Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Heinsberg

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Heinsberg

Schafhausener Straße 47

52525 Heinsberg

 

Telefon: 02452 / 109-0

Fax: 02452 / 109-299

 

E-Mail: poststelle@ag-heinsberg.nrw.de

Internet: www.ag-heinsberg.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Heinsberg (02/2014)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden mit Stand vom 01.01.2014 - http://www.ag-heinsberg.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Aachen

Oberlandesgericht Köln

 

 

Direktor am Amtsgericht Heinsberg: Helmut Bongartz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Heinsberg / Direktor am Amtsgericht Heinsberg (ab 02.09.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.03.1994 als Richter am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.08.2007 als Richter am Amtsgericht Eschweiler aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 mit falschem Geburtsdatum (1944) und falschem Dienstantritt 03.01.1994 als Direktor am Amtsgericht Geilenkirchen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 02.09.2013 als Direktor am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Amtsgericht Heinsberg - GVP 01.01.2014.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Heinsberg:   

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Heinsberg eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Heinsberg ist zuständig für die Städte und Gemeinden: Heinsberg, Selfkant, Waldfeucht, Wassenberg

 

 

Jugendämter im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Heinsberg - Stadtjugendamt

Jugendamt Landkreis Heinsberg

 

 

Väternotruf Heinsberg

August Mustermann

Musterstraße 1 

52525 Heinsberg

Telefon: 02452 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter:

Helmut Bongartz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Heinsberg / Direktor am Amtsgericht Heinsberg (ab 02.09.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 30.03.1994 als Richter am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 15.08.2007 als Richter am Amtsgericht Eschweiler aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 mit falschem Geburtsdatum (1944) und falschem Dienstantritt 03.01.1994 als Direktor am Amtsgericht Geilenkirchen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 02.09.2013 als Direktor am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Amtsgericht Heinsberg - GVP 01.01.2014.

Axel Eibenstein (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richter am Amtsgericht Heinsberg (ab 23.04.1997, ..., 2015) 

Annette Hauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 11.11.1999, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 11.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg - 3/4 Stelle - aufgeführt. 2012: Familiengericht - Abteilung 31.

Dr. Jan Peter Heinemann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Heinsberg (ab 02.01.2008, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.01.2008 Richter kraft Auftrags / Richter auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 02.01.2008 als Richter am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt.

Dr. Claudia Loch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1978) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 27.10.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 13.06.2007 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 27.10.2010 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. 2010: Richterin auf Probe am Amtsgericht Heinsberg.

Monika Loges (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 13.01.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 26.11.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Amtsgericht Heinsberg - GVP 01.01.2014: Familiengericht - Abteilung 30.

Anja Lürkens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 27.10.2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 unter dem Namen Anja Buntrock ab 27.08.2008 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 unter dem Namen Anja Lürkens ab 27.10.2010 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden.

 

 

Richter auf Probe: 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Heinsberg:

30 F - Monika Loges (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 13.01.2003, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 26.11.1999 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Köln aufgeführt. Amtsgericht Heinsberg - GVP 01.01.2014: Familiengericht - Abteilung 30.

31 F - Annette Hauer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 11.11.1999, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 und 2014 ab 11.11.1999 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg - 3/4 Stelle - aufgeführt. 2012: Familiengericht - Abteilung 31.

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Heinsberg tätig:

Ulrike Fell (Jg. 1966) - Richterin am Amtsgericht Heinsberg (ab 28.05.1999, ..., 2008)

Dr. Gerd Kiesebrink (Jg. 1940) - Richter am Amtsgericht Heinsberg / Direktor am Amtsgericht Heinsberg (ab 01.08.1994, ..., ab 30.11.2005 im Ruhestand)

Dr. Dieter Meier  (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Heinsberg / Direktor am Amtsgericht Heinsberg (ab 01.05.2006, ..., 2013) - im Handbuch der Justiz 2004 ab 24.10.1995 als Direktor am Amtsgericht Monschau - halbe Stelle, abgeordnet - aufgeführt.

Antje Mundorf (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1962) - Richterin am Amtsgericht Jülich (ab , ..., 2010, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.06.1996 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Amtsgericht Jülich - GVP 01.09.2010, 01.01.2012: Richterin am Amtsgericht Jülich.

Corinna Waßmuth (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Geilenkirchen / Direktorin am Amtsgericht Geilenkirchen (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2006 ab 18.05.1995 als Richterin am Amtsgericht Geilenkirchen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2010 ab 18.05.1995 als Richterin am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 18.05.1995 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Heinsberg aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 18.05.1995 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Heinsberg - abgeordnet - aufgeführt. Amtsgericht Heinsberg - GVP 01.01.2013, 01.01.2014: aufgeführt. Amtsgericht Geilenkirchen - GVP 01.02.2014: aufgeführt.

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Heinsberg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Heinsberg für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Heinsberg (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Heinsberg

überregionale Beratung

http://familienberatung-heinsberg.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Hochstr. 5 

52525 Heinsberg

Telefon: 02452 / 2841

E-Mail: eb@awo-hs.de

Internet: http://www.awo-hs.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt/ Diakonisches Werk

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Telefonische Beratung, Gruppenarbeit

 

 

Caritas Jugendhilfe

Apfelstr. 55 

52525 Heinsberg

Telefon: 02452 / 919293

E-Mail: m.klueppel@caritas-heinsberg.de

Internet: http://www.caritas-heinsberg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Gruppenarbeit, Familienberatung, Beratung für Kinder und Jugendliche

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.

 

Jugendamt des Kreises Heinsberg

Valkenburger Str. 45 

52525 Heinsberg

Telefon: 02451 / 13-5155,-5102

E-Mail:

Internet: http://www.kreis-heinsberg.de

Träger:

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Sozialberatung, Gruppenarbeit

 

 

Soziale Dienste des Jugendamtes Heinsberg

Apfelstr. 58 

52525 Heinsberg

Telefon: 02452 / 14-282

E-Mail: stadt@heinsberg.de

Internet: http://www.heinsberg.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Sozialberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung

 

 

Verfahrensbeistände:

Marlene Heyden 

Rechtsanwältin

41836 Hückelhoven

http://www.ra-henning.de/

Bestellung am Amtsgericht Heinsberg durch Richterin .... (2007, 2008)

 

 

Elisabeth Niemeyer

Diplom-Sozialpädagogin

52531 Übach-Palenberg

 

 

Rechtsanwälte:

 

Gutachter:

 

Sabine Vossiek

Diplom-Psychologin

Aachen

Beauftragung am Amtsgericht Brühl, Amtsgericht Heinsberg

Beauftragung am Amtsgericht Heinsberg durch Richterin Loges (2007)

 

 

Dr. Heinz-Dieter Zieger

Mediziner

52511 Geilenkirchen

Bestellung am Amtsgericht Heinsberg am 17.07.2009 in einem Betreuungsverfahren.

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Landkreis Heinsberg

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Landkreis Heinsberg

Frauenhaus für den Kreis Heinsberg

Straße:

41810 Erkelenz

Telefon: 02432 / 3887

E-Mail: frauenhaus@skfm-region-hs.de

Internet: http://www.skfm-region-hs.de

Träger: Sozialdienst kath. Frauen und Männer e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Telefonische Beratung, Krisenintervention

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Sexualstraftäter

Jugendamt wollte Neffen aus Familie nehmen

In der Auseinandersetzung über den Verbleib des Sexualstraftäters Karl D. hat das Jugendamt der Stadt Heinsberg nach Medienangaben versucht, den neunjährigen Sohn seines Bruders aus der Familie zu nehmen.

Karl D. lebt seit seiner Haftentlassung im vergangenen März bei seinem Bruder. Begründet wurde der Eilantrag auch mit den täglichen Demonstrationen vor dem Haus des Bruders, meldete das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Samstag.

Ausgelöst wurden die Demonstrationen durch den Landrat des Kreises, der die Identität des Vergewaltigers preisgegeben hatte, um die Öffentlichkeit vor ihm zu schützen. Das Familiengericht Heinsberg lehnte es im September ab, der Familie das Kind wegzunehmen. Es gebe „keinerlei Gründe“, die so einen Schritt rechtfertigten.

Keine Rechtfertigung für Psychiatrie

Die Familie von Helmut D. fühlt sich zunehmend von Behörden und der Polizei schikaniert, die Karl D. rund um die Uhr bewacht. Nicht rechtfertigen lässt sich den Angaben zufolge auch die zwangsweise Unterbringung von Karl D. in einer psychiatrischen Klinik. Das ergab ein Gutachten des Essener Gerichtssachverständigen Norbert Leygraf. Demnach ist der Vergewaltiger dreier Mädchen nicht krank.

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hatte am Mittwoch entschieden, dass der 59-jährige Karl D. nicht nachträglich in Sicherungsverwahrung genommen werden kann. Nach der derzeitigen Rechtslage gebe es dafür „keine gesetzliche Handhabe“, erklärte der BGH.

Laut Urteil hatte der Mann in den 80er- und 90er-Jahren in der Nähe von München insgesamt drei Schülerinnen vergewaltigt und zum Teil auch in sadistischer Weise gequält. Dafür hatte er insgesamt rund 20 Jahre in Haft gesessen.

16.01.2010 http://www.focus.de/panorama/welt/sexualstraftaeter-jugendamt-wollte-neffen-aus-familie-nehmen_aid_471273.html

 

 


zurück