Väternotruf informiert zum Thema

Jugendamt Landkreis Kleve

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Kreis Kleve

Der Landrat

Nassauerallee 15-23

47533 Kleve

 

Telefon: 02821 / 85-0

Fax: 02821 / 85-500

 

E-Mail: info@kreis-kleve.de

Internet: www.kreis-kleve.de

 

 

Internetauftritt des Landkreis Kleve (10/2015)

Visuelle Gestaltung: vom Typ "Gemischtwarenladen"

Nutzerfreundlichkeit: 

Informationsgehalt: 

Information zu Mitarbeitern und Leitungspersonal: 

 

 

Der Kreis Kleve liegt am unteren Niederrhein im Nordwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Er gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf und ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland. Sitz des Kreises ist die Stadt Kleve. Der Kreis Kleve grenzt im Norden an die Provinz Gelderland (NL), im Nordosten an den Kreis Borken, im Osten an den Kreis Wesel, im Süden an den Kreis Viersen sowie im Westen an die Provinz Limburg (NL).

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Städte und Gemeinden:  

Stand: 31. Dezember 2006

Der Kreis Kleve gliedert sich in 16 kreisangehörige Gemeinden, von denen fünf Mittlere kreisangehörige Städte sind. Für ihre örtlichen Angelegenheiten sind die Gemeinden grundsätzlich selbst zuständig, während der Kreis für kleinere Kommunen örtliche und ansonsten überörtliche Aufgaben übernimmt.

Mittlere kreisangehörige Städte

* Emmerich am Rhein - 29.662 Einwohner - Jugendamt Emmerich - Stadtjugendamt

* Geldern - 33.954 Einwohner - Jugendamt Geldern - Stadtjugendamt

* Goch - 34.076 Einwohner - Jugendamt Goch - Stadtjugendamt

* Kevelaer - 28.020 Einwohner - Jugendamt Kevelaer - Stadtjugendamt

* Kleve - 49.124 Einwohner - Jugendamt Kleve - Stadtjugendamt

* Rees - 22.578 Einwohner - Jugendamt Landkreis Kleve

 

Kreisangehörige Gemeinden

* Bedburg-Hau - 13.026 Einwohner

* Issum - 12.118 Einwohner

* Kalkar - 14.058 Einwohner

* Kerken - 12.889 Einwohner

* Kranenburg - 9.844 Einwohner

* Rheurdt - 6.713 Einwohner

* Straelen - 15.568 Einwohner

* Uedem - 8.468 Einwohner

* Wachtendonk - 7.814 Einwohner

* Weeze - 10.419 Einwohner

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Kleve

Mitglieder siehe unten

http://www.kreis-kleve.de/C125713400487381/html/864815D74E4AFFF0C12571650031EF9C?opendocument&nid1=51313

 

 

 

Jugendamt Kleve

Kreisjugendamt

 

"Die Städte Emmerich am Rhein, Geldern, Goch, Kevelaer und Kleve haben eigene Jugendämter. Für alle anderen Kommunen ist das Jugendamt des Kreises Kleve zuständig. Ihre dortigen Ansprechpartner können Sie der nachstehenden Tabelle entnehmen."

http://www.kreis-kleve.de/C12571340048CA40/html/E7AA5C6961E7FBBAC1257185002399AD?opendocument&nid1=78666

 

Jugendamt Emmerich - Stadtjugendamt

Jugendamt Geldern - Stadtjugendamt

Jugendamt Goch - Stadtjugendamt

Jugendamt Kevelaer - Stadtjugendamt

Jugendamt Kleve - Stadtjugendamt

 

 

 

Zuständige Amtsgerichte:

Amtsgericht Emmerich - das Amtsgericht Emmerich am Rhein ist zuständig für die Städte Emmerich am Rhein und Rees.

Amtsgericht Geldern - das Amtsgericht Geldern ist zuständig für die Gemeinden Geldern, Issum, Kerken, Kevelaer, Rheurdt, Straelen, Wachtendonk, Weeze

Amtsgericht Kleve (Niederrhein) - das Amtsgericht Kleve ist zuständig für die Städte Bedburg-Hau, Goch, Kleve, Kranenburg, Kalkar, Uedem

 

 

Väternotruf Kleve

August Mustermann

Musterstraße 1

47533 Kleve

Telefon: 02821 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Jugendamtsmitarbeiter/innen? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Amtsleitung:

Herr Unruh - Abteilungsleitung Jugend und Familie im Landkreis Kleve (ab , ..., 2008)

 

 

Jugendamtsmitarbeiter/innen:

Margret van Bebber - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Herr Cornelisen - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2011)

Dieter van Elsbergen - Jugendamt Landkreis Kleve (ab , ..., 2006, 2007)

Katharina Grabowsky - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Elisabeth Hagen - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Alexandra Haufe - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2012, 2013)

Elena Leenen - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Joachim Meyer - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Uwe Potthoff - Jugendamt Landkreis Kleve  / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Lena Reichhold - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Monika Rödiger - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

Jörg Smits - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Kleve (ab , ..., 2013)

Herr Stobering - Allgemeiner Sozialer Dienst / Jugendamt Landkreis Kleve (ab , ..., 2015)

Edith Verstraeten - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2012, 2013)

Frank Waitschies - Jugendamt Landkreis Kleve (ab , ..., 2011)

Joachim Wandrach - Jugendamt Landkreis Kleve / Allgemeiner Sozialer Dienst (ab , ..., 2013)

 

siehe auch unter:

http://www.kreis-kleve.de/C12571340048CA40/html/E7AA5C6961E7FBBAC1257185002399AD?opendocument&nid1=78666

 

 

 

Jugendhilfeausschuss des Landkreis Kleve

Mitgliederliste mit Stand 01.08.2012 unvollständig, keine Angabe der entsendenden Träger

Stimmberechtigte Mitglieder:

Fischer von Mollard, Barbara (CDU)

Gulan, Boris (FDP sachkundiger Bürger)

Hohl, Peter (CDU)

Kersten, Gertrud (CDU)

Kunisch, Willibald (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Mailänder, Josef (CDU)

Stevens, Agnes (CDU)

Thon, Frank (SPD sachkundiger Bürger)

Wucherpfennig, Brigitte (SPD)

Mitglieder auf Vorschlag der anerkannten freien Träger der Jugendhilfe:

Heines, Ulrike (CDU sachkundige Bürgerin)

Hermens, Ralf (CDU sachkundiger Bürger)

Hübinger, Nadja (FDP sachkundige Bürgerin)

Kämmerer, Viktor (SPD sachkundiger Bürger)

Kürten, Wolfgang (CDU sachkundiger Bürger)

Pastoors, Angelika (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sachkundige Bürgerin)

Beratende Mitglieder:

Gonder, Axel (Alternative Linke)

http://www.kreis-kleve.de/C125713400487381/html/864815D74E4AFFF0C12571650031EF9C?opendocument&nid1=51313

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Kleve

überregionale Beratung

http://familienberatung-kleve.de

 

 

Familienberatung Wesel

überregionale Beratung

http://familienberatung-wesel.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche - Nebenstelle von Kleve -

Neuer Steinweg 26 

46446 Emmerich  

Telefon: 02822 / 10829

E-Mail: eb-emmerich@caritas-kleve.de

Internet: http://www.caritas-kleve.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention 

 

 

Beratungszentrum Emmerich - Außenstelle von Wesel -    

Königstr. 7 

Telefon: über 0281 / 156-210

46446 Emmerich

E-Mail:  

Internet: http://www.diakonie-wesel.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Partnerberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Familienplanungsberatung 

 

 

Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen    

Neuer Steinweg 26

46446 Emmerich

Telefon: 02822 / 4344

E-Mail: emmerich@efl-bistum-ms.de

Internet: http://www.efl-bistum-ms.de

Träger: Bistum Münster

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Partnerberatung 

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Roggenstr. 34 

47574 Goch

Telefon: 02823 / 6496

E-Mail: goch@efl-bistum-ms.de

Internet: http://www.efl-bistum-ms.de

Träger: Bistum Münster

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention, Online-Beratung (anonym und verschlüsselt)

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien

Mühlenstr. 52 

47574 Goch

Telefon: 02823 / 928636-0

E-Mail: eb-goch@caritas-kleve.de

Internet: http://www.caritas-kleve.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention, Vermittlung von Selbsthilfegruppen

 

 

Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Turmstr. 36b 

47533 Kleve

Telefon: 02821 / 22891

E-Mail: kleve@efl-bistum-ms.de

Internet: http://www.efl-bistum-ms.de

Träger: Bistum Münster

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Sexualberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Hoffmannallee 66a 

47533 Kleve

Telefon: 02821 / 7209-30

E-Mail: eb-info@caritas-kleve.de

Internet: http://www.caritas-kleve.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Familienberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Telefonische Beratung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Gruppenarbeit, Krisenintervention

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Allgemeiner Sozialer Dienst des Jugendamtes

Nassauer Allee 15-23 

47533 Kleve

Telefon: 02821 / 85-485

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-kleve.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Sozialberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle für den Landkreis Kleve 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Kleve

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus im Landkreis Kleve 

Frauenhaus Kleve

Straße: 

Telefon: 02821 / 12201

47530 Kleve

E-Mail: awo-frauenhaus.kleve@t-online.de

Internet: http://www.awo-kreiskleve.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

 

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Emmerich e.V.    

Wollenweberstr. 21

46446 Emmerich   

Telefon: 02822 / 6670

E-Mail: dksb.emmerich@t-online.de

Internet: http://www.dksb-emmerich.de

Träger:  

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung  

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Spyckstr. 22-24 

47533 Kleve

Telefon: 02821 / 29292

E-Mail: info@kinderschutzbund-kleve.de

oder: kinderschutzbund-kleve@web.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-nrw.de

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Telefonische Beratung

Ansprechpartner/innen: Petra Majewski (2011: Stimmberechtigtes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Stadt Kleve, Bestellung als Verfahrensbeistand am Amtsgericht Kleve)

Elke Gorißen (2011) - tätig auch als Verfahrensbeistand am Amtsgericht Kleve (2012)

Andrea Münnekhoff - tätig auch als Verfahrensbeistand am Amtsgericht Kleve (2011)

Maria Bildhauer (2011)

http://integration.kreis-kleve.de/beratung_hilfe_detailansicht+M5c162a8f9d6.html

 

 

 

 


 

 

Sa, 31.05.2014

Kreis Kleve

Auch Männer Opfer häuslicher Gewalt

Im Kreis Kleve gibt es ein Frauenhaus, in NRW knapp 70, in Deutschland etwa 400. Häuser für männliche Opfer gewalttätiger Frauen, die staatlich finanziert werden, gibt es in Deutschland nicht. Die Klever Caritas sieht Bedarf.    

Beim Thema häusliche Gewalt entsteht schnell das dazugehörige Bild: Der Mann ist der Täter, die Frau das Opfer. Unzählige Untersuchungen belegen diese Vorstellung mit Zahlen und machen sie greifbar - so suchen jährlich etwa 40 000 Frauen Schutz in Frauenhäusern, um die 400 gibt es davon in Deutschland derzeit. Einer gepeinigten Frau zu helfen und sie aus ihrem gewalttätigen Umfeld zu befreien, ist heute deutlich besser machbar als noch vor einigen Jahren - zum Glück. Doch Männer werden ebenfalls Opfer von häuslicher Gewalt, sei es psychisch oder physisch, auch das belegen Studien. Gerd Engler, Leiter der Beratungsstellen für Suchtfragen des Caritasverbandes Kleve sieht Bedarf: "Nachdem das Augenmerk lange Zeit auf der Frau lag, sollte man nun vielleicht auch männerspezifische Themen angehen", sagt er. Seiner Meinung nach sollten bestehende Gewaltberatungsstellen auf die Bedürfnisse männlicher Hilfesuchender ausgeweitet werden.  

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/auch-maenner-opfer-haeuslicher-gewalt-aid-1.4275598

 

 


 

 

 

BUNDESSOZIALGERICHT - Pressestelle -

Graf-Bernadotte-Platz 5, 34119 Kassel

Tel. (0561) 3107-1, Durchwahl -460, Fax -474

e-mail: presse@bsg.bund.de

Internet: http://www.bundessozialgericht.de

 

Kassel, den 27. Oktober 2006

Termin-Vorschau Nr. 58/06

Der 7b. Senat des Bundessozialgerichts beabsichtigt, am 7. November 2006 über sechs Revisionen aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende ("Hartz IV") zu entscheiden. In vier Verfahren soll mündlich verhandelt werden.

A. Mit mündlicher Verhandlung

1) 10.00 Uhr - B 7b AS 14/06 R - P. ./. ARGE Duisburg

Der Kläger begehrt im Hinblick auf die mit der Ausübung des Umgangsrechts mit seinen beiden minderjährigen Kindern verbundenen Kosten für die Zeit ab 1.1.2005 höheres Arbeitslosengeld II (Alg II). Er ist seit 1998 geschieden und lebt allein in Duisburg. Seine beiden, jetzt 14 und 16 Jahre alten Töchter, für die der geschiedenen Ehefrau das alleinige Sorgerecht zugesprochen worden ist, leben bei ihrer Mutter in Rees/Niederrhein; sie erhielten ebenso wenig wie die frühere Ehefrau des Klägers Leistungen nach dem SGB II oder XII. Die beiden Töchter besuchen den Kläger regelmäßig an Wochenenden (die jüngere Tochter in einem 14-Tages-Rhythmus, die ältere einmal im Vierteljahr) und verbringen dabei jeweils zwei Tage beim Kläger. Darüber hinaus fallen auch Besuche über mehrere Tage während der Schulferien an.

Die Beklagte gewährte dem Kläger für die Zeit vom 1.1. bis 31.3.2005 Alg-II-Leistungen in Höhe von monatlich 753,90 € (Regelleistungen: 345 €, Kosten der Unterkunft und Heizung: 408,90 €). Zusätzliche Leistungen wegen der Ausübung des Umgangsrechts mit den Kindern lehnte sie jedoch ab, weil die Töchter mit dem Kläger keine Bedarfsgemeinschaft bildeten und die Fahrtkosten (eigene Kosten des Klägers zur Abholung der Kinder; Kosten der Kinder selbst) den pauschalierten Regelleistungen des SGB II unterfielen; eine Anspruchsgrundlage für die genannten Leistungen bestehe nicht. Das SG hat die Beklagte unter Einbeziehung der nachfolgenden Bescheide verurteilt, über die bewilligten Leistungen hinaus die Kosten für die 14-tägigen Besuchswochenenden sowie die Kosten für entsprechende Ferienaufenthalte seiner Töchter zu übernehmen. Hiergegen wendet sich die Beklagte mit der vom SG zugelassenen Sprungrevision.

SG Duisburg - S 2 (27) AS 97/05 -

 

http://juris.bundessozialgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bsg&Art=en&sid=8ebd11f340380e00d6900febcf251584&Sort=6&nr=9631&linked=pv

 

 


zurück