Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Uelzen

Familiengericht

Zentrales Mahngericht für Niedersachsen

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Uelzen

Fritz-Röver-Str. 5

29525 Uelzen

 

Telefon: 0581 / 885-10

Fax: 0581 /  885-1188

 

E-Mail: AGUE-PoststelleAG@justiz.niedersachsen.de

Internet: www.amtsgericht-uelzen.niedersachsen.de

 

 

Amtsgericht Uelzen, Zentrales Mahngericht

Hausanschrift: Rosenmauer 2, 29525 Uelzen

Amtsgericht Uelzen, Zentrales Mahngericht, Postanschrift: Postfach 1363, 29503 Uelzen

Telefon: (05 81) 8 85 11

Fax: (05 81) 88 51 25 32

Email: AGUE-PoststelleZema@justiz.niedersachsen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Uelzen (01/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Niedersachsen eigentlich Steuern, wenn die Niedersächsische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

 

 

Bundesland Niedersachsen

Landgericht Lüneburg

Oberlandesgericht Celle

 

 

Direktor am Amtsgericht Uelzen: Andreas Borchers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Uelzen / Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 03.06.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2001 als Richter am Oberlandesgericht Celle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 03.06.2013 als Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Oberlandesgericht Celle - GVP 01.01.2011: stellvertretender Vorsitzender Richter am 10. Zivilsenat - Senat für Familiensachen. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen: Rainer Thomsen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Uelzen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 04.08.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 12.01.1998 als Richter am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.08.2015 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Niedersachsen beschäftigen am Amtsgericht Uelzen eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Uelzen

 

 

Väternotruf Celle

Peter Löffler

Burgstrasse 12

29342 Wienhausen

Telefon: 05082 / 914929

Funk: 0162 - 45 47 770

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Andreas Borchers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Uelzen / Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 03.06.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.06.2001 als Richter am Oberlandesgericht Celle - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 03.06.2013 als Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Oberlandesgericht Celle - GVP 01.01.2011: stellvertretender Vorsitzender Richter am 10. Zivilsenat - Senat für Familiensachen. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Dr. Anke Clodius (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 04.10.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.10.2008 als Richterin kraft Auftrags im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.10.2011 als Richterin am Amtsgericht Uelzen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.10.2011 als Richterin am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. 2014: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Uelzen. 2015: Familiensachen.

Dr. Claudia Hagemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 01.01.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Claudia Hagemann nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 02.10.2009 als Richterin kraft Auftrags am Amtsgericht Lüneburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 und 2016 ab 01.01.2013 als Richterin am Amtsgericht Uelzen - 6/10 Stelle - aufgeführt.

Hans-Werner Krumm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Uelzen (ab 28.04.1987, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.04.1987 als Richter am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 28.04.1987 als Richter am Amtsgericht Uelzen - 6/10 Stelle - aufgeführt. 

Eileen Reppenhagen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 24.02.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.07.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.02.2011 als Richterin am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. 2013: Familiensachen / Abteilung 3a.

Stefan Rothenberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Uelzen (ab 04.02.2003, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.01.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.02.2003 als Richter am Amtsgericht Uelzen aufgeführt.

Rainer Thomsen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Uelzen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 04.08.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 12.01.1998 als Richter am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.08.2015 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt.  

Andrea Wenske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Uelzen (ab 29.11.1995, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 29.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Uelzen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 29.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Uelzen aufgeführt.

Meike Henrike Wulff (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 07.05.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.07.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 07.05.2014 als Richterin am Amtsgericht Uelzen - abgeordnet - aufgeführt. Ab 01.04.2016 als Richterin am Amtsgericht stellvertretende Pressesprecherin am Landgericht Lüneburg - http://www.landgericht-lueneburg.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/neues-gesicht-in-der-pressestelle-des-landgerichts-lueneburg-142170.html

 

 

 

Richter auf Probe:

Tanja Borchert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle (ab 01.10.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.10.2012 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Namensgleichheit mit: Marina Borchert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richterin am Amtsgericht Celle (ab 20.03.1990, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 ab 20.03.1990 als Richterin am Amtsgericht Celle - beurlaubt - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Eckhard Borchert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Oberlandesgericht Celle (ab 23.05.1990, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2008  als Richter am  Oberlandesgericht Celle - Altersteilzeit - aufgeführt. 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Uelzen:

1 F -

3 F - 

3a F - Eileen Reppenhagen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 24.02.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 16.07.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Celle aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 24.02.2011 als Richterin am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. 2013: Familiensachen / Abteilung 3a.

3b F - Bundesgerichtshof Urteil vom 16. April 2008 - XII ZR 144/06, AG Uelzen - 3b F 1022/05, OLG Celle - 15 UF 46/06 (abgedruckt in FuR 2006, 574 ff.) - siehe unten

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Uelzen tätig:

Peter Brandler (geb. 10.01.1936) - Richter am Amtsgericht Uelzen / Jugendrichter (ab 27.05.1970, ..., 1988) - siehe unten.

Jürgen Hinrichs (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Uelzen / Familiengericht - Abteilung 3a (ab 24.04.1980, ..., 2010)

Lutz Jordan (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Uelzen / Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 01.12.2000, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 10.01.1980 als Richter am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.12.2000 als Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt.

Harald Kötke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richter am Amtsgericht Uelzen (ab 19.02.1988, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 19.02.1988 als Richter am Amtsgericht Uelzen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 unter dem Namen Harald Kötke nicht aufgeführt.

Angela Neßelhut (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Amtsgericht Uelzen (ab 19.02.1996, ..., 2012)

Eberhard Siemeke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Uelzen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen (ab 17.04.2001, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.04.2001 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Uelzen aufgeführt. 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Uelzen

überregionale Beratung

http://familienberatung-uelzen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Evangelische Ehe-, Lebens- und Familienberatung

Hasenberg 2 

29525 Uelzen

Telefon: 0581 / 971 895-11

E-Mail: lebensberatung.uelzen@evlka.de

Internet: http://www.kirche-uelzen.de

Träger: Evangelischer Kirchenkreis

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Mediation

 

 

pro familia

Gudesstr. 33a 

29525 Uelzen

Telefon: 0581 / 3891173

E-Mail: uelzen@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia.de

Träger:

Angebote: Partnerberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Gruppenarbeit

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise staatlich vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes

Veerßer Str. 53 

29525 Uelzen

Telefon: 0581 / 82-227, -232

E-Mail: info@landkreis-uelzen.de

Internet: http://www.landkreis-uelzen.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung, Telefonische Beratung

 

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle

Tivolistr. 9 

29525 Uelzen

Telefon: 0581 / 74-084

E-Mail:

Internet: http://www.landkreis-uelzen.de

Träger: Landkreis

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Uelzen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Uelzen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

Marco Ailjets

Sozialarbeiter

Betreuungsbüro Lindemann, Gudesstr. 22, 29525 Uelzen

2016 dort nicht mehr tätig

 

 

Sven Lindemann

Sozialpädagoge

Betreuungsbüro Lindemann

Gudesstr. 22

29525 Uelzen

Internet: http://betreuungsbuerolindemann.de

 

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Uelzen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Tiedeke Heilmann

c/o Jugendhilfe e.V.

Ripdorfer Str. 33

29525 Uelzen

Vorstand (Stand: 04.11.2014): Vorstansvorsitzender Ernst-Peter Köster - Rechtsanwalt, Geschäftsführer gem. § 30 BGB: Dieter Kratzert, Stellvertretende Vorsitzende: Dr. Christian Behrens LL.M. - Rechtsanwalt, Lutke Ebeling, Birgit Burgdorf

Internet: http://www.jugendhilfe-uelzen.de

Bestellung am Amtsgericht Uelzen

 

 

Tanja Neff

c/o Verein Jugendhilfe e.V.

Ripdorfer Str. 33

29525 Uelzen

 

 

Rechtsanwälte:

 

Ulrich Köhler

Rechtsanwalt

Johannes-Brahms-Str. 10

21365 Adendorf

Telefon: 04131 / 2211760

Fax: 04131 / 2211761

E-Mail: koehler.ulrich@t-online.de

 

 

 

Gutachter:

 

Jutta Studtmann-Wündsch

Diplom-Psychologin

21376 Salzhausen

Beauftragung am Amtsgericht Lüneburg, Amtsgericht Uelzen, Amtsgericht Walsrode, Amtsgericht Winsen

Beauftragung am Amtsgericht Uelzen durch Richter Hinrichs (2007)

Die Diplom-Psychologin Jutta Studtmann-Wündsch wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Uelzen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Uelzen

Frauen- und Kinderhaus Uelzen e.V.

Straße:     

29500 Uelzen

Telefon: 0581 / 77999

E-Mail: frauenhaus.uelzen@t-online.de

Internet:     

Träger:  

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt also offenbar auch für Männer, die von weiblicher Gewalt betroffen sind.

 

 

Jugendhilfe e.V. 

Arbeitskreis zur sozialpädagogischen Förderung von Minderjährigen und jungen Erwachsenen in Uelzen

Ripdorfer Str. 33

29525 Uelzen

Tel.: 0581-70494

Der Verein Jugendhilfe e.V. wurde am 02.09.1970 gegründet.

Im Jahr 1980 wurde auf Initiative des Uelzener Jugendrichters Peter Brandler und Cornelius Graf von Bernstorff der Modellversuch

„Ambulante sozialpädagogische Betreuung junger Straffälliger“ eingerichtet.

Ziel dieses Modellversuchs war und ist es, jugendliche und heranwachsende Straftäter nicht zu Arrest oder Jugendstrafen zu verurteilen, sondern an Gruppenarbeit und Einzelbetreuung teilnehmen und gemeinnützige Arbeitsauflagen erfüllen zu lassen.

Nach Ansicht der Niedersächsischen Landesregierung hat sich das Projekt bewährt, und der Niedersächsische Justizminister hat empfohlen, den Modellversuch als Dauereinrichtung weiterzuführen.

Der Jugendhilfe e.V. führt dieses Projekt in der Stadt und im Landkreis Uelzen durch.

Weiterhin bietet der Jugendhilfe e.V. seit dem Jahr 1989 Erzieherische Hilfen für Jugendliche, junge Heranwachsende und für Erziehungsberechtigte an. Im Einzelnen wird die Übernahme von Erziehungsbeistandschaften und intensiver sozialpädagogischer Einzelbetreuung angeboten.

http://www.jugendhilfe-uelzen.de

 

 

 


 

 

 

Amtsgericht Uelzen: Fahrverbot für Magath

27. Oktober 2009

Wegen zu schnellen Fahrens auf einer Bundesstraße in der Lüneburger Heide muss der Trainer des Fußball-Bundesligaklubs Schalke 04, Felix Magath, seinen Führerschein abgeben und 320 Euro Strafe zahlen. Das Amtsgericht Uelzen verwarf am Montag den Einspruch Magaths gegen einen Bußgeldbescheid, weil der Fußballtrainer unentschuldigt nicht zur Hauptverhandlung erschienen war. 

Magath soll am 30. März auf der B 4 nahe Barum mit seinem Auto 143 statt der erlaubten 100 Kilometer pro Stunde gefahren sein. Der Landkreis Uelzen hatte gegen Magath wegen zu schnellen Fahrens einen Bußbescheid mit einer Geldstrafe von 320 Euro, einem einmonatigen Fahrverbot und drei Punkten in Flensburg erlassen. Magath hatte gegen den Bußgeldbescheid Einspruch eingelegt, weswegen am Montag die Hauptverhandlung stattfinden sollte. Magath, der am Vorabend mit Schalke gegen Hamburger SV nur einen Punkt geholt hatte, hätte dafür persönlich erscheinen müssen. Ddp

http://www.welt.de/die-welt/sport/article4988900/Amtsgericht-Uelzen-Fahrverbot-fuer-Magath.html

 

 


 

 

17. April 2008, 14:59 Uhr

Bundesgerichtshof: Väter bekommen Geld für "Kuckuckskinder"

Seine Frau schob ihm drei "Kuckuckskinder" unter, jahrelang merkte der Mann aus Niedersachsen nichts. Doch nun fordert er Geld vom biologischen Vater und hat den Bundesgerichtshof auf seiner Seite.

Der Bundesgerichtshof stärkte die Rechte von vermeintlichen Vätern

© AP

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Regressansprüche eines vermeintlichen Vaters gestärkt, der jahrelang Unterhalt für drei "Kuckuckskinder" gezahlt hat. In einem Urteil gab das Karlsruher Gericht einem Mann aus Niedersachsen Recht, der vom vermutlichen Kindsvater - dem jetzigen Lebensgefährten seiner Ex-Frau - seine Unterhaltsleistungen für die inzwischen 12, 14 und 15 Jahre alten Kinder zurückfordert. Der Kläger hatte die spätere Mutter der Kinder 1989 geheiratet und wähnte sich als Vater - bis das Gegenteil gerichtlich festgestellt wurde.

Lücke im Gesetz

Damit kann er zwar theoretisch die Zahlungen vom biologischen Vater zurückverlangen. Nach der bisherigen Rechtslage scheiterte die Durchsetzung des Anspruchs aber an einer Lücke im Gesetz. Denn nur die Mutter, die Kinder oder der wahre Erzeuger können ein Verfahren zur Feststellung der Vaterschaft in Gang bringen; dem Jugendamt, das sich früher in solchen Fällen einschalten konnte, sind seit der Kindschaftsrechtsreform von 1998 die Hände gebunden. "Dies würde den Scheinvater faktisch der Willkür der Kindesmutter und des wahren Erzeugers ausliefern und ihn rechtlos stellen", befand der BGH. (Az: XII ZR 144/06 vom 16. April 2008)

Mit seinem Urteil hat das Karlsruher Gericht nun Abhilfe geschaffen. In Ausnahmefällen wie diesem darf die Vaterschaft fortan auch im Prozess über den Unterhaltsregress festgestellt werden. Das war den Beteiligten bisher wegen eines BGH-Urteils von 1993 verwehrt - die Vaterschaft durfte nur in einem eigens dafür vorgesehenen Verfahren ermittelt werden. Der BGH verwies den Fall an das Oberlandesgericht Celle zurück.

In welcher Höhe der Kläger vom biologischen Vater einen Ausgleich für seine seit 15 Jahren laufenden Unterhaltszahlungen zurückverlangen kann, ist nach Angaben seines Anwalts noch offen. Dies hänge auch von der Leistungsfähigkeit des Betroffenen ab. DPA/AP

http://www.stern.de/panorama/bundesgerichtshof-vaeter-bekommen-geld-fuer-kuckuckskinder-617595.html

 

 

 

Bundesgerichtshof

Mitteilung der Pressestelle

Nr. 76/2008

Unterhaltsregress des Scheinvaters gegen den Erzeuger des Kindes ohne vorausgegangenes Vaterschaftsfeststellungsverfahren

Der u. a. für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte über die Unterhaltsklage eines Scheinvaters gegen den mutmaßlichen Erzeuger, dessen Vaterschaft bisher nicht festgestellt worden ist, zu entscheiden.

In einem vorausgegangenen Vaterschaftsanfechtungsverfahren hatte das Familiengericht 2003 rechtskräftig festgestellt, dass der Kläger nicht der Vater der drei Kinder ist, die die Kindesmutter während der 1989 mit ihm geschlossenen Ehe 1992, 1994 und 1995 geboren hatte. Die Ehe wurde 2004 geschieden.

Der Kläger ist überzeugt, dass der Beklagte, der inzwischen mit der Mutter und den drei Kindern zusammenlebt, diese Kinder gezeugt hat. Wegen des den Kindern jahrelang (aufgrund der rückwirkenden Vaterschaftsanfechtung ohne Rechtsgrund) geleisteten Unterhalts macht er den gemäß § 1607 Abs. 3 BGB auf ihn übergegangenen Unterhaltsanspruch der Kinder gegen deren biologischen Vater geltend (sog. Scheinvaterregress).

Der Beklagte hat die Vaterschaft nicht anerkannt und lehnt es ab, ein Vaterschaftsfeststellungsverfahren einzuleiten; hierzu ist auch die allein sorgeberechtigte Mutter weder im eigenen Namen noch als gesetzliche Vertreterin der Kinder bereit. Der Kläger selbst kann eine solche Vaterschaftsfeststellungsklage nicht erheben, § 1600e Abs. 1 BGB.

Beide Vorinstanzen haben der Klage den Erfolg versagt, weil § 1600d Abs. 4 BGB bestimmt, dass die Rechtswirkungen der Vaterschaft erst vom Zeitpunkt ihrer Feststellung an geltend gemacht werden können, und haben sich insoweit auf ein Senatsurteil aus dem Jahre 1993 (BGHZ 121, 299) berufen, demzufolge eine Inzidentfeststellung der Vaterschaft im Rahmen eines Prozesses über den Scheinvaterregress grundsätzlich unzulässig ist.

An dieser Entscheidung hält der Senat nicht mehr uneingeschränkt fest und lässt eine Inzidentfeststellung der Vaterschaft nunmehr in Ausnahmefällen wie dem vorliegenden zu, weil sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen inzwischen in entscheidenden Punkten geändert haben und der Scheinvater andernfalls trotz bestehenden gesetzlichen Anspruchs rechtlos gestellt wäre:

Bis zum 30. Juni 1998 konnte die alleinsorgeberechtigte Mutter ihr nichteheliches Kind nicht vertreten, soweit es um die Feststellung der Vaterschaft ging; insoweit stand die gesetzliche Vertretung dem Jugendamt zu, das in aller Regel ein solches Verfahren im Interesse des Kindes einleitete.

Diese Amtspflegschaft ist durch das am 1. Juli 1998 in Kraft getretene Beistandschaftsgesetz in dem Bestreben abgeschafft worden, die Eigenverantwortung der nichtehelichen Mutter zu stärken. Nach der Neuregelung des § 1629 Abs. 2 Satz 3 BGB kann ihr die Vertretung des Kindes selbst dann nicht durch das Familiengericht entzogen werden, wenn die Nichterhebung der Vaterschaftsfeststellungsklage dem Interesse des Kindes zuwiderläuft.

Dies würde den Scheinvater faktisch der Willkür der Kindesmutter und des wahren Erzeugers ausliefern und ihn rechtos stellen, wenn die Rechtsausübungssperre des § 1600d Abs. 4 BGB weiterhin uneingeschränkt zu beachten wäre.

Der Senat hat das Berufungsurteil deshalb auf die Revision des Klägers aufgehoben und die Sache zur Klärung der Vaterschaft des Beklagten an das Oberlandesgericht zurückverwiesen.

Urteil vom 16. April 2008 - XII ZR 144/06

AG Uelzen - 3b F 1022/05

OLG Celle - 15 UF 46/06 (abgedruckt in FuR 2006, 574 ff.)

Karlsruhe, den 17. April 2008

Pressestelle des Bundesgerichtshofs

76125 Karlsruhe

Telefon (0721) 159-5013

Telefax (0721) 159-5501

 

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=2008&Sort=3&Seite=86&anz=3635&pos=2598&nr=43493&linked=pm&Blank=1

 

 

Das Urteil des Bundesgerichtshof können Sie hier aufrufen.

 

 


zurück