Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Ibbenbüren

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. Elternentsorgung beenden. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Ibbenbüren

Münsterstr. 35

49477 Ibbenbüren

 

Telefon: 05451 / 926-0

Fax: 05451 / 926-100

 

E-Mail: poststelle@ag-ibbenbueren.nrw.de

Internet: www.ag-ibbenbueren.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Ibbenbüren (05/2016)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.03.2016 - http://www.ag-ibbenbueren.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Münster

Oberlandesgericht Hamm

 

 

Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren: Frank Michael Davids (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab , ..., 2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2008 ab 01.12.1999 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Kamen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.12.1999 als Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren: Jürgen Book (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 20.12.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.01.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.11.2003 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.12.2013 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Angelika Book (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Münster (ab , ..., 2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 und 1990 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt (Dienstantritt offenbar August 1986). Im Handbuch der Justiz 1992 unter dem offenbar falsch geschriebenen Namen Bock ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Book ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem offenbar falsch geschriebenen Namen Bock ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Münster aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2008 und 2012 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Münster aufgeführt - Geburtsdatum und Angaben zum Dienstantritt offenbar streng geheim.

 

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Ibbenbüren 10 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Ibbenbüren ist zuständig für die Gemeinden: Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Mettingen, Recke und Saerbeck

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Steinfurt

Jugendamt Ibbenbüren - Stadtjugendamt

 

 

Väternotruf Ibbenbüren

August Mustermann

Musterstraße 1

49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Julia Christiane Baune (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 11.09.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 16.04.2010 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 11.09.2013 als Richterin am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Amtsgericht Minden - GVP 25.10.2010: Richterin auf Probe. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.01.2012: Richterin auf Probe. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Familiengericht. 

Jürgen Book (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 20.12.2013, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 04.01.1999 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 20.11.2003 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.12.2013 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Namensgleichheit mit: Dr. Angelika Book (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Münster (ab , ..., 2002, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 1988 und 1990 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt (Dienstantritt offenbar August 1986). Im Handbuch der Justiz 1992 unter dem offenbar falsch geschriebenen Namen Bock ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Book ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem offenbar falsch geschriebenen Namen Bock ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Münster aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002, 2008 und 2012 ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt als Richterin am Amtsgericht Münster aufgeführt - Geburtsdatum und Angaben zum Dienstantritt offenbar streng geheim.

Frank Michael Davids (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab , ..., 2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2008 ab 01.12.1999 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Kamen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 01.12.1999 als Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Hommer (geb. ....) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Hommer nicht aufgeführt. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016. Namensgleichheit mit: Kai-Benjamin Hommer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Geldern (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2010 nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ohne Angabe Geburtsdatum und Dienstantritt als Richter am Landgericht Kleve aufgeführt. Amtsgericht Kleve - GVP 01.01.2012: Familiensachen. GVP 14.09.2012. GVP 01.01.2013: Familiensachen - Abteilung 35. Amtsgericht Geldern - GVP 01.10.2014: als Richter am Landgericht aufgeführt. GVP 01.01.2015: als Richter am Amsgericht aufgeführt. Namensgleichheit mit: Ingeborg Mathilde Hommer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richterin am Amtsgericht Gronau / Familiengericht / Direktorin am Amtsgericht Gronau (ab 01.02.2001, ..., 01.10.2010) - ab 01.10.2010: Dienstende.

Gaby Kors-Poweleit (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Amtsgericht Ibbenbüren / Familiengericht (ab 07.09.2004, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.01.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.09.2004 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016. 2011, 2012: Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Ibbenbüren - https://ibbenbueren.ratsinfomanagement.net/gremien.do?d-446799-s=0&d-446799-p=1&gid=12&d-446799-o=2&mode=0

Stefan Lagemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 05.10.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 07.06.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.10.2010 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Lüdinghausen. Ab 18.03.2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Ibbenbüren / Familiengericht. 2012: Familiengericht - Abteilung 40. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Familiengericht.

Carsten Meise (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 31.08.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 31.08.2000 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. 2012, ..., 2015: Familiengericht - Abteilung 4. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Familiengericht.

Dr. Cornel-Rupert Meyer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 16.07.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.07.1997 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. 2011, 2012: stellvertretendes Beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss Ibbenbüren - https://ibbenbueren.ratsinfomanagement.net/gremien.do?d-446799-s=0&d-446799-p=1&gid=12&d-446799-o=2&mode=0

 

 

 

Richter auf Probe:

Annika Doeinck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1984) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab 10.12.2012, ..., 2016) - Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Richterin auf Probe.

Mayr (geb. ....) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm (ab , ..., 2016) - Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Richter auf Probe.

 

 

 

Abteilungen am Amtsgericht Ibbenbüren: 

1 -

2 -

3 -

4 - Carsten Meise (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 31.08.2000, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 31.08.2000 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. 2012, ..., 2015: Familiengericht - Abteilung 4. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Familiengericht.

40 F - Stefan Lagemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 05.10.2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 07.06.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Hamm aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 05.10.2010 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. 2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Lüdinghausen. Ab 18.03.2008: Richter auf Probe am Amtsgericht Ibbenbüren / Familiengericht. 2012: Familiengericht - Abteilung 40. Amtsgericht Ibbenbüren - GVP 01.03.2016: Familiengericht.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren tätig:

Bernd Kleinert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 23.12.1980, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 23.12.1980 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt.

Franz Niehus (Jg. 1938) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 25.01.1972, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.01.1972 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt.

Martin Dirk Scheele (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1949) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 14.04.1986, ..., 2012)

Heinrich Windheuser (geb. 11.04.1949 in Osnabrück - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst weil schon tot) - Richter am Amtsgericht Ibbenbüren / Direktor am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 07/1998, ..., 31.07.2008) - seit 1978 im Justizdienst des Landes Nordrhein–Westfalen. Zunächst bis 1982 im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln in verschiedenen Bereichen des Zivil- und Strafrechts tätig. Nach Zwischenstationen bei den Amtsgerichten in Rheine und Tecklenburg von 1983 bis Ende 1989 in Ibbenbüren als Familien- und Vormundschaftsrichter tätig. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 23.12.1981 als Richter am Amtsgericht Ibbenbüren aufgeführt. Es folgten sieben Jahre Richterarbeit in einem Familiensenat beim Oberlandesgericht in Hamm. Am 31.07.2008 bei einem Verkehrsunfall in Schleswig-Holstein ums Leben gekommen - wie konnte das nur passieren? Siehe Pressemeldung unten.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 01.09.2009, ..., )

 

Möglicherweise kennt man am Amtsgericht Ibbenbüren (Richter Meise) keine für die Übernahme einer Umgangspflegschaft geeigneten Fachkräfte und beauftragt daher ersatzweise das Jugendamt des Landkreises Steinfurt mit einer Amtspflegschaft. Geeignete Fachkräfte sollte sich daher umgehend beim Amtsgericht als selbstständiger Einzelpfleger für die Übernahme von Pflegschaften bewerben, damit das Jugendamt Steinfurt überflüssigerweise nicht noch weitere Aufträge übernehmen muss, mit denen es völlig überfordert ist. (07/2008). 

 

Birgit Wentker

Bestellung am Amtsgericht Ibbenüren durch Richter Meise (2015)

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Ibbenbüren für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Ibbenbüren (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Ibbenbüren

überregionale Beratung

http://familienberatung-ibbenbueren.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder

Klosterstr. 19 

49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 / 5002-23,-53

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-ibbenbueren.de

Internet: http://www.caritas-ibbenbueren.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Klosterstr. 19 

49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 / 5002-23,-53

E-Mail: ibbenbueren@efl-bistum-ms.de

Internet: http://www.efl-bistum-ms.de

Träger: Bistum Münster

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Gruppenarbeit

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt Ibbenbüren Sozialer Dienst

Weberstr. 5 

49477 Ibbenbüren

Telefon: 05451 / 931-508

E-Mail:

Internet: http://www.ibbenbueren.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Familienberatung, Sozialberatung

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Andrea Stroet

48149 Münster

Organisationsberaterin Master of Arts (Universität Kassel), Supervisorin DGSv, Diplom-Sozialarbeiterin (langjährige Erfahrung in der stationären und ambulanten JH), VFA (allgemeine innere Verwaltung des Bundes), Verfahrensbeistand (FH Münster) / gerichtsbestellter Einzelvormund, Auslandserfahrung (Australien), Studium der Rechtswissenschaften (WWU Münster).

2013: Referentin - http://www.weinsberger-forum.de/berufsbetreuer/unsere-referenten.html

Bestellung am Amtsgericht Ibbenbüren, Amtsgericht Münster, Amtsgericht Tecklenburg, Amtsgericht Warendorf

Bestellung am Amtsgericht Ibbenbüren durch Richter Meise.

 

 

Rechtsanwälte:

 

Silke Bartels

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Enscheder Str. 19

48599 Gronau

Tel: 02562 / 975 21

Fax: 02562 / 975 24

E-Mail: rs-bartels@versanet.de

 

 

Gutachter:

 

Praxis Zweers

Praxis für Kinder- Jugend- und Familientherapie

Hainbuchenweg 13

49808 Lingen

www.praxis-zweers.de

Beauftragung am Amtsgericht Ibbenbüren durch Richter Meise.

 

 

Dr. Melanie Thole-Bachg

Psychologische Psychotherapeutin

Psychologische Praxis für Sachverständigengutachten

49205 Hasbergen

E-Mail: thole-bachg(at)gmx(dot)de

Frau Thole-Bachg soll sich in den 90-er Jahren in der psychologischen Praxis Arndt und Rebber in Münster engagiert haben, so wie auch der Diplom-Psychologe Herr Waschke-Peter.

Beauftragung am Amtsgericht Ibbenbüren durch Richter Meise.

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Steinfurt

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Steinfurt

Frauenhaus Rheine

Telefon: 05971 / 12793

E-Mail: frauenhaus@dw-te.de

Internet: http://www.dw-te.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 


 

 

 

 

Nach Unfalltod: Trauer um den Direktor des Amtsgerichts

Heinrich Windheuser ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Westerkappeln/Ibbenbüren. Mit Trauer und Hilflosigkeit haben gestern viele Menschen auf den Tod von Heinrich Windheuser reagiert. Der 59-Jährige Westerkappelner war am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Schleswig-Holstein ums Leben gekommen.

Mit seiner Frau Helga wollte Windheuser Freunde in Schweden besuchen. Bei Neustadt war ihr Wagen – wie berichtet – von der Autobahn abgekommen und gegen einen Baum geschleudert worden. Die 52-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Nicht nur in seiner Heimatgemeinde löste die Nachricht Bestürzung aus. In Westerkappeln war Heiner Windheuser ganz Privatmann. In Ibbenbüren und Mettingen stand der in jungen Jahren leidenschaftliche Tischtennisspieler dagegen dienstlich wie ehrenamtlich in der Öffentlichkeit. Seit zehn Jahren war er Direktor des Amtsgerichtes Ibbenbüren. „Dort sind alle schockiert“, berichtete Benedikt Vieth, Sprecher des Landgerichtes in Münster, vom Besuch des Präsidenten Klaus Schelp, der gestern vor Ort war. Das Amtsgericht habe mit dem 59-Jährigen „einen überaus tüchtigen und netten Kollegen sowie Vorgesetzten verloren“.

„Im Augenblick verspüren wir eine absolute Leere“, sagte Dr. Heinz-Jürgen Lammers, mit hörbar bewegter Stimme. Er war bereits am Donnerstagabend über das tragische Unglück informiert worden. Als Vorsitzender des Vereins der Schulfreunde habe er nicht nur jahrelang vertrauensvoll im Vorstand für die Belange der Kardinal-von-Galen-Schule in Mettingen mit Windheuser zusammengearbeitet, daraus habe sich auch eine enge Freundschaft zur Familie entwickelt.

Seit 2002 gehörte Heinrich Windheuser dem Vorstand des Trägervereins als Beisitzer an. Die Schule war damals im Umbruch, nachdem sich die Familie Brenninkmeyer aus der Finanzierung zurückgezogen hatte. Windheuser habe die juristische Seite betreut und sich um das Personalwesen gekümmert. Er habe dabei eine „absolute Souveränität“ entwickelt, würdigte Lammers die Verdienste des Verstorbenen. Heinrich Windheusers Arbeit habe sich durch eine stets ruhige und besonnene Art ausgezeichnet, „mit dem man aber auch durchaus Kämpfe austragen konnte“. Meinungsverschiedenheiten seien jedoch immer zielführend und von großer Sachlichkeit geprägt gewesen. Dank seiner auch als Familienrichter erworbenen Menschenkenntnis habe Heinrich Windheuser oft zu Konfliktlösungen beigetragen.

Für das kommende Jahr hatte er seinen Rückzug aus dem Vorstand des Trägervereins angekündigt. Zuletzt aber hätte er, so zeigte sich Lammers überzeugt, wohl doch bis zum regulären Ende der Wahlzeit weitergemacht. „Es war eine segensreiche Zusammenarbeit.“

Im Juli 1998 war Heinrich Windheuser zum Direktor des Amtsgerichts Ibbenbüren bestellt worden. Seit 1978 stand der gebürtige Osnabrücker im Justizdienst des Landes Nordrhein–Westfalen. Nach dem Zweiten Juristischen Staatsexamen war er zunächst bis 1982 im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln in verschiedenen Bereichen des Zivil- und Strafrechts tätig. Nach Zwischenstationen bei den Amtsgerichten in Rheine und Tecklenburg war er von 1983 bis Ende 1989 in Ibbenbüren als Familien- und Vormundschaftsrichter tätig. Es folgten bis zur Vorbereitung auf die Behördenleitung in der Bergmannsstadt und schließlichen Ernennung sieben Jahre Richterarbeit in einem Familiensenat beim Oberlandesgericht in Hamm.

Heinrich Windheuser hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

VON FRANK KLAUSMEYER

01.08.2008

www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/kreis_steinfurt/westerkappeln/Nach_Unfalltod_Trauer_um_den_Direktor_des_Amtsgerichts.html

 

 

 


 

 

 

Gericht bleibt entscheidende Instanz

 

Die Richter Udo (muss heißen Carsten - Väternotruf) Meise, Gaby Kors-Poweleit und Heinrich Windheuser, Leiter des Amtsgerichts, haben gute Erfahrungen mit dem Cochemer Modell.

(Foto: Cornelia Ruholl)

Ibbenbüren. „Wir wollen, dass Eltern, auch wenn sie sich als Paar getrennt haben, weiter die Verantwortung für ihre Kinder gemeinsam übernehmen und nicht ihre Beziehungskonflikte auf dem Rücken ihrer Kinder austragen“, sagt Gaby Kors-Poweleit, Familienrichterin am Amtsgericht Ibbenbüren. Wenn Eheleute sich trennen, herrsche bei beiden Parteien oft das Gefühl vor: „Wenn der Partner sich mir gegenüber so mies verhalten hat, kann er/sie doch auch kein guter Vater/keine gute Mutter sein“. Es gelinge getrennten Elternpaaren zunächst oft nicht, den Paarkonflikt vom Konflikt um die Kinder zu trennen. Dies führt dazu, dass auch in gerichtlichen Verfahren oft genug versucht wird, „schmutzige Wäsche“ zu waschen. Leidtragende dieser Streitereien sind stets die Kinder.

Die Richter des Familiengerichts am Amtsgericht Ibbenbüren haben sich vor diesem Hintergrund entschlossen, die Verfahren bezüglich Umgangs- und Sorgerecht für Kinder nach dem „Cochemer Modell“ zu bearbeiten. Seit mehr als zwei Jahren arbeiten sie nach dieser vom Amtsgericht Cochem entwickelten Verfahrenspraxis und haben gute Erfahrungen damit gemacht. In 70 Prozent der Fälle komme es schon beim ersten Termin zu einer Einigung zwischen den Eltern, sagt Heinrich Windheuser, Familienrichter und Direktor des Amtsgerichts Ibbenbüren.

Das beim Amtsgericht Ibbenbüren praktizierte Verfahren schont in erster Linie die Kinder. So werden im ersten Termin jedenfalls kleinere Kinder noch nicht vom Richter angehört. Soweit die Eltern in diesem Gerichtstermin eine Einigung erzielen, bleibt den Kindern der Gang zum Gericht ganz erspart. Nur wenn die Eltern sich nicht einigen können, so dass schließlich das Gericht entscheiden muss, werden auch die Kinder in das Verfahren einbezogen. Bei dem bisher üblichen Verfahrensablauf, der sich oft über viele Monate hinzog, kam es nicht selten vor, dass Kinder einen Elternteil über lange Zeit nicht sehen konnten. Das ist jetzt anders, so Windheuser, – jedenfalls, wenn eine frühzeitige Einigung der Eltern gelingt.

Künftig sollen wesentliche Bestandteile des in Ibbenbüren bereits praktizierten Verfahrens sogar explizit Gesetz werden, so Windheuser. Nach dem Entwurf eines Familienverfahrensgesetzes sollen Gerichte verpflichtet werden, in Kindschaftssachen kurzfristig zu terminieren, auf ein Einvernehmen der Beteiligten hinzuwirken und auf Beratungsmöglichkeiten hinzuweisen. Auch dadurch sehen sich die Familienrichter in Ibbenbüren in ihrer Verfahrenspraxis bestätigt.

Das Verfahren des „Cochemer Modells“ lebt auch von der Mitwirkung der beteiligten Anwälte. Diese bemühen sich, ihre Schriftsätze kurz und sachlich zu halten. Paare, die sich im Streit getrennt haben, neigen häufig dazu, durch scharf formulierte Schreiben ihrer Anwälte, gespickt mit Vorwürfen und Anklagen gegen den Partner, noch Öl in das Feuer ihres schwelenden Partnerkonfliktes zu gießen.“ Solche Schriftsätze sind für eine Lösung des Konfliktes kontraproduktiv“ so Richter Carsten Meise. Die Gegenseite sei dann oft „völlig verbiestert“ und fühle sich verpflichtet, in gleicher Münze heimzuzahlen.

Anders bei dem vom Amtsgericht Ibbenbüren angewandten Verfahren: Hier wird das Gericht durch die Schreiben der Anwälte kurz und sachbezogen informiert. Ohne herabwürdigende persönliche Vorwürfe in Bezug auf den Gegner. Den Eltern und ihren Anwälten entstehen dadurch keine Rechtsnachteile, erläutern die Ibbenbürener Familienrichter. Im Gerichtstermin, der kurzfristig anberaumt wird, kann alles, was den Eltern auf der Seele brennt, ausführlich besprochen werden.. „Aber man kann dann als Richter deeskalierend einwirken, es entsteht ein Gespräch“, „Im Termin erhält jeder das Wort.“ Am Ende steht dann oft eine Übereinkunft, mit der beide Parteien jedenfalls vorläufig leben können.

„Auch auswärtige Anwälte, die es nicht gewohnt sind, nach dem „Cochemer Modell“ zu arbeiten, reagieren positiv“, hat Carsten Meise festgestellt. Meist seien sie erfreut, dass sich das Gericht so schnell um die Sache kümmert und dabei oft eine einvernehmliche Regelung herbeiführt.

Wenngleich das „Cochemer Modell“ darauf abziele, dass beide Elternteile gemeinsam eine eigene Lösung für die Regelung von Umgangs- und Sorgerecht für ihre Kinder finden, so bleibe doch das Gericht letztlich entscheidende Instanz. „Wenn kein Einvernehmen erzielt werden kann, dann entscheiden wir“, so Gaby Kors-Poweleit.Das Gericht bestimmt dann das weitere Verfahren. In sehr konfliktreichen Fällen wird dem Kind ein Verfahrenspfleger bestellt und/oder ein psychologisches Gutachten eingeholt. In hochstreitigen Verfahren müsse unter Umständen auch sofort eine einstweilige Anordnung ergehen, um die Dinge vorläufig klarzustellen. „Wir scheuen uns nicht, kurzfristig Entscheidungen zu treffen“, so Carsten Meise. Dadurch dass bald ein Gerichtstermin stattfindet, in dem alle Konflikte auf den Tisch kommen, werden vorläufige gerichtliche Entscheidungen aber nur noch selten erforderlich.

Eine Entscheidung des Gerichts ist außerdem oft dann erforderlich, wenn das Kindeswohl – etwa durch gewalttätiges Verhalten der Eltern - gefährdet ist und die Frage ansteht, ob die Kinder aus dem elterlichen Umfeld herausgenommen werden müssen..

In der Mehrzahl der an das Gericht herangetragenen Fälle gehe es um Umgangskontakte. Die grundsätzlichen Dinge, wie etwa die Frage, wo das Kind seinen Lebensmittelpunkt haben soll, sind oft schon geklärt. Aber auch bei der Umgangsregelung liegt der Teufel im Detail: „Die Einzelheiten kriegen die Eltern dann oft nicht hin“. Da gelte es, sinnvoll zu vermitteln.

Grundsätzlich habe man die Erfahrung gemacht, dass dabei ein gewisser Druck zur Einigung nicht von Nachteil sein müsse. Dabei hilft die enge Zusammenarbeit des Gerichts mit dem Jugendamt und der Beratungsstelle der Caritas. Diese macht dem Gericht Mitteilung, wenn die Eltern eine von ihnen begonnene Beratung abbrechen oder eine Beratung, zu der sie sich verpflichtet haben, gar nicht erst antreten. Momentan haben wir aber noch keine Möglichkeit, Zwangsberatung zu verordnen.“

Nach der geplanten Gesetzesänderung kann das Gericht aber zukünftig die Eltern zu einer Beratung verpflichten. „Das ist bei uns hier keine rein freiwillige Veranstaltung“, stellt Carsten Meise klar.

VON CORNELIA RUHOLL

22.03.2008

www.westfaelische-nachrichten.de/wna/lokales/kreis_steinfurt/ibbenbueren/Gericht_bleibt_entscheidende_Instanz.html

 


 

 

 

Elternschaft endet niemals

Auf Initiative des Amtsgerichts Ibbenbüren wurde in Ibbenbüren der Arbeitskreis „Trennung und Kind“ gegründet. Fachleute verschiedenster Disziplinen arbeiten darin mit.

(Foto: Cornelia Ruholl)

 

Von Cornelia Ruholl

Ibbenbüren. 227 Ehen wurden im Jahre 2006 vor dem Amtsgericht Ibbenbüren geschieden. 238 Scheidungen waren es im Jahr 2007 gewesen. 122 Mal sei im Zusammenhang damit oder auch gesondert das Amtsgericht in Fragen des Sorge- und Umgangsrechts angerufen worden, so Heinrich Windheuser, Familienrichter und Direktor des Amtsgerichts Ibbenbüren. Nicht nur in Ibbenbüren steigt die Zahl der gerichtlichen Verfahren, die die Kinder aus gescheiterten Beziehungen zum Mittelpunkt haben. Seit 2005 werden in Ibbenbüren solche Verfahren nach dem Vorbild einer vom Amtsgericht Cochem entwickelten Verfahrenspraxis bearbeitet.

 

In Anlehnung an das „Cochemer Modell“ wurde auch in Ibbenbüren auf Initiative des Amtsgerichtes ein Arbeitskreis mit dem Titel „Arbeitskreis Trennung und Kind“ gegründet. Darin vertreten sind die Familienrichter, die familienrechtlich tätigen Rechtsanwälte, die Jugendämter, die Beratungsstellen und die im Bereich Familienpsychologie tätigen Sachverständigen sowie die Verfahrenspfleger (Anwälte des Kindes). Alle drei Monate treffen sich die Fachleute, um sich untereinander auszutauschen und ihr Blickfeld zu erweitern.

Der Kodex dieses Arbeitskreises lautet: Kinder sollten nach der Trennung der Eltern möglichst beide Elternteile in gemeinsamer Verantwortung behalten oder sie wieder gewinnen. Entscheidungen sollten auf Dauer nicht anderen überlassen werden. Eltern müssen lernen, Ihre Probleme wieder selber zu lösen und gemeinsam die wichtigen Entscheidungen für Ihre Kinder zu treffen. „Dabei geht es vor allem um das Wohl des Kindes“, betonen die beteiligten Fachkräfte.

Der Ablauf des Verfahrens nach dem Cochemer Vorbild gestaltet sich folgendermaßen: – Die Antragsstellung auf Erteilung des Sorgerechts oder Gewährung eines bestimmten Umgangsrechts erfolgt ohne eine den anderen Elternteil herabwürdigende Sachdarstellung und ohne persönliche Vorwürfe.

– Das Gericht bietet kurzfristig, binnen zwei bis vier Wochen, einen Termin an.

– Das Jugendamt wird sofort eingebunden, führt im Vorfeld der Gerichtsverhandlung Gespräche mit den Eltern sowie gegebenenfalls mit den Kindern und nimmt am Gerichtstermin teil.

– Im ersten Verhandlungstermin wird eine umfassende Lösung der bestehenden Konflikte und die Erarbeitung eines tragfähigen Konsenses versucht, wobei auf weitere Beratungs- und Hilfemöglichkeiten hingewiesen wird.

– Wenn kein Konsens gefunden werden kann, werden den Eltern Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt und gegebenenfalls auch auferlegt. Im Regelfall wird dem Kind ein Verfahrenspfleger bestellt. In entsprechenden Fällen wird eine Begutachtung in Auftrag gegeben.

– Das Gericht bestimmt einen Folgetermin, in dem das Ergebnis der Beratung oder Begutachtung erörtert wird. In diesem wird vor einer Entscheidung erneut ein Konsens gesucht, wobei alle Beteiligten einbezogen werden.

– Wenn ein Elternteil die Beratung oder Begutachtung abbricht, wird umgehend ein neuer Termin festgesetzt.

– Die Eltern entbinden die Beratungsstellen von ihrer Schweigepflicht gegenüber dem Gericht, damit diese das Gericht über Fortschritt oder Abbruch einer Beratung informieren können.

Wesentlicher Vorteil des Verfahrens nach dem Cochemer Modell sei die kurzfristige Abwicklung, betonen die beteiligten Fachleute. So werde vermieden, dass sich Konflikte unnötig verschärfen oder verfestigen. Dies sei vor allem im Interesse der Kinder besonders wichtig. Nach den bisherigen Erfahrungen gelinge es in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle, eine Lösung des Sorgerechts- und Umgangskonfliktes zu finden, die von beiden Eltern mitgetragen und dauerhaft umgesetzt wird, beurteilt das Amtsgericht die Erfahrungen mit dem „Cochemer Modell“. Selbst viele zunächst hochstrittige Paare hätten sich jedenfalls auf der Elternebene zusammengefunden und trügen gemeinsam Verantwortung für ihre Kinder. 

17.03.2008

www.ahlener-zeitung.de/lokales/kreis_steinfurt/ibbenbueren/Elternschaft_endet_niemals.html

 

 

 


zurück