Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Sulingen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Sulingen

Lange Straße 56

27232 Sulingen

 

Telefon: 04271 / 806-0

Fax: 04271 / 806-39

 

E-Mail: Poststelle@ag-su.niedersachsen.de

Internet: www.amtsgericht-sulingen.niedersachsen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Sulingen (01/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Niedersachsen eigentlich Steuern, wenn die Niedersächsische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt.

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

Kein richterlicher Geschäftsverteilungsplan im Internet, statt dessen namentliche Angabe der Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk. Offenbar sind die Gerichtsvollzieher im Amtsgerichtsbezirk wichtiger als die Richter. Armes Deutschland.

 

 

Bundesland Niedersachsen

Landgericht Verden

Oberlandesgericht Celle

 

 

Direktorin am Amtsgericht Sulingen: Kirsten Grabowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Sulingen / Direktorin am Amtsgericht Sulingen (ab 07.02.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.02.2001 als Richterin am Amtsgericht Duderstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben zum Dienstantritt im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.02.2012 als Direktorin am Amtsgericht Sulingen aufgeführt. 2012, ..., 2016: Familiengericht - Abteilung 1. 2008, ..., 2010: Pressesprecherin am Amtsgericht Nienburg. 2010 abgeordnet an das Oberlandesgericht Celle / 10. Zivilsenat - Senat für Familiensachen. Namensgleichheit mit: Tim Grabowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Landgericht Stade (ab 01.09.2006, ..., 2013)

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Sulingen:

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Niedersachsen beschäftigen am Amtsgericht Sulingen eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Diepholz

 

 

Väternotruf Sulingen

August Mustermann

Musterstraße 1

27232 Sulingen

Telefon: 04271 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Kirsten Grabowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Sulingen / Direktorin am Amtsgericht Sulingen (ab 07.02.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.02.2001 als Richterin am Amtsgericht Duderstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg - halbe Stelle - aufgeführt. Angaben zum Dienstantritt im Handbuch der Justiz offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.02.2001 als Richterin am Nienburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.02.2012 als Direktorin am Amtsgericht Sulingen aufgeführt. 2012, ..., 2016: Familiengericht - Abteilung 1. 2008, ..., 2010: Pressesprecherin am Amtsgericht Nienburg. 2010 abgeordnet an das Oberlandesgericht Celle / 10. Zivilsenat - Senat für Familiensachen. Namensgleichheit mit: Tim Grabowski (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Landgericht Stade (ab 01.09.2006, ..., 2013)

Elke Hachmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Sulingen (ab 03.08.1989, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.08.1989 als Richterin am Amtsgericht Sulingen aufgeführt. 2012: stellvertretende Pressedezernentin am Amtsgericht Sulingen.

Katja Pahl-Klenner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Amtsgericht Sulingen (ab 07.11.1995, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 1994 ab ... aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 und 2014 ab 07.11.1995 als Richterin am Amtsgericht Sulingen aufgeführt. Namensgleichheit mit: Ina Pahl-Varelmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - stellvertretende Leitende Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Oldenburg (ab 27.02.1997, ..., 1998) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 27.02.1997 als stellvertretende Leitende Oberstaatsanwältin bei der Generalstaatsanwaltschaft Oldenburg aufgeführt.

 

 

Abteilungen am Familiengericht Sulingen:

1 F - 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtgericht Sulingen tätig:

Michael Klamt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Sulingen / Familiengericht / Direktor am Amtsgericht Sulingen (ab 17.02.1982, ..., Verabschiedung in den Ruhestand am 26.09.2007) - Namensgleichheit mit: Sabine Fuhrmann-Klamt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richterin am Amtsgericht Diepholz (ab 28.01.1988, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 1988 unter dem Namen Fuhrmann als Richterin am Amtsgericht Diepholz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Fuhrmann-Klamt ab 28.01.1988 als Richterin am Amtsgericht Diepholz aufgeführt.

Joachim Kost (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1961) - Richter am Amtsgericht Rotenburg an der Wümme / Direktor am Amtsgericht Rotenburg an der Wümme (ab 04.07.2011, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.04.1993 als Richter am Amtsgericht Achim aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 15.04.1993 als Richter am Amtsgericht Achim - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 31.08.2007 als Direktor am Amtsgericht Sulingen aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 1). Im Handbuch der Justiz 2012 ab 04.07.2011 als Direktor am Amtsgericht Rotenburg an der Wümme aufgeführt. 2003: 6-monatige Abordnung an das Oberlandesgericht Celle, April 2006 bis August 2007 Abordnung an das Landgericht Verden. Siehe auch Pressemitteilung unten.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Diepholz (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Diepholz für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Sulingen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org 

 

Familienberatung Diepholz

überregionale Beratung

http://familienberatung-diepholz.de

 

 

Familienberatung Nienburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-nienburg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Nienburger Str. 25 

27232 Sulingen 

Telefon: 04271 / 6575

E-Mail: buero@pbs-bassum-sulingen.de

Internet: http://www.pbs-bassum-sulingen.de

Träger: Bistum Osnabrück

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Hindenburgstr. 6 

49356 Diepholz 

Telefon: 05441 / 4545

E-Mail: elternberatung-diepholz@diepholz.de

Internet: http://www.diepholz.de

Träger: Landkreis

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention

 

 

Landkreis Diepholz Fachdienst Jugend

Prinzhornstr. 4 

49356 Diepholz

Telefon: 05441 / 976-4243

E-Mail: jugend@diepholz.de

Internet: http://www.diepholz.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung

 

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Schlossweide 8

28857 Syke 

Telefon: 04242 / 9762700

E-Mail: elternberatung-syke@diepholz.de

Internet: http://www.diepholz.de

Träger: Landkreis

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Jugendberatung

 

 

Landkreis Diepholz Fachdienst Jugend - Außenstelle -

Amtshof 3 

28857 Syke

Telefon: 04242 / 976-4450

E-Mail: jugend@diepholz.de

Internet: http://www.diepholz.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Telefonische Beratung, Sozialberatung

 

 

Verfahrensbeistände:

 

 

Rechtsanwälte:

 

Karin Dierks

Rechtsanwältin, Mediatorin

Mediatorin BAFM

Pfarrfeldsweg 1

28279 Bremen

Tel: 0421 / 8 78 92 88

Fax: 0421 / 8789289

E-Mail: karindierks@hotmail.com

 

 

Anne Lindemann

Rechtsanwältin, Mediatorin

Lindenstr. 1 A

28755 Bremen

Tel: 0421 / 65 75 50

Fax: 0421 / 460 54 90

E-Mail: lindemann@kanzlei-bremen-nord.de

Homepage: www.kanzlei-bremen-nord.de

 

 

Gutachter:

 

Kemal Temizyürek

Diplom-Psychologe

32133 Hiddenhausen

http://www.psychologie-justiz.de

Beauftragung am Amtsgericht Lehrte, Amtsgericht Sulingen 

Beauftragung am Amtsgericht Sulingen durch Richter Kost (2009)

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Diepholz

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Diepholz

Frauen- und Kinderschutzhaus

Straße: 

49340 Diepholz

Telefon: 05441 / 1373, 59220

E-Mail: mail@frauenhaus-diepholz.de

Internet: http://www.frauenhaus-diepholz.de

Träger: Verein zum Schutz misshandelnder Frauen und Kinder LK Diepholz e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 


 

 

Amtsgericht Sulingen unter neuer Führung

Richter am Amtsgericht Joachim Kost neuer Direktor des Amtsgerichts Sulingen

Der Direktor des Amtsgerichts in Sulingen Joachim Kost wird am 26. September 2007, 12:00 Uhr im Rahmen einer im Bürgerhaus in Sulingen stattfindenden Feierstunde in das Amt eingeführt. Zugleich wird der bisherige Direktor des Amtsgerichts Michael Klamt in den Ruhestand verabschiedet.

Joachim Kost ist am 13. Februar 1961 in Bochum geboren. 1980 legte er in Bochum das Abitur ab und begann an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Studium der Rechtswissenschaft. Dem ersten Staatsexamen 1985 folgte der juristische Vorbereitungsdienst in Nordrhein-Westfalen. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen 1988 begann Kost zunächst eine Tätigkeit bei der Bundesanstalt für den Güterfernverkehr, wo er zuletzt als stellvertretender Leiter der Außenstelle Bremen tätig war. Er wechselte 1991 in den Richterdienst, 1993 wurde er zum Richter am Amtsgericht ernannt und war seit dem beim Amtsgericht Achim als Zivil-, Familien- und auch Betreuungsrichter tätig.

Nach einer 6-monatigen Abordnung an das Oberlandesgericht Celle im Jahre 2003 folgte eine weitere Abordnung von April 2006 bis August 2007 an das Landgericht Verden. In dieser Zeit bearbeitete Kost als richterlicher Mitarbeiter des Präsidenten des Landgerichts in Verden Verwaltungs- und Betreuungsangelegenheiten.

Seit dem 31. August 2007 ist Joachim Kost Direktor des Amtsgerichts Sulingen.

Joachim Kost ist verheiratet und hat 3 Kinder im Alter von 16 bis 23 Jahren.

Seit 1994 ist Joachim Kost Mitglied des Kirchenvorstandes der evangelisch- lutherischen Sankt Laurentius Kirchengemeinde in Achim und Mitglied im Kirchenkreistag des Kirchenkreises Verden.

Joachim Kost ist begeisterter Hobby-Handwerker und Segler. Sein Interesse für Musik beschränkt sich nicht allein auf den Hörgenuß, er spielt auch selbst Trompete und Gitarre.

http://www.landgericht-verden.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=13888&article_id=58293&_psmand=57

 

 


 

 

Umgangsrecht: Direktor des Amtsgerichtes: Der Richter wird zum Moderator

 

... Seit der Übernahme der Behördenleitung bearbeitet der Richter vorwiegend Familiensachen. "10 000 Verfahren werden es bis heute wohl gewesen sein", sagt er. Tendenz steigend. Vor allem die Fragen nach der Elterlichen Sorge beziehungsweise nach dem Umgangsrecht erfordern laut Klamt das Feingefühl der Justiz. "Ziel ist, die beteiligten Parteien zu freiwilligen Vereinbarungen zu bewegen." Wohl mit Erfolg. Mehr als die Hälfte der Verfahren würden heute in einem Vergleich enden.

Michael Klamt sagt von sich selbst, dass er heute ein "Familienrichter mit Leib und Seele" sei. "Es ist mir wichtig, mit Menschen auch in schwierigen Situationen gemeinsam Zukunft zu gestalten, ihnen mögliche Wege aufzuzeigen." Der Gerichtssaal werde dadurch zum "Runden Tisch".

Wenn Michael Klamt im August kommenden Jahres die Richterrobe an den sprichwörtlichen Nagel hängt, fehlen ihm nur ein paar Wochen, um ein Vierteljahrhundert das Amtsgericht Sulingen geleitet zu haben.

Sulinger Kreiszeitung

04.10.2006

http://syke.mzv.net/news/stories/sulingen/?id=78860

 

 


 

 

Meldung vom 7. April 1998 (Hamburger Abendblatt):

Der Vater bleibt straffrei

Die Kindesentführung von Frankreich nach Niedersachsen Von NINA MEYR

Sulingen - Bei der Staatsanwaltschaft Verden liegt jetzt die Anzeige von Cosette Lancelin wegen Kindesentführung gegen ihren Ehemann Armin Tiemann vor. Vor neun Tagen hatte der Gemeindedirektor aus Kirchdorf bei Sulingen (Kreis Diepholz) seine beiden Kinder gewaltsam nach Deutschland entführt, nachdem seine Frau im vergangenen Juni Caroline (3) und Matthias (7) mit nach Frankreich genommen hatte und nicht mehr zurückgekehrt war (das Abendblatt berichtete).

Daß Armin Tiemann in Deutschland der Kindesentführung schuldig gesprochen wird, hält Oberstaatsanwalt Heinrich Ude von der Staatsanwaltschaft Verden allerdings für sehr unwahrscheinlich. "Der Vater hatte das Sorgerecht und damit die Befugnis, seine Kinder jederzeit nach Kirchdorf zurückzubringen", sagt er.

Allerdings verbietet der Paragraph 235 des Strafgesetzbuches dabei die Anwendung von Gewalt. "Armin Tiemann hat sich nur strafbar gemacht, weil er Detektive aus München engagierte, die die Kinder in Frankreich gewaltsam aus dem Auto der Mutter geholt haben."

Bei einer Verurteilung in Deutschland drohe Tiemann deshalb zwar eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe in Höhe von 8000 Mark, aber der Oberstaatsanwalt glaubt nicht an eine Verurteilung, vielmehr an eine Einstellung des Verfahrens. "Der Gemeindedirektor hat sich nie etwas zuschulden kommen lassen. In einem solchen Fall würde der Richter allenfalls auf eine Geldstrafe erkennen, und von der haben die Kinder gar nichts", glaubt Ude. "Die Eltern sollen sich lieber zusammensetzen, damit endlich für das Sorgerechtsverfahren eine geeignete Lösung gefunden wird."

Bis zur Scheidung, die von Cosette Lancelin im französischen Bloir eingereicht wurde, wird das Aufenthaltsbestimmungsrecht beim Vater bleiben. Dem hat das Familiengericht in Sulingen bereits am 28. Juli 1997 das vorläufige Sorgerecht für die Dauer des Getrenntlebens vor dem Familiengericht in Sulingen zugesprochen.

Cosette Lancelin hat inzwischen auch einen Antrag auf Rückführung der Kinder nach Frankreich bei der Generalbundesanwaltschaft in Berlin eingereicht. "Der wird sicher abgelehnt", meint Tiemanns Anwalt Donald Cramer. "Aus deutscher Sicht hat der Vater ja das Sorgerecht, und damit sind die Kinder bei ihm zu belassen."

Im internationalen Haager Abkommen heiße es außerdem, der Sorgerechtsprozeß finde immer dort statt, wo die Kinder geboren und aufgewachsen seien. "Dieses Abkommen haben die französischen Gerichte in Bloir und Orleans ganz klar verletzt", sagt Cramer. "Sie haben über das Aufenthaltsbestimmungsrecht verhandelt, obwohl sie nicht zuständig waren."

Wer das endgültige Sorgerecht zugesprochen bekommt, wird erst nach der Scheidung beim Familiengericht in Sulingen verhandelt. In dem zivilrechtlichen Verfahren ist es dann allein dem deutschen Gericht überlassen, wie es entscheidet. Eine Beteiligung von französischen Beamten ist nicht zugelassen. Nur in einem strafrechtlichen Prozeß gegen Tiemann wegen der Entführung könnten die französischen Beamten in Deutschland Rechtshilfe leisten, indem sie zum Beispiel Spuren oder Zeugen aus Frankreich beisteuern.

In Frankreich liegt derzeit keine Anklage gegen den Gemeindedirektor wegen Entführung vor. Dort hätte er eine Gefängnisstrafe bis zu 30 Jahren zu erwarten. Tiemann klagt dort auch nicht gegen seine Frau, die, so die stellvertretende Staatsanwältin Catherine Francois in Blois, "kein Recht hatte, mit den Kindern Deutschland für länger als zwei Wochen Urlaub zu verlassen."

 

 

 


zurück