Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Torgau

Familiengericht

Seit dem 01.01.2013 ist das Amtsgericht Torgau zuständig für den Bezirk des aufgelösten Amtsgericht Oschatz.

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Torgau

Rosa-Luxemburg-Platz 14

04860 Torgau

 

Telefon: 03421 / 753-30

Fax: 03421 / 753-315

 

E-Mail: verwaltung-lgl@lgl.justiz.sachsen.de

Internet: www.justiz.sachsen.de/lgl/content/agto.htm

 

 - Zweigstelle Oschatz - seit dem 01.01.2013 ist das Amtsgericht Torgau zuständig für den Bezirk des aufgelösten Amtsgericht Oschatz.

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Torgau (01/2014)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 06.01.2014 - http://www.justiz.sachsen.de/lgl/content/2018.htm

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Leipzig

Oberlandesgericht Dresden

 

 

Direktor am Amtsgericht Torgau: Tom Herberger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Riesa / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Riesa (ab 01.04.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2001 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. 2008: kommissarische Leitung des Amtsgerichts Oschatz. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.02.2009 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Riesa aufgeführt. Ab 01.04.2013 Direktor am Amtsgericht Torgau. 24.03.2013: "Wenig Personal im Amtsgericht. Der bisherige zweite Mann wechselt nach Torgau. Ein weiterer Richter ist jetzt Staatsanwalt in Leipzig. ..." - http://www.sz-online.de/nachrichten/wenig-personal-im-amtsgericht-2537200.html

Stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Torgau: Stefanie Dammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Togau / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Torgau (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Stefanie Wagner ab 01.02.2002 als Richterin am Amtsgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2012 unter dem Namen Stefanie Dammer ab 01.02.2002 als Richterin am Amtsgericht Leipzig aufgeführt.  ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. 2011: Präsidialrichterin am Amtsgericht Leipzig. GVP 01.10.2011. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2013: stellvertretende Direktorin. Namensgleichheit mit: Wolfgang Dammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Borna (ab 15.07.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 15.06.1999 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.06.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2004 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 15.06.1998 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.2008 als Richter am Amtsgericht Borna aufgeführt. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2014: Zweigstelle Oschatz.

 

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Nordsachsen - der Landkreis Nordsachsen ist ein Landkreise in Sachsen. Er entstand am 1. August 2008 im Zuge der Kreisreform in Sachsen 2008 durch den Zusammenschluss der Landkreise Torgau-Oschatz und Delitzsch.

Jugendamt Torgau-Oschatz - zum 01.08.2008 in den neugegründeten Landkreis Nordsachsen überführt. 

 

 

Väternotruf Torgau

August Mustermann

Musterstraße 1

04860 Torgau

Telefon: 03421 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Stefanie Dammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richterin am Amtsgericht Togau / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Torgau (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Stefanie Wagner ab 01.02.2002 als Richterin am Amtsgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 und 2012 unter dem Namen Stefanie Dammer ab 01.02.2002 als Richterin am Amtsgericht Leipzig aufgeführt.  ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. 2011: Präsidialrichterin am Amtsgericht Leipzig. GVP 01.10.2011. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2013: stellvertretende Direktorin. Namensgleichheit mit: Wolfgang Dammer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Borna (ab 15.07.2008, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 15.06.1999 als Richter/Staatsanwalt auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.06.2001 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.2004 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 15.06.1998 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.2008 als Richter am Amtsgericht Borna aufgeführt. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2014: Zweigstelle Oschatz.

Michael Christiansen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Torgau (ab 01.11.1996, ..., 2014) - 2012: stellvertretendes Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Landkreis Nordsachsen - http://info.landkreis-nordsachsen.de/sessionnet/bi/kp0040.php?__kgrnr=13&. 2013, 2014: freigestellt für Tätigkeiten in der auswärtigen Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Leipzig mit dem Sitz in Torgau mit  0,70 AKA.

Tom Herberger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Riesa / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Riesa (ab 01.04.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.02.2001 als Richter am Landgericht Leipzig aufgeführt. 2008: kommissarische Leitung des Amtsgerichts Oschatz. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.02.2009 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Riesa aufgeführt. Ab 01.04.2013 Direktor am Amtsgericht Torgau. 24.03.2013: "Wenig Personal im Amtsgericht. Der bisherige zweite Mann wechselt nach Torgau. Ein weiterer Richter ist jetzt Staatsanwalt in Leipzig. ..." - http://www.sz-online.de/nachrichten/wenig-personal-im-amtsgericht-2537200.html

Karola Meisel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Torgau (ab 07.08.1994, ..., 2014) - Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2014: Zweigstelle Oschatz.

Heide Rech (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Torgau (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.1997 als Richterin am zwischenzeitlich aufgelösten Amtsgericht Oschatz aufgeführt. 2013, 2014: Amtsgericht Torgau - Zweigstelle Oschatz / Familiengericht - Abteilung 1.

Martin Stricker (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Torgau (ab 16.09.1994, ..., 2014) - 2013, 2014: freigestellt für Tätigkeiten in der auswärtigen Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Leipzig mit dem Sitz in Torgau mit  0,15 AKA.

 

 

Richter auf Probe:

Weber (geb. ....) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Weber nicht aufgeführt. Amtsgericht Torgau - GVP 02.02.2013, 01.01.2014: Richter auf Probe / Zweigstelle Oschatz.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Torgau:

1 F - Heide Rech (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Torgau (ab , ..., 2013, 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.09.1997 als Richterin am zwischenzeitlich aufgelösten Amtsgericht Oschatz aufgeführt. 2013, 2014: Amtsgericht Torgau - Zweigstelle Oschatz / Familiengericht - Abteilung 1.

2 F - 

3 F - 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Torgau tätig:

Katja Kohlschmid (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Grimma / Direktorin am Amtsgericht Grimma (ab , ..., 2013) - anfangs wohl bei der Staatsanwaltschaft Landshut, Amtsgericht Rochlitz. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1993 als Richterin auf Probe abgeordnet an die Staatsanwaltschaft Chemnitz. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.10.1996 als Richterin am Amtsgericht Hainichen - abgeordnet - aufgeführt. Abordnung zum Oberlandesgericht Dresden. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2005 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Riesa aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Oschatz - beurlaubt - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.10.2008 als Direktorin am Amtsgericht Oschatz - abgeordnet - aufgeführt. Ab 15.10.2008 Direktorin am Amtsgericht Oschatz? 2010, 2011: offenbar gleichzeitig kommissarische Direktorin am Amtsgericht Torgau. 2012: Direktorin des Amtsgerichts Kohlschmid ist mit einem Arbeitskraftanteil von 0,33 AKA bis 31.03.2012 vom Amtsgericht Oschatz an das Amtsgericht Torgau abgeordnet und für Gerichtsverwaltungsaufgaben von richterlicher Tätigkeit freigestellt. http://www.justiz.sachsen.de/lgl/download/GVP_AGTO_2012_1.pdf. 08.12.2011: "In der Region Oschatz Für und Wider zu NPD-Verbot" - http://www.oaz-online.de/web/oaz/politik/detail/-/specific/In-der-Region-Oschatz-Fuer-und-Wider-zu-NPD-Verbot-1807060947

Dr. Jens Lieckfeldt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Kleve (ab , ..., 2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.08.1999 als Richter am Landgericht Kleve aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 02.08.1999 als Richter am Amtsgericht Kleve aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 02.08.1999 als Richter am Amtsgericht Kleve - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2008, 2009: abgeordnet vom Landgericht Kleve an das Amtsgericht Kleve / Familiengericht. Amtsgericht Kleve - GVP 01.11.2010: Richter am Amtsgericht Kleve. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2012: Familiensachen. Amtsgericht Torgau - GVP 01.01.2013: nicht aufgeführt. Amtsgericht Leipzig - GVP 01.07.2015: Familiengericht - Abteilung 341.

Norbert Schwarzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Eilenburg / Familiengericht - Abteilung 1 / Direktor am Amtsgericht Eilenburg (ab 01.12.2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.08.1995 als Richter am Landgericht Leipzig - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.01.2001 als Direktor am Amtsgericht Torgau aufgeführt. Siehe auch Pressemeldung unten.

René Stitterich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Döbeln (ab , ..., 2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.08.1994 als Richter am - zwischenzeitlich aufgelösten - Amtsgericht Oschatz aufgeführt (dort zuletzt wohl auch stellvertretender Direktor). Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 05.08.1994 als Richter am Amtsgericht Döbeln aufgeführt. Zeitweilig Amtsgericht Torgau? 

Dirk Sumpmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Leipzig (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.03.2002 als Richter am Amtsgericht Torgau - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.03.2002 als Richter am Amtsgericht Leipzig aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Ankündigung 05.12.2009: Richter Sumpmann wechselt für vorerst drei Jahre an das „Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa“ - siehe Pressemitteilung unten.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Torgau (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Torgau für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Torgau (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org 

 

Familienberatung Torgau

überregionale Beratung

http://familienberatung-torgau.de

 

 

Familienberatung Leipzig

überregionale Beratung

http://familienberatung-leipzig.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

Deutscher Kinderschutzbund OV Torgau e.V.

Str. der Jugend 14b 

04860 Torgau

Telefon: 03421 / 737650

E-Mail: kinderschutzbund-torgau@web.de

Internet:

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Familienberatung

 

 

IB Erziehungs- und Familienberatung

Bahnhofstr. 15 

04860 Torgau 

Telefon: 03421 / 902555

E-Mail: erzbst-torgau@internationaler-bund.de

Internet: http://www.internationaler-bund.de

Träger: Internationaler Bund (IB)

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Sozialberatung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsstellen, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsstellen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

 

 

 

Verfahrensbeistand:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Sybille Vosberg

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Kanzlei Kreidekreise

August-Bebel-Str. 59

04275 Leipzig

Telefon: (0341) 234 600-10

Telefax: (0341) 234 600-11

E-Mail: mail@kreidekreise.de

Internet: www.kreidekreise.de

Sybille Vosberg - Rechtsanwältin, zugleich Fachanwältin für Familienrecht

Henning M. Hübscher - Rechtsanwalt

Katerina Junold - Rechtsanwältin

30.09.2011: Für die Rechtsanwältin Sybille Vosberg liegt dem Väternotruf eine Empfehlung vor.

 

 

Gutachter:

 

Silvia Danowski

Diplom-Psychologin

Angelikastr. 4, 01099 Dresden

Beauftragung am Amtsgericht Torgau unter der Adresse: Stauffenbergallee 7 g, 01099 Dresden

Beauftragung am Amtsgericht Grimma, Amtsgericht Torgau

Frau Silvia Danowski wird vom Väternotruf nicht empfohlen. 

"Ein Blick in das Drehbuch des Lebens - Möglichkeiten und Grenzen moderner Astrologie"

09.11.2010

Silvia Danowski, Diplom-Psychologin

Ort: Bücher Best, Louisenstraße 37, Dresden

KOmmentar Väternotruf: Wer zu viel in die Sterne guckt, wird zum Schluss noch ganz besoffen.

 

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Väteraufbruch für Kinder Kreisgruppe Leipzig e.V.

Martin Eschenburg - Vorstand

Postfach 101735

04016 Leipzig

Tel: 0700 / 300 400 77

Mail: mail@vafk-leipzig.de

Internet: www.vafk-leipzig.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Nordsachsen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Nordsachsen

 

 

 

 


 

 

2. Oktober 2010

Kohlschmid bleibt am Gericht Torgau

Torgau (TZ/cw). Mit dem gestrigen Tag hat sich die Abordnung der Oschatzer Amtsgerichtsdirektorin Katja Kohlschmid nach Torgau um ein weiteres halbes Jahr verlängert. Nach TZ-Information gibt es noch immer keinen Kandidaten für die Nachfolge des ehemaligen Chefs des Torgauer Amtsgerichts Norbert Schwarzer, der am 1. Dezember 2009 ans Eilenburger Amtsgericht wechselte. Ursprünglich sollte die Abordnung Kohlschmids auf ein halbes Jahr begrenzt sein.

http://www.torgauerzeitung.com/default.aspx?t=newsdetailmodus%2852626%29

 

 


 

Lokalgeschehen

Aus dem Gerichtssaal

Von Henrik Landschreiber

Hier regiert das Faustrecht!

Torgau (TZ). „Der erste Schritt zur Besserung ist die Einsicht“, stellte der Staatsanwalt in seinem Plädoyer fest. „Aber die Art und Weise der Problemlösung war total verkehrt. In Deutschland gilt nicht das Faustrecht.“ Was war passiert? Benny O. wurde angeklagt, am 7. Oktober des Jahres den in seinem Auto sitzenden Michael T. durch die geöffnete Seitenscheibe mit der Faust geschlagen zu haben. T. erlitt Schmerzen und trug drei beschädigte Zähne davon.

„Die Sache ist dumm gelaufen und tut mir leid. Ich habe überreagiert“, ließ der Beschuldigte wissen. Dann bat seine Verteidigerin um ein Rechtsgespräch mit der Vorsitzenden und dem Staatsanwalt, um schon einmal die Vorstellungen der Bestrafung aller Seiten „abzuklopfen.“ Im Ergebnis des Gesprächs wurde folgende Höchstrafen-Abrede getroffen. Im Falle einer geständigen Einlassung soll beim derzeitigen Verletzungsbild des Geschädigten eine Geldstrafe nicht über 80 Tagessätze verhängt werden. Der Beschuldigte räumte die Tat voll umfänglich ein.

Wie so oft im Leben ging es um eine Beziehungskiste. Nach der Trennung von der Mutter seines Kindes hatte diese Benny O. mehrere Monate das Umgangsrecht mit seinem Kind verwehrt. Der Faustschlag war eine Überreaktion, aber kein Rechtfertigungsgrund. Pikanterweise ist der Geschädigte der neue Lebensgefährte der Ex des Angeklagten. Im Zuge der Reue möchte Benny O. einen Täter-Opfer-Ausgleich in Höhe von 500 Euro als Schmerzensgeld und für den Zahnersatz zahlen. Der geschädigte Michael T. schilderte seine Verletzungen. Der Schlag verursachte eine Schwellung des Kiefers und drei gesplitterte Zähne. Die zahnärztliche Behandlung steht noch aus.

Bei der Verlesung der Bundeszentralregistereinträge wurde schnell deutlich, dass der Angeklagte kein unbeschriebenes Blatt ist, erheblich – auch einschlägig – vorbestraft ist, auch wenn viele Taten acht bis zehn Jahre zurückliegen. Der Staatsanwalt forderte eine Geldstrafe von 80 Tagessätzen á 25 Euro. Die Verteidigerin strich die geständige Einlassung ihres Mandanten hervor und forderte in ihrem Antrag, weit unter der Geldstrafe des Staatsanwaltes zu bleiben. Benny O. sah seine Felle davonschwimmen. In ihm brodelte es. Nach einem klärenden Gespräch mit seiner Anwältin sprudelte es aus ihm heraus. Im kommenden Jahr läuft seine Arbeitsmaßnahme aus. Er stehe vor dem finanziellen Nichts. Richterin Meisel verhängte die geforderte Geldstrafe über die 80 Tagessätze à 25 Euro und erlegte die Kosten und Auslagen dem Angeklagten auf. Benny O. nahm das Urteil alles andere als erfreut auf. Allerdings besteht die Möglichkeit, die Geldstrafe in Arbeitsstunden umzuwandeln oder per Ratenzahlung abzustottern.

04.01.2010

http://www.torgauerzeitung.com/Default.aspx?t=NewsDetailModus%2846717%29

 

 

 


 

 

 

Samstag, 5. Dezember 2009

Schwarzer verlässt Torgaus Amtsgericht

von unserem Redakteur Uwe Gutzeit

Torgau (TZ). Zwei personelle Veränderungen stehen am Amtsgericht in Torgau bevor. TZ sprach darüber mit Amtsgerichtsdirektor Norbert Schwarzer.

TZ: Um welche personellen Veränderungen handelt es sich im einzelnen, Herr Schwarzer?

N. Schwarzer: Richter Dirk Sumpmann wird für vorerst drei Jahre an das „Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Europa“ wechseln. Was nach diesen drei Jahren wird, kann man jetzt wohl noch nicht genau sagen.

Und welche ist die zweite personelle Veränderung?

Die betrifft meine Person. Ich wechsle am 1. Dezember 2009 an das Nachbar-Amtsgericht Eilenburg und trete dort die Nachfolge für den aus Altersgründen ausscheidenden Amtsgerichtsdirektor an.

Hier waren Sie auch Amtsgerichtsdirektor, hat es Ihnen in Torgau denn nicht gefallen?

Im Gegenteil, es hat mir hier sogar sehr gut gefallen. Aber Fakt ist, dass Eilenburg deutlich näher an meinem Wohnort Leipzig liegt. Ich werde eine Stunde Fahrzeit pro Tag sparen. Außerdem – ich war zehn Jahre hier, vielleicht ist ein Tapetenwechsel auch mal ganz gut.

Wenn Sie auf die zehn Jahre zurückblicken, woran erinnern Sie sich?

Wir haben den Umbau eines sanierungsbedürftigen Objektes in ein funktionales Gerichtsgebäude realisiert, haben die technische Ausstattung stark verbessert und mussten aber leider auch erhebliche Personalkürzungen schultern.

http://www.torgauerzeitung.com/Default.aspx?t=NewsDetailModus%2845964%29

 

 

 

 

 


zurück