Väternotruf informiert zum Thema

Landgericht Neubrandenburg


 

 

Landgericht Neubrandenburg

Justizzentrum

Friedrich-Engels-Ring 15-18

17033 Neubrandenburg

 

Telefon: 0395 / 5444-0

Fax: 0395 / 5444-425

 

E-Mail: verwaltung@lg-neubrandenburg.mv-justiz.de

Internet: www.mv-justiz.de/pages/ordent_gerichte/lg_nb.htm

 

 

Internetauftritt des Landgerichts Neubrandenburg (03/2016)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - mit Stand vom 01.01.2016 - http://www.mv-justiz.de/pages/ordent_gerichte/lg_nb.htm

 

 

Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

Oberlandesgericht Rostock

 

 

Präsident am Landgericht Neubrandenburg: Rüdiger Rinnert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg / Präsident am Landgericht Neubrandenburg (ab 03.11.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 17.10.1991 als Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 17.10.1991 als Richter am Landgericht Rostock - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 18.10.1994 als Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 13.10.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Rostock - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2001 als Vizepräsident am Landgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Präsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt.

Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg: Carl-Christian Deutsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg / Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg (ab 08.07.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Carl-Christian Deutsch nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 18.01.1994 als Richter am Amtsgericht Waren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 30.08.1994 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.02.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 08.07.2011 als Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. 2009, ..., 2011: Pressesprecher am Landgericht Neubrandenburg - siehe Meldung unten. 23.05.2014: "Mann tagelang gequält. Hohe Haftstrafe für das Horrortrio."

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen am Landgericht Neubrandenburg 17 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

 

 

Amtsgerichte:

Amtsgericht Demmin

Amtsgericht Neubrandenburg

Amtsgericht Neustrelitz - das Amtsgericht Neustrelitz ist seit dem 02.02.2015 Zweigstelle des Amtsgerichts Waren

Amtsgericht Pasewalk

Amtsgericht Ueckermünde

Amtsgericht Waren (Müritz)

 

 

Staatsanwaltschaft:

Staatsanwaltschaft Neubrandenburg 

 

 

Väternotruf Neubrandenburg

August Mustermann

Musterstraße 1

17033 Neubrandenburg

Telefon: 0395 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Landgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:  

Urte Brinkmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1974) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 29.08.2003, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.01.2000 unter dem Nachnamen Eschler als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 29.08.2003 unter dem Nachnamen Brinkmann als Richterin am Landgericht Neubrandenburg - beurlaubt - aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 29.08.2003 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Reinhard Elfers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 28.01.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.01.1999 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 15.06.2010: nicht aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.07.2014: aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Carl-Christian Deutsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg / Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg (ab 08.07.2011, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 unter dem Namen Carl-Christian Deutsch nicht aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 18.01.1994 als Richter am Amtsgericht Waren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 30.08.1994 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 28.02.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 08.07.2011 als Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. 2009, ..., 2011: Pressesprecher am Landgericht Neubrandenburg - siehe Meldung unten. 23.05.2014: "Mann tagelang gequält. Hohe Haftstrafe für das Horrortrio."

Günter Götze (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 03.12.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.12.1996 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Elke Gutzmer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 25.03.1996, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 25.03.1996 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Susan Hegen-Deters (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 01.08.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 25.09.1998 als Richterin am Amtsgericht Neustrelitz - halbe Stelle - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 01.08.2009 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg - 2/3 Stelle - aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016. Namensgleichheit mit: Stephan Deters (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Richter am Amtsgericht Neubrandenburg (ab 15.04.1994, ..., 2012)

Klaus Kabisch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 17.07.1998, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.07.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Henning Kolf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 28.01.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.01.1999 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 15.06.2010: nicht aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.07.2014, 01.01.2016.

Michael Kücken (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.11.1999 als Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 29.11.1999 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 29.11.1999 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. 2009: Vorsitzender Richter / 2. Zivilkammer. Siehe auch Pressemeldung unten. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Gabriele Memmel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1957) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2010, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1992 als Richterin auf Probe bei den Staatsanwaltschaften im OLG-Bezirk Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 29.11.1999 als Richterin am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 29.11.1999 als Direktorin am Amtsgericht Waren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 29.11.1999 als Direktorin am Amtsgericht Waren - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 19.12.2006 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Rüdiger Rinnert (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1959) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg / Präsident am Landgericht Neubrandenburg (ab 03.11.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1992 ab 17.10.1991 als Richter am Landgericht Darmstadt aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 17.10.1991 als Richter am Landgericht Rostock - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 18.10.1994 als Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 13.10.1998 als Vorsitzender Richter am Landgericht Rostock - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2001 als Vizepräsident am Landgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.11.2008 als Präsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt.

Nicola Schmidt-Nissen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 30.06.2000 als Richterin am Amtsgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 201 ab 30.06.2000 als Richterin am Amtsgericht Neubrandenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.06.2000 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg aufgeführt.Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Landgericht Neubrandenburg - GVP 15.06.2010: Mediationskammer. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Steffen Seligmüller (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 28.01.1999, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.01.1999 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Jochen Unterlöhner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 28.02.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.02.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016. 05.02.2016: "„Rabaukenjäger“ gewinnt gegen Journalisten ... Richter Jochen Unterlöhner bestätigte die Geldstrafe von 1000 Euro. Krause: „Wenn wir solche Fälle in Zukunft nicht mehr so eindeutig beschreiben dürfen, hat das schon Auswirkungen auf unsere Arbeit. Man überlegt sehr genau, was man schreibt, wie man seine Geschichten betitelt.“. Holm Putzke ist Professor für Strafrecht an der Uni Passau, ist als Prozessbeobachter beim Gericht: „Ich halte die Entscheidung für problematisch. Ich bin überzeugt, dass das Landgericht nicht das Grundgerecht an Meinungsfreiheit angemessen gewürdigt hat.“ Und weiter: „Die Meinungsfreiheit überwiegt. Die Pressefreiheit ist nicht automatisch in Gefahr, wenn ein Landgericht so eine Entscheidung trifft. Es liegt hier meiner Meinung nach kein Strafunrecht vor. Das sollte ein höheres Gericht klarstellen.“ Thomas Krause und sein Arbeitgeber „Nordkurier“ werden das Urteil anfechten, in die nächste Instanz gehen." - http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/rabaukenjaeger-fall-bestaetigt-44447556.bild.html 

Henning Vogt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 24.11.1997, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.11.1997 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. 2014: stellvertretender Pressesprecher am Landgericht Neubrandenburg. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016.

Christian Weidlich (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.11.2001 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016: Vorsitzender Richter.

 

 

Richter auf Probe:

Dr. Benjamin Beischer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Rostock (ab 02.01.2012, ..., 2016) - Amtsgericht Ueckermünde - GVP 01.07.2012: Richter auf Probe. Landgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2016: Richter auf Probe.

 

 

Nicht mehr als Richter am Landgericht Neubrandenburg tätig:

Matthias Brandt (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Neubrandenburg / Direktor am Amtsgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 01.08.1996 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.06.2000 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.06.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Neustrelitz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 13.05.2008 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 01.08.1996 als Direktor am Amtsgericht Waren aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.10.2010 als Direktor am Amtsgericht Waren aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 02.02.2015 als Direktor am Amtsgericht Waren aufgeführt. 2009: Vorsitzender Richter und stellvertretender Pressesprecher am Landgericht Neubrandenburg. 2014 zugleich Direktor am Amtsgericht Neustrelitz und Amtsgericht Waren. 04.07.2016: "Nach nur knapp einem Jahr als Amtsgerichtsdirektor an der Müritz wechselt Matthias Brandt nun nach Neubrandenburg. ..." - http://www.nordkurier.de/mueritz/gerichtsdirektor-brandt-verlaesst-die-mueritz-0423651407.html

Hans Josef Brinkmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock / 4. Zivilsenat  (ab 08.09.2004, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 12.09.1994 als Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 08.09.2004 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock - beurlaubt - aufgeführt. Möglicherweise identisch mit dem Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg der im Jahr 2002 vor der 3. Zivilkammer des Landgerichts Mönchengladbach gegen die Viersener Firma Masterfood klagte, der er vorwarf, er sei wegen des übermäßigen Verzehrs des von Masterfood hergestellten Schokoriegels Mars an Diabetis erkrankt. Die auf Schadensersatz und Schmerzensgeld gerichtete Klage wurde abgewiesen - siehe Pressemittelung des Landgerichts Mönchengladbach vom 31.01.2007 - http://www.lg-moenchengladbach.nrw.de/presse/archiv_mitteilungen/index.php

Andrea Bült (Jg. 1965) - Richterin am Oberlandesgericht Rostock (ab 01.04.2004, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 25.09.1998 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt.

Sylvia Hagemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Sozialgericht Neubrandenburg / Direktorin am Sozialgericht Neubrandenburg (ab 04.09.2014, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 10.04.1997 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 25.10.2002 als Direktorin am Amtsgericht Ueckermünde aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 25.10.2002 als Direktorin am Amtsgericht Ueckermünde - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 04.09.2014 als Direktorin am Sozialgericht Neubrandenburg aufgeführt. Namensgleichheit mit: Stephan Hagemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Schwerin (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 15.06.1998 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Schwerin - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 21.12.2005 als  Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Rostock aufgeführt. 2010, ..., 2012: Pressesprecher bei der Staatsanwaltschaft Schwerin.

Maria Karberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 15.07.1994, ..., 2012)

Alexander Koch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 02.08.1993, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 02.08.1993 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg - Altersteilzeit - aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP  15.06.2010: nicht aufgeführt.

Roland Kollwitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg / Präsident am Landgericht Neubrandenburg (ab 29.09.1994, ..., 2008) - Namensgleichheit mit: Ulrike Kollwitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1953) - Richterin am Amtsgericht Stralsund / Direktorin am Amtsgericht Stralsund (ab 01.12.2005, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 07.11.1991 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Rostock - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 17.04.1994 als Richterin am Amtsgericht Bergen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 21.08.2000 als Vorsitzende Richterin am Landgericht Stralsund aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.12.2005 als Direktorin am Amtsgericht Stralsund aufgeführt. Vorher Direktorin am Amtsgericht Ribnitz-Damgarten?

Marianne Kutz (Jg. 1951) - Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 19.06.1995, ..., 2008) - im GVP Landgericht Neubrandenburg vom 15.06.2010 nicht aufgeführt

Udo Michaelis (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richter am Amtsgericht Demmin / Familiengericht / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Demmin (ab 11.10.2005, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.12.1993 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.12.1993 als Richter am Amtsgericht Demmin aufgeführt.

Andrea Mönikes (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richterin am Amtsgericht Spandau (ab , ..., 2006, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 2002 unter dem Namen Andrea Boehnke ab 29.01.1999 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Andrea Boehnke ab 28.01.1999 als Richterin am Landgericht Berlin - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 und 2008 unter dem Namen Andrea Boehnke ab 28.01.1999 als Richterin am Amtsgericht Spandau aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Andrea Mönikes ab 28.01.1999 als Richterin am Amtsgericht Spandau - beurlaubt - aufgeführt. Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Amtsgericht Spandau - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Heidi Peterl (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Vorsitzende Richterin am Landgericht Neubrandenburg (ab 02.01.1996, ..., 2012)

Torsten Pugell (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Neubrandenburg (ab 01.08.1994, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.1994 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 01.08.1994 als Richter am Amtsgericht Neubrandenburg aufgeführt.

Daniel Schisler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Siegen (ab , ..., 2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2006 ab 01.10.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.11.2006 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2016 ab 01.11.2006 als Richter am Amtsgericht Siegen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Landgericht Neubrandenburg - GVP 15.06.2010: nicht aufgeführt. Amtsgericht Siegen - GVP 22.06.2010, 01.11.2012: als Richter am Landgericht abgeordnet an das Amtsgericht Siegen.

Karin Schubert (geb. 16.08.1944) - Präsidentin am Landgericht Neubrandenburg (ab 1992, ..., 1994) - ab 1978 bis 1988 Richterin an Amts- und Landgerichten in Wuppertal und Düsseldorf tätig. Weitere aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht Essen. Danach Leitung des Referats Recht und Verfassung bei der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen in Bonn. Von 1991 bis 1992 Leiterin des Bezirksgerichtes Neubrandenburg http://de.wikipedia.org/wiki/Karin_Schubert_(Politikerin)

Susanne Steder (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Richterin am Amtsgericht Neubrandenburg / Direktorin am Amtsgericht Neubrandenburg (ab 22.10.2007, ..., 2010) - 1999 bis 2000 Richterin am Amtsgericht Schwerin, dann am Amtsgericht Parchim. 2001 wechselte sie zum Amtsgericht Demmin, wo sie zur ständigen Vertreterin des Direktors ernannt wurde. 2005 erfolgte der Wechsel zum Landgericht Neubrandenburg und die Ernennung zur Vorsitzenden Richterin am Landgericht.

Kai-Uwe Theede (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Vorsitzender Richterin am Oberlandesgericht Rostock / Vizepräsident am Oberlandesgericht Rostock (ab 12.02.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.05.1999 als Richter am Landgericht Schwerin aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 27.09.2002 als Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 17.03.2008 als Vizepräsident am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 17.12.2010 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 12.02.2015 als Vizepräsident am Oberlandesgericht Rostock aufgeführt. 2011: 7. Zivilsenat. Namensgleichheit mit: Gesa Theede (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Kiel (ab 24.04.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.01.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Schleswig aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 24.04.2003 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Kiel aufgeführt. 

Dr. Katharina Traeger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richterin am Sozialgericht Neubrandenburg / stellvertretende Direktorin am Sozialgericht Neubrandenburg (ab 15.06.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 14.06.1999 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 14.06.1999 als Richterin am Landgericht Neubrandenburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Namensgleichheit mit: Roland Traeger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1963) - Richter am Amtsgericht Waren (ab 30.03.1999, ..., 2014)

Matthias Vaske (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Neustrelitz (ab , ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.05.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Rostock aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 10.06.2005 als Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. Landgericht Neubrandenburg - GVP 15.06.2010: nicht aufgeführt. Amtsgericht Neustrelitz - GVP 01.05.2012.

Heiko Wettenfeld (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Neubrandenburg / Direktor am Amtsgericht Neubrandenburg (ab , ..., 2014, 2015) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 01.04.1994 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.04.1994 als Richter am Landgericht Neubrandenburg - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 21.07.2004 als Direktor am Neustrelitz aufgeführt (Familiengericht). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 21.07.2004 als Direktor am Neubrandenburg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Neubrandenburg - GVP 01.01.2014, 01.01.2015: Familiengericht - Abteilung 204. 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Bezirksrevisor:

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org 

 

Familienberatung Neubrandenburg

überregionale Beratung

http://familienberatung-neubrandenburg.de

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Landgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

 


 

 

Rabaukenjäger

"„Rabaukenjäger“ gewinnt gegen Journalisten ... Richter Jochen Unterlöhner bestätigte die Geldstrafe von 1000 Euro. ... Krause: „Wenn wir solche Fälle in Zukunft nicht mehr so eindeutig beschreiben dürfen, hat das schon Auswirkungen auf unsere Arbeit. Man überlegt sehr genau, was man schreibt, wie man seine Geschichten betitelt.“. Holm Putzke ist Professor für Strafrecht an der Uni Passau, ist als Prozessbeobachter beim Gericht: „Ich halte die Entscheidung für problematisch. Ich bin überzeugt, dass das Landgericht nicht das Grundgerecht an Meinungsfreiheit angemessen gewürdigt hat.“ Und weiter: „Die Meinungsfreiheit überwiegt. Die Pressefreiheit ist nicht automatisch in Gefahr, wenn ein Landgericht so eine Entscheidung trifft. Es liegt hier meiner Meinung nach kein Strafunrecht vor. Das sollte ein höheres Gericht klarstellen.“ Thomas Krause und sein Arbeitgeber „Nordkurier“ werden das Urteil anfechten, in die nächste Instanz gehen." -

05.02.2016

http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/rabaukenjaeger-fall-bestaetigt-44447556.bild.html 

 

 

Jochen Unterlöhner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1958) - Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg (ab 28.02.2001, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.02.2001 als Vorsitzender Richter am Landgericht Neubrandenburg aufgeführt. 05.02.2016: "„Rabaukenjäger“ gewinnt gegen Journalisten ... Richter Jochen Unterlöhner bestätigte die Geldstrafe von 1000 Euro. Krause: „Wenn wir solche Fälle in Zukunft nicht mehr so eindeutig beschreiben dürfen, hat das schon Auswirkungen auf unsere Arbeit. Man überlegt sehr genau, was man schreibt, wie man seine Geschichten betitelt.“. Holm Putzke ist Professor für Strafrecht an der Uni Passau, ist als Prozessbeobachter beim Gericht: „Ich halte die Entscheidung für problematisch. Ich bin überzeugt, dass das Landgericht nicht das Grundgerecht an Meinungsfreiheit angemessen gewürdigt hat.“ Und weiter: „Die Meinungsfreiheit überwiegt. Die Pressefreiheit ist nicht automatisch in Gefahr, wenn ein Landgericht so eine Entscheidung trifft. Es liegt hier meiner Meinung nach kein Strafunrecht vor. Das sollte ein höheres Gericht klarstellen.“ Thomas Krause und sein Arbeitgeber „Nordkurier“ werden das Urteil anfechten, in die nächste Instanz gehen." - http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/rabaukenjaeger-fall-bestaetigt-44447556.bild.html 

 

 

 

Kommentar Väternotruf:

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind, das ist der Rabaukenjäger, der kriegt ein Kind. Erreicht den Hof mit Müh und Not und siehe da, der Gaul war tot.

"Rabaukenjäger" soll neuerdings - zumindest im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern" - eine Beleidigung sein.

Dabei ist ein Rabaukenjäger doch nur ein Mann, der Rabuken jagt, das sagt ja schon der Name.

Nun, nächsten stuft man auch noch die harmlosen Bezeichnungen "Kammerjäger" und "Feldjäger" als Beleidigungen ein.

Eh, Du Feldjäger, was guckst du so.

Oder man nennt den Oberförster "Jagdhorn". Das klingt sicher nicht sonderlich nett: Eh, Du Jagdhorn.

 

Dabei jagt der Feldjäger nur Felder und der Kammerjäger nur Kammern, das ist doch eine gute Sache, denn es gibt bekanntlich derzeit eine große Felderplage und auch eine Kammerplage, von der Rabaukenplage ganz zu schweigen.

Ein Großwildjäger jagt dagegen Großwild, das ist nicht immer schön, besonders dann wenn das Großwild unter Artenschutz steht.

In Mecklenburg, man wusste es schon länger, sitzen die Prinzessinnen auf der Erbse in der einen oder anderen Amtsstube. Doch vielleicht besser eine Prinzessin auf einer weichgekochten Erbse, als ein wiehernder Amts-"schimmel" hinter der Tür, habe ich recht oder hab ich recht oder hab ich recht.

 

 


 

 

 

Justiz

Witwe hat kein Anrecht auf eigene Eizellen

Donnerstag, 13. August 2009 04:00

Der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind war groß. So groß, dass das junge Paar schließlich medizinische Hilfe suchte und eine künstliche Befruchtung in die Wege leitete.

- Doch bevor die im Reagenzglas mit dem Samen vereinte Eizelle der Frau wieder eingesetzt werden konnte, kam ihr Mann bei einem Unfall ums Leben. Dem Wunsch der 28-Jährigen, dennoch ein gemeinsames Kind auszutragen, schob am Mittwoch das Landgericht Neubrandenburg zunächst einen Riegel vor. Es wies die Klage auf Herausgabe der tiefgefrorenen Zellen, die sich die Frau im Ausland in die Gebärmutter implantieren lassen will, ab.

Anzeige

"Das Klinikum Neubrandenburg würde sich strafbar machen, wenn es der Frau die zusammen mit dem Sperma eingefrorenen Eizellen herausgibt", urteilte Michael Kücken von der 2. Zivilkammer. Der Fall gilt bundesweit als Präzedenzfall. Deshalb, so Kücken, "werden sich weitere Instanzen damit beschäftigen". Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

"Die junge Mecklenburgerin und ihr Mann versuchten seit 2002, ein Kind zu bekommen", erklärt Anwältin Silke Mettner. Bis 2008 schlugen alle Versuche fehl. Das Paar startete im Klinikum Neubrandenburg einen neuen Versuch mit einer künstlichen Befruchtung im Reagenzglas, die in Deutschland nur Ehepaaren erlaubt ist. Damit soll verhindert werden, dass Kinder ohne Väter aufwachsen. Neun Eizellen und das Sperma des Mannes wurden zusammengebracht, die Befruchtung begann, wurde aber durch das Einfrieren unterbrochen. Seit dem Tod des Mannes währt nun der Rechtsstreit.

http://www.morgenpost.de/printarchiv/panorama/article1149408/Witwe_hat_kein_Anrecht_auf_eigene_Eizellen.html

 

Urteil

19-Jährige verbrüht Kind - viereinhalb Jahre Haft

Aus Überforderung und Eifersucht schlug sie einen dreijährigen Jungen mit dem Kopf auf den Boden und verbrühte ihn absichtlich beim Baden - nun muss die 19-jährige Täterin für viereinhalb Jahre ins Gefängnis.

Neubrandenburg - Weil sie einen dreijährigen Jungen misshandelte und lebensgefährlich verletzte, hat das Landgericht Neubrandenburg eine 19-Jährige zu viereinhalb Jahren Haftstrafe verurteilt. Die Jugendkammer des Landgerichts Neubrandenburg befand die Frau aus Waren (Mecklenburg-Vorpommern) am Dienstagabend der Misshandlung Schutzbefohlener für schuldig. Den Vorwurf des versuchten Totschlags ließ die Kammer fallen. Die Verurteilte hatte vor Gericht zugegeben, Nico - den Sohn ihres Freundes - misshandelt zu haben. Als Grund gab sie Überforderung bei der Betreuung von drei kleinen Kindern und Eifersucht auf den Jungen an. Das Kind überlebte nur knapp.

Die Vorfälle ereigneten sich Anfang des Jahres in der Wohnung des 27-jährigen Freundes. "Das Verhältnis zwischen beiden ist zu einem Machtkampf eskaliert", sagte der Vorsitzende Richter Carl-Christian Deutsch in der Urteilsbegründung. So wie die Frau zu handeln, sei aber "durch nichts zu erklären". Sie hatte zum Tatzeitpunkt ein sechs Monate altes Baby, daneben betreute sie zwei Kinder des Freundes aus einer früheren Beziehung: Nico und seine fünfjährige Schwester. Der Freund, der nachts als Gebäudereiniger arbeitet, soll bei keinem der Vorfälle anwesend gewesen sein. Gegen ihn, die leibliche Mutter Nicos sowie gegen das Kreisjugendamt wird noch ermittelt.

Die Misshandlungen sollten nach Angaben der Verurteilten eine Bestrafung für den Jungen sein, der nicht auf sie hören wollte. Die Kopfverletzungen wurden erst bekannt, als Ärzte in einer Klinik den Jungen mit seinen schweren Verbrühungen behandelten. (sgo/dpa)

9.9.2008

www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Kindesmisshandlung;art1117,2611299

 

 


zurück