Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Auerbach

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. Verfassungswidrigen §1671 BGB streichen. 

Das Amtsgericht Auerbach wurde vom Väternotruf mit der Roten Laterne für Informationsunfreiheit ausgezeichnet.


 

 

Amtsgericht Auerbach

Parkstr. 1

08209 Auerbach (Vogtland)

 

Telefon: 03744 / 839-0

Fax: 03744 / 839-155

 

E-Mail: verwaltung-agae@agae.justiz.sachsen.de

Internet: www.justiz.sachsen.de/agae/

www.amtsgericht-auerbach.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Auerbach (12/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt - http://www.justiz.sachsen.de/agae/content/581.htm

 

 

Amtsgericht Auerbach - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.

Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

06.12.2016. Abwehrende Antwort vom Amtsgericht Auerbach am 07.12.2016

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Zwickau

Oberlandesgericht Dresden

 

 

Direktorin am Amtsgericht Auerbach: Inge Bahlmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Auerbach / Direktorin am Amtsgericht Auerbach (ab 01.04.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.12.1992 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Plauen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.01.2000 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Annaberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2014, ..., 2016: Familiensachen - Abteilung 3.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Auerbach: Peter Stange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Auerbach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Auerbach (ab 01.01.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richter auf Probe am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.01.1999 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 01.01.2001 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Auerbach - abgeordnet - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Ilona Stange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Plauen / Familiengericht - Abteilung 4 (ab 22.10.1994, ..., 2010)

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen beschäftigen am Amtsgericht Auerbach 9 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Auerbach ist zuständig für die Städte und Gemeinden Altensalz, Altmannsgrün, Auerbach, Bad Reiboldsgrün, Beerheide, Brockau, Brunn bei Reichenbach, Carolagrün, Eich, Ellefeld, Falkenstein, Friesen, Gansgrün, Grünbach, Grünheide,  Hammerbrücke, Hartmannsgrün, Heinsdorder Grund, Irfersgrün, Klingenthal, Lauschgrün, Lengenfeld, Limbach, Mechelgrün, Morgenröthe-Rautenkranz, Muldenberg, Netzschkau, Neuensalz, Neumark, Neustadt, Oberheinsdorf, Oberlauterbach, Obermylau, Pechtelsgrün, Pfaffengrün, Plohn, Rebesgrün, Reichenbach, Reimersgrün, Reumtengrün, Reuth bei Neumark, Rodewisch, Röthenbach, Rothenkirchen, Rotschau, Rützengrün, Schnarrtanne, Schneidenbach, Schönbach,  Schönbrunn, Reichenbach, Schreiersgrün, Steinberg, Tannenbergsthal, Thoßfell, Treuen, Trieb, Unterheinsdorf, Unterlauterbach,Voigtsgrün, Waldkirchen, Weißensand, Wernesgrün, Wildenau, Zobes, Zschockau, undZwota 

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Vogtlandkreis

 

 

Väternotruf Auerbach

August Mustermann

Musterstraße 1

08209 Auerbach

Telefon: 03744 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? Dann können Sie uns darüber gerne informieren.

Teilen Sie uns bitte auch das Aktenzeichen mit, unter dem das Verfahren beim Gericht geführt wird. Gibt es Beschlüsse des Gerichts? Dann können Sie uns diese gerne zusenden. Der Datenschutz wird von uns beachtet.

Möchten Sie hier auf dieser Seite von uns als regionaler Ansprechpartner genannt werden? Dann melden Sie sich bei uns und teilen uns Ihre Kontaktdaten mit, unter denen wir Sie aufführen können.

Post bitte an: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Inge Bahlmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Auerbach / Direktorin am Amtsgericht Auerbach (ab 01.04.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.12.1992 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Plauen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.01.2000 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Annaberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2014, ..., 2016: Familiensachen - Abteilung 3.

Michael Beck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 03.05.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 03.05.1996 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt.

Helmut Böhmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 01.03.2003, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.05.1999 als Richter am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.03.2003 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt.

Anton Dankwardt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 17.04.1994, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.04.1994 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 unter dem Namn Anton Dankwardt nicht aufgeführt. Undatiert: "Auerbach – „Was soll der Kindergarten hier?“ Mit ungehaltenen Worten warf Strafrichter Anton Dankwardt am Dienstag eine vierte Klasse der Hinterhainer Grundschule aus dem Verhandlungssaal. Und das, obwohl Lehrerin Ulrike Reinhold die Klasse schon Tage zuvor beim Amtsgericht Auerbach angemeldet hatte. ... Die vertrackte Situation rettete schließlich noch Sandra Tenner, Gruppenleiterung der Strafabteilung am Auerbacher Amtsgericht. Zusammen mit den Kindern wurde eine Verhandlung nachgespielt – und hernach durften sie einen Blick in die Verwahrzelle werfen. ..." -http://vogtland-anzeiger.de/Vogtland_Anzeiger/cms-E2809Ewas-soll-der-kindergarten-hier.html 

Bernd Fischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 01.10.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.10.1994 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt.

Hans-Jochen Merz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 01.07.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.1996 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2010: Richter am Amtsgericht Auerbach / Familiensachen - Abteilung 2.

Peter Stange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Auerbach / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Auerbach (ab 01.01.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richter auf Probe am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.01.1999 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2016 ab 01.01.2001 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Auerbach - abgeordnet - aufgeführt. Namensgleichheit mit: Ilona Stange (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richterin am Amtsgericht Plauen / Familiengericht - Abteilung 4 (ab 22.10.1994, ..., 2010)

Frank Winkler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 26.08.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 26.08.1994 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt.

Ute Zschiesche (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richterin am Amtsgericht Auerbach  (ab 15.07.1994, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 15.07.1991 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 15.07.1994 als Richterin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2011: Familiengericht - Abteilung 1 und 4? 2012: Familiengericht - Abteilung 1. Amtsgericht Auerbach - GVP 2013: offenbar irrtümlich als Richterin auf Probe aufgeführt. Amtsgericht Auerbach - GVP 17.04.2014: nicht aufgeführt.

 

 

Richter auf Probe:

Jessica Janda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1988) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab 01.04.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Amtsgericht Auerbach - GVP 20.03.2016: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 1.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Auerbach:

1 F - Jessica Janda (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1988) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab 01.04.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.04.2014 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden aufgeführt. Amtsgericht Auerbach - GVP 20.03.2016: Richterin auf Probe / Familiensachen - Abteilung 1.

2 F - Hans-Jochen Merz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Auerbach (ab 01.07.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.07.1996 als Richter am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2010: Richter am Amtsgericht Auerbach / Familiensachen - Abteilung 2. 

3 F - Inge Bahlmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Auerbach / Direktorin am Amtsgericht Auerbach (ab 01.04.2002, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.12.1992 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Plauen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 01.01.2000 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Zwickau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Annaberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2010 ab 01.04.2002 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.01.2005 als Direktorin am Amtsgericht Auerbach aufgeführt. 2014, ..., 2016: Familiensachen - Abteilung 3.

5 F -

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Auerbach tätig:

Horst Liebhaber (geb. 05.10.1944) - Richter am Amtsgericht Auerbach / Direktor am Amtsgericht Auerbach (ab 01.11.1992, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 01.05.1980 als Richter am Amtsgericht Fürstenfeldbruck aufgeführt - siehe auch hier

Arno Schmelcher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richter am Amtsgericht Plauen (ab ..., 2004, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.11.1999 als Richter am Amtsgericht Auerbach - abgeordnet - aufgeführt (Zivilrecht). Im Handbuch der Justiz 2004 und 2012 ab 01.11.1999 als Richter am Amtsgericht Plauen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

 

 

Rechtspfleger:

Sandra Tenner - Rechtspflegerin am Amtsgericht Auerbach (ab , ..., 2016) - 1992 bis 1995 Studium an der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung in Meißen, 1995 bis 1998 Rechtspflegerin beim Amtsgericht Plauen, 1998 bis 2000 Landgericht Zwickau (u.a. Haushalts- und Berichtswesen), 2001 bis 2002 Haushaltsreferat beim Oberlandesgericht Dresden (vorwiegend Bau und Beschaffung), 2002 bis 2003 stellvertretende Geschäftsleiterin beim Landgericht Zwickau, 2003 bis 2007 Geschäftsleiterin beim Amtsgericht Annaberg, derzeit Rechtspflegerin und stellvertretende Geschäftsleiterin beim Amtsgericht Auerbach, Lehrbeauftragte in Sachsen, Mitglied der Organisationsberatungsgruppe und Arbeitsgruppe Gerichtsvollzieher am Oberlandesgericht Dresden, seit 1998 nebenamtliche Lehrkraft an der Bayerischen (Justizschule) Justizakademie Pegnitz - http://www.juristischer-verlag-pegnitz.de/autoren/autorin-Sandra-Tenner.html

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Plauen

überregionale Beratung

http://familienberatung-plauen.de

 

 

Familienberatung Zwickau

überregionale Beratung

http://familienberatung-zwickau.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

DIALOG-Beratungszentrum

Herrenwiese 9a 

08209 Auerbach

Telefon: 03744 / 831210

E-Mail: beratungsstelle@diakonie-auerbach.de

Internet: http://www.diakonie-auerbach.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, Suchtberatung, Telefonische Beratung

 

 

Familienberatungsstelle Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Blumenstr. 34 

08209 Auerbach

Telefon: 03744/831260

E-Mail: familienberatung@diakonie-auerbach.de

Internet: http://www.diakonie-auerbach.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Familienplanungsberatung, Gruppenarbeit, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung

 

 

Familienberatungsstelle Auerbach - Außenstelle -

Auerbacher Str. 4 

08248 Klingenthal

Telefon: 037467 / 599-211,-216

E-Mail: familienberatung@diakonie-auerbach.de

Internet: http://www.diakonie-auerbach.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Obere Dunkelgasse 45 

08468 Reichenbach

Telefon: 03765 / 5550-58

E-Mail: eb-rc@awovogtland.de

Internet: http://www.awovogtland.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention

http://www.awovogtland.de/neu/content/view/55/165

Mitarbeiter/innen: Barbara Mende - Diplom-Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin ( DGSF ), Entwicklungspsychologische Beraterin; Annette Pruß - Diplom-Sozialpädagogin, Mediatorin & Systemische Therapeutin ( SG), Katrin Kubsch - Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin (SG), Diana Franke - Diplom-Psychologin, Entwicklungspsychologische Beraterin; Isabelle Koschek - M.Sc. Psychologin. Offenbar keine männlichen Berater im Haus, liegt wohl daran, dass die Männer im Vogtlandkreis durch die männerfeindliche Politik der Bundesregierung ausgestorben sind.

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt Vogtlandkreis SG Soziale Dienste

Neundorfer Str. 96 

08523 Plauen 

Telefon: 03741 / 392-0,-3370

E-Mail: kurczyk.angela@vogtlandkreis.de

Internet: http://www.vogtlandkreis.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Auerbach (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Auerbach für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Auerbach (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Katrin Kubsch (vormals Krause)

Diplom-Psychologin

Internet: http://www.awovogtland.de/neu/content/view/65/87/

Wieso Frau Kubsch als freiberuflich tätige Verfahrensbeiständen auf der Internetseite der AWO Vogtland Bereich Reichenbach Werbung für sich machen kann, ist unklar. 

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

Grit Schahan-Schmalfuß

Dipl. Soz.päd., Sonderpädagogin

Mediatorin

Neudörflerstr. 7

08289 Schneeberg

Telefon: 03772 / 372405

Internet: http://www.loesungsorientierte-arbeit.de/sachverstaendige-in-ihrer-naehe-0-09.htm

 

 

Prof. Dr. Dr. habil Thomas Schott 

Mozartstr. 4b

95448 Bayreuth

Diplom-Sozialpädagoge (FH) - Abschluss 1991

laut Eigendarstellung 2012: Hochschullehrer Universität Bayreuth / FU Bozen

laut einer Darstellung: 1997 Promotion als Dr. phil an der Universität Bayreuth, 2003 Habilitation in "Allgemeiner Erziehungs- und Bildungswissenschaft" an der Universität Bayreuth

soll ab April 2011 als Professor an der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera tätig gewesen sein. Januar 2013 aber dort nicht aufgeführt - http://www.gesundheitshochschule.de/de

Beauftragung am Amtsgericht Auerbach, Amtsgericht Hersbruck, Amtsgericht Wunsiedel, Amtsgericht Zwickau

Herr Thomas Schott wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

Beauftragung am Amtsgericht Auerbach durch Richterin Bahlmann (ab , ..., 2012) 

Siehe auch Pressemeldung vom 20.08.2013 "Mutter flüchtet mit ihrem Sohn vor den Behörden" - siehe unten. Dazu auch TV Beitrag am 11.09.2013 in MDR Exakt - http://www.mdr.de/tv/programm/sendung301426.html

Frontal 21

Mängel bei psychologischen Gutachten

Video

18.03.2014

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2115366/Maengel-bei-psychologischen-Gutachten#/beitrag/video/2115366/Maengel-bei-psychologischen-Gutachten

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: ...

Gesendet: Montag, 10. Dezember 2012 20:46

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: Thomas Schott

Herr Schott arbeitet schon lange nicht mehr im ... , man ist dort auch nicht gut ... .

Außerdem ist an der Fachhochschule Gera, wo er als Privatdozent tätig war, ein ... . Auch dort ....

Fehlende Textstellen entfernt durch Väternotruf. Bei Interesse Anfrage an: info@vaeternotruf.de

 

Dämonenväter [Taschenbuch]

Thomas Schott (Autor)

Kurzbeschreibung

Erscheinungstermin: Juli 2005

Der Roman zeigt auf packende Weise, wie weitreichend und nachhaltig sich negative Erlebnisse im Elternhaus auf das Gemüt der Kinder niederschlagen und sich dann zu schweren Lebenskrisen auswachsen können. Der Autor knüpft dazu an die Tatsache an, daß häufig in den Vätern die Hauptverantwortlichen für psychische und physische Grausamkeiten an Kindern auszumachen sind und greift zur Veranschaulichung zum Großteil auf die eigene Phantasie, zum Teil aber auch auf langjährige Erfahrungen aus seiner psychosozialen Tätigkeit zurück. Eher beiläufig wird dabei die Anstrengung unternommen, tiefgründigen philosophischen Anfragen eine Antwort abzuringen.

Produktinformation

Taschenbuch: 272 Seiten

Verlag: Books on Demand Gmbh; Auflage: 1., Aufl. (Juli 2005)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 383343242X

ISBN-13: 978-3833432422

Größe und/oder

http://www.amazon.de/D%C3%A4monenv%C3%A4ter-Thomas-Schott/dp/383343242X

 

... In Bayreuth wird derzeit an einem Pilotprojekt gearbeitet, das bayern- respektive bundesweit einzigartig ist und von dem KURIER-Hilfswerk Menschen in Not“ tatkräftig unterstützt wird. Ort dieses Pilotprojektes ist das Kinderhaus Bayreuth, in welchem unter anderem sozial schwache Familien in den Blick genommen und von speziell geschultem Personal betreut werden. Der Fokus wird dabei nicht zuletzt auf präventive Maßnahmen gelegt, Maßnahmen also, wie sie in Deutschland mit Recht und Nachdruck zum Schutz der Kinder längst gefordert werden.

Bei dem Pilotprojekt, das federführend von dem Erziehungswissenschaftler Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Thomas Schott durchgeführt wird, geht es zunächst um eine Professionalisierung der in Kindertagesstätten pädagogisch Tätigen. ...

http://www.kinderhaus-bayreuth.de/drittmittelprojekt.php

 

Kommentar Väternotruf: 

Alles klar, Herr Kommissar. Wer die Produktbeschreibung zu dem Buch "Dämonenväter" des Herrn Thomas Schott liest, könnte meinen, der Mann habe ein Vaterproblem. Fragen Sie ihn doch mal bei erst bester Gelegenheit danach. Falls Ihnen die Doktorarbeit und die Habilitation des Herrn Schott in die Hände fallen, senden Sie diese bitte an: info@vaeternotruf.de

Herr Thomas Schott wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Vogtlandkreis

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

 Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Vogtlandkreis

Frauen- und Kinderschutzwohnung des DRK KV Auerbach e.V.

Straße: 

08200 Auerbach 

Telefon: 0173 - 3720260, 03744 / 83010

E-Mail:

Internet: http://www.drkkvauerbach.de

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung

 

 

 


 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Dienstag, 6. Dezember 2016 00:20
An: 'verwaltung-agae@agae.justiz.sachsen.de'
Betreff: Amtsgericht Auerbach - Geschäftsverteilungsplan


Amtsgericht Auerbach
Parkstr. 1
08209 Auerbach (Vogtland)

Telefon: 03744 / 839-0
Fax: 03744 / 839-155

E-Mail: verwaltung-agae@agae.justiz.sachsen.de
Internet: www.justiz.sachsen.de/agae/




Amtsgericht Auerbach - Geschäftsverteilungsplan


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Eine laufend aktualisierte Übersicht über die Veröffentlichung der Geschäftsverteilungspläne der deutschen Gerichte finden Sie unter www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm.

Sie finden dort auch Informationen über den Stand der Informationsfreiheit an Ihrem Gericht.

Bitte teilen Sie uns auch mit, wer an Ihrem Gericht als Datenschutzbeauftragter zuständig ist, auch hierzu konnten wir Ihrer Internetseite keine Information entnehmen. Gibt es an Ihrem Gericht auch einen Informationsfreiheitsbeauftragten?


Mit freundlichen Grüßen


Anton

www.vaeternotruf.de

 

 
Herrn Anton
Väternotruf
-Anschrift???-

info@vaeternotruf.de



Die Direktorin

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Inge Bahlmann

Durchwahl
Telefon +49 3744 839-301
Telefax +49 3744 839-155

verwaltung@
agae.justiz.sachsen.de*

Ihre Nachricht vom
6. Dezember 2016

Aktenzeichen
(bitte bei Antwort angeben)
E 140-11/16

Auerbach,
6. Dezember 2016


...

Amtsgericht Auerbach – Geschäftsverteilungsplan

Sehr geehrter Herr Anton,

der richterliche Geschäftsverteilungsplan des Amtsgerichts Auerbach liegt selbstverständlich zur Einsicht in der Verwaltungsgeschäftsstelle aus. Damit wird § 21e Abs. 9 GVG genüge getan. Eine Übersendung von Kopien erfolgt nicht.

Den örtlichen Datenschutzbeauftragten erreichen Sie über die Verwaltung des Amtsgerichts Auerbach.

Mit freundlichen Grüßen



Inge Bahlmann




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: AG Auerbach - Verwaltung - Justiz Sachsen [mailto:Verwaltung@agae.justiz.sachsen.de]
Gesendet: Mittwoch, 7. Dezember 2016 13:06
An: 'info@vaeternotruf.de'
Betreff: --E 140-11/16

AZ der Schriftgutverwaltung: E 140-11/16
Schriftstück-Nummer: 2
Betreff:
Amtsgericht Auerbach - Geschäftsverteilungsplan




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Donnerstag, 8. Dezember 2016 00:25
An: 'AG Auerbach - Verwaltung - Justiz Sachsen'
Cc: 'verwaltung@lgz.justiz.sachsen.de'; 'poststelle@smj.justiz.sachsen.de'
Betreff: Amtsgericht Auerbach - Geschäftsverteilungsplan



Sehr geehrte Frau Bahlmann,

dass der Geschäftsverteilungsplan in der Geschäftstelle ausliegt, ist uns seit mindestens 10 Jahren bekannt. Von daher ist Ihr Hinweis grad so nützlich, als ob Sie uns mittteilt hätten, in Auerbach läge vor dem Amtsgericht Schnee und man könne dort Schlitten fahren und einen Schneemann bauen.

Wenn Sie - warum auch immer - keine Kopien übersenden, dann senden Sie uns bitte das Original zu.

Bedeutend einfacher und für alle Bürgerinnen und Bürger, die ja immerhin in einem freien Land und nicht in einer nordkoreanischen Enklave wohnen, können Sie den Geschäftsverteilungsplan aber auch auf die Internetseite des Amtsgerichtes Auerbach stellen, so wie das in vorbildlicher Weise am Landgericht Zwickau gehandhabt wird.

https://www.justiz.sachsen.de/lgz/content/1120.htm


Was in Zwickau möglich ist, sollte in Auerbach sicher nicht verboten sein, es sei denn Auerbach hat sich als selbstständige politische Einheit erklärt, so etwas ähnliches soll es in Sachsen ja schon mal gegeben haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Republik_Schwarzenberg




Mit freundlichen Grüßen


Anton




 


 

 

Zwickau: Nach Kindesentziehung: Polizei sucht Claudia Renneberg und Sohn Timon

Verantwortlich: Jan Meinel

Stand: 30.08.2013, 09:00 Uhr

Nach Kindesentziehung: Polizei sucht Claudia Renneberg und Sohn Timon

Zwickau (jm) Im Fall der Kindesentziehung suchen Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt öffentlich nach Claudia Renneberg (32) und ihrem Sohn Timon Lange (6). Von den beiden fehlt bislang jede Spur. Frau Renneberg, der das Sorgerecht gerichtlich entzogen wurde, ist am 15. August 2013 mit ihrem Kind untergetaucht und seitdem verschwunden. Die Ermittler interessieren deshalb besonders folgende Fragen:

Wo halten sich Claudia Renneberg und ihr Sohn Timon derzeit auf?

Wer hat die gesuchten Personen in den letzten Tagen gesehen?

Wer hatte Kontakt zu Claudia Renneberg?

Hinweise nimmt die Polizei in Zwickau entgegen, Telefon 0375/ 4284480.

http://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2013_23576.htm

 

 

 

Mutter flüchtet mit ihrem Sohn vor den Behörden

Den jüngsten Besuchstermin nutzte Claudia R. aus Reichenbach, um ihr in einer Pflegefamilie lebendes Kind zu entführen und unterzutauchen. Wo die beiden jetzt sind, weiß keiner.

Der Fall der Mutter aus Reichenbach, die seit April 2012 darum kämpft, ihren in einer Pflegefamilie in Erlbach untergebrachten kleinen Sohn zurückzubekommen, ist jetzt eskaliert.

Beim jüngsten betreuten Umgang am Donnerstag in Adorf hat Claudia R.*die Chance genutzt, den mittlerweile Sechsjährigen zu entführen und unterzutauchen. Großmutter Silvia R. soll sich dabei der Umgangspflegerin entgegengestellt haben. Das hat die Polizei jetzt auf Nachfrage bestätigt, die seit Donnerstagabend nach Mutter und Kind sucht. "Uns geht es darum, die beiden schnell wohlauf aufzufinden. Wir befragen Personen aus dem Umfeld und prüfen jeden Hinweis", erklärte Pressesprecher Jens Scholze, der allerdings "keine akute Gefahr für das Kind" sieht. Eine Öffentlichkeitsfahndung hält die Polizei für den falschen Weg, fügte Polizeisprecher Jan Meinel hinzu.

Verband spricht von Skandal

Ans Licht der Öffentlichkeit kam die Kindesentführung durch den Heimkinderverband Deutschland. Dessen Pressesprecher Johannes Schumacher urteilte in einem bereits am Freitagabend im Internet verbreiteten Bericht: "Es ist das vorläufige Ende eines unbeschreiblichen Skandals." Darin seien viele Betroffene verwickelt. Eine ganze Region habe "ihre Unschuld verloren". Der körperliche und seelische Zustand des Sohnes, so schreibt Schumacher, habe "sich nach Aussage der Großmutter derart verschlechtert, dass die Mutter und die Großeltern um das Leben des Kindes fürchteten".

Auf seine Anregung, gestern eine Pressekonferenz einzuberufen, gingen Landrat Tassilo Lenk (CDU) und Jugendamtsleiter Berthold Geier nicht ein. "Nach Mutter und Kind wird von der Polizei gefahndet", ließ Landkreissprecherin Kerstin Büttner wissen. Man wolle die Gefahr einer Kurzschlussreaktion ausschließen. Weitere Fragen würde man "daher gerne später - und das Kind in Sicherheit wissend - beantworten".

Fakt ist: Claudia R.'s Sohn befindet sich seit dem 12. April 2012 bei Pflegeeltern. Der Entzug des Sorgerechts und die Pflegschaft wurden vom Familiengericht beschlossen. Es sah eine Überbehütung durch die Mutter und massive Verhaltensstörungen beim Sohn für gegeben an. Der Verband Alleinerziehender Mütter und Väter Vogtland hielt das Vorgehen der Behörden von Anfang an für "unverhältnismäßig". Massive Kritik am Gutachter wurde laut.

Fahndung läuft

Weil es nicht vorwärtsging, hat die 32-jährige Mutter mittlerweile den dritten Anwalt mit dem Fall betraut. Eine neue Hauptsacheverhandlung am Amtsgericht Auerbach und damit eine Entscheidung, wann ihr Sohn wieder nach Hause kommt, stand weiter aus. Dass eine Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen wurde, sorgte für Ernüchterung. Die Kindesentführung, selbst wenn sie aus Verzweiflung geschah, droht nun, alles noch weiter hinauszuzögern.

Die Polizei hat, wie sie sagt, noch keine Anhaltspunkte, wo sich Mutter und Sohn aufhalten. Ob es Hilfe von dritter Seite gegeben hat und sie mit einem Auto geflüchtet sind, könne nur vermutet werden. Die Fahndung läuft.

* Name ist der Redaktion bekannt.

 

erschienen am 20.08.2013 ( Von Gerd Betka )

http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/REICHENBACH/Mutter-fluechtet-mit-ihrem-Sohn-vor-den-Behoerden-artikel8499553.php

 

 

 

Eine Mutter kämpft um ihr Kind

Jugendamt und Gerichte verweigern bislang Rückkehr eines Fünfjährigen zur Mutter

Reichenbach . Diese Weihnachten gibt es bei Claudia R.* in Reichenbach nichts zu feiern. "Ich habe nicht dekoriert und hoffe, dass die Zeit schnell vorübergeht. Denn die wichtigste Person fehlt: mein Sohn", sagt die 31-jährige Mutter.

Seit 12. April 2012 befindet sich ihr Kind, veranlasst durch das Jugendamt des Vogtlandkreises, bei Pflegeeltern im oberen Vogtland. Das Amtsgericht Auerbach bestätigte am 18. Juli den Entzug des Sorgerechts und ordnete eine Pflegschaft an. Die Beschwerde der Mutter wies das Oberlandesgericht am 14. November ab.

Verbände geben Unterstützung

"Wir finden das Ganze unverhältnismäßig", erklärte Bärbel Lein vom Verband Alleinerziehender Mütter und Väter Vogtland (VAMV), der die Mutter seit Januar berät und im Kampf um die Rückgabe ihres Kindes unterstützt. Der VAMV hatte jetzt mit dem Heimkinderverband Deutschland zur öffentlichen Podiumsdiskussion über den konkreten Fall, Jugendamt und Kindesentzug ins Haus der Vereine Reichenbach eingeladen. Damit gingen auch die verzweifelte Mutter und die Großeltern an die Öffentlichkeit. Laut Lein, die die Diskussion moderierte, habe weder eine Misshandlung, noch eine Vernachlässigung oder gar ein Missbrauch des Kindes vorgelegen. Was aber dann? - Überbehütung!

Wie es hieß, trennten sich die Eltern Anfang 2010. Als die Kindesmutter dem Vater den Umgang mit seinem Sohn kategorisch verweigerte, schalteten sich Jugendamt und Amtsgericht Auerbach ein. Weil der Sohn, damals noch nicht vier Jahre alt, bei der richterlichen Befragung einen "sehr gestörten und retardierten", sprich zurückgebliebenen, Eindruck gemacht habe, beauftragte das Gericht einen Sachverständigen.

Er attestierte ein überbehütendes und hilfloses Erziehungsverhalten der Mutter und massive Verhaltensstörungen beim Sohn. Die Mutter sei unfähig, dem Kind Grenzen zu setzen, und habe die Tendenz, den Sohn von anderen Kindern und Erwachsenen fernzuhalten. Daraufhin nahm das Jugendamt das Kind am 19. Oktober 2011 in Obhut. Weil die folgende Mutter-Kind-Behandlung in einer Klinik am 11. April 2012 abgebrochen wurde, holte das Jugendamt den Jungen am nächsten Morgen vom Frühstückstisch bei seiner Oma weg. Seither ist das Kind in der Pflegefamilie. Nur einmal, im Juni, konnte Claudia R. ihren Sohn besuchen. Weil sie ihm dabei in Aussicht stellte, ihn wieder nach Hause zu holen, setzte es eine sechsmonatige Kontaktsperre. Im Sinne des Kindeswohls, sagt das Gericht.

...

erschienen am 18.12.2012 ( Von Gerd Betka )

http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/REICHENBACH/Eine-Mutter-kaempft-um-ihr-Kind-artikel8188879.php

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Über den Vater ist nun leider gar nichts zu lesen, so dass man meinen kann, der Pressebeitrag wäre sehr einseitig geschrieben. Na ja, vielleicht meldet sich der Vater ja noch bei uns mit einer Stellungnahme. 

Post an: info@vaeternotruf.de

 

 

 

 


zurück