Väternotruf informiert zum Thema

Amtsgericht Solingen

Familiengericht

Elterliche Sorge ist unkündbar. §1671 BGB abschaffen.


 

 

Amtsgericht Solingen

Goerdelerstraße 10

42651 Solingen

 

Telefon: 0212 / 2200-0

Fax: 0212 / 2200-222

 

E-Mail: poststelle@ag-solingen.nrw.de

Internet: www.ag-solingen.nrw.de

 

 

Internetauftritt des Amtsgerichts Solingen (01/2016)

Informationsgehalt: akzeptabel

Richterlicher Geschäftsverteilungsplan: vorhanden - vom 01.01.2016 - http://www.ag-solingen.nrw.de/aufgaben/geschaeftsverteilung/index.php

 

 

Bundesland Nordrhein-Westfalen

Landgericht Wuppertal

Oberlandesgericht Düsseldorf

 

 

Direktor am Amtsgericht Solingen: Markus Asperger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Solingen / Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 04.08.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.11.1992 als Richter am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.08.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.08.2008 als Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2014, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 37.

Stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen: Dr. Stephan Katerlöh (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Solingen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 29.10.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.12.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 16.01.2004 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 29.10.2012 als  stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. GVP 04.03.2010, 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 33. GVP 01.01.2014, 01.01.2016: Strafsachen.

 

 

 

Die Bürgerinnen und Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen beschäftigen am Amtsgericht Solingen etwa 120 Mitarbeiter/innen, davon 15 Richter/innen und eine uns zur Zeit unbekannte Anzahl von Rechtspfleger/innen und sonstigen Angestellten.

Der Bezirk des Amtsgerichts Solingen umfasst das Stadtgebiet Solingen.

 

 

Jugendamt im Amtsgerichtsbezirk:

Jugendamt Solingen - Kreisfreie Stadt

 

 

Väternotruf Solingen

August Mustermann

Musterstraße 1

42651 Solingen

Telefon: 0212 / ...

E-Mail: 

Der hier genannte örtliche Ansprechpartner handelt in eigener Verantwortung, besitzt keine Vollmacht und unterliegt keiner Weisungsgebundenheit seitens des Väternotrufes. Rückmeldungen zu dem genannten Ansprechpartner senden Sie bitte an info@vaeternotruf.de. Wenn Sie Interesse haben, hier als örtlicher Ansprechpartner aufgeführt zu werden, melden Sie sich bitte unter info@vaeternotruf.de

 

 

Väternotruf Deutschland - allgemeine Erreichbarkeit: info@vaeternotruf.de

 


 

Haben Sie interessante Gerichtsbeschlüsse zum Familien- und Kindschaftsrecht? Bei Interesse können wir diese hier veröffentlichen.

Haben Sie Informationen über kompetente und inkompetente Richter, Ergänzungspfleger, Verfahrensbeistände, Gutachter, Rechtsanwälte, Familienberater, Jugendamtsmitarbeiter/innen und andere Fachkräfte? 

Bitte informieren Sie uns: info@vaeternotruf.de

 


 

Fachkräfte im Amtsgerichtsbezirk

Mit der Benennung der hier angegebenen Fachkräfte treffen wir, wenn nicht gesondert angegeben, keine Aussage über deren fachliche Kompetenzen oder Inkompetenzen. Zu Risiken und Nebenwirkungen von Fachkräften fragen Sie daher Ihren Arzt oder Apotheker oder Ihre örtliche Kontaktstelle vom Väteraufbruch für Kinder e.V. www.vafk.de

 

Richter: 

Markus Asperger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Solingen / Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 04.08.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.11.1992 als Richter am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.08.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.08.2008 als Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2014, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 37.

Jochen Berninger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 20.07.2001, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.07.2001 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015.

Malek Gharaibeh (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1981) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.07.2011 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015.

Dr. Carola Iwand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1977) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab 14.05.2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 13.05.2009 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 04.03.2010: Richterin auf Probe. GVP 01.01.2012: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 32. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2013, 01.01.2014: Richterin am Amtsgericht / Familiengericht - Abteilung 32. GVP 01.01.2015: Zivilsachen. Namensgleichheit mit: Sonja Iwand (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Köln (ab 11.10.2004, ..., 2010)

 

 

Indra Kalkum (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab 07.06.2006, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2012 ab 07.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 07.06.2006 als Richterin am Amtsgericht Solingen - beurlaubt -aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 04.03.2010: Familiengericht - Abteilung 32. GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2013: aufgeführt.

Dr. Stephan Katerlöh (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1969) - Richter am Amtsgericht Solingen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 29.10.2012, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.12.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 16.01.2004 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 29.10.2012 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. GVP 04.03.2010, 01.01.2012: nicht aufgeführt. GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 33. GVP 01.01.2014, 01.01.2016: Strafsachen.

Birgit Kleinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Wuppertal - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.01.2012, 01.01.2013, 01.01.2014, 01.01.2015: Familiengericht - Abteilung 38.

Hermann Lehmberg (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1955) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2010, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 03.09.1997 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 03.09.1997 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 und 2014 ab 03.09.1997 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Solingen - GVP 04.03.2010, 01.01.2014

Thomas Mörsch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1976) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 18.04.2007, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 18.04.2007 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015.

Maike Raeck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2014, 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Ab 01.08.2011: Richterin auf Probe am Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt. Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 17. Amtsgericht Solingen - ab 01.04.2014: Richterin am Amtsgericht / Familiengericht - Abteilung 32. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015: Familiengericht - Abteilung 32.

Corinna Rathjens (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1971) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab 28.10.2003, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2000 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 28.10.2003 als Richterin am Amtsgericht Solingen aufgeführt.Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015.

Joachim Schmitz-Knierim (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1954) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 10.10.1988, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 10.10.1988 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015.

Ulrike Sörgel (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1968) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab 20.07.2001, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2010 und 2012 ab 20.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Solingen - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 20.07.2001 als Richterin am Amtsgericht Solingen - halbe Stelle - aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2012, 01.01.2013: nicht aufgeführt. Möglicherweise Wechsel an das Amtsgericht Mettmann. Namensgleichheit mit: Sörgel (geb. ....) - Richterin am Amtsgericht Mettmann / Familiengericht - Abteilung 47 (ab , ..., 2014) - Amtsgericht Mettmann - GVP 01.01.2014: Familiengericht - Abteilung 47. 

 

 

Richter auf Probe: 

Hörster (geb. ....) - Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Hörster nicht aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015: Richter auf Probe.

Eva Meiers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab 08.05.2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.05.2012 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe / Zivilsachen. GVP 01.01.2015: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 33.

Mpintsi (geb. ....) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab , ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 unter dem Namen Mpintsi nicht aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015: Richterin auf Probe.

 

 

 

Abteilungen am Familiengericht Solingen:

32 F - Maike Raeck (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2014, 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.02.2011 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Ab 01.08.2011: Richterin auf Probe am Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt. Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 17. Amtsgericht Solingen - ab 01.04.2014: Richterin am Amtsgericht / Familiengericht - Abteilung 32. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2015: Familiengericht - Abteilung 32.

33 F - Eva Meiers (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1982) - Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf (ab 08.05.2012, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 08.05.2012 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2013: Richterin auf Probe / Zivilsachen. GVP 01.01.2015: Richterin auf Probe / Familiengericht - Abteilung 33.

37 F - Markus Asperger (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1960) - Richter am Amtsgericht Solingen / Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 04.08.2008, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 13.11.1992 als Richter am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 ab 09.08.2005 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 04.08.2008 als Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2014, 01.01.2016: Familiensachen - Abteilung 37.

38 F - Birgit Kleinke (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1970) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 2008, ..., 2015) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2006 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Wuppertal - beurlaubt - aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 und 2014 ab 02.01.2002 als Richterin am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. GVP 01.01.2012, 01.01.2013, 01.01.2014, 01.01.2015: Familiengericht - Abteilung 38.

 

 

 

Nicht mehr als Richter am Amtsgericht Solingen tätig:

Peter Benesch (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1950) - Richter am Amtsgericht Dortmund / Präsident am Amtsgericht Dortmund (ab 07.06.2010, ..., 2013) - 1980 erste Planstelle als Richter am Amtsgericht in Düsseldorf. Anschließend tätig am Oberlandesgericht Düsseldorf und im Justizministerium des Landes Nordrhein- Westfalen. Ab 1992 als Richter am Amtsgericht Solingen zum ständigen Vertreter des Direktors ernannt. 1996 zum Direktor des Amtsgerichts Mettmann, 2000 zum Direktor des Amtsgerichts Wuppertal ernannt. Im Handbuch der Justiz 1988 ab 03.03.1980 als Richter am Amtsgericht Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1994 ab 26.11.1992 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 21.08.1996 als Direktor am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt.

Hans-Eberhard Bisier (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 01.06.1982, ..., 2013) - GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 37.

Hasso von Dewitz (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 15.02.1985, ..., 2010) - Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Michael Dittmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1965) - Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf (ab , ..., 2016) - begann 1994 in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen. Nach seiner planmäßigen Anstellung als Richter am Amtsgericht in Solingen, wo er hauptsächlich Straf- und Zivilsachen bearbeitete, wurde er 2002 in einem Zivilsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf „erprobt“ und war anschließend ein Jahr als Betreuungs- und Registerrichter beim Amtsgericht in Solingen tätig. Danach arbeitete er drei Jahre lang als stellvertretender Leiter der Verfahrenspflegestelle „integrierte Justizsoftware“ (Judica) beim Oberlandesgericht Düsseldorf, bis er im November 2006 zum ständigen Vertreter der Direktorin des Amtsgerichts Velbert ernannt wurde. Dort hat er neben der Verwaltungstätigkeit das Schöffengericht, ein Strafdezernat und die Nachlassabteilung bearbeitet. Im Handbuch der Justiz 2002 ab 11.12.1997 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2010 ab 01.11.2006 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.11.2006 als Direktor am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 17.11.2006 als Richter am Oberlandesgericht Düsseldorf aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Velbert - GVP 11.10.2010, 01.01.2012: Direktor am Amtsgericht Velbert. 01.09.2010: "Andrea Kaminski geht, Michael Dittmann kommt." - http://www.derwesten.de/staedte/velbert/direktor-loest-direktorin-ab-id3634929.html. Namensgleichheit mit: Michael Dittmann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1966) - Richter am Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (ab 26.06.2009, ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2016 ab 26.06.2009 als Richter am Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen aufgeführt.

Dr. Hans van Els (geb. 28.11.1933) - Richter am Amtsgericht Solingen / Familiengericht (ab 15.10.1966, ..., 1988) - im Handbuch der Justiz 1988 ab 15.10.1966 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt.

Rainer Hamann (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1948) - weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid (ab , ..., 1988, ..., 2010) - im Handbuch der Justiz 1982 ab 02.11.1980 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid ohne Nennung Geburtsdatum und Dienstantritt aufgeführt - soll offenbar geheim bleiben.

Werner Hochstein (Jg. 1944) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 26.05.1978, ..., 2009)

Werner Hörschgen (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1943) - Richter am Amtsgericht Solingen / Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 03.07.2002, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 28.01.1988 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt.

Winfried Kohlmann (Jg. 1939) - Richter am Amtsgericht Solingen / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 26.01.2000, ..., 2002)

Wolfgang Kotthaus (geb. 07.04.1926) - Richter am Amtsgericht Solingen / Direktor am Amtsgericht Solingen (ab 18.08.1978, ..., 1991) - http://www.ag-solingen.nrw.de/wir_ueber_uns/Chronik_des_Amtsgerichts_Solingen/index.php

Milersky-Pütz (Jg. 1966) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 07.12.2000, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 07.12.2000 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2008 nicht mehr eingetragen.

Klaus-Günter Mrazek (geb. 02.01.1945) - Richter am Amtsgericht Solingen / Familiengericht (ab 23.06.1978, ..., 2008) - im Handbuch der Justiz 1988 und 2002 ab 23.06.1978 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt.

Dorothee Puls (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1967) - weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Düsseldorf (ab , ..., 2012, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2008 ab 13.06.2000 als Richterin am Amtsgericht Wuppertal aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 18.12.2008 als stellvertretende Direktorin am Amtsgericht Solingen aufgeführt (Familiengericht - Abteilung 32). Im Handbuch der Justiz 2014 ab 18.12.2008 als weitere aufsichtführende Richterin am Amtsgericht Düsseldorf aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Düsseldorf  - GVP 01.01.2013: Familiengericht - Abteilung 254. http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/im-dienste-der-buerger-1.1319382. 09.06.2012: " ... Die stellvertretende Direktorin des Amtsgerichts, Richterin Dorothee Puls, hat das Solinger Gericht verlassen und eine Stelle am Amtsgericht Düsseldorf übernommen. ..." - http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Amtsgericht-sucht-Vizedirektorin-df311a23-8402-461c-8751-4305c3a0c34b-ds

Hans Dietrich Prinz (geb. 26.11.1920) - Richter am Amtsgericht Remscheid / Direktor am Amtsgericht Remscheid (ab 01.08.1978, ..., 1984) - im Handbuch der Justiz 1964 ab 01.12.1950 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1974 ab 01.08.1969 als Aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid-Lennep aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 1984 ab 01.08.1978 als Direktor am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Über seine Tätigkeit in der Zeit des Nationalsozialismus und Mitgliedschaften in nationalsozialistischen Organisationen liegen uns derzeit keine Informationen vor. War 1945 bei Kriegsende 24 Jahre alt. Über eine eventuelle Teilnahme an Kriegshandlungen in der Zeit des Nationalsozialismus informiert auf Anfrage die Deutsche Dienststelle.

Lothar Püschel (Jg. ....) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab , ..., 1988, ..., 2002) - im Handbuch der Justiz 1988 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt.

Wolfgang Roese (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1947) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 23.04.1982, ..., 2010) - Amtsgericht Solingen  - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt.

Markus Schlosser (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1980) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 22.10.2013, ..., 2014) - im Handbuch der Justiz 2014 ab 22.10.2013 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2014, 01.01.2015: nicht aufgeführt.

Thomas Manfred Schweitzer (geb. zensiert durch Anordnung des "Berliner Beauftragten für Datenschutz" 1972) - Richter am Amtsgericht Velbert / stellvertretender Direktor am Amtsgericht Velbert (ab , ..., 2016) - im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.08.2000 als Richter auf Probe im OLG-Bezirk Düsseldorf aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 28.10.2003 als Richter am Amtsgericht Solingen aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2014 ab 01.08.2013 als weiterer aufsichtführender Richter am Amtsgericht Remscheid aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2016 ab 01.08.2013 als stellvertretender Direktor am Amtsgericht Velbert aufgeführt. Angaben im Handbuch der Justiz zum Dienstantritt offenbar fehlerhaft. Amtsgericht Solingen - 2008: Familiensachen. Amtsgericht Solingen - GVP 01.01.2012: nicht aufgeführt. Amtsgericht Remscheid - GVP 09.10.2013.

Dr. Arndt Weishaupt (Jg. 1966) - Richter am Amtsgericht Solingen (ab 01.09.2001, ..., 2002)

Verena Zürn (Jg. 1950) - Richterin am Amtsgericht Solingen (ab 26.04.1982, ..., 2002)

 

 

 

Rechtspfleger:

 

 

Umgangspfleger:

Geeignete Umgangspfleger können Sie erfragen unter: www.umgangspfleger.de

No Name - Bestallung als Umgangspfleger am Amtsgericht Solingen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Ergänzungspfleger:

Geeignete Einzelpfleger können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

Ergänzungspfleger die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtspflegschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

No Name - Bestallung als Ergänzungspfleger am Amtsgericht Solingen für den Wirkungskreis ... (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

Vormund:

Ehrenamtlich geführte Vormundschaften führen wir hier nicht auf.

Jugendamtsmitarbeiter die ersatzweise im Rahmen einer vom Jugendamt geführten Amtsvormundschaft tätig sind, führen wir beim örtlich zuständigen Jugendamt auf. 

Vom Jugendamt geführte Amtsvormundschaften können auf Grund einer Doppelzuständigkeit des Jugendamtes für Vormundschaft und Jugendhilfeleistungen zu Problemen führen und sind daher im allgemeinen nicht zu empfehlen. Vorgezogen werden sollte daher eine vom Jugendamt unabhängige professionelle Einzelvormundschaft. Geeignete Einzelvormünder können Sie erfragen unter: www.ergaenzungspfleger.de

No Name - Bestallung als Vormund am Amtsgericht Solingen (ab 01.09.2009, ..., )

 

 

 

Familienberater, Mediatoren, Familientherapeuten in freier Praxis:

Informationsportal der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) - www.familientherapie.org 

 

Familienberatung Solingen

überregionale Beratung

http://familienberatung-solingen.org

 

 

Erziehungs- und Familienberatung 

a) in Freier Trägerschaft

 

Evangelische Beratungsstelle für Paar-, Familien-, Lebens- und Erziehungsfragen    

Kasernenstr. 23

42651 Solingen

Telefon: 0212 / 2870

E-Mail: dw@evangelische-kirche-solingen.de

Internet: http://www.diakonie-solingen.de

Träger: Diakonisches Werk

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Krisenintervention, Partnerberatung 

 

 

Jugend- und Drogenberatung anonym e.V.   

Kasinostr. 65    

42651 Solingen

Telefon: 0212 / 204454, 204405

E-Mail: zentrale@judro-solingen.de

Internet: http://www.judro-solingen.de 

Träger:  

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Hilfe und Beratung für Frauen und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Jugendberatung, Krisenintervention, Sozialberatung, Suchtberatung, Telefonische Beratung   

Kommentar Väternotruf: Eine Jugendberatung in der Kasinostraße, wollen wir hoffen, dass die beratenen Jugendlichen hinterher nicht spielsüchtig werden. Und das in dieser Beratungsstelle dem Vernehmen nach keine Männer beraten werden, ist schlichtweg skandalös. Wollen wir hoffen, dass für diese Diskriminierung von Männern nicht noch der oder die Steuerzahler/in aufkommen muss.

 

 

Erziehungsberatungsstelle    

Neuenhofer Str. 127

42657 Solingen

Telefon: 0212 / 221168-17,-0

E-Mail: erziehungsberatung@caritas-wsg.de

Internet: http://www.caritas-wsg.de

Träger: Caritasverband

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Partnerberatung, Hilfe und Beratung für Frauen  und hoffentlich auch für Männer, sonst würden wir von dieser Beratungsstelle dringend abraten, Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung)   

Kommentar Väternotruf: Das in dieser Beratungsstelle dem Vernehmen nach keine Männer beraten werden, ist schlichtweg skandalös. Wollen wir hoffen, dass für diese Diskriminierung von Männern nicht noch der oder die Steuerzahler/in aufkommen muss.

 

 

AWO Erziehungsberatungsstelle    

Lennestr. 7 

42697 Solingen  

Telefon: 0212 / 72460

E-Mail: ezb@awo-solingen.de

Internet: http://www.awo-solingen.de

Träger: Arbeiterwohlfahrt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Beratung für Migranten und Spätaussiedler, Familienberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Gruppenarbeit  

 

 

Katholische Beratungstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen - Außenstelle von Wuppertal -   

Düsseldorfer Str. 67

42697 Solingen

Telefon: 0212 / 2267330

E-Mail: solingen@efl-wuppertal.de

Internet: http://www.efl-wuppertal.de

Träger: Erzbistum Köln

Angebote: Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Partnerberatung 

 

 

b) Angebote in staatlicher Trägerschaft als ersatzweise vorgehaltene Leistung

Staatlich-kommunale Beratungsangebote, die von der Kommune bei fehlenden Angeboten in freier Trägerschaft ersatzweise vorgehalten werden, sind gut geeignet für Leute die gerne Eintopf aus der Armenküche essen und denen der Datenschutz gegenüber dem Jugendamt und dem Familiengericht nicht so wichtig ist. Zu sonstigen Risiken und Nebenwirkungen staatlich-kommunaler Beratungsangebote fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker oder die örtliche Feuerwehr.  

 

Stadtdienst Jugend Allgemeine Soziale Dienste Bezirk Solingen Mitte  

Rathausplatz 1   

42651 Solingen   

Telefon: 0212 / 290-2518,-5404

E-Mail: asd@solingen.de

Internet: http://www.solingen.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Telefonische Beratung, Beratung für Opfer jeglicher Gewalt 

 

 

Stadtdienst Jugend Allgemeine Soziale Dienste Bezirk Ohligs/Merscheid/Aufderhöhe  

Kieler Str. 17

42697 Solingen

Telefon: 0212 / 290-5403

E-Mail:  

Internet: http://www.solingen.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Ehe-, Familien- und Lebensberatung (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung für Kinder und Jugendliche, Sozialberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung 

 

 

Stadtdienst Jugend Allgemeine Soziale Dienste Bezirk Wald/Gräfrath   

Friedrich-Ebert-Str. 81 

Telefon: 0212 / 290-5401  

42719 Solingen

E-Mail:  

Internet: http://www.solingen.de

Träger: Stadt

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Jugendberatung, Krisenintervention, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter, Familienberatung, Sozialberatung, Partnerberatung, Telefonische Beratung 

 

 

Das Coppelstift Psychologische Dienste  

Wupperstr. 80

42651 Solingen

Telefon: 0212 / 231348-11

E-Mail: coppelstift@solingen.de

Internet: http://www.solingen.de

Träger: Stadt

Angebote: Erziehungsberatung, Beratung für Kinder, Jugendliche und Eltern (einschl. Beratung bei Trennung und Scheidung), Familienberatung, Sozialberatung, Schwangerschaftsberatung mit Ausstellung des Beratungsscheines gem. §§ 5 und 6 SchKG, Entgegennahme von Anträgen für die Bundesstiftung "Mutter und Kind"  

 

 

Verfahrensbeistände:

 

Jürgen Brand

Diplom-Pädagoge

"Praxis für Systemanalyse und Familientherapie"

Hochdahler Markt 15

40699 Erkrath

Bestellung als Verfahrensbeistand am Amtsgericht Düsseldorf, Amtsgericht Ratingen (2010), Amtsgericht Solingen (2009), Amtsgericht Wermelskirchen (2007), Amtsgericht Wuppertal 

Bestellung als Verfahrenspfleger am Amtsgericht Solingen durch Richterin Puls (2009).

Beauftragung als Gutachter am Amtsgericht Essen, Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Mettmann, Amtsgericht Oberhausen, Amtsgericht Remscheid, Amtsgericht Schwelm, Amtsgericht Solingen, Amtsgericht Velbert, Amtsgericht Wipperfürth, Amtsgericht Wuppertal und Oberlandesgericht Düsseldorf - 6. Senat

(ab , ..., 2007, ..., 2010)

Der Diplom-Pädagoge Jürgen Brand wird vom Väternotruf nicht empfohlen.

 

 

Christine Hohmann 

Rechtsanwältin

Pützgasse 4

42719 Solingen

Bestellung am Amtsgericht Solingen durch Richter Bisier.

 

 

Siegrid Marg-Deblon

Diplom-Sozialarbeiterin

42657 Solingen

Bestellung am Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Solingen

Bestellung am Amtsgericht Solingen durch Richterin Kalkum (2009).

 

 

Rechtsanwälte:

 

Maria Bandick-Hols

Rechtsanwältin

Baddenberg 8

40882 Ratingen

Telefon: 02102/ 870 850

Fax: 02102/ 870860

E-Mail: info@bandick-hols.de

Homepage: www.bandick-hols.de

 

 

Alexander Heumann

Fachanwalt für Familienrecht

40211 Düsseldorf

Am Wehrhahn 23

Telefon: 0211 /1646068

E-Mail: info@familien-u-erbrecht.de

 

 

Gutachter:

 

Jürgen Brand

Diplom-Pädagoge

"Praxis für Systemanalyse und Familientherapie"

Hochdahler Markt 15

40699 Erkrath

Beauftragung als Gutachter am Amtsgericht Bochum, Amtsgericht Essen, Amtsgericht Essen-Borbeck, Amtsgericht Langenfeld, Amtsgericht Mettmann, Amtsgericht Oberhausen, Amtsgericht Remscheid, Amtsgericht Schwelm, Amtsgericht Solingen, Amtsgericht Velbert, Amtsgericht Wipperfürth, Amtsgericht Wuppertal und Oberlandesgericht Düsseldorf - 6. Senat

Sorgerechtsentzug nach Brandeinsatz nicht unwahrscheinlich. Der Diplom-Pädagoge Jürgen Brand wird vom Väternotruf nicht empfohlen!

Beauftragung als Gutachter am Amtsgericht Solingen durch Richter Bisier.

 

 

Prof. Dr. med. Christian Eggers

Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, 45147 Essen

arbeitet zusammen mit Dr. med. W. Müller, Arzt für Kinderheilkunde

 

 

Väteraufbruch für Kinder e.V.

Kontaktstelle im Amtsgerichtsbezirk

Wenn Sie Interesse haben als Ansprechpartner für eine Kontaktstelle zur Verfügung zu stehen, melden Sie sich bitte beim Bundesverein Väteraufbruch für Kinder e.V. - www.vafk.de 

Nach erfolgter Registrierung können wir Sie hier mit Adresse, Mail und Telefon als Ansprechpartner für Betroffene anführen.

 

 

Sonstige:

 

Männerhaus Solingen

28.05.2013: "Frauen werden ihrem Partner gegenüber häufiger gewalttätig als Männer - zu diesem Ergebnis kommt die neue große Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. ... - http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html

Wie können von Gewalt betroffene Männer ins Männerhaus kommen?

Zu jeder Tages- und Nachtzeit können Männer mit ihren Kindern im Männerhaus aufgenommen werden. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail an uns wenden und werden dann an einem verabredeten Treffpunkt abgeholt und ins Männerhaus begleitet. Wir gehen so vor, um die Adresse des Männerhauses zum Schutz der Betroffenen geheim zu halten.

Männer können sich in der Krisensituation auch an die örtliche Polizei wenden. Dann stellen die Beamten auf Wunsch den Kontakt zum Männerhaus her.

Was sollten Sie mit bringen?

Pass/Ausweis· Bargeld / Kontokarte / Sparbuch

Krankenkassenkarte

Papiere/Bescheinigungen z.B. zu Kindergeld, Arbeitslosengeld, Unterhaltsvorschuss, Rentenversicherung, Verdienstbescheinigungen, Geburtsurkunden, Heiratsurkunde, Mietvertrag, Aufenthaltsstatus, Führerschein

Wohnungsschlüssel

Schulsachen der Kinder, Impfpass der Kinder, Lieblingsspielzeug der Kinder

Ein Männerhaus für von Gewalt betroffene Männer und ihre Kinder gibt es in Solingen noch nicht, da die politisch und fachlich Verantwortlichen der Stadt an einem solchen Hilfsangebot für Männer und ihre Kinder trotz des bestehenden Bedarfs bisher noch kein ausreichendes Interesse haben. Die physische und psychische Schädigung von Männern durch die fehlende Zufluchtsmöglichkeit wird von den politisch Verantwortlichen offenbar in Kauf genommen.

Männer und Frauen, die sich für den Aufbau eines Männerhauses und die bedarfsgerechte Finanzierung durch die Stadt einsetzen wollen, melden sich bitte hier: info@vaeternotruf.de

 

 

Frauenhaus Solingen

 

 

Frauenhaus Solingen

Frauenhaus e.V.

Straße:      Telefon:     0212/54500

PLZ & Ort:   42600 Solingen   Bundesland: Nordrhein-Westfalen

E-Mail:  

Internet:    http://www.frauen-haus-solingen.de

Träger:  

Angebote:    Hilfe und Beratung für Frauen, Krisenintervention, Telefonische Beratung  

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V. Ortsverband Solingen    

Amtstor 4

42651 Solingen  

Telefon: 0212 / 18393

E-Mail: info@kinderschutzbund-solingen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-solingen.de

Träger:  

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Beratung alleinerziehender Mütter und Väter

Mitarbeiter/innen: Frau Haag - Kinderschutzbund Solingen (ab , ..., 2006)

 

 

Deutscher Kinderschutzbund e.V. Ortsverband Solingen    

Amtstor 4

42651 Solingen  

Telefon: 0212 / 18393

E-Mail: info@kinderschutzbund-solingen.de

Internet: http://www.kinderschutzbund-solingen.de

Träger:  

Angebote: Beratung für Kinder und Jugendliche, Familienberatung, Beratung getrennt erziehender Mütter und Väter

Mitarbeiter/innen: Frau Haag - Kinderschutzbund Solingen (ab , ..., 2006)

 

 

 


 

 

Gerichtsvollzieher an der Tür niedergeschossen - Täter Waffennarr

Wuppertal (dpa/lnw) - Der Mann aus Solingen, der vor seiner Haustür aus Frust einen Gerichtsvollzieher niedergeschossen hat, ist offensichtlich ein Waffennarr. Bei Durchsuchungen in Räumen des 52- Jährigen seien große Mengen an Waffen und Munition sichergestellt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Einzelheiten wollen die Ermittler am Montag bekanntgeben. In der vergangenen Woche hatte der Sportschütze den Gerichtsvollzieher aus Wut über eine Räumungsklage in den Bauch geschossen und sich zwei Stunden lang in seinem Haus verschanzt. Schließlich hatte er freiwillig aufgegeben. Das 55 Jahre alte Opfer war durch den Schuss schwer verletzt worden.

Freitag, 17. Oktober 2008 14.47 Uhr

http://www.justiz.nrw.de/Presse/dpa_ticker/DPA_17101/index.php

 

 

 

Räumungsdrama

Gerichtsvollzieher wurde Opfer eines Messies

Von Katja Mitic 10. Oktober 2008

Er war psychisch so gestört, dass sein eigener Vater ihn aus dem Haus haben wollte: Der 52-Jährige, der gestern einen Gerichtsvollzieher anschoss. Andreas S. ist polizeibekannt, ein Messie und besaß einen Waffenschein – trotzdem ging der Gerichtsvollzieher ohne Polizeischutz zu dem Mann.

Der Schütze wurde nach der Tat sofort in ein Krankenhaus gebracht.

Der Gerichtsvollzieher, der gestern von einem Mieter in Solingen niedergeschossen wurde, ist nach Angaben der Polizei außer Lebensgefahr. Der 55-Jährige wurde in der Klinik durch eine Notoperation gerettet. Die Kugel, die der 52 Jahre alte Sportschütze auf ihn abfeuerte, traf den Beamten in den Bauch, blieb aber drei Zentimeter neben der Wirbelsäule stecken, schreibt das „Solinger Tageblatt“.

Erich G. war gestern völlig unvermittelt von Andreas S. attackiert worden, als er bei dem 52-Jährigen einen Räumungsbeschluss für dessen Wohnung durchzusetzen wollte. Nach den Schüssen hatte sich der Mann für mehrere Stunden in seiner Wohnung verschanzt, gab aber schließlich gegen 11.15 Uhr freiwillig auf und stellte sich mit erhobenen Händen der Polizei. In der Zwischenzeit hatten 40 schwer bewaffnete Beamte eines Sondereinsatzkommandos das Haus umstellt, das gesamte Areal im Solinger Stadtteil Wald wurde abgesperrt.

Die schnelle ärztliche Versorgung hat dem Gerichtsvollzieher wahrscheinlich das Leben gerettet. Ihm halfen Mitarbeiter einer Solinger Entsorgungs- und Reinigungsfirma, die die Wohnung des 52-Jährigen räumen sollten. Sie reagierten sofort, als der Beamte blutend von G.s Haustür zurück auf die Straße stolperte. „Der Gerichtsvollzieher schellte am Vordereingang, wir waren auf dem Weg zum Hintereingang, als wir den Schuss hörten“, zitiert das „Solinger Tageblatt“ einen Mitarbeiter.

Unklar ist noch, warum die Polizei den Gerichtsvollzieher nicht zu dem vierten Ortstermin in der Woche begleitete. Der psychisch kranke Mann, der wegen eines „Messie“-Syndroms unter Betreuung steht, ist polizeibekannt und gilt als Waffennarr. Seit 2003 besaß der Sportschütze offiziell einen Waffenschein, der ihm jedoch wieder entzogen wurde. 2007 wurden bei ihm mehrere illegale Waffen beschlagnahmt. „Woher die Waffe stammt, mit der er den Gerichtsvollzieher niedergeschossen hat, wissen wir noch nicht“, sagte Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt WELT ONLINE. Sie wurde eventuell bei der Durchsuchung im Jahr 2007 übersehen, weil sie in der Wohnung durch den ganzen Müll zu gut versteckt gewesen war.

Weitere Hinweise, dass mit dem Mann etwas nicht stimmt, hat es aber wohl ausreichend gegeben: Die Nachbarschaft kannte Andreas S. als „Messie“, schreibt das „Solinger Tageblatt“. „Er war immer freundlich, aber ein kranker Mann“, sagten Nachbarn über Andreas S. dem „Solinger Tageblatt“. Anderen jedoch galt er als unheimlich.

Regelmäßig sei er mit seinem Fahrrad und einem Anhänger durch die Gegend gefahren und habe Müll mit nach Hause gebracht. Das gesamte Grundstück sei vermüllt gewesen. Der 81 Jahre alte Vater des Schützen, der mit im Haus wohnt, hat schließlich den Räumungsbeschluss durchgesetzt. In den vergangenen Tagen soll die Reinigungsfirma insgesamt rund 120 Kubikmeter Abfall entsorgt haben. Dabei stießen die Mitarbeiter auch auf Schwarzpulver, Geschosshülsen und mehrere Hundert Patronenhülsen. Ein kundiger Schütze wie Andreas S. hätte damit also problemlos scharfe Munition selbst herstellen können.

Doch trotz seiner psychischen Störung wurde der Mann offenbar als nicht gefährlich eingestuft: „Von Montag bis Mittwoch hat die Polizei den Gerichtsvollzieher begleitet. Aber da lief alles friedlich und einvernehmlich ab“, sagte Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt WELT ONLINE. Daraufhin habe man schließlich entschieden, dass auf Polizeischutz verzichtet werden könne. Was am vierten Tag der Räumung schließlich zum Stimmungswechsel des Mannes geführt habe, sei unklar. Der Beamte gelte zumindest unter Kollegen nicht als „harter Hund“, wie auch der Kölner „Express“ schreibt. Stattdessen sei er eher auf einen Ausgleich zwischen den Parteien bedacht gewesen.

Andreas S. kam noch gestern in ein Krankenhaus. Wegen seines schlechten „Allgemeinzustandes“ habe die Polizei ihn bislang noch nicht vernehmen können, sagte Staatsanwalt Kaune-Gebhardt WELT ONLINE. Er stehe unter starken Medikamenten und sei bereits von einem Psychologen begutachtet worden: „Es besteht eine erhebliche psychische Störung“.

Es ist es nicht das erste Mal, dass Gerichtsvollzieher die Wut der Betroffenen zu spüren bekommen. 2005 wurde ein Gerichtsvollzieher in Düsseldorf von einem Taxifahrer überfahren, als er dessen Wagen pfänden wollte. Schutzwesten schafften sich die Kollegen an, nachdem im Jahr 2000 in Düsseldorf ein Gerichtsvollzieher niedergestochen wurde, nur zwei Jahre zuvor wurde in Haiger ein Beamter bei einer Zwangsräumung sogar erschossen.

http://www.welt.de/vermischtes/article2558017/Gerichtsvollzieher-wurde-Opfer-eines-Messies.html

 

 

 

 

 


zurück