Väternotruf informiert zum Thema

Staatsanwaltschaft Verden


 

 

Staatsanwaltschaft Verden

Johanniswall 8

27283 Verden (Aller)

 

 

Telefon: 04231 / 18-1

Fax: 04231 / 18-490

 

E-Mail: poststelle@sta-ver.niedersachsen.de

Internet: www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/master/C37313960_N5809308_L20_D0_I3749624.html

 

 

 

Internetauftritt der Staatsanwaltschaft Verden (03/2013)

Informationsgehalt: mangelhaft

Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Niedersachsen eigentlich Steuern, wenn die Niedersächsische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt. 

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

 

 

Bundesland Niedersachsen

 

 

Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden: Dr. Jörg Fröhlich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab , ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.07.2001 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle aufgeführt. 2009, 2010: Pressesprecher bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle. Staatsanwaltschaft Verden 2013: "Andererseits sind wir auch keine Geheimbehörde". Unsere Strukturen, Sachgebiete und Leistungsbilanzen öffnen wir gern, um Sie, verehrte Bürgerinnen und Bürger, angemessen über unser Wirken zu informieren." - ein löblicher Vorsatz.

Ständiger Vertreter des Leitenden Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden:

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Niedersachsen beschäftigen bei der Staatsanwaltschaft Verden 128 Mitarbeiter/-innen. Davon arbeiten 32 im staatsanwaltschaftlichen und 7 im amtsanwaltschaftlichen Dienst.

Die Staatsanwaltschaft Verden (Aller) gliedert sich in sechs Abteilungen, denen eine Oberstaatsanwältin und fünf Oberstaatsanwälte vorstehen.

 

Der Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Verden umfasst den Landgerichtsbezirk Verden.

 

 

Übergeordnete Generalstaatsanwaltschaft:

Generalstaatsanwaltschaft Celle

 

 

Väternotruf Verden

August Mustermann

Musterstraße 1

27283 Verden

Telefon: 04231 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Materialien zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Staatsanwälte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Staatsanwälte: 

Rolf Joachim Brosowsky (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 03.01.2000, ..., 2010)

Dr. Jörg Fröhlich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab , ..., 2013)  - im Handbuch der Justiz 2010 ab 11.07.2001 als Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle aufgeführt. 2009, 2010: Pressesprecher bei der Generalstaatsanwaltschaft Celle. Staatsanwaltschaft Verden 2013: "Andererseits sind wir auch keine Geheimbehörde". Unsere Strukturen, Sachgebiete und Leistungsbilanzen öffnen wir gern, um Sie, verehrte Bürgerinnen und Bürger, angemessen über unser Wirken zu informieren." - ein löblicher Vorsatz.

Lutz Gaebel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 12.02.1988, ..., 2013) - 2009: stellvertretender Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Verden. 2013: Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Verden.

Felicitas Pauli (Jg. 1951) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 02.08.1982, ..., 2002)

Thomas Löding (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 31.08.2005, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 05.06.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 05.06.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

 

Marcus Röske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 2011, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.05.2006 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 offenbar nicht aufgeführt. 2013: stellvertretender Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Verden. 23.09.2011: http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/month/data_anzeigen.php?dataid=88481&page=50

Jann Scheerer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 08.04.2004, ..., 2013) - ab 19.01.1987 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden. 2009, ..., 2013: stellvertretender Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Verden. Namensgleichheit mit: Prof. Dr. Kirsten Graalmann-Scheerer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Generalstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bremen (ab 22.01.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.12.1983 unter den Namen Graalmann als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Bremen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 20.05.1996 als Leitende Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bremen  aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 mit der Wahrnehmung der Aufgaben der Generalstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Bremen beauftragt. 

Hansjürgen Schulz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab, ..., 2008, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.06.2001 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Aurich aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.06.2001 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Petra Stein-Simon (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 14.08.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.04.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführtNamensgleichheit mit: Jan-Hendrik Stein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Stolzenau / Direktor am Amtsgericht Stolzenau (ab, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.06.2000 als Richter auf Probe beim OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.08.2003 als Richter am Amtsgericht Rotenburg an der Wümme aufgeführt.

Silke Streichsbier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 31.10.2000, ..., 2010) - 2009: Pressesprecherin  bei der Staatsanwaltschaft Verden. Siehe Pressemeldung unten.

 

 

Christina Seeberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz 1983) - Staatsanwältin / Staatsanwaltschaft Verden (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Christina Benecke ab 03.05.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Rouven Seeberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz 1977) - Richter am Landgericht Verden (ab 15.12.2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.12.2006 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Braunschweig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.12.2010 als Richter am Landgericht Verden aufgeführt.

 

 

 

# Gunther Bredereck

# Klaus-Walther Schönemann

# Brigitta Henß

# Regina Steinebach

# Jürgen Pleuß

# Lüder Müller-Wolfsen

# Dieter Killmer

# Frank Lange

 

 

 

Amtsanwälte:

 - Oberamtsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab , ..., 2009)

 

 

Nicht mehr als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden tätig:

Anja Bederna (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Landgericht Verden (ab , ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 08.03.1996 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 08.03.1996 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.03.1996 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 08.03.1996 als Richterin am Landgericht Verden aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 

Jürgen Dehn (Jg. 1943) - Generalstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig / Leiter der Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig (ab 16.06.1997, ...,26.08.2004) - vorher ab1975 Staatsanwalt in Verden. 1978 bis 1982 Abordnung zum Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Nach Verden zurückgekehrt, ernannte man Dehn kurze Zeit später zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Verden, wo er rund sieben Jahre eine Wirtschaftsstrafkammer und eine Kleine Strafkammer leitete. Anschließend Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Celle.

Detlev Dyballa (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 18.08.2003, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.12.1995 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt.

Roland Hermann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1951) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg (ab 01.04.2003, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.09.1980 als Sstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.02.1999 als Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.12.2000 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt.

Welfhard Kuhn (Jg. 1940)- Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 15.03.1994, ..., 2002) 

Hans Joachim Limmer (Jg. 1939) - Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 21.06.1971, ..., 2002)  

Carola Oelfke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Hannover (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.12.1997 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.12.1997 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Hannover aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Alexandra Siemering (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richterin am Landgericht Hannover (ab 03.06.2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2006 unter dem Namen Alexandra Oelfke ab 01.04.2003 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 unter dem Namen Alexandra Siemering ab 01.04.2003 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle - beurlaubt - aufgeführt. 2005: Richterin auf Probe am Amtsgericht Celle / Familiengericht - Abteilung 8.

Sabine Ostermann (Jg. 1961) - Richterin am Amtsgericht Rotenburg an der Wümme (ab , .., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.09.1997 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt.

Helmut Trentmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Verden (ab 01.08.1997, ..., 2010)

Dr. Birte Wullkopf (Jg. 1968) - Richterin am Landgericht Verden (ab , ..., 2008) - war im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.12.2001 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Verden aufgeführt.

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Oldenburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-oldenburg.de

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Verden

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 


 

 

 

Erfahrene Amtsanwälte im Ruhestand - Staatsanwaltschaft Verden verliert tatkräftige Strafverfolger

Presseinformation der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) Nr. 09/13 vom 20.02.2013

Zwei Urgesteine der Verdener Staatsanwaltschaft befinden sich seit Kurzem im Ruhestand. Oberamtsanwältin Gabriele Brok (62) und Oberamtsanwalt Stefan Göbel (65) haben nicht nur jahrzehntelang gemeinsam in derselben Behörde gearbeitet, sondern nun auch zusammen ihren Abschied von Ermittlungstätigkeit und Strafverfolgung genommen. Als sie in Verden anfingen, ging ich noch zur Schule", schmunzelte ihr Chef Dr. Jörg Fröhlich (52), der selbst erst vor wenigen Tagen sein 25jähriges Dienstjubiläum in der Niedersächsischen Justiz feierte. Gemessen an den insgesamt fast 90 Dienstjahren von Frau Brok und Herrn Göbel, davon knapp 70 bei der Staatsanwaltschaft Verden, gelte ich im Haus aber dennoch als Nachwuchskraft", sagte Dr. Fröhlich. Wir verlieren erfahrene, tatkräftige und besonders beliebte Kollegen. Es ist buchstäblich ein Generationswechsel".

Gabriele Brok begann ihre berufliche Karriere 1971 als Rechtspflegeranwärterin beim Amtsgericht Nordheim. Nach Ausbildungsstationen in Hildesheim und Monschau sowie einer vorübergehenden Beschäftigung in Göttingen, Syke und Hannover, wurde sie im August 1979 Amtsanwältin in Verden - eine der ersten in ganz Niedersachsen. Zuletzt war sie zuständig für Straf- und Bußgeldsachen aus dem Verdener Amtsgerichtsbezirk.

Stefan Göbel kam 1965 als 17-jähriger Justizassistenanwärter zum Amtsgericht Celle. In der darauffolgenden Zeit erklomm er nacheinander alle Sprossen der Diensthierarchie, bis er ein Jahr vor Gabriele Brok ebenfalls Amtsanwalt in Verden wurde. Sein Spezialgebiet waren Fälle häuslicher Gewalt, Präventionsprojekte und Maßnahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs. Zudem bekleidete Göbel lange Jahre über das Amt des Vorsitzenden der Landesgruppe Niedersachsen des Deutschen Amtsanwaltsvereins. Schließlich ist er nach wie vor ein gefragter Referent des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr.

Die beiden Pensionäre der Staatsanwaltschaft Verden wurden ersetzt von den neu hinzugekommenen Amtsanwälten Inga Holle (32) und Volker Laumann (29).

http://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=22949&article_id=113025&_psmand=165

 

 

 


 

Presseinformation der Staatsanwaltschaft Verden (Aller) Nr. 18/08 vom 26.08.2008

Soldatin wegen Totschlags vor Gericht - Baby erstickte in Toilettenbecken -

Schwanewede, Verden (Aller). Die Staatsanwaltschaft Verden hat gegen die in Schwanewede stationiert gewesene Soldatin, die ihr Kind auf der Toilette zur Welt gebracht hatte, Anklage wegen Totschlags zum Schwurgericht des Landgerichts Verden erhoben. Ihr wird vorgeworfen, das lebensfähige Neugeborene nicht sofort nach der Niederkunft aus dem Toilettenbecken (einem sog. Tiefspüler) geborgen zu haben, sodass es erstickte.

Zuvor waren die Gewichtszunahme und körperliche Veränderung der Angeschuldigen weder ihr noch ihrem privaten und beruflichen Umfeld verborgen geblieben. Auf Nachfrage erklärte sie sich und anderen diese jedoch mit stressbedingtem Essverhalten. Lediglich zum Ende der Schwangerschaft ließ sie für sich den Verdacht zu, sie könne schwanger sein, ohne auf diesen Gedanken näher einzugehen.

Der Geburtsvorgang kündigte sich am Mittag des 12.03.2008 durch entsprechende Schmerzen an. In der Nacht wurden diese für die Angeschuldigte unerträglich, sodass sie sich auf die Toilette begab und instinktiv zu drücken und pressen begann. Das Neugeborene fiel dann in den Tiefspüler und die Angeschuldigte wartete, bis die Nachgeburt ebenfalls herauskam. Die zeitliche Abfolge dessen, was anschließend geschah, könnte bisher nicht abschließend geklärt werden. Jedenfalls legte sie beides in einen herbeigeholten Plastikeimer, den sie mit Toilettenpapier abdeckte und ging ins Bett. Ihr Verhalten erklärt sich die medizinisch vorgebildete Angeschuldigte damit, dass sie das Kind für tot gehalten habe.

Sachverständigerseits ist festgestellt worden, dass es sich um ein voll ausgetragenes lebensfähiges kleines Mädchen gehandelt hat, welches hörbar jedenfalls 10 bis 20 Atemzüge getan hat. Der Tod sei durch Ersticken eingetreten, der genaue Mechanismus konnte nicht näher eingegrenzt werden. Weiter geht der Sachverständige davon aus, dass die Angeschuldigte bis zur Geburt nicht in der Vorstellung gelebt hat, schwanger zu sein.

Der Tot des Kindes hätte durch sofortiges Herausnehmen aus dem Toilettenbecken nach der Geburt verhindert werden können.

 

Kontakt:

Oberstaatsanwältin

Silke Streichsbier

Tel. 04231/18-500

Mobil: 0172/9134673

----------

29.08.2008

 

http://www.oberlandesgericht-celle.niedersachsen.de/master/C49402497_L20_D1_I3749624_h1.html

 

 


 

 

 

Kampf gegen Korruption

Staatsanwaltschaft Verden baut Fachabteilung aus

Generalstaatsanwalt Harald Range (Mitte) bei der Überreichung der Beförderungsurkunden an Oberstaatsanwältin Silke Streichsbier und Staatsanwalt Marcus Röske

23.09.2011 08:00:00

Verden. (r/stj). Generalstaatsanwalt Harald Range nahm jüngst die Beförderung für besondere Leitungsämter vor: Oberstaatsanwältin Silke Streichsbier wurde mit Urkunde des Niedersächsischen Justizministeriums zur ständigen Vertreterin des Behördenleiters der Staatsanwaltschaft Verden ernannt und Staatsanwalt Marcus Röske zum Oberstaatsanwalt.

...

http://www.rotenburger-rundschau.de/redaktion/redaktion/month/data_anzeigen.php?dataid=88481&page=50

 

 


 

 

 

Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Verden 

Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Verden bis zum 31.07.2007 sind im Internet trotz Ankündigung nicht aufrufbar.

http://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/master/C37304516_N37485070_L20_D0_I3749624.html

 

 

34/07

26.07.2007

24-jährige Frau aus Steimbke getötet - Ermittlungsrichterin erlässt Haftbefehl gegen einen 15-jährigen Schüler wegen des Verdacht des Mordes

 

 

 

10/07

09.03.2007

Aschenbecher als tödliche Waffe - Staatsanwaltschaft Verden erhebt Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge zum Schwurgericht des Landgerichts Verden

 

 

 

13/06

01.11.2006

Staatsanwaltschaft Verden (Aller) erhält weitere Abteilung und neuen Abteilungsleiter.

 

 

 


zurück