Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Niedere Strasse 94

78050 Villingen-Schwenningen

 

Nebengebäude (sämtliche Zivilabteilungen sowie Familienabteilung 4):

Am Niederen Tor 5,

78050 Villingen-Schwenningen

 

Nebengebäude (Familiengericht, Aussenstellen des Landgerichts Konstanz sowie der Staatsanwaltschaft Konstanz):

Am Niederen Tor 3

78050 Villingen-Schwenningen

 

Briefanschrift aller Abteilungen:

Postfach 1140

78001 Villingen-Schwenningen

 

Telefon: 07721 / 203 - 0

Fax: 07721 / 203 -199

 

E-Mail: poststelle@agvillingen-schwenningen.justiz.bwl.de

Internet: www.agvillingen-schwenningen.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen (11/2015)

Informationsgehalt: mangelhaft

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: fehlt. Wozu zahlen die Leute in Baden-Württemberg eigentlich Steuern, wenn die Baden-Württembergische Staatsbürokratie nicht einmal ihrer Informationspflicht nachkommt. 

26.04.2012: Steuern. Abgabenlast in Deutschland am zweithöchsten. 49,8 Prozent des Gehalts sind für den Staat - http://www.morgenpost.de/printarchiv/wirtschaft/article106228352/Spitze-in-der-Steuerwelt.html

 

 

Amtsgericht Villingen-Schwennigen - Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.

Mit freundlichen Grüßen

Anton

www.vaeternotruf.de

09.10.2015. Verweigerung einer Zusendung durch den Verwaltungsleiter des Amtsgericht Andreas Zmuda am 12.10.2015 - ausführlich siehe.

 

 

Bundesland Baden-Württemberg

Landgericht Konstanz

Oberlandesgericht Karlsruhe

 

 

Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen: Kurt Gött (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen / Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 04.01.2010, ..., 2014) - ab 1985 im baden-württembergischen Justizdienst. Nach kurzen Stationen bei Staatsanwaltschaft und Amtsgericht Konstanz von 1988 bis 2001 Richter am Amtsgericht Überlingen. Unterbrochen wurde diese Tätigkeit in den Jahren 1995 bis 1997 durch Abordnungen an das Landgericht Konstanz und das Oberlandesgericht Karlsruhe. Im Handbuch der Justiz 1986 ab 04.02.1985 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 12.02.1988 als Richter am Amtsgericht Überlingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.07.2001 als Direktor am Amtsgericht Donaueschingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.01.2010 als Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt.

Stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen: - Richterin am Villingen-Schwenningen / stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab , ..., 2016)

 

 

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Baden-Württemberg beschäftigen am Amtsgericht Villingen-Schwenningen eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Richter/innen, Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Das Amtsgericht Villingen-Schwenningen hat zehn Richterabteilungen.

 

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen umfasst:

Schwenningen:

Mühlhausen, Schwenningen, Weigheim, Tuningen

Villingen:

Bad Dürrheim, Brigachtal, Dauchingen, Königsfeld i. Schw., Mönchweiler, Niedereschach, Sankt Georgen i. Schw., Schönwald i. Schw., Schonach i. Schw., Triberg i. Schw., Unterkirnach, Herzogenweiler, Marbach, Obereschach, Pfaffenweiler, Rietheim, Tannheim, Villingen, Weilersbach

Das Amtsgericht Villingen-Schwenningen betreut damit ca. 150.000 Einwohner (zuzüglich 61.000 Bürger aus dem Bezirk des Amtsgerichts Donaueschingen im Konzentrationsbereich).

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Landkreis Schwarzwald-Baar

 

 

Väternotruf Villingen-Schwenningen

August Mustermann

Musterstraße 1

78050 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / ...

E-Mail:

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Peter Birkenholz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 03.09.1982, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.09.1982 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. 2012: Familiengericht - Abteilung 4.

David Boehm (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1975) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab , ..., 2014, 2015) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 14.06.2004 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Stuttgart aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 03.09.2008 als Richter am Amtsgericht Tuttlingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 03.09.2008 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Villingen-Schwenningen - 2012: http://www.agvillingen-schwenningen.de/servlet/PB/menu/1165970/index.html?ROOT=1165964. 2015: Familiengericht. 2015: Pressereferent am Amtsgericht Villingen-Schwenningen.

Dr. Christian Bäumler (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 13.03.1997, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 13.03.1997 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. 

Kurt Gött (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen / Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 04.01.2010, ..., 2014) - ab 1985 im baden-württembergischen Justizdienst. Nach kurzen Stationen bei Staatsanwaltschaft und Amtsgericht Konstanz von 1988 bis 2001 Richter am Amtsgericht Überlingen. Unterbrochen wurde diese Tätigkeit in den Jahren 1995 bis 1997 durch Abordnungen an das Landgericht Konstanz und das Oberlandesgericht Karlsruhe. Im Handbuch der Justiz 1986 ab 04.02.1985 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 12.02.1988 als Richter am Amtsgericht Überlingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 02.07.2001 als Direktor am Amtsgericht Donaueschingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.01.2010 als Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt.

Bernhard Lipp (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 07.07.2005, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.03.2001 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.07.2005 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. EDV Gerichtstag 2007. 2012: abgeordnet an das Oberlandesgericht Karlsruhe / 18. Familiensenat in Freiburg. 2009, ..., 2015: Internetbeauftragter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen.

Christian Ludin (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1979) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 30.07.2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 25.03.2008 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 30.07.2012 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. 

Dr. Jana Schumacher (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richterin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 10.08.2011, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 ab 22.03.2006 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.08.2011 als Richterin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt.

Andreas Spreng (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1973) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 04.06.2007, ..., 2014) - wohl ab 03.02.2003 Richter auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 04.06.2007 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Konstanz - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 zugleich ab 04.06.2007 als Richter kraft Auftrags am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.06.2007 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. 2010: Pressereferent am Amtsgericht Villingen-Schwenningen.

 

 

Winter (geb. ....) - Richterin / Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab , ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Winter im OLG-Bezirk Karlsruhe offenbar nicht aufgeführt. 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Villingen-Schwenningen:

4 F - Peter Birkenholz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1952) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 03.09.1982, ..., 2014) - 2012: Familiengericht - Abteilung 4.

"Gröbliche Unterhaltspflichtverletzung" - 4 F 44/01 - Beschluss vom 18.01.2007 - FamRZ 22/2007

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtgericht Villingen-Schwenningen tätig:

Bernd Bierer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1944) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen / Direktor am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 30.03.2001, ..., 31.10.2009)

Rainer Horn (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1945) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen / Familiengericht (ab 13.09.1976, ..., 2008) - 2008 Pressereferent des Amtsgerichts - siehe Bericht unten.

Klaus-Dieter Kimmig (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1956) - Richter am Amtsgericht Baden-Baden / Direktor am Amtsgericht Baden-Baden (ab 22.06.2009, ..., 2011) - im Handbuch der Justiz 1988 und 1994 ab 12.02.1988 als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000 ab 12.02.1988 als Richter am Landgericht Kostanz aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2002 und 2008 ab 28.09.2001 ohne Nennung Geburtsdatum als Direktor am Amtsgericht Bad Säckingen aufgeführt. 24.07.2009: "Amtsgericht bekommt einen neuen Chef. Kimmig nun in Baden-Baden. ..." -  http://www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/amtsgericht-bekommt-einen-neuen-chef--16740933.html

Michael Knecht (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Singen / Familiengericht - Abteilung 2 (ab , ..., 2009, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2008 ohne Nennung Dienstantritt als Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 07.02.2001 als Richter am Amtsgericht Singen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2009: Verein der Richter und Staatsanwälte in Baden-Württemberg e.V. - Vorsitzender der Bezirksgruppe Konstanz - http://www.richterverein-bw.de/verein/index.php?idcatside=51

Vera Krüger-Velthusen (geb. - geheim) - Richterin am Amtsgericht Singen (ab , ..., 2008, ..., 2012) - im Handbuch der Justiz 2002 und 2004 ohne Angabe Geburtsdatum ab 01.12.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Karlsruhe aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ohne Angabe Geburtsdatum ab 08.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Nennung Geburtsdatum ab 08.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Singen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ohne Nennung Geburtsdatum ab 08.07.2005 als Richterin am Amtsgericht Singen - abgeordnet - aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. 2014: vermutlich am Oberlandesgericht Brandenburg / als Richterin am Amtsgericht Beisitzerin / 13. Zivilsenat - zugleich 4. Senat für Familiensachen.

Anita Röding (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1964) - Richterin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen / Direktorin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 unter dem Namen Antia Amfalder ab 07.02.1995 als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2004 unter dem Namen Antia Röding ab 09.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Singen aufgeführt. ... zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz". Herzlichen Glückwunsch, möge die Liebe niemals enden. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 09.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Konstanz - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 09.11.2001 als Richterin am Amtsgericht Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.02.1995 als Richterin am Amtsgericht Konstanz aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 16.03.2012 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Villingen-Schwenningen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.05.2012 als Direktorin am Amtsgericht Waldshut-Tiengen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt möglicherweise fehlerhaft. 2008: abgeordnet an das Oberlandesgericht Karlsruhe - 18. Zivilsenat Senat für Familiensachen in Freiburg. Amtsgericht Konstanz - 2011: Familiensachen - Abteilung 2. Namensgleichheit mit: Fritz-Otto Röding (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - Vorsitzender Richter am Landgericht Konstanz / Präsident am Landgericht Konstanz (ab 25.03.2015, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1994 ab 03.02.1989 als Richter am Landgericht Stuttgart - abgeordnet - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1998 ab 31.03.1995 als stellvertretender Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.01.1999 als Direktor am Amtsgericht Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2004 als Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Konstanz aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 25.03.2015 als Präsident am Landgericht Konstanz aufgeführt.

Dr. Herwig Schäfer (geb. 07.08.1959 in Bünde - von der Zensur des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" nicht erfasst) - Leitender Oberstaatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Offenburg (ab 29.05.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 1998 ab 15.02.1993 als Richter am Landgericht Baden-Baden aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2000, 2002, 2008, 2010, 2012 und 2014 nicht aufgeführt. Ab 15.02.1990 im Justizdienst des Landes Baden-Württemberg. Nach Assessorstationen beim Amtsgericht Donaueschingen, dem Landgericht Freiburg und der Staatsanwaltschaft Offenburg wurde er im September 1992 zur "Aufbauhilfe" in die neuen Bundesländer zur Staatsanwaltschaft Dresden abgeordnet. Dort war er zuletzt als Abteilungsleiter und Pressesprecher mit heiklen Verfahren der DDR-Regierungskriminalität befasst. Nach einigen Jahren als Richter beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen und dem Landgericht Baden-Baden im Oktober 2000 Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Im Dezember 2004 Wechsel zur Staatsanwaltschaft Baden-Baden. Stellvertretender Behördenleiter ab Juli 2005. Mit Wirkung zum 29.05.2008 zum Chef der Staatsanwaltschaft Offenburg ernannt.

Hans-Joachim Schleusner (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1946) - Richter am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 01.08.1982, ..., 2008)

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Villingen-Schwenningen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Villingen-Schwenningen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org

 

Familienberatung Villingen-Schwenningen

überregionale Beratung

http://familienberatung-villingen-schwenningen.de

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

Diakonisches Werk im Schwarzwald- Baar-Kreis e.V.   

Mönchweilerstr. 4      

78048 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / 8451-50

E-Mail: villingen@diakonie.ekiba.de

Internet: http://www.diakonie-sbk.de

Träger:      

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Sozialberatung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Schuldner- und Insolvenzberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Familienplanungsberatung, Beratung für Migranten und Spätaussiedler

 

 

Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle     

Kanzleigasse 30

78050 Villingen-Schwenningen 

Telefon: 07721 / 51090

E-Mail: vs@ehe-familie-lebensberatung.de

Internet: http://www.ehe-familie-lebensberatung.de

Träger: Katholische Kirche

Angebote:   Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung) 

 

 

pro familia      

Klosterring 11

78050 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / 59088

E-Mail: vs-villingen@profamilia.de

Internet: http://www.profamilia-vs-villingen.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienplanungsberatung, Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Partnerberatung, Sexualberatung, Sozialberatung 

 

 

Caritasverband für den Schwarzwald- Baar-Kreis e.V. - Außenstelle von VS-Villingen -      

Erzberger Str. 11       

78054 Villingen-Schwenningen 

Telefon: 07720 / 994234

E-Mail: gutermann@caritas-sbk.de

Internet: http://www.caritas-sbk.de

Träger:      

Angebote: Sozialberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Beratung für psychisch Kranke und solche, die sich dafür halten, es werden wollen oder zu solchen abgestempelt werden, Schwangerenberatung, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind"

 

Diakonie Schwenningen Beratungsstelle   

Kronenstr. 7  

78054 Villingen-Schwenningen 

Telefon: 07720 / 3013-41

E-Mail: beratungsstelle.schwenningen@elk-wue.de

Internet: http://www.diakonie-sbk.de

Träger:      

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Gruppenarbeit, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind", Sozialberatung, Schuldner- und Insolvenzberatung, Krisenintervention 

 

 

Psychologische Beratungsstelle - Außenstelle von Tuttlingen -   

Reutestr. 43      

78056 Villingen-Schwenningen

Telefon: ü. 07461 / 6047, 07720 / 7690

E-Mail: vs.psychbst@t-online.de

Internet:    

Träger: Evangelische und Katholische Kirche

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die vom Landkreis bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.  

 

Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis Jugendamt - Sozialer Dienst - Eingangsberatung

Am Hoptbühl 2     

78048 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / 913-7535

E-Mail: a.schafferhans@lrasbk.de

Internet: http://www.lrasbk.de

Träger: Landkreis

Angebote: Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Jugendberatung 

 

 

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche  

Am Hoptbühl 7     

78048 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / 913-7676

E-Mail: beratungsstelle-bekj-vs@lrasbk.de

Internet: http://www.schwarzwald-baar-kreis.de

Träger: Landkreis

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt, Gruppenarbeit, Jugendberatung, Krisenintervention

 

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Kathrin Scheuble-Rudolph

Diplom-Verwaltungswirtin und Diplom-Sozialpädagogin, Weiterbildung zur Verfahrenspflegerin (FH) in Bad Boll

Jurastraße 3/1

78052 Villingen-Schwenningen

Telefon 07721 - 23040

Internet: http://scheuble-rudolph.de

Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Verfahrensbeistandschaft - http://www.verfahrensbeistand-bag.de

Bestellung am Amtsgericht Villingen-Schwenningen durch Richter Birkenholz.

(ab , ..., 2006, ..., 2015)

Sorgerechtsentzug bei Scheuble-Rudolph Einsatz nicht unwahrscheinlich! Frau Scheuble-Rudolph wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Rechtsanwälte:

 

 

Gutachter:

 

Prof. Dr. Michael Günter

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ärztlicher Direktor (kommissarisch) der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universität Tübingen (vormals Prof. Dr. Gunther Klosinski), Osianderstraße 14, 72076 Tübingen

http://www.medizin.uni-tuebingen.de/ppkj/

Kooperiert mit Frau Dr. med. I. Stohrer, Fachärztin für Psychiatrie, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie (Fall am Amtsgericht Böblingen)

No Name - Fridolin der freche Dachs - zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit" vom 19.11.2010 - Geschäftszeichen 592.2.1

Beauftragung am Amtsgericht Böblingen, Amtsgericht Heilbronn, Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Beauftragung am Amtsgericht Villingen-Schwenningen durch Richter Birkenholz unter unklar definierte Hinzuziehung einer Frau Straten, die offenbar schon Herrn Gunter Klosinski bei der Bewältigung seiner schier untragbaren Arbeitslast unter die Arme griff.

 

 

Gunther Klosinski

geboren 1945 

Prof. Dr., Ärztlicher Direktor der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universität Tübingen, Osianderstraße 14, 72076 Tübingen

Beauftragung am Amtsgericht Böblingen, Amtsgericht Geislingen a. d. Steige, Amtsgericht Ludwigsburg, Amtsgericht Nördlingen, Amtsgericht Nürtingen, Amtsgericht Oberndorf am Neckar, Amtsgericht Ravensburg, Amtsgericht Reutlingen, Amtsgericht Rottenburg am Neckar, Amtsgericht Tuttlingen, Amtsgericht Villingen-Schwenningen, Amtsgericht Waiblingen, Oberlandesgericht Stuttgart

Herr Klosinki arbeitet zusammen mit einer Frau Dr. Klau, Isabell N. Koch (Fall am Amtsgericht Ludwigsburg) und einer Frau Dr. Strauß (Fall am Amtsgericht Tuttlingen), Dr. med. Diplom-Psychologin M. Clauß, Ärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie (Fall am Amtsgericht Nürtingen, Amtsgericht Oberndorf am Neckar, Amtsgericht Reutlingen), Frau Dr. med. I. Stohrer (Fall am Amtsgericht Böblingen, Amtsgericht Rottenburg, Amtsgericht Waiblingen).

Zusammenarbeit des Herrn Klosinski offenbar auch mit einer Frau Annette Straten. So z.B. in einem Fall am Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Der arme Herr Klosinski, wie soll er in seinem fortgeschrittenen Alter bloß die viele Arbeit schaffen, die ihm von hilfsbedürftigen und ob der Arbeitsbelastung des Herrn Klosinski offenbar unkundigen Familienrichtern aufgebürdet wird. Das geht doch sicher nur durch besonders gute Einfälle zur Arbeitserleichterung, wie z.B. durch unzulässige Aufgabendelegationen an gerichtlich nicht benannte Personen. 

Herr Klosinski transformiert sich im Jahr 2010 nach 65 Jahren aufopferungsvollem Dienst an der Menschheit in den Ruhestand was sicher nicht von Schaden sein wird, da sich Herr Klosinski dann der Gartenarbeit, dem Schachspiel, der Musik oder anderen sinnvollen und entspannenden Tätigkeiten widmen kann.

Herr Gunther Klosinski wird  vom Väternotruf nicht empfohlen.  

Beauftragung am Amtsgericht Villingen-Schwenningen durch Richter Birkholz

 

 

Rüdiger Noack

Diplom-Psychologe

78078 Niedereschach

www.gefaps.de

Beauftragung am Amtsgericht Oberndorf am Neckar, Amtsgericht Villingen-Schwenningen

 

 

 

Betreuer:

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk:

Väteraufbruch für Kinder e.V. - Kreisgruppe Schwarzwald-Baar-Heuberg -

Jürgen Griese

Daimlerstrasse 15

78086 Dauchingen

Fon / Fax: 0 77 20 / 6 59 20

Mobil: 01 72 / 5 98 57 30

E-Mail: grieseju@vafk-sbh.de

 

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus im Landkreis Schwarzwald-Baar

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es im Landkreis noch nicht, da da die politisch und fachlich Verantwortlichen im Landkreis an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch den Landkreis einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Landkreis Schwarzwald-Baar

Frauen- und Kinderschutzhaus

Straße:           

78000 Villingen-Schwenningen

Telefon: 07721 / 54400

E-Mail:      

Internet:    

Träger: Frauen helfen Frauen e.V.

Angebote: Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt (also auch für Opfer von Frauengewalt) 

 

 

Arbeitskreis Mediation Konstanz

Für den Arbeitskreis:

Thomas Colberg

Fischenzstr. 6b

78462 Konstanz

Tel: 07531 /  369 83 96

E-Mail: praxis@mediation-colberg.de

Internet: www.mediation-konstanz.de

 

 

Christian Fiolka

Gestalttherapie und Väterseminare

265 a Les Hautes Huttes

F - 68370 Orbey (Vogesen)

tel. +33 641884601

Internet: http://www.kinderlose-vaeter-seminar.de

 


 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]

Gesendet: Freitag, 9. Oktober 2015 16:46

An: 'poststelle@agvillingen-schwenningen.justiz.bwl.de'

Betreff: Amtsgericht Villingen-Schwennigen - Geschäftsverteilungsplan

 

 

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Niedere Strasse 94

78050 Villingen-Schwenningen

 

Telefon: 07721 / 203 - 0

Fax: 07721 / 203 -199

 

E-Mail: poststelle@agvillingen-schwenningen.justiz.bwl.de

Internet: www.agvillingen-schwenningen.de

 

     

Amtsgericht Villingen-Schwenningen - Geschäftsverteilungsplan 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  

wir bitten um Zusendung des aktuellen richterlichen Geschäftsverteilungsplanes. Diesen konnten wir auf Ihrer Internetseite leider nicht finden.  

 

Mit freundlichen Grüßen  

Anton  

www.vaeternotruf.de

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Zmuda, Andreas ...

Gesendet: Montag, 12. Oktober 2015 11:51

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Herren, 

hinsichtlich Ihrer Anfrage verweisen wir auf § 21 e Abs. 9 GVG. Danach ist der Geschäftsverteilungsplan des Gerichts ist in der von dem Präsidenten oder aufsichtführenden Richter bestimmten Geschäftsstelle des Gerichts zur Einsichtnahme aufzulegen; einer Veröffentlichung bedarf es nicht.

Es bleibt Ihnen unbenommen den Geschäftsverteilungsplan des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen auf der Geschäftsstelle der Verwaltung Zimmer 111, 1. OG, Niedere Straße 94, 78050 Villingen-Schwenningen einzusehen. 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Zmuda

-Verwaltungsleiter-

 

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Niedere Straße 94

78050 Villingen-Schwenningen

 ...  

 

 

 

Lieber Herr Zmuda,  

Danke für Ihre Nachricht.  

Offenbar haben Sie aber unsere Anfrage nicht verstanden, wir baten um Zusendung des Geschäftsverteilungsplanes, nicht aber um Erläuterung zu § 21 e Abs. 9 GVG, dieser ist uns bereits bekannt und ändert nichts an unserer Bitte.  

Im übrigen gab es auch in der DDR keine Pflicht freie Wahlen einzuführen, stand ja nicht in der Verfassung. Wohin das geführt hat, wissen Sie sicherlich.  

Falls Ihnen die Befugnis fehlt, uns den Geschäftsverteilungsplan unbürokratisch zuzusenden, leiten Sie unsere Anfrage bitte an den Direktor des Amtsgerichts weiter.  

Im Übrigen verweisen wir auf die Lektüre von  

http://www.vaeternotruf.de/geschaeftsverteilungsplan.htm

 

wo wir Ihr Amtsgericht in der Liste der Gerichte eingeordnet haben, die hinsichtlich der Informationsfreiheit die Rote Schlusslichtlampe führen.  

 

Mit freundlichen Grüßen  

 

Anton

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Zmuda, Andreas (AG Villingen-Schwenningen) [mailto:...]
Gesendet: Montag, 16. November 2015 11:27
An: info@vaeternotruf.de
Betreff: AW: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  

wie Ihnen bereits mitgeteilt, werden die Geschäftsverteilungspläne nicht versandt; es bleibt Ihnen unbenommen, auf der Geschäftsstelle Einsicht in den aktuellen Geschäftsverteilungsplan zu nehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Zmuda

-Verwaltungsleiter-

 

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

Niedere Straße 94

78050 Villingen-Schwenningen

 ...

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Dienstag, 17. November 2015 01:05
An: 'Zmuda, Andreas (AG Villingen-Schwenningen)'
Cc: 'poststelle@agvillingen-schwenningen.justiz.bwl.de'; 'poststelle@lgkonstanz.justiz.bwl.de'
Betreff: AW: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan

 

Lieber Herr Zmuda,

das klingt so ein bisschen trotzig, wie damals bei Erich Honecker als er gefragt wurde, wie lange die Mauer noch bleibt.

Bitte legen Sie meine Anfrage dem Direktor des Amtsgerichtes zur Entscheidung vor.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anton

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Amtsgericht Villingen-Schwenningen (Poststelle) [mailto: ...]

Gesendet: Dienstag, 17. November 2015 09:41

An: info@vaeternotruf.de

Betreff: WG: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan  

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Zmuda, Andreas (AG Villingen-Schwenningen)

Gesendet: Dienstag, 17. November 2015 09:15

An: Amtsgericht Villingen-Schwenningen (Poststelle)

Betreff: AW: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan

 

Sehr geehrte Damen und Herren,  

die Entscheidung über Ihre Anfrage wurde mit dem Direktor des Amtsgerichts abgesprochen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Zmuda

-Verwaltungsleiter-

 

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

...

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Väternotruf [mailto:info@vaeternotruf.de]
Gesendet: Mittwoch, 18. November 2015 20:36
An: 'Amtsgericht Villingen-Schwenningen (Poststelle)'
Cc: 'poststelle@lgkonstanz.justiz.bwl.de'
Betreff: AW: Richterlicher Geschäftsverteilungsplan

 

 

Lieber Herr Zmuda,  

das ist schön, dass Sie oder jemand anderes das offenbar mit dem Direktor abgesprochen hat.  

Handelt es sich hier um Herrn Kurt Gött, der im Handbuch der Justiz 2014 noch als Direktor angegeben war oder gibt es zwischenzeitlich einen neuen Direktor?  

Auf dem Impressum des Amtsgerichts oder auch sonst konnte ich das nämlich nicht erkennen.  

http://www.amtsgericht-villingen-schwenningen.de/pb/,Lde/Startseite/impressum

 

Wie hat sich der uns unbekannte Direktor oder die und unbekannte Direktorin in der Sache geäußert?

 

Ebenfalls mit einem restriktiven Nein oder stand er der Sache aufgeschlossen gegenüber und es mangelt derzeit nur an der Technik den GVP von einer handschriftlichen Aufzeichnung in eine PDF der Worddatei umzuwandeln und dies uns dann zuzusenden oder auf die Website des Amtsgerichts zu stellen.

 

Wie das zu realisieren ist, können Sie auf der Internetseite des Landgerichts Konstanz nachschauen.  

http://landgericht-konstanz.de/pb/,Lde/Geschaeftsverteilung

 

Ich haben mir dort den Plan runtergeladen und sende Ihnen diesen als Beweismittel zu, dass das 21. Jahrhundert im Landgerichtsbezirk Konstanz schon begonnen hat, wenn gleich man in dem einen oder anderen Gerichtsbezirk noch im 20. Jahrhundert zu leben scheint.  

 

Mit freundlichen Grüßen  

 

Anton 

   

 

 


 

 

Villingen-Schwenningen

Kurt Gött wird neuer Amtsgerichtsdirektor

Der 1956 in Heidenheim geborene Kurt Gött ist der neue Direktor des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen. Die Ernennungsurkunde des Ministerpräsidenten wurde ihm am 4. Januar 2010 vom Präsidenten des Landgerichts ausgehändigt. Kurt Gött folgt Bernd Bierer nach, der zum 31.10.2009 pensioniert wurde.

Kurt Gött ist der neue Direktor des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen trat Gött 1985 in den baden-württembergischen Justizdienst ein. Nach kurzen Stationen bei Staatsanwaltschaft und Amtsgericht Konstanz war er von 1988 bis 2001 Richter am Amtsgericht Überlingen.

Unterbrochen wurde diese Tätigkeit in den Jahren 1995 bis 1997 durch Abordnungen an das Landgericht Konstanz und das Oberlandesgericht Karlsruhe. Im Juni 2001 wurde Gött zum Direktor des Amtsgerichts Donaueschingen ernannt.

In Villingen-Schwenningen wird Kurt Gött neben den umfangreichen Verwaltungsaufgaben als Behördenleiter ein Zivilrichterreferat übernehmen.

07.01.2010

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Kurt-Goett-wird-neuer-Amtsgerichtsdirektor;art372541,4110793

 

 


 

 

Schwarzwald-Baar

Für Konsens statt Kampf um die Kinder

VON CHRISTINA NACK

Wenn Eltern sich trennen, setzen sie ihre Beziehungskrise oft in einem langen Kampf um die Kinder fort. Im Schwarzwald-Baar-Kreis wirken dagegen jetzt Familienrichter, Anwälte, Jugendämter und Beratungsstellen in einem neuen Netzwerk zusammen. Ihr Ziel: Die betroffenen Eltern sollen sich möglichst zügig zum Wohle der Kinder über die Sorgerechtsfragen einigen. Die ersten Erfahrungen sind positiv.

Im Verbund werden Lösungen für Trennungskinder gesucht: Sylvia Neumaier und Harald Holzmann (Jugendamt VS), Eheberater Matthias Dolch, Manfred Nietsch (Kreisjugendamt), Eheberaterin Gitta Benker, Rechtsanwalt Michael Tritschler und Amtsrichter Reiner Horn.

Nack

Schwarzwald-Baar (cn) "Wir wollen weg vom Konfrontations- und hin zum Konsensprinzip", erklärte Michael Tritschler vom Anwaltsverein Villingen-Schwenningen bei einem Pressegespräch im Villinger "Jägerhaus". Die ersten Erfahrungen sind gut, berichteten Vertreter von Beratungsstellen, Jugendamt und Justiz, aus denen das neue Netzwerk für getrennte Familien besteht.

Wohl jeder kennt die leidvollen Geschichten von Kindern, an denen Vater und Mutter herumzerren, vor Gericht um Sorge- und Besuchsrecht streiten, schmutzige Wäsche waschen und monate-, gar jahrelang die Anwälte beschäftigen. Oft verhärten die Fronten im sich hin ziehenden Rosenkrieg, die "gegnerischen" Anwälte bombardieren einander mit gegensätzlichen Forderungen und wechselseitigen Beschuldigungen der zerstrittenen Väter und Mütter.

Angelehnt an das Vorbild des Landkreises Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz stellen die Anwälte im Schwarzwald-Baar-Kreis künftig nur noch einen formlosen "Antrag auf Umgang", so Tritschler. Was dann passiert, war von Amtsrichter Reiner Horn, Manfred Nietsch (Leiter des Kreisjugendamts), Sylvia Neumaier, Harald Holzmann (Jugendamt Villingen-Schwenningen), Gitta Benker (Pro Familia Villingen-Schwenningen) und Matthias Dolch (Ehe- und Familienberatungsstelle Donaueschingen) zu erfahren.

Innerhalb von vier Wochen treffen sich die Getrennten (Hintergrund kann eine Scheidung sein, muss es aber nicht) vor dem Amtsgericht. Hier wird mit dem Richter nach Lösungen gesucht, die das Wohl des Kindes ins Zentrum der Betrachtung stellen.

Möglicht ist das laut Horn seit der Änderung des Sorgerechts 1999. Seither können beide Ex-Partner zuständig für die gemeinsamen Kinder sein, davor war das Sorgerecht automatisch einem von beiden zugeteilt worden.

Der neue Modus erlaube richtigerweise eine Alternative zum Richterspruch. Denn: "Kommunikation kann juristisch nicht erzwungen werden." Genau darum geht es aber in dem weiteren Procedere: Die Eltern sollen lernen, wieder miteinander zu reden. Wird beim ersten Treffen (ohne Kinder) im Gericht kein Kompromiss gefunden, werden sie zur Beratungsstelle geschickt. Das ist verbindlich, erscheinen sie nicht, schalten sich wieder Gericht und Jugendamt ein. "Wir müssen ihnen aus ihrer verkindlichten Kampfstellung heraushelfen", so Manfred Nietsch.

Und das klappt auch gut, war von Gitta Benker zu erfahren. 13 Sorgerechtsfälle hat das Netzwerk, zu dem weitere Beratungsstellen des Landkreises gehören, seit März betreut, vier Trennungsfamilien werden immer noch beraten.

"Der Prozess braucht Zeit", weiß die Fachfrau, doch der Erfolg bestätige das Konzept. "Endlich ziehen alle an einem Strang, statt unterschiedliche Süppchen zu kochen."

Vereinbarungen werden in einem "Kontrakt" formuliert, durch den "möglichst viel Gutes für das Kind und möglichst wenig Schlechtes für die Elternteile" erreicht werden solle.

Alle Beteiligten sollten lernen, dass Kinder nach einer Trennung nicht automatisch unglücklich werden müssen, sondern weiterhin eine gute Beziehung zu Vater und Mutter pflegen könnten.

Entscheidendes Novum an der neuen Regelung sei die gemeinsame Perspektive - der Blick auf die Kinder.

Auch Familienrechtler Tritscher bestätigt, dass der Beziehungskampf durch den neuen Modus erheblich entschärft werde. Während des Beratungsprozesses kommunizieren Juristen, Behörden und Therapeuten regelmäßig miteinander.

Funktioniert der Dialog zwischen den Eltern nicht, fängt der Kreislauf wieder beim Termin vor Gericht an. Und zur Not greift der Richter dann doch zu härteren Bandagen wie Umgangsverbot oder Sorgerechtsentscheidung. "Auch das kann manchmal zum Wohl eines Kindes sein."

30.07.2008

http://www.suedkurier.de/region/furtwangen/kreis/art2968,3343858

 

 

 


 

 

 

 

Südwestpresse vom 20.06.2007 zur Väter-Demo am 16.6.2007 in Berlin

 


zurück