Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Pirna

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Pirna

Schlosshof 7

01796 Pirna

 

Telefon: 03501 / 765-0

Fax: 03501 / 765-150

 

E-Mail: verwaltung-agpir@agpir.justiz.sachsen.de

Internet: www.justiz.sachsen.de/agpir/

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Pirna (02/2013)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2011 - http://www.justiz.sachsen.de/agpir/content/644.htm

 

 

 

Bundesland Sachsen

Landgericht Dresden

Oberlandesgericht Dresden

 

 

Direktor am Amtsgericht Pirna: - Richterin am Amtsgericht Pirna / Direktorin am Amtsgericht Pirna (ab , ..., 2014) 

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Pirna: Andreas Beeskow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Pirna / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Pirna (ab 15.02.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.07.1997 als Richter am Amtsgericht Dippoldiswalde aufgeführt.

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Sachsen beschäftigen am Amtsgericht Pirna 11 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

 

Väternotruf Pirna

August Mustermann

Musterstraße 1

01796 Pirna

Telefon: 03501 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Sven Andreae (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richter am Amtsgericht Pirna (ab 01.05.2001, ..., 2013) - 16.06.2012 bis 30.04.2013 abgeordnet an das Landgericht Dresden..

Andreas Beeskow (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Pirna / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Pirna (ab 15.02.2007, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.07.1997 als Richter am Amtsgericht Dippoldiswalde aufgeführt.

Wolfgang Fertikowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Pirna (ab 01.12.2000, ..., 2013) - 2005 Familiengericht Abteilung 2. Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010, 01.01.2011: Familiengericht - Abteilung 31. Namensgleichheit mit: Andrea Fertikowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Dresden (ab 15.06.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 15.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Dresden aufgeführt.

Markus Karges (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 32 (ab 16.11.1996, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010, GVP 01.01.2011: Familiengericht - Abteilung 32.

Peter Kehr (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Pirna (ab 01.02.1995, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 01.01.2011, 01.01.2013: Präsidiumsmitglied.

Inka Kleikamp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Pirna (ab 01.11.2000, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 01.01.2011, 01.01.2013: Präsidiumsmitglied.

Bettina La Marca (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 35 (ab 01.09.2001, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010: Alle Adoptionsverfahren - einschließlich der bis 31.08.2009 anhängigen Adoptionsverfahren beim früheren Vormundschaftsgericht.

Cornelia Rosen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Pirna (ab 01.08.2001, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 01.01.2011, 01.01.2013: Präsidiumsmitglied.

Harry Spickereit (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 33 (ab 15.07.1994, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 01.01.2011, 01.01.2013: Präsidiumsmitglied.

Jürgen Uhlig (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Amtsgericht Pirna (ab 01.04.1995, ..., 2013)

Simona Wiedmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Landgericht Dresden (ab 01.09.1999 , ..., 2013) - 01.07.2012 bis 30.04.2013 abgeordnet an das Amtsgericht Pirna / Strafsachen. 2013: beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. 

 

 

Richter auf Probe:

Dr. Drews (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab , ..., 2013) - 2013: als Richterin auf Probe abgeordnet an das Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 34 und Referat 461 Ablehnung von Richtern.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Pirna:

31 F - Wolfgang Fertikowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Pirna (ab 01.12.2000, ..., 2013) - 2005 Familiengericht Abteilung 2. Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010, 01.01.2011: Familiengericht - Abteilung 31. Namensgleichheit mit: Andrea Fertikowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Dresden (ab 15.06.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 15.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Dresden aufgeführt.

32 F - Markus Karges (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 32 (ab 16.11.1996, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010, GVP 01.01.2011: Familiengericht - Abteilung 32.

33 F - Harry Spickereit (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 33 (ab 15.07.1994, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 01.01.2011, 01.01.2013: Präsidiumsmitglied.

34 F - Dr. Drews (geb. ....) - Richterin/Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Dresden (ab , ..., 2013) - 2013: als Richterin auf Probe abgeordnet an das Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 34 und Referat 461 Ablehnung von Richtern.

34 F - 

35 F - Bettina La Marca (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richterin am Amtsgericht Pirna / Familiengericht - Abteilung 35 (ab 01.09.2001, ..., 2013) - Amtsgericht Pirna - GVP 14.12.2010: Alle Adoptionsverfahren - einschließlich der bis 31.08.2009 anhängigen Adoptionsverfahren beim früheren Vormundschaftsgericht.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Pirna tätig:

Dr. Ernst Brandt (Jg. 1961) - Vorsitzender Richter am Landgericht Dresden (ab , ..., 2009) - ab 01.06.2000 stellvertretender Direktor am Amtsgericht Pirna

Carola Claßen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Amtsgericht Pirna (ab , ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.09.2000 als Richterin am Amtsgericht Kamenz aufgeführt. (Die Angaben zum Antrittsdatum im Handbuch der Justiz 2008 sind offensichtlich fehlerhaft, denn dort wird als Antrittsdatum für die neue Stelle dasselbe Datum angegeben, das im Handbuch der Justiz 2002 für die alte Stelle angegeben wurde.)

Klaus Denk (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Richter am Oberlandesgericht Dresden (ab 10/2008, ..., 2009) - im Handbuch der Justiz 1988 nicht aufgeführt - wahrscheinlich damals noch DDR-Bürger. Richter auf Probe beim Landgericht Zwickau, beim Landgericht Nürnberg-Fürth und beim Amtsgericht Pirna. Ab 01.02.1996 Richter am Amtsgericht in Pirna. 01.02.1996 bis 31.01.1998 Abordnung an das Oberlandesgericht Dresden. Ab 01.02.1998 Wechsel zur Staatsanwaltschaft Dresden. Ab 01.02.1999 an das Amtsgericht Riesa unter gleichzeitiger Betrauung mit den Aufgaben des ständigen Vertreters des Direktors des Amtsgerichts. Ab 01.05.2000 stellvertretender Direktor am Amtsgericht Riesa. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.10.2003 als Direktor am Amtsgericht Oschatz aufgeführt - Strafrichter. Tagesspiegel 05.12.2007: "Hetzjagd in Müggeln"

Dr. Sabine Haunhorst (Jg. 1966) - Richterin am Amtsgericht Pirna (ab 01.10.2000, ..., 2002)

Elisabeth Lückhoff-Sehmsdorf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Oberlandesgericht Dresden (ab 01.01.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.2001 als Richterin am Amtsgericht Pirna - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.2001 als Richterin Amtsgericht Meißen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.01.2006 als Richterin am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt.

Stefanie Vossen-Kempkens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Dresden / Vizepräsidentin am Amtsgericht Dresden (ab 01.09.2013, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.09.1993 als Richterin auf Probe am Amtsgericht Dippoldiswalde aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 15.02.1998 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.11.2000 als Richterin am Oberlandesgericht Dresden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.10.2008 als Direktorin am Amtsgericht Pirna aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 34). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.09.2013 als Vizepräsidentin am Amtsgericht Dresden aufgeführt. Nach tätlichem Angriff eines Beteiligten im familiengerichtlichen Verfahren im Oktober 2012 Abordnung an das Oberlandesgericht Dresden. Siehe Pressemittelung unten.

Heino Zimmek (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Pirna / Direktor am Amtsgericht Pirna (ab 01.11.1992, ..., 2008) 

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Pirna (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Pirna für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Pirna (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Pirna

überregionale Beratung

http://familienberatung-pirna.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

ASB Mehrgenerationenhaus Sächsische Schweiz

Maxim-Gorki-Str. 11a 

01844 Neustadt (in Sachsen) 

Telefon: 03596 / 604710

E-Mail: mgh@asb-neustadt-sachsen.de

Internet: http://www.asb-neustadt-sachsen.de

Träger: Arbeiter-Samariter-Bund e.V.

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung

 

 

Erziehungs- und Familienberatung

Am Markt 24 

01844 Neustadt (in Sachsen) 

Telefon: 03596 / 569250

E-Mail: beratungsstelle@drkpirna.de

Internet: http://www.drkpirna.de

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Erziehungs- und Familienberatung

Badergasse 8

01796 Pirna 

Telefon: 03501 / 4601-79,-77

E-Mail: beratungsstelle@drkpirna.de

Internet: http://www.drkpirna.de/1060,,,2.html

Träger: Deutsches Rotes Kreuz

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Konzentrationstraining

Außenstellen:

01855 Sebnitz, Schillerstr. 44a : Sprechzeiten Dienstags 9 – 17 Uhr

01844 Neustadt i. S. , Markt 26 (Eingang Badegasse), ab 1.Juli Hausnr. 24! Sprechzeit Donnerstags 9 – 12 Uhr

Mitarbeiter/innen: Kathrin Anslinger - Diplom-Komm.Psych - stellvertretende Leiterin (ab , ..., 2010) 

 

 

Familienberatungsstelle, Erziehungsberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung

Rosa-Luxemburg-Str. 29 

01796 Pirna

Telefon: 03501 / 470030

E-Mail: familienberatung@diakonie-pirna.de

Internet: http://www.diakonie-pirna.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung, Krisenintervention, Partnerberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Sozialberatung, Gruppenarbeit

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes

Ernst-Thälmann-Platz 1 

01796 Pirna

Telefon: 03501 / 515-845

E-Mail: jugendamt.pirna@lra-saechsische-schweiz.de

Internet: http://www.lra-saechsische-schweiz.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche, Krisenintervention, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistand:

 

Jörg-Michael Bornemann

Diplom- Sozialarbeiter

Zum Nixenteich 16

01328 Dresden

Tel.: (0351) 264 19 007

Fax: (0351) 269 81 26

Mobil: (0171) 262 07 28

Mail: Bornemann@BeratenBetreuen.de

Internet: www.beratenbetreuen.de

Bestellung am Amtsgericht Dippoldiswalde, Amtsgericht Dresden, Amtsgericht Pirna, Oberlandesgericht Dresden

 

 

Lutz Elßner

09599 Freiberg

Internet: http://www.elssner.de

Weiterbildung Verfahrensbeistand (Verband Anwalt des Kindes) - Bisney-Akademie Leipzig (2010)

Bestellung am Amtsgericht Marienberg, Amtsgericht Pirna

Bestellung am Amtsgericht Pirna durch Richter Karges.

 

 

 

Rechtsanwälte:

 

Ute Galda

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht

Radeberger Straße 14 b

01099 Dresden

Telefon: 0351 / 207 22 77

Fax: 0351 /  207 22 88

E-Mail: kontakt@anwaltskanzlei-galda.de

Internet: http://www.dresdner-initiative-trennungskinder.de

 

 

Gutachter:

 

Dorit Schulze

Dr. phil. Diplom-Psychologin 

01855 Sebnitz

tätig u.a. für Amtsgericht Dresden, Amtsgericht Pirna und Amtsgericht Riesa

 http://www.rechtspsychologie-halle.de/mitarbeiter.html

Von der Dame kann der Väternotruf nur dringend abraten.

 

 

Betreuer: 

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Pirna

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Pirna noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Pirna

 

 


 

 

Recht & Justiz

Richterin verprügelt: Gewalttäter steht in Pirna vor Gericht

tbh

Pirna/Dresden. Der Gewalttäter, der im Oktober 2012 die Direktorin des Amtsgerichts Pirna in ihrem Dienstzimmer niedergeschlagen haben soll, muss sich am 18. Februar wegen vorsätzlicher Körperverletzung vor einem Strafrichter des Amtsgerichts Pirna verantworten. Oberstaatsanwalt Lorenz Haase, Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden, bestätigte gestern gegenüber den DNN den Abschluss der Ermittlungen gegen den Mann, der sich nicht nur wegen der Attacke auf die Juristin verantworten muss. In einer weiteren Anklage wirft ihm die Staatsanwaltschaft Beleidigung und üble Nachrede vor. Das Gericht hat die beiden Anklageschriften verbunden, so dass die Vorwürfe am 18. Februar gemeinsam verhandelt werden können.

Die Direktorin war bei dem Übergriff verletzt worden. Sie war mehrere Wochen arbeitsunfähig und hat sich mittlerweile an das Oberlandesgericht Dresden abordnen lassen. Das Justizministerium hatte als Konsequenz aus dem Vorfall die Sicherheitsvorkehrungen am Amtsgericht verbessert.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.02.2013.

07.02.2013

http://www.dnn-online.de/pirna/web/pirna-nachrichten/detail/-/specific/Richterin-verpruegelt-Gewalttaeter-steht-in-Pirna-vor-Gericht-90171574

 

 

 

 

Recht & Justiz

Gewaltattacke auf Pirnaer Gerichtsdirektorin: Verfahrensbeteiligter schlägt Juristin nieder

Baumann-Hartwig, Thomas

Pirna/Dresden. Gewaltattacke am Amtsgericht Pirna: Nach DNN-Informationen hat im Oktober 2012 ein Mann die Direktorin des Amtsgerichts, Stefanie Vossen-Kempkens, in ihrem Dienstzimmer niedergeschlagen. Der Angreifer soll Beteiligter in einem Familienverfahren gewesen sein, das die Direktorin zu entscheiden hatte.

Dresdner Neueste Nachrichten vom 06.02.2013.

http://www.dnn-online.de/pirna/web/pirna-nachrichten/detail/-/specific/Gewaltattacke-auf-Pirnaer-Gerichtsdirektorin-Verfahrensbeteiligter-schlaegt-Juristin-nieder-92201268

 

 

 


 

 

 

Pirna Samstag, 02.05.2009

Amtsrichter schickt geistig Behinderten ins Gefängnis

Ein geistig Behinderter muss wegen Diebstahls für acht Monate hinter Gitter. Das ist ein Skandal, sagt ein renommierter Justizexperte.

Von Alexander Müllerund Verena Weiß

Sein Bundeszentralregister zählt bereits 26 Einträge wegen Diebstahls. Deswegen sitzt der Dohnaer Jörg P. auch in Haft.

Am Donnerstag stand er wieder vor dem Pirnaer Amtsrichter, für den der 46-Jährige kein Unbekannter ist. Dem entspricht auch das Urteil: Insgesamt acht Monate Freiheitsstrafe muss Jörg P. verbüßen. Ohne Bewährung. Fast zwei davon hat er bereits abgesessen.

Als das Urteil fällt, zeigt Jörg P. kaum eine Regung. Sogar ein freundliches Lächeln bringt er noch über die Lippen. Sicher nicht, weil ihn das Urteil erfreut. Wie es scheint, sind ihm die Konsequenzen nicht bewusst. Denn Jörg P. ist geistig behindert, intellektuell auf dem Stand eines sechs Jahre alten Kindes, so die Aussage der Rechtsanwältin vor Gericht.

...

http://www.sz-online.de/nachrichten/amtsrichter-schickt-geistig-behinderten-ins-gefaengnis-1871539.html

 

 

 

 


 

 

 

Pressemitteilungen 2007

20.03.2007 - Steigende Anzahl an Betreuungsverfahren - zwangsläufige Folge höherer Lebenserwartung?

Menschen, die ganz oder teilweise nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbst zu besorgen, stellt der Staat einen Betreuer zur Seite. Die Zahl gerichtlicher Betreuungsverfahren in Sachsen steigt seit Jahren u.a. als Folge der höheren Lebenserwartung kontinuierlich an.

Gab es 2004 noch 65.325 Betreuungsverfahren, waren es 2006 schon 69.213. Damit liegt Sachsen im bundesweiten Trend: Seit 1995 haben sich die in der Bundesrepublik eingeleiteten Betreuungsverfahren in etwa verdoppelt. Dementsprechend steigen auch die Aufwendungen für Betreuervergütungen aus der Staatskasse.

Über die Einzelheiten dieser Entwicklung in Sachsen, die konkreten Auswirkungen beim Amtsgericht Pirna und über Möglichkeiten, eine gerichtliches Betreuungsverfahren zu vermeiden, hat heute in der Jahrespressekonferenz des OLG Dresden der Direktor des Amtsgerichts Pirna, Heino Zimmek, berichtet. Danach ist die Zahl der Betreuungsverfahren beim AG Pirna von 2004 bis 2006 von 1.516 auf 1755 Verfahren, d. h. um rund 15 % angestiegen. Damit einher geht ein stetig steigender Personal- und Kostenaufwand. In Sachsen stiegen die aufgrund des Betreuungsgesetzes veranlassten Ausgaben in den vergangenen zwei Jahren um rund ein Drittel: von 26.887.290 € im Jahr 2004 auf 35.545.850 € im Jahr 2006.

So manches Betreuungsverfahren ließe sich vermeiden, wenn der Betroffene rechtzeitig Vorsorge getroffen hätte: Etwa durch eine Vorsorgevollmacht, mit der eine andere Person ermächtigt werden kann, entweder ganz allgemein oder beschränkt auf bestimmte Rechtsgeschäfte, den Aussteller im Rechtsverkehr zu vertreten. Durch eine Betreuungsverfügung kann darüber hinaus auf die Gestaltung des Betreuungsverfahrens - etwa in Bezug auf die Person des Betreuers, die Wahl eines bestimmten Pflegeheims etc. - Einfluss genommen werden. Wer sich schließlich für den Fall, dass er wegen einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls nicht mehr zur Artikulation des eigenen Willens in der Lage ist, nicht auf die Entscheidung anderer Personen verlassen will, ist mit einer Patientenverfügung gut beraten. Damit kann der Betroffene festlegen, welche Art von medizinischen Maßnahmen und ärztlichen Eingriffen genehmigt wird oder eben auch nicht.

 

www.justiz.sachsen.de/olg/content/781.php

 

 


 

"Das missverstandene PAS - wie Sorgerechtsentzug und Geschwisterkoppelung das Wohl der Kinder gefährden."

 

Lore Maria Peschel-Gutzeit in: "Familie, Partnerschaft, Recht", 2003, Heft 6, S. 271-276

 

Es kreißte der Berg und gebar eine Maus oder Viel hilft nicht immer viel, könnte man den Aufsatz von Frau Peschel-Gutzeit untertiteln.

Wer gehofft hatte von ihr neues zum Thema Elternentfremdung  und PAS zu erfahren, wird enttäuscht sein. Statt dessen auf sechse Seiten in epischer Breite eine Kritik eines Beschlusses des Amtsgericht Pirna und des OLG Dresden vom 29.8.2002.

Nun mag dahin gestellt sein, ob das OLG seinen Beschluss ausreichend fachlich untersetzt hat. Wir können das von hier aus nicht beurteilen.

 

Ob Frau Peschel-Gutzeit hier aber der große Wurf gelungen ist, daran haben wir unsere Zweifel.

Der Mutter wird von Frau Peschel-Gutzeit erst einmal der Gutmenschenstatus bescheinigt: "... Zwar zeigt der Verlauf des vorbezeichneten Konflikts, dass die Mutter viel Kraft und Initiative darauf verwandt hat, alle Kinder bei sich zu haben und zu behalten. Womöglich hatte sie dafür aus ihrer Sicht aber gute Gründe. Sie war es, die aus der ehelichen Wohnung ausgezogen ist, sie ist im November 2000 mit den Kindern ins Frauenhaus gezogen und hat gegen den Herausgabeanspruch des Vaters geltend gemacht, die Kinder seien beim dem Vater wegen dessen körperlicher Misshandlungen gefährdet. Sie hat schließlich den Vater und dessen Vater im Februar und März 2001 wegen Körperverletzung der Kinder und körperlicher, vermutlich auch sexueller Misshandlung angezeigt. ..."

Na, wenn das nicht schon wenigstens für einmal Lebenslänglich für den Vater ausreicht. So viele Verdachtsmomente, wer wollte da mit dem Einsperren zögern.

Angesichts der Ruchlosigkeit des OLG Dresdens, der armen treusorgenden und selbstlosen Mutter das Sorgerecht zu entziehen, kommen einen fast die Tränen. Pfui, schämt euch ihr doofen Sachsen.

 

Dann bringt Frau Peschel-Gutzeit den systemischen Ansatz im Familienrecht auch noch mit dem Namen von Joseph Salzgeber von der GWG in München in Verbindung. Gott allein mag wissen, wie sie auf diese Assoziation gekommen ist. Vielleicht hätte sie statt der vielen abendlichen Salzgeber-Lektüre auch mal in Bergmann, Jopt, Rexilius 2002 gucken sollen.

 

Dann kommt der Kindeswille ins Spiel. Eigenartiger Weise spielt der in anderen Fällen häufig gar keine Rolle, doch hier ist das anders. Hier ist der Kindeswille plötzlich eine heilige Kuh. So wie die Heilige Mutter Maria mit dem Jesuskind. Werft Euch in den Staub ihr Ungläubigen und betet. 

 

Fazit: Verfahrenspfleger, Sachverständiger, Amtsgericht Pirna und OLG Dresden, seid bitte so nett und nehmt ein paar Nachhilfestunden bei Frau Peschel-Gutzeit. Oder besser noch, helft ihr dabei Justizministerin in Sachsen zu werden, auf dass solche mütterunfreundlichen Beschlüsse wie der Eurige der Vergangenheit angehören mögen.

 

 


zurück