Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Schönau

Für Familiensachen aus dem Bezirk des Amtsgerichts Schönau ist das Amtsgericht Bad Säckingen zuständig.

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Schönau

Friedrichstraße 24

79677 Schönau /Schwarzwald

 

Telefon: 07673 / 91130

Fax: 07673 / 911320

 

E-Mail: poststelle@agschoenau.justiz.bwl.de

Internet: www.agschoenau.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Schönau (12/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Baden-Württemberg eigentlich Steuern, wenn Baden-Württembergische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt. 

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Landgericht Waldshut-Tiengen

Oberlandesgericht Karlsruhe

 

 

Direktorin am Amtsgericht Schönau: Ulrike Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Schönau / Direktorin am Amtsgericht Schönau (ab 02.07.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Ulrike Göpel ab 01.08.1991 als Richterin/ Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Ulrike Götz ab 01.08.1991 als Richterin/ Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 22.08.1994 als Richterin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2008, 2010, 2012, 2014 und 2016 unter dem Namen Ulrike Götz nicht aufgeführt. Amtsgericht Waldshut-Tiengen - GVP 01.01.2008, 01.09.2009, 01.02.2011, 01.05.2011, 20.02.2012: Zivilsachen. Amtsgericht Waldshut-Tiengen - GVP 01.07.2016: gemeinsam mit Anita Röding als Direktorin aufgeführt, vermutlich ist Frau Götz aber nicht als Direktorin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen tätig, sondern nur mit einem Teil ihrer richterlichen Arbeitskraft an das Amtsgericht Waldshut-Tiengen abgeordnet. Pressemeldung unten. Namensgleichheit mit: Stefan Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Schopfheim / Direktor am Amtsgericht Schopfheim (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.09.1994 als Richter am Amtsgericht Bad Säckingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schönau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schopfheim aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Schönau:

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Baden-Württemberg beschäftigen am Amtsgericht Schönau eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Lörrach

 

 

Väternotruf Lörrach

Thomas Zimmermann

Basler Straße 27

79639 Grenzach- Wyhlen

Funk: 0175-7593089

E-Mail: papa-thomas@papa-lauf.de  

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de 

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Ulrike Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Schönau / Direktorin am Amtsgericht Schönau (ab 02.07.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Ulrike Göpel ab 01.08.1991 als Richterin/ Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Ulrike Götz ab 01.08.1991 als Richterin/ Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 22.08.1994 als Richterin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2008, 2010, 2012, 2014 und 2016 unter dem Namen Ulrike Götz nicht aufgeführt. Amtsgericht Waldshut-Tiengen - GVP 01.01.2008, 01.09.2009, 01.02.2011, 01.05.2011, 20.02.2012: Zivilsachen. Amtsgericht Waldshut-Tiengen - GVP 01.07.2016: gemeinsam mit Anita Röding als Direktorin aufgeführt, vermutlich ist Frau Götz aber nicht als Direktorin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen tätig, sondern nur mit einem Teil ihrer richterlichen Arbeitskraft an das Amtsgericht Waldshut-Tiengen abgeordnet. Pressemeldung unten. Namensgleichheit mit: Stefan Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Schopfheim / Direktor am Amtsgericht Schopfheim (ab , ..., 2009, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.09.1994 als Richter am Amtsgericht Bad Säckingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schönau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schopfheim aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht  Schönau tätig:

Reinhard Fehrenbach (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Lörrach / Familiengericht - Abteilung 10 / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Lörrach (ab 24.06.1999, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 01.03.1980 als Richter am Amtsgericht Bad Säckingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.02.1993 als Direktor am Amtsgericht Schönau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 24.06.1999 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Lörrach aufgeführt. 

Stefan Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Schopfheim / Direktor am Amtsgericht Schopfheim (ab , ..., 2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2000 ab 02.09.1994 als Richter am Amtsgericht Bad Säckingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schönau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 30.10.2001 als Direktor am Amtsgericht Schopfheim aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Ulrike Götz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Schönau / Direktorin am Amtsgericht Schönau (ab 02.07.2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 22.08.1994 als Richterin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008, 2010, 2012 und 2014 unter dem Namen Ulrike Götz nicht aufgeführt. Amtsgericht Waldshut-Tiengen - GVP 01.01.2008, 01.09.2009, 01.02.2011, 01.05.2011, 20.02.2012: Zivilsachen.

Heidi Verena Winterer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richterin am Amtsgericht Staufen / Direktorin am Amtsgericht Staufen (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1994 unter dem Namen Heidi Verena Winterer-Grafen ab 04.11.1991 als Richterin/ Staatsanwältin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 unter dem Namen Heidi Verena Winterer ab 29.12.1994 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". In jeder Trennung liegt schon ein Neuanfang. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 29.12.1994 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 08.07.2009 als Staatsanwältin als Gruppenleiterin bei der Staatsanwaltschaft Freiburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.07.2009 als Direktorin am Amtsgericht Schönau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.07.2009 als Direktorin am Amtsgericht Staufen aufgeführt. Ab 03/2010 Direktorin am Amtsgericht Schönau. "Geschichte Stadt Freiburg i. Breisgau", Konrad Theiss Verlag, 1994 (1. Auflage) / 2001 (2. Auflage) in Band 2: Rechts- und Gerichtswesen (zusammen mit Frau Heidi Verena Winterer-Grafen) - http://www.ra-nassall.de/index.php/kommentare.html

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Lörrach

überregionale Beratung

http://familienberatung-loerrach.de

 

 

Familienberatung Freiburg

überregionale Beratung

http://familienberatungfreiburg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Evangelische Beratungsstelle für Ehe- und Lebensfragen

Haagener Str. 27 

79539 Lörrach 

Telefon: 07621 / 88128

E-Mail: ehe-und-lebensberatung@diakonie-loerrach.com

Internet: http://www.diakonie-loerrach.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung

 

 

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Schwarzwaldstr. 1 

79539 Lörrach

Telefon: 07621 / 3087

E-Mail: loe@ehe-familie-lebensberatung.de

Internet: http://www.ehe-familie-lebensberatung.de

Träger: Katholische Kirche

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Partnerberatung, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Landkreises Lörrach

Luisenstr. 35

79539 Lörrach

Telefon: 07621 / 4105454

E-Mail: psychologische.beratungsstelle@loerrach-landkreis.de

Internet: http://www.loerrach-landkreis.de/pb

Träger:

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

Rechtsanwälte:

 

Anke Egger-Büssing

Rechtsanwältin

Mediatorin BAFM

Codmanstr. 3

79725 Laufenburg

Tel: 07763 / 92 96 31

E-Mail: egger-buessing@ra-laufenburg.de

Homepage: www.mediation-laufenburg.de

 

 

Gutachter:

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

Väteraufbruch für Kinder Dreieckland, Freiburg e.V.

(Kreisverein Freiburg)

Harald Strunk, Tel. - 12.01.2015: offenbar nicht mehr beim Väteraufbruch

Robert Krauß, Tel. 0761 - 2 17 25 55

Christoph Janiak, Tel. 07681 - 43 51

http://www.vafk.de/freiburg/

 

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Lörrach

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Lörrach

 

 

Christian Fiolka

Gestalttherapie und Väterseminare

265 a Les Hautes Huttes

F - 68370 Orbey (Vogesen)

tel. +33 641884601

Internet: http://www.kinderlose-vaeter-seminar.de

 

 

 


 

 

 

04.07.2012: "Ulrike Götz neue Direktorin des Amtsgerichts

Amtsgericht Schönau.

SCHÖNAU (BZ). Das Amtsgericht Schönau im Schwarzwald hat seit dem 2. Juli eine neue Direktorin. Ulrike Götz erhielt an diesem Montag vom Präsidenten des Landgerichts die vom Justizminister unterzeichnete Urkunde über ihre Ernennung. Sie tritt die Nachfolge von Heidi Winterer an, die vor drei Monaten ans Amtsgericht Staufen gewechselt war.

Ulrike Götz wurde in Waibstadt im Rhein-Neckar-Kreis geboren. Nach Studium in Heidelberg und juristischem Vorbereitungsdienst in Mosbach trat sie 1991 in den höheren Justizdienst des Landes ein. Bevor sie im Juli 1994 eine Planstelle als Staatsanwältin in Waldshut-Tiengen erhielt, war sie zuvor als Richterin beim Amtsgericht in Freiburg und beim Landgericht in Waldshut-Tiengen tätig. Bereits zum 1. September 1994 wurde sie als Richterin kraft Auftrags an das dortige Amtsgericht abgeordnet. 1996 wurde sie zur Richterin am Amtsgericht ernannt. In den Jahren 2008 und 2009 war sie zusätzlich vertretungsweise mit Richtergeschäften am Amtsgericht St. Blasien betraut.

Die neue Direktorin ist 49 Jahre alt und wohnt mit ihrem Ehemann und den beiden Söhnen in Rickenbach. In ihren 21 Berufsjahren als Staatsanwältin und Richterin war Ulrike Götz zunächst überwiegend mit Strafsachen, in den letzten zwölf Jahren überwiegend mit Zivil- und Bußgeldsachen befasst.

http://www.badische-zeitung.de/schoenau/ulrike-goetz-neue-direktorin-des-amtsgerichts--61260336.html

 

 

Die Nähe zu den Menschen gesucht

von: Robert Bergmann

Heidi Winterer, die neue Direktorin des Amtsgerichts Schönau, hat sich als Staatsanwältin in Freiburg einen Namen gemacht.

Vollblutjuristin: Heidi Winterer, die neue Direktorin des Schönauer Amtsgerichts. Foto: robert Bergmann

SCHÖNAU. Wer nach Heidi Winterer im Internet sucht, wird schnell fündig. Die neue Leiterin des Amtsgerichts Schönau hat sich in Freiburg als Initiatorin eines Netzwerks gegen häusliche Gewalt und als Herausgeberin mehrerer Sachbücher zum Thema einen Namen gemacht. Mit der Möglichkeit, künftig als Richterin an einem kleinen Amtsgericht arbeiten zu können, hat sie sich einen Lebenstraum erfüllt.

Ein wenig finster ist es in dem hohen, holzgetäfelten Saal im hinteren Teil des Schönauer Amtsgerichtsgebäudes, in dem Heidi Winterer mit einem zurückhaltenden Lächeln ihre Besucher empfängt. Respekt und Würde strahlt der Raum aus, moderne Gemälde zieren die Wände. Erst seit wenigen Tagen hat die in Bad Krozingen mit Mann und erwachsener Tochter lebende Freiburgerin ihre Ernennungsurkunde in den Händen. Zuletzt arbeitete die 49-Jährige als Staatsanwältin in der auf ihre Initiative hin eingerichteten vor zehn Jahren Jahren gegründeten"Sonderzuständigkeit häusliche Gewalt bei der Freiburger Staatsanwaltschaft. Jetzt ist sie gerade dabei, sich in die Akten einzuarbeiten, die Vorgänger Stefan Götz ihr hinterlassen hat. Weil Verhandlungen erst in den kommenden Tagen wieder anstehen, ist Zeit sich einzugewöhnen in ein Leben ohne Großstadt. Zeit auch den Wandel zu vollziehen von der Anklägerin zur Richterin. Und es heißt zugleich Abstand zu gewinnen zum großen, bedrückenden Thema "Häusliche Gewalt", dem sich Winterer in den letzten Jahren ihrer juristischen Karriere gewidmet hat. Dieser leise auftretenden Frau mit dem Kurzhaarschnitt ist es zu einem guten Teil zu verdanken, dass Polizei, soziale Hilfsdienste und Gerichte im Breisgau zusammenspannen und sich die Sensibiliät bei Gewalt im ehelichen Bereich erhöht hat. Heidi Winterer erzählt gerne davon, das Thema ist ihr spürbar ans Herz gewachsen. Sich damit aufzuspielen, ist ihre Sache gleichwohl nicht.

13. März 2010

http://www.badische-zeitung.de/schoenau/die-naehe-zu-den-menschen-gesucht--28252858.html

 

 

 


zurück