz und Dresden. April 1998 Vorsitzender Richter am Landgericht Dresden. Juni 2002 Ernennung zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Ab 01. Februar 2005 Referatsleiter im Justizministerium für Fragen des materiellen Strafrechts sowie für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften. Ab 01. Oktober 2008 Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Bautzen. Im Handbuch der Justiz 1990 ab 16.09.1986 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hechingen aufgeführt.Im Handbuch der Justiz 1990 ab 16.09.1986 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Hechingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1992 und 1998 unter dem Namen Werner Stotz nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2008 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Bautzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2012 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Siehe auch unten.

Erich Wenzlick (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden (ab 01.10. 2007, ..., 2012) - zunächst bei verschiedenen Stuttgarter Justizbehörden tätig. 1993 Wechsel - zunächst im Wege der Abordnung - in die sächsische Justiz. Leitung der Zweigstelle Hoyerswerda der Staatsanwaltschaft Bautzen. Januar 1996 Ernennung zum Oberstaatsanwalt in Dresden. 1997 Ernennung zum Oberstaatsanwalt als ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalts in Dresden. 1998 bis 2000 mit einem Teil seiner Arbeitskraft an die Bundesanwaltschaft beim Bundesgerichtshof abgeordnet. Danach Wechsel als Referatsleiter in das Staatsministerium der Justiz. Hier u. a. für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Ab Anfang 2005 bei der Generalstaatsanwaltschaft des Freistaates Sachsen, seit Juli 2005 als Leitender Oberstaatsanwalt tätig. Von Januar bis August 2007 nahm er die Aufgaben des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Bautzen wahr. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 23.07.1985 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart - abgeordnet - und zugleich ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Staatsanwalt als Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Bautzen - Abordnung aus Baden-Württemberg - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 10.02.1997 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.05.2000 als Ministerialrat im Sächsischen Staatsministerium der Justiz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.07.2005 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2007 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Bautzen

überregionale Beratung

http://familienberatung-bautzen.de

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Bautzen

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

 

Sonstige:

 

 


 

 

 

16.12.2008 - Neuer Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft in Bautzen

Justizstaatssekretärin Gabriele Hauser wird am Mittwoch, den 17. Dezember 2008, den neuen Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft in Bautzen (I), Werner Stotz, in sein Amt einführen.

...

Justizminister Geert Mackenroth: »Die Staatsanwaltschaft Bautzen gewinnt mit Werner Stotz einen ausgezeichneten Behördenleiter, der aufgrund seiner juristischen Fähigkeiten und seiner vielseitigen Erfahrungen als Richter, Staatsanwalt und in der Justizverwaltung die Herausforderungen seines neuen Amtes mit Erfolg meistern wird. Ich gratuliere ihm zur Berufung in dieses herausragende Amt.«

Werner Stotz wurde 1952 im baden-württembergischen Hattenhofen geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er im September 1983 als Richter und Staatsanwalt in Baden-Württemberg. Im Oktober 1996 ließ er sich in die sächsische Justiz abordnen und war zunächst an den Landgerichten Görlitz und Dresden tätig. Im April 1998 wurde Werner Stotz zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Dresden ernannt.

Im Juni 2002 folgte seine Ernennung zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Seit dem 01. Februar 2005 war Werner Stotz als Referatsleiter im Justizministerium für Fragen des materiellen Strafrechts sowie für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Zum 01. Oktober 2008 übernahm er als Behördenleiter die Staatsanwaltschaft Bautzen.

 

(I) In der Staatsanwaltschaft Bautzen sind derzeit 19 Staatsanwälte und 36 weitere Mitarbeiter beschäftigt.

http://www.justiz.sachsen.de/smj/content/1280.php

 

 


 

 

 

25.09.2008 - Staatsanwaltschaft Bautzen erhält neuen Behördenleiter

Bild

Werner Stotz

(©Staatsministerium der Justiz)

- Justizminister Geert Mackenroth ernennt Werner Stotz -

Justizminister Geert Mackenroth hat heute Ministerialrat Werner Stotz die Ernennungsurkunde zum Leitenden Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Bautzen¹ ausgehändigt.

Justizminister Geert Mackenroth: »Der neue Chef der Staatsanwaltschaft Bautzen weist eine hervorragende fachliche Qualifikation auf und bringt vielseitige Erfahrungen auch aus seiner Tätigkeit in der Verwaltung mit. Mit seinen Führungsqualitäten ist er für die neue Aufgabe besonders prädestiniert. Werner Stotz wird sich engagiert und motiviert den neuen Herausforderungen stellen, wozu ich ihm viel Freude und Erfolg wünsche.«

Werner Stotz wurde 1952 im baden-württembergischen Hattenhofen geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er im September 1983 als Richter und Staatanwalt in Baden-Württemberg. Im Oktober 1996 ließ er sich in die sächsische Justiz abordnen und war zunächst an den Landgerichten Görlitz und Dresden tätig. Im April 1998 wurde Werner Stotz zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Dresden ernannt. Im Juni 2002 folgte seine Ernennung zum Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Seit dem 01. Februar 2005 ist Werner Stotz als Referatsleiter im Justizministerium für Fragen des materiellen Strafrechts sowie für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständig. Zum 01. Oktober 2008 übernimmt er als Behördenleiter die Staatsanwaltschaft Bautzen.

 

_______________________________

¹ Bei der Staatsanwaltschaft Bautzen sind derzeit 19 Staatsanwälte und 36 weitere Mitarbeiter beschäftigt.

 

http://www.justiz.sachsen.de/smj/content/1167.php

 

 


 

 

 

Kinder im Internet angeboten - Staatsanwalt ermittelt

Bautzen (dpa) - Eine Mutter soll ihre beiden Kinder gegen 1000 Euro pro Tag über das Internetauktionshaus E-Bay zur Vermietung angeboten haben. «Wir haben ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Kinderhandels zunächst gegen die Mutter als Account- Besitzerin eingeleitet», sagte der Bautzner Staatsanwalt Christopher Gerhardi heute der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung. Noch sei aber nicht eindeutig klar, dass es die im sächsischen Hoyerswerda lebende Aussiedlerin aus Russland war. «Es ist möglich, dass ein Dritter das Angebot ohne Wissen der Eltern eingestellt hat.»

Laut Gerhardi ist zudem fraglich, ob der Tatbestand Kinderhandel zutreffend sei. «Dieser sieht eine Überlassung auf Dauer vor.» Das elfjährige Mädchen und der 13 Jahre alte Junge wurden in der Anzeige bei E-Bay als «erzogene Kinder» angeboten, berichtete die Zeitung. Ihnen fehle es an Wärme und Zuneigung. Sie böten aber «ein unerschöpfliches Potenzial an Liebe». Zum Anzeigentext seien rund 50 Fotos aus dem Leben der Kinder gestellt worden, hieß es. Für das Angebot hätten sich etwa 90 Kunden interessiert, einer habe die Eltern angezeigt. Nach Angaben des Staatsanwalts wurde die Wohnung des Ehepaares durchsucht, die Eltern jedoch bisher nicht vernommen.

17.01.2008 SR

http://www3.e110.de/artikel/detail.cfm?pageid=67&id=85979

 

 

 


 

Staatsanwalt verurteilt wegen Steuerbetrugs

Das Landgericht Landshut verhängt eine Haftstrafe von einem Jahr und vier Monaten zur Bewährung.

Hartmut Schindler Foto: Archiv

Landshut/Bautzen. Der Leitende Oberstaatsanwalt in Bautzen, Hartmut Schindler, ist vom Landgericht Landshut wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden. Er gab vor Gericht zu, dass er unrichtige Einkommenssteuererklärungen eingereicht und zur Einstufung in eine günstigere Steuerklasse falsche Angaben gemacht hatte. Schindler verursachte so einen Steuerschaden von mehr als 90000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft hatte für den Berufskollegen sogar eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung gefordert. Das Gericht wertete allerdings positiv, dass der Mann ein weitgehendes Geständnis abgelegt hatte. Außerdem hatte der angeklagte Staatsanwalt vor der Hauptverhandlung bereits rund 87000 Euro zurückbezahlt und muss mit erheblich geschmälerten Altersbezügen rechnen. Nach dem Urteil muss er auch 80 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Über Jahre hinweg stellte der Staatsanwalt gegenüber den Behörden eine intakte Familie dar, um so weniger Steuern zu zahlen. Tatsächlich hatte er laut Anklage zu seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau seit mehr als zehn Jahren keinen Kontakt mehr. 1994 wurde er Leitender Oberstaatsanwalt in Bautzen und fand hier auch eine neue Partnerin.

Trotzdem führte Schindler für die Jahre 1999 bis 2003 Familienheimfahrten von Sachsen nach Bayern und doppelte Haushaltsführung auf. Zum Teil setzte er auch Kosten für ein Arbeitszimmer in der angeblich gemeinsamen Wohnung mit seiner Ehefrau und für nicht gemachte Dienstreisen ab. (dpa)

Mittwoch, 8. August 2007

(Sächsische Zeitung)

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1569451

 

 


 

 

Leitender Oberstaatsanwalt in Bautzen vorläufig suspendiert

Bautzen/Dresden (ddp-lsc). Der Leitende Oberstaatsanwalt in Bautzen, Hartmut Schindler, ist wegen eines Verfahrens wegen Steuerhinterziehung vorläufig vom Dienst suspendiert werden. Zugleich sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, sagte ein Sprecher des Justizministeriums am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der «Sächsischen Zeitung» (Donnerstagausgabe). Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Landshut bestätigte zudem die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Schindler hatte dort zeitweise seinen Wohnsitz. Seine Aufgaben werden seit Mittwoch von einem Leitenden Oberstaatsanwalt und einem Oberstaatsanwalt übernommen, die aus Dresden nach Bautzen abgeordnet wurden.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bautzen erklärte lediglich, Schindler könne derzeit aus persönlichen Gründen seinen Dienst nicht versehen. Dem Blatt zufolge leitet Schindler die Staatsanwaltschaft dort seit 1994. Drei Jahre zuvor sei der gebürtige Hesse von München nach Chemnitz gewechselt, um dort die damalige Schwerpunktabteilung für Wirtschaftskriminalität aufzubauen.

04.01.2007

 

http://www.abacho.com/mobile/news/vermischtes/anzeigen/?news_id=23927

 

 


zurück